Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
8. Dezember: Hochfest der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria. Ohne Erbsünde empfangene allerseligste Jungfrau Maria.

#11

RE: Sakramente; die Heilmittel für die Seele

in Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden 24.02.2018 14:30
von Aquila • 5.737 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Hw Michael Schmitz, Generalvikar vom traditionsverbundenen Institut Christkönig und Hoherpriester über die unermesslichen Gnaden der hl. Sakramente:

-

"Gott hat uns in seiner Barmherzigkeit alle Mittel an die Hand gegeben, um diese „Wiedervereinigung mit Gott“ zu ermöglichen:
Im Gebet und in den Sakramenten schenkt Er uns die Gnaden, die wir benötigen, um immer neu eine Umkehr zu ermöglichen.
Selbsterkenntnis, Großzügigkeit, im Entschluss umzukehren, und Ausdauer im täglichen Kampf gegen uns selbst
– all das sind Früchte der göttlichen Gnade, die uns immer neu geschenkt wird.
Die Sakramente sind die Kanäle, in denen das Wasser dieser Erneuerung fließt und das am Kreuz als Quelle fortwährend entspringt..
In der göttlichen Liturgie wird uns dieses Wasser in wunderschönen
Gefäßen gereicht, in denen wir
mit großer Sicherheit das wahre Wasser der Gnade Christi empfangen dürfen."

-


DIE SIEBEN HEILIGEN SAKRAMENTE


-


zuletzt bearbeitet 24.02.2018 14:37 | nach oben springen

#12

RE: Sakramente; die Heilmittel für die Seele

in Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden 17.11.2018 20:12
von Aquila • 5.737 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Die hl Sakramente sind die Kanäle der Gnaden Jesu Christi.

Ein kurzer Abriss über die hl Sakramente, entnommen aus einer Broschüre der Bewegung
Opus Christi Salvatoris Mundi
Missionare Diener der Armen


-

"Taufe:
Dieses Sakrament verwirklicht auf wirksame Weise die neue Geburt in Christus:
"Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen (Joh 3, 3-5).
Die Taufe ist unsere Eingliederung in das göttliche Leben, in das ewige Leben und in das Leben der Dreifaltigkeit. (vgl. Mit, 28,19)


Firmung:
Dieses Sakrament setzt die Gnade von Pfingsten, die Herabkunft des Heiligen Geistes, über die Kirche fort und stärkt diese (Apg 2, 1-4).
Dies geschieht durch die Auflegung der Hände und Salbung mit dem heiligen Chrisam (Apg 8, 14-17; Hebr 6,2).


Eucharistie:
Dieses Sakrament vergegenwärtigt den Leib und das Blut Christi unter den Gestalten von Brot und Wein, wie Jesus diese im letzten Abendmahle eingesetzt hat (vgl. Mit 26,26-29; Mm 14,22-25; Lk 22,14-23; 1 Kor 11, 23-25).


Beichte:
Es ist das Sakrament der Vergebung. Der auferstandene Jesus hat den Aposteln seinen Geist gegeben, damit sie in seiner Vollmacht die Sünden vergeben (vgl. Joh 20, 22-23).
Diese Vollmacht wurde durch die Apostel an alle gültig geweihten Priester in der katholischen Kirche übertragen.


Krankensalbung:
Dieses Sakrament der Heilung und der Vorbereitung auf den Tod hat Jesus seinen Aposteln anvertraut. Sie salbten viele Kranke mit Öl und heilen diese ( Ml 6, 7.12-13).


Ehe:
Dieses Sakrament erhebt und stärkt die Vereinigung zwischen Mann und Frau, indem es sie zu einem lebenden Zeichen der Einheit Christus und seiner Kirche macht (vgl. Eph 5, 21-33; Offb 19, 6-8).
Diese Bindung ist unauflöslich, weil das, was Gott verbunden hat, der Mensch nicht trennen soll (vgl. Mt 5, 32; 19, 1-9; Lk 16, 18; 1 Kor 7, 10-11).


Priesterweihe:
Dieses Sakrament des Amtes verbindet mit Christus, dem Haupt der Kirche, welcher die Priester bevollmächtigt, an Christus statt zu handeln.
Sie sind auf besondere Art beauftragt, das Wort Gottes zu verkünden ( Apg 20, 28-32) und die Eucharistie zu feiern (1 Kor 11, 23-25)."

-


DIE SIEBEN HEILIGEN SAKRAMENTE



Die Homepage der Bewegung der Missionare Diener der Armen:
http://www.msptm.com/de/

-


zuletzt bearbeitet 17.11.2018 23:11 | nach oben springen

#13

RE: Sakramente; die Heilmittel für die Seele

in Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden 28.11.2018 22:50
von Aquila • 5.737 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Diehl. Sakramente sind unsere Heilmittel für die Seele...."Werkzeuge des Heils".

Eine sehr gut nachvollziehbare Darlegung über das Wesen der hl. Sakramente von
Pater Martin Ramm von der Petrus-Bruderschaft:

-

"Was ist ein Sakrament?

Um verstehen zu können, was ein Sakrament ist, sind einige grundlegende Kenntnisse über das Geheimnis der Erlösung vorausgesetzt.

Die Art und Weise, wie Gott sich der Menschen erbarmt und sie erlöst, hat er selbst bestimmt:
Er ist Mensch geworden aus der Jungfrau Maria, er hat gelitten, er ist für uns gestorben und er ist auferstanden, weil er selbst es so wollte.

Seine menschliche Natur diente Jesus, wie die Theologen sagen,
als Werkzeug für unser Heil [instrumentum salutis].
Mit seinen Händen hat Jesus die Menschen angerührt, und auch das Volk suchte ihn anzurühren, 'denn es ging eine Kraft von ihm aus'(Lk 6, 19).
Man könnte viele Episoden aus dem Evangelium anführen, die dies belegen.
Einige Stellen seien zur persönlichen Betrachtung empfohlen:
Mt 9, 20; 9, 27; Mk 1, 40; 6, 56; 7, 32; Lk 7, 12; 22, 5.

In diesem Sinne ist die heilige Menschheit Jesu
das eigentliche und ursprüngliche Sakrament.


Was Jesus, auf Erden wandelnd, begonnen hat, setzt er auch nach seiner Himmelfahrt fort.
Er hat den Aposteln seine bleibende Gegenwart versprochen und zu ihnen gesagt:
'Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.'(Mt 28, 20)


Um dies zu verwirklichen,
hat er sich einen neuen, geheimnisvollen Leib geschaffen,
nämlich das Corpus Christi Mysticum, das ist die Kirche.

Das Geheimnis der Kirche erschließt sich also nur von Christus her.
Und so betrachtet ist es klar,
dass auch die Kirche selbst in gewissem Sinne Sakrament ist
[vgl. KKK 774].

Wer bisher folgen konnte, wird auch den letzten Schritt von Christus über die Kirche zu den eigentlichen eigentlichen sieben Sakramenten leicht mitvollziehen,
denn diese sind der konkrete Ort, an dem wir Christus begegnen,
das neue Werkzeug [instrumentum salutis], durch das er uns seine Heilsgnade schenkt, denn: 'In den Sakramenten fährt Christus fort, uns zu ‚berühren‘, um uns zu heilen.'

(KKK 1504)

So kann man leicht verstehen, warum katholisch Leben bedeutet,
aus der Kraft der Sakramente zu leben und in ihnen immer wieder die Begegnung mit Christus zu suchen, vor allem in der hl. Beichte und in der hl. Eucharistie."


-



DIE SIEBEN HEILIGEN SAKRAMENTE


-


zuletzt bearbeitet 28.11.2018 23:54 | nach oben springen

#14

RE: Sakramente; die Heilmittel für die Seele

in Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden 29.11.2018 17:18
von Sel • 360 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!





[....]
Zitat:
Pater Martin Ramm von der Petrus-Bruderschaft:

Was Jesus, auf Erden wandelnd, begonnen hat, setzt er auch nach seiner Himmelfahrt fort.
Er hat den Aposteln seine bleibende Gegenwart versprochen und zu ihnen gesagt:
'Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.'(Mt 28, 20)

Um dies zu verwirklichen,
hat er sich einen neuen, geheimnisvollen Leib geschaffen,
nämlich das Corpus Christi Mysticum, das ist die Kirche.
Das Geheimnis der Kirche erschließt sich also nur von Christus her.
Und so betrachtet ist es klar,
dass auch die Kirche selbst in gewissem Sinne Sakrament ist

'In den Sakramenten fährt Christus fort, uns zu ‚berühren‘, um uns zu heilen.'
[...]



Da ist man einfach nur sprachlos, welch ein Glück für jene, die im Schoße der Hl. Mutter Kirche
leben und aus diesen Heilbringenden Sakramenten schöpfen zu dürfen!
Welch ein Segen und Glück für uns.

Herzl Grüße


zuletzt bearbeitet 29.11.2018 17:21 | nach oben springen

#15

RE: Sakramente; die Heilmittel für die Seele

in Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden 29.11.2018 23:13
von Aquila • 5.737 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Ja, lieber @Sel....welch eine Gnade im Schosse der Heiligen Mutter Kirche geborgen zu sein.

Unser Herr selbst hat im Gleichnis über den barmherzigen Samariter
- welches oft nicht in seiner ganzen geistigen Tiefe erfasst wird -
das Bild von der Herberge - für die Kirche -
und von Öl und Wein - für die Sakramente - verwendet.
So fährt unser Herr fort, uns reinigend, heilend und stärkend zu "berühren"...geborgen in der "Herberge"....Seinem mystischen Leib, der Heiligen Mutter Kirche.

Wiederum Pater Ramm hat in der Auslegung dieses Gleichnisses dieses Mysterium näher erläutert:

+


- Der unter die Räuber gefallene, ausgeraubte geschlagene und halb tot liegen gelassene Mann
steht für den
durch die Erbsünde gefallenen Menschen
( mit Ausnahme der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria )



- Der "Priester und der Levit" stehen für das
Alte Testament und deren Unmöglichkeit dagegen etwas zu tun.
Priester und der Levit - als Vertreter des Alten Testamentes -
konnten überhaupt nicht helfen.
Sie hatten kein Öl, keinen Wein.
Das ganze Alte Testament ist ein Warten auf den guten Samariter....
auf den Erlöser und Heiland, auf unseren Herrn und Gott Jesus Christus
!



- Der barmherzige Samariter steht für
unseren Herrn und Gott Jesus Christus und
das Neue Testament, den Neuen und Ewigen Bund....
die Erlösung von Sünde und Tod;


- "zwei Denare" stehen für den unermesslich kostbaren Preis,
bezahlt durch das kostbarste Blut Christi;


- "Öl und Wein" stehen für die
hl. Sakramente als heilende Mittel der verwundeten Seelen.
Das Öl ist das Bild für die hl. Sakramente.
Sie reinigen, heiligen und erleuchten die Seele.
Der Wein steht für die Königin der Sakramente ....das hl. Altarsakrament.

So ist auch die Seel-Sorge die Kernaufgabe der Kirche.


- die Herberge
steht für die für das
Seelenheil sorgende Heilige Mutter Kirche

+

Wer also fern der Heiligen Mutter Kirche und ihrer unfehlbaren Lehre und somit fern ihrer seelenheilenden hl. Sakramente "Seelsorge" sucht, um dessen verwundete Seele wird dort nicht "Sorge getragen" sondern sie läuft gar noch Gefahr an einer "Blutvergiftung" zu sterben.


Siehe bitte auch hier:
Auslegung durch die Kirche: Lk 10,25-10,37; der barmherzige Samariter



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 29.11.2018 23:46 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 716 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22141 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Bernhard, Koi, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen