Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis

in Leben und Sterben 27.09.2013 23:37
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquilla,

Zitat:

366
Die Kirche lehrt,
daß jede Geistseele unmittelbar von Gott geschaffen ist [Vgl. Pius XII., Enz. ,,Humani generis" 1950: DS 3896; SPF 8.]-
sie wird nicht von den Eltern ,,hervorgebracht" -


In meiner Vision steht nichts anderes.

Das gesammte Programm ist bestimmt schon vor der Vereinigung der Eizellen vorhanden.
Es ist in der Göttlichen Schöpfung erschaffen und im großen SchöpfungsPlan Gottes schon
ewig vohanden.

Die Seele ist der „Speicher“ von diesem „Programm“ und nur im Menschlichen Fleisch
kann es sich ausdrücken, ausleben, neues erleben , lösen und erlösen, danach wieder absterben.
Das Menschliche Gehirn birngt es ans Licht, ans Tageslicht und zum Ausdruck,
das Gehirn kann diese Programm schützen, beinflussen erhellen oder verdunckeln lassen.


Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 12:08 | nach oben springen

#7

RE: Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis

in Leben und Sterben 27.09.2013 23:39
von blasius (gelöscht)
avatar

Ganz wichtig:

Zitat:

und daß sie unsterblich ist [Vgl. 5. K. im Lateran 1513: DS 1440.]:
sie geht nicht zugrunde, wenn sie sich im Tod vom Leibe trennt,

und sie wird sich bei der Auferstehung von neuem

mit dem Leib vereinen.


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 12:10 | nach oben springen

#8

RE: Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis

in Leben und Sterben 28.09.2013 00:11
von Aquila • 3.993 Beiträge

Lieber blasius

Das "gesamte Programm" der
Schöpfung
wird vom
Ewigen Ratschluss der allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes
bestimmt.
Die Allwissenheit und Allmacht Gottes !

Dieser Ewige Ratschluss bestimmt / beinhaltet auch
die unmittelbare Göttliche
Erschaffung der Seele im Augenblick der Empfängnis.


An dieser Stelle gleich noch eine Berichtigung:

Die auch von mir unbedacht benutzte Formulierung
"befruchtete Eizelle"
ist im Grunde genommen falsch !

Nach der Empfängnis existiert
keine Eizelle mehr...
also auch keine sog. "befruchtete"
sondern
ein menschliches Wesen....!

Ich werde in Zukunft auf genannte Formulierung verzichten.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 01:25 | nach oben springen

#9

RE: Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis

in Leben und Sterben 28.09.2013 08:27
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquilla,

wenn es in der Göttlichen Schöpfung einen „Ewigen Ratschluss“ der allerheiligssten Dreifaltigkeit
Gottes gibt, der die „Allwissenheit und Allmacht Gottes“ ist, wäre dies ein „Gremium“
welches bestimmt, was für ein Programm eine Seele vor dem beseelen der Eizellen mitbringt.

So ist es bestimmt nicht, denn noch nie wurde eine Seele neu erschaffen bei der Empfängnis.
Es gibt keine „neuen“ Seelen, sie sind im Göttlichen Schöpfungsplan schon immer und ewig vorhanden.

Nach dem zusammenfinden, dem Vereinigen von zwei beseelten Zellgebilden, entsteht ein neues menschliches Wesen, mit einer ewigen Seele.

Der Vergängliche Mensch, die unvergängliche Seele.

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 12:09 | nach oben springen

#10

RE: Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis

in Leben und Sterben 28.09.2013 12:05
von Aquila • 3.993 Beiträge

Lieber blasius

Nun aber verlässt Du die traditionelle Schöpfungslehre der Kirche...
nämlich der Schöpfung der unsichtbaren und sichtbarenen Welt aus dem Nichts !

Die gesamte Schöpfung ist
ein Gedanke GOTTES...
durch
SEIN WORT
Seinem Mensch gewordenen eingeborenen SOHN JESUS CHRISTUS
aus dem Nichts erschaffen worden !
Die gesamte Schöpfung ist ein Gedanke der allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes...
Dessen Ewiger Ratschluss !


Doch kein Teil der Schöpfung selber ist bereits wie auch immer angedacht "ewig göttlich"....
auch nicht
die im Augenblick der Empfängnis erschaffene Seele

Deine Darlegungen sind denn auch unvereinbar mit der Lehre der Kirche.
Deine These spricht gleichsam "bereits ewig bestehenden Seelen" das Wort....
und lehnt sich gefährlich an die Irrlehre des Hinduismus an.
Die Seele ist gemäss hinduistischer Irr-Meinung
"Teil des Göttlichen"und
"seit Ewigkeit "existent" also selbst""göttlich".
Der Leib ein
"blosses "Gefäss" für die "göttliche Seele
"

Wir vergleichen:
Die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche lehrt,
dass
auch die Seele eine Schöpfung GOTTES aus dem Nichts ist
und dass der Mensch dadurch
gott-ähnlich
ist, aber
nicht gottgleich !
Der Leib ist ein Bestandteil des
menschlichen Wesens und ist
nicht von der Einheit mit der Seele zu trennen.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 12:12 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KÖNIGIN
Besucherzähler
Heute waren 278 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2386 Themen und 13637 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius, Hemma, Kristina, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen