Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Was ist der Sinn von Jesus

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.10.2013 20:26
von Sebastian • 24 Beiträge

Hallo, da ich mich sehr bemühe, ein wirklich guter Katholik zu werden, fange ich mal mit dieser Frage an. Für viele hier wohl hört sie sich so an, als ob sie von einem neuen Kirchenmitglied stemme, der früher Atheist war. Nun, ich war bis vor einem Jahr kein Atheist sonder nachkonziliarer Katholik. Früher habe ich wirklich an jede moderne Theorie geglaubt (außer an die Allersöhnungstheorie, da ich es für unlogisch fand, warum Diktatoren im Himmel sein sollten). Nach meiner Firmung aber wurde ich vorkonziliar, habe also wieder zum richtigen Glauben gefunden und lerne alles bis heute noch nach (bin 15 Jahre alt, also seit einem Jahr lerne bzw. versuche ich alles nachzulernen).

Meine Frage ist: Was ist der Sinn des Messias? Warum musste Gott Vater seinen Sohn hierher schicken, damit er uns erlöst (von unseren Sünden, aber wie soll ich das jetzt verstehen, also dass jeder in den Himmel gekommen ist oder wie jetzt?)? Ich weiß nur, dass das irgendwie mit der Erbsünde zusammenhängt.

Ich bin für Antworten sehr dankbar!

nach oben springen

#2

RE: Was ist der Sinn von Jesus

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.10.2013 22:44
von Aquila • 4.944 Beiträge

Lieber Sebastian

Hier nun wollen wir beginnen, auf Deine Fragen Dir so hoffen wir hilfreiche Antworten
zu geben.

Als Erstes freilich der Hinweis, dass die unfehlbare Lehre der Kirche
keiner "zeitgemässen Anpassung" unterliegt sondern unerschütterlich auf den beiden sie tragenden Säulen der
Heiligen Schrift
und
der heiligen Tradition ( der Überlieferung )
fusst.

Was nun in der Zeit nach dem Vaticanum II. oft von nicht wenigen "Theologen/Theologinnen" als "katholische Lehre" vorgesetzt wird, ist schlichtweg Häresie.

Freilich müssen wir hier anfügen, dass das Vaticanum II. selber keine Irrlehre per se verbreitet hat, wohl aber durch einige im Inhalt und in der Ausdrucksweise unausgereiften Dekrete obigem Treiben zumindest keinen Riegel geschoben hat.

Aufgrund Deiner Schilderung Deines bisherigen Glaubensweges und Deines jugendlichen Alters
wollen wir hier nun versuchen, Dir gleichsam Schritt für Schritt die unverfälschte Lehre der Kirche ans Herz zu legen.


In den nächsten Beiträgen soll(en) denn auch diese Deine Frage(n) behandelt werden.

"Meine Frage ist: Was ist der Sinn des Messias? Warum musste Gott Vater seinen Sohn hierher schicken, damit er uns erlöst (von unseren Sünden, aber wie soll ich das jetzt verstehen, also dass jeder in den Himmel gekommen ist oder wie jetzt?)? Ich weiß nur, dass das irgendwie mit der Erbsünde zusammenhängt."


Vielleicht ist diesbez. das grosse Glaubensbekenntnisses ein erster hilfreicher Einstieg,
ist es doch gleichsam zusammengefasst unser wahrer Glaube.


ICH GLAUBE
an den einen Gott,
den Vater,

den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat,
Himmel und Erde,
die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Und an den einen Herrn Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn,
aus dem Vater geboren vor aller Zeit:
Gott von Gott,
Licht vom Licht,
wahrer Gott vom wahren Gott,
gezeugt, nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater;

durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserm Heil ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist
aus der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden.

Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,
hat gelitten und ist begraben worden,
ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
und aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters
und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
zu richten die Lebenden und die Toten;
seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
der Herr ist und lebendig macht,
der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,
der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten,
und an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.

Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Ich erwarte die Auferstehung der Toten
und das Leben der kommenden Welt.
Amen.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 04.10.2013 23:04 | nach oben springen

#3

RE: Was ist der Sinn von Jesus

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.10.2013 23:35
von Aquila • 4.944 Beiträge

Lieber Sebastian

Es ist nun wichtig, die unverfälschte Erbsünden-Lehre der Kirche zu kennen.

Unsere Stammeltern
- die ersten erschaffenen Menschen Adam und Eva - waren
vor dem Sündefall kraft der heiligmachenden Gnade
in voller Einheit von Geist und Leib.
"Die Triebe" ruhten denn gleichsam in einer wunderbaren Symbiose mit und im Geist.
Sie hatten vertrauten Umgang mit Gott.

Somit war es ihnen alleine möglich "den Weg der Sünde" über den Geist zu gehen !

Der Stolz und der Hochmut
- enhergehend mit Zweifel an den Geboten Gottes -
führten denn schliesslich auch zu jener verhängnisvollen
Zustimmung zu den Einflüsterungen des Vaters der Lüge, Satan,
die dann letztendlich
zum Sündenfall geführt haben und das ganze nachfolgende Menschengeschlecht
- MIT AUSNAHME der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria -
mit der Erbsünde / Erbschuld belastete.


Dieser Sündenfall hat die gesamte
- die von Gott gut erschaffene -
Schöpfung erschüttert.....


Diese Ur-Sünde war denn


1.
bewusste Missachtung der Gebote der allerheiligsten Dreifaltigeit, GOTTES

2.
eine schwere Beleidung GOTTES

3.
Eine Abkehr von GOTT

4.
Die Trennung der geschenkten Einheit von der Gnade und der Liebe GOTTES.

Die Erb-Sünde / Erb-Schuld war "geboren" !
(man beachte Erb-Schuld, nicht Erb-"Strafe" !

Die UR-Sünde war jenes unheilvolle
"Sein wollen wie Gott",
das sich nicht mehr mit dem
"Sein MIT Gott"
begnügen wollte.

Unsere Stammeltern, Adam und Eva,
verloren also durch den Sündenfall die heiligmachende Gnade
und somit auch ihre Kindschaft Gottes
und brachten wie bereits erwähnt über die Menschheit
- mit Ausnahme der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria ! -
die Erbsünde / Erbschuld

Folgen der Erbsünde

Ohne die heiligmachende Gnade
aber kann der Mensch kein Kind Gottes sein / wieder werden.

Alleine das
hochheilige Erlösungswerk unseres Herrn und Gottes Jesus Christus ermöglicht es dem Menschen
wieder Kinder Gottes zu werden.
Dies durch das Geschenk der Wiedererlangung
heiligmachenden Gnade
im hl. Sakrament der Taufe !
( unter bestimmten Umständen auch durch die Begierde- bzw. Bluttaufe der Märtyrer)

Erst durch das in den Tod und die Auferstehung Christi Hineingeborenwerden durch das hl. Sakrament der Taufe wird der Mensch
"neu geboren" im Sinne der Wiederlangung der Kindschaft Gottes.

Sieger über Sünde und Tod

Alle Menschen sind denn als Geschöpfe der Seele nach Ebenbilder Gottes....
aber damit noch nicht ( wieder ) Kinder Gottes wie vor dem Sündenfall.

Alleine die heiligmachende Gnade vermag die Kindschaft Gottes wieder zu schenken.


Wir werden hier im nächsten Beitrag anknüpfen.....

Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#4

RE: Was ist der Sinn von Jesus

in Wenn etwas der Klärung bedarf 05.10.2013 14:06
von Aquila • 4.944 Beiträge

Lieber Sebastian

Knüpfen wir an den vorigen Beitrag an....

Das Kommen des Messias ist im Alten Testament von den Propheten vorausgesagt worden.

Der Geist Gottes weht im Alten Testament ohne sich ganz auszugiessen !
Die Offenbarung der allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes geschah im Alten Testament stufenweise und nicht in ihrer ganzen Fülle !


ERST durch die Menschwerdung des eingeborenen SOHNES GOTTES JESUS CHRISTUS
haben sich denn die Prophezeiungen des Alten Testamentes

e r f ü l l t !

Durch, mit und in JESUS CHRISTUS ist die
Fülle der Zeit angebrochen !

der Neue und Ewige Bund !

Das Alte Testament war denn auch ein "Vorspiel".....ein Vorläufiges...
es brachte das Gesetz !
Dieses aber wurde wiederum zum Ankläger !

Durch, mit und in JESUS CHRISTUS
- der absoluten WAHRHEIT -
hat die Gnade das Gesetz
e r f ü l l t
und unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS ist denn auch unser
Fürsprecher ! ( nicht Ankläger
!)

Der heilige Johannes hat dies unmissverständlich in seinem Evangelium ausgedrückt:
-

Joh 1,14
Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, / voll Gnade und Wahrheit.
Joh 1,15
Johannes legte Zeugnis für ihn ab und rief: Dieser war es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor mir war.
Joh 1,16
Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, / Gnade über Gnade.
Joh 1,17
Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben,
die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Joh 1,18
Niemand hat Gott je gesehen.
Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

Ebenso klar drückt es der
hl. Paulus aus:

-
Röm 7,6
Jetzt aber sind wir frei geworden
von dem Gesetz, an das wir gebunden waren, wir sind tot für das Gesetz
und dienen in der neuen Wirklichkeit des Geistes, nicht mehr in der alten des Buchstabens.

----

Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS spricht denn auch mit
neuer Autorität !

ER spricht denn auch ...


" Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt wurde.....
ICH ABER sage euch...." ( !!!!)

Halten wir also fest:

Die Prophezeiungen des Alten Testamentes haben sich
durch, mit und in JESUS CHRISTUS
e r f ü l l
t !


So wie sich GOTT dem Mose im Alten Bunde durch
SEIN WORT im
brennenden Dornbusch am Sinai
geoffenbart hat....

"ICH BIN DER ICH B I N"


so hat ER sich
in der Fülle der Zeit
- der Erfüllung der Prophezeiungen der Propheten des Alten Bundes -
durch mit und in der Menschwerdung
SEINES eingeborenen SOHNES - SEINES EWIGEN WORTES -
JESUS CHRISTUS, der EWIGEN WAHRHEIT....
zur Sühne der Sünden der Welt....

SELBST geoffenbart


-
Joh 8,58
Jesus erwiderte ihnen:
Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde,
BIN ICH


-

Die allerheilgste Dreifaltigkeit, GOTT....
das Ewige liebende Sein !

Niemals ist es dem Menschen gegeben, dieses Mysterium der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTTES mit dem Verstand erfassen zu können, ansonsten wäre GOTT "unter dem Verstand des Menschen" uns somit eben nicht Gott !

Alleine der unerschütterliche GLAUBE vermag dieses Mysterium den Herzen zugänglich zu machen.
Niemals war und ist der
VATER
ohne den
eingeborenen SOHN,
SEINEM WORT

und niemals war und ist der eingeborene SOHN
ohne den
VATER
und niemals war und ist die ewige Liebesbewegung der ersten beiden Personen zueinander...
ohne deren hervorgehender Frucht,
dem HEILIGEN GEIST
swie Dieser
niemals
ohne
die beiden ersten Personen war und ist !


Und das WORT ist Fleisch geworden....
zur Sühne der Sünden der Welt
!

( ....empfangen vom HEILIGEN GEISTE und geboren aus der Jungfrau Maria.... )

Das Ewige WORT des VATERS durch das Alles geworden ist;
der in
EWIGKEIT GEZEUGTE EINGEBORENE SOHN JESUS CHRISTUS;
der ABGLANZ der HERRLICHKEIT des VATERS;
der ABGLANZ Dessen MACHT und UNERSCHAFFENEN SCHÖHNHEIT;
GOTT Selbst
ist Mensch geworden
Sühne der Sünden der Welt !
+
Nicht umsonst gehört der nachfolgende
Prolog aus dem heiligen Evangelium nach Johannes zum Schluss-Evangelium der heiligen Messe !
Lassen wir ihn denn auf uns wirken !
Es fasst jenes Mysterium in Worte, das für uns in seiner Tiefe nicht fassbar bleibt.

Die Menschwerdung des Ewigen Seins , GOTTES, aus der Ewigkeit in diese Zeit !

++++

"Der Prolog: 1,1- 18

Joh 1,1
Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und DAS WORT WAR GOTT.
Joh 1,2
Im Anfang war es bei Gott.
Joh 1,3
Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.

Joh 1,4
In ihm war das Leben und das Leben war das Licht der Menschen.
Joh 1,5
Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Joh 1,6
Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.
Joh 1,7
Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.
Joh 1,8
Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.
Joh 1,9
Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt.
Joh 1,10
Er war in der Welt und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.
Joh 1,11
Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Joh 1,12
Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben,
Joh 1,13
die nicht aus dem Blut, nicht aus dem Willen des Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, / sondern aus Gott geboren sind.
Joh 1,14
UND DAS WORT IST FLEISCH GEWORDEN und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit."
-

Das Mysterium der Mysterien der LIEBE GOTTES !
Immer wieder müssen wir lesen / hören,
dass sich auch "Christen" auf die Frage woran sie glauben würden
in aberwitzige Ausflüchte verlieren.

Als Christen und insbesondere als treugläubige röm. Katholiken
bekennen wir die
EWIGE WAHRHEIT JESUS CHRISTUS !
Wir glauben also an
eine

P e r s o n!


an unseren
HERRN und GOTT

J E S U S
( übersetzt...ERLÖSER, HEILAND )

C H R I S T U S
( übersetzt GESALBTER )


ER ist der Göttliche Hohepriester, der
KÖNIG DER KÖNIGE!
Der Mensch gewordene eingeborene SOHN GOTTES, 
das LAMM GOTTES...
zur Sühne der Sünden der Welt.



In der
heiligen Taufe
werden wir denn auch in
Sein Leiden und in Seinen Tod und in Seine glorreiche Auferstehung hineingenommen...
wir werden ebenfalls gesalbt !

Daselbe in der heiligen Firmung !

Im hl. Sakrament der Busse, der
hl. Beichte

wird die Seele im
kostbaren Blute Christi von den Sünden reingewaschen
und ihr auch die durch eine Todsünde verlorengegangene
heiligmachenden Gnade wieder geschenkt
!

Im Empfang des
allerheiligsten Altarsakramentes
- der hl. Kommunion -
werden wir
schon hier auf Erden
in Sein Dreifaltiges Leben aufgenommen
!



Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS ist der

e i n g e b o r e n e

SOHN GOTTES von Ewigkeit zu Ewigkeit !
So spricht ER Selbst:
-
Joh 8,58
Jesus erwiderte ihnen:
Amen, amen, ich sage euch:
Noch ehe Abraham wurde, bin ich.


--

Wir als der Seele nach erschaffene Ebenbilder Gottes werden denn durch die
heilige Taufe und die heilige Firmung auch zu "Gesalbten"....
zu
angenommenen
Kindern Gottes...
zu angenommenen
Königskindern....
und als
angenommene
Kinder Gottes werden wir denn auch zu
Erben
des Reiches Gottes...
Eine unausprechlich kostbare Würde und welch eine unermesslich kostbare Gnade !

Die Heilige Mutter Kirche
- der mystische Leib CHRISTI
-
ist
das.Ebenbild
der Weisheit
der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTTES....
Sie wohnt in Seinem Herzen
!


Die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche
- als [blauEinheit[/blau]
von Heiliger Schrift und heiliger Tradition -
lehrt uns an die

EWIGE WAHRHEIT JESUS CHRISTUS

zu

g l a u b e n

Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS hat SEINE SELBSTOFFENBARUNG 
nicht
"begründet", denn

ER ist, Der, Der ER ist....
und bedarf
keiner
"Begründung" Seines Wesens und Handelns.

Gerade im heutigen Zeitgeist der menschlichen anmassenden Selbstüberhöhung
meint der Mensch gar auch noch von der

allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTT,
eine "Begründung" für
DESSEN EWIGES SEIN
einfordern zu können.

Der Mensch sucht eine "Begründung" für den wahren Glauben....
und erfährt
einen schleichenden Verlust desselben !

Der heilige Ambrosius.hat es angemahnt:
-

"Ich verlange von Christus
keine Begründung (des Glaubens);
wenn ich nur durch Begründung mich überzeugen lasse, 
verleugne ich den Glauben."

-

Uns ist daher aufgetragen an den uns
geschenkten Gnaden des HEILIGEN GEISTES mitzuarbeiten,
um durch einen unerschütterlichen

G l a u b e n


im Streben nach Heiligkeit voranzuschreiten.

-

Im nächsten Beitrag werden wir hier wieder anknüpfen....
und die Gnaden näher beleuchten.

Lieber Sebastian
Sicherlich tauchen bei Dir aufgrund der doch kompakten Darlegungen
einige zusätzliche Fragen auf...
Du kannst diese ungeniert hier einbringen.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.10.2013 14:13 | nach oben springen

#5

RE: Was ist der Sinn von Jesus

in Wenn etwas der Klärung bedarf 05.10.2013 18:14
von Sebastian • 24 Beiträge

Okay, vielen vielen Dank Aquila für deine Antwort. Nun verstehe ich, dass durch den Sündenfall Adams und Evas der Mensch die heiligmachende Gnade Gottes verloren hat und so quasi kein Gotteskind mehr wahr. Damit der Mensch nach dem Tode wieder bei Gott im Himmel sein kann, wurde Jesus geboren, damit er uns die heiligmachende Gnade wiedergibt, im Sinne seines Kreuztodes. Einige Fragen habe ich: Wo sind die Menschen dann während der Zeit von Adam und Evas Sündenfall bis zu Jesus nach dem Tode gelandet? Sie müssten dann in der Hölle gelandet sein. Wenn Adam und Eva unsere Stammeltern waren, also die ersten Menschen auf der Erde, müsste dann Jesus ja alle Menschen erlöst haben, also alle, die bis zu ihm existiert haben, da ihre Stammeltern Adam und Eva waren, egal, ob sie jetzt kein Jude, etc., waren. Und: Warum musste Jesus eigentlich sterben, also als Jesus am Kreuz gestorben ist, wo ist er dann hingelangt, damit er alle Menschen aus der Hölle (?) befreit? Er musste dann doch irgendwie auch in der Hölle gelandet sein und dann den Satan besiegt haben.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
,,JESUS CHRISTUS IST EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST, GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA" - Katechismus der Katholischen Kirche
Erstellt im Forum Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
8 12.12.2017 08:42goto
von Kristina • Zugriffe: 923
„Jesus - Offenbarungen an Maria von der Heiligsten Dreifaltigkeit“
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Hemma
0 27.08.2017 23:35goto
von Hemma • Zugriffe: 627
Sinn und Zweck der heiligen Zeichen
Erstellt im Forum Predigten von Hemma
0 16.09.2016 20:58goto
von Hemma • Zugriffe: 150
Matthäus 16,23 - Jesus aber wandte sich um und sagte zu Petrus: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen!
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 06.07.2016 09:18goto
von Blasius • Zugriffe: 105
Verfolgt wie Jesus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
4 15.06.2015 00:24goto
von Hemma • Zugriffe: 207
„Dann nahm Jesus die Brote, sprach das Dankgebet und teilte an die Leute aus“ Evangelium nach Johannes 6,1-15.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 02.05.2014 07:11goto
von blasius • Zugriffe: 180
Evangelium nach Lukas 24,13-35. Ostermontag „Plötzlich kam ihnen Jesus entgegen und sagte: Freut euch!“
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 21.04.2014 21:17goto
von blasius • Zugriffe: 175
Jesus Christus, das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet
Erstellt im Forum Enzykliken von blasius
2 21.07.2018 21:19goto
von Blasius • Zugriffe: 294
Papst Franziskus: Rettung in Jesus Christus ist der Personalausweis der Kindschaft Gottes
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
0 04.07.2013 23:02goto
von Aquila • Zugriffe: 218
Sinn und Zweck der hei­li­gen Zei­chen
Erstellt im Forum Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden von Kristina
0 25.04.2013 21:21goto
von Kristina • Zugriffe: 162

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 422 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2776 Themen und 18277 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen