Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: DAS FEHLTE UNS NOCH: Muslime laden zum "Tag der offenen Moschee" in Bayern ein

in Nachrichten 04.10.2019 22:10
von Aquila • 5.844 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Ein traditionsverbundener Katholik hat in diesen Gebäuden der Wahrheitsleugnung nichts verloren !


Insbesondere für Mitlesende nachfolgend eine Zusammenstellung einiger meiner Beiträge über das finstere Machwerk Islam aus anderen Threads:

++++

Der Islam kennt von Grund auf keine Toleranz.
Diese vom Schein-"Propheten" Mohammed eingeführte Irrlehre ist niemals eine "Offenbarung Gottes", sie ist fern von Gnade und Erlösung und trägt so vielmehr die Merkmale jener Geister, deren jetziges Wesen ewiger Hass ist, der Dämonen.
So überrascht es wenig, dass die Weltherrschaft oberstes Ziel des Islam ist.
Mit allen Mitteln....von Täuschung ("taqija") bis Gewalt; alles schon gesehen.
Das Ziel: Herrschaft ohne Toleranz, der Islam duldet neben sich keine andere Religion.
Die Ausbreitung der Irrlehre Islam zu fördern, ist eines jeden Moslem Pflicht.
Daher ist es auch "logische" Folge, dass Moslems auch keinen echten Willen zur Integration zeigen; im Gegenteil: Das Schritt für Schritt mehr islamische "Rechte" Einfordern zieht immer weitere Kreise.

Was viele auch meinen nicht wahrhaben zu müssen, ist die brandgefährliche Tatsache, dass der gegen aussen sich "friedliebend und tolerant" gebende Islam sein wahre Gesicht erst zeigt, wenn die politischen Verhältnisse günstig geworden sind....
sprich, wenn er das Sagen hat.
Alle (!) Nicht-Moslems gelten als "denaturierte Menschen"
Der Irrlehre Islam wohnt die Taktik der Täuschung ("taqija") inne, will heissen, ein Moslem darf nicht nur sondern soll oder muss den Gegenüber auch täuschen, um die wahre Absicht zu verschleiern.
Also "taqija" die Täuschung / Verschleierung als "legitimes" Mittel zur Verbreitung ihrer Irrlehre mit dem alleinigen Ziel der Weltherrschaft, die dann auch zynisch
"Haus des Friedens" genannt wird....alle Menschen Moslems oder minderwertige "Dhimmis" - Geknechtete !


die Irrlehre Islam fusst auf keinerlei göttlicher Offenbarung....im Gegenteil !
Die dämonische Handschrift ist unübersehbar.

Der „Koran“ spricht von unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS von einem
banalen menschlichen „Diener“… als ein banales „Vorbild“ als einen
„Propheten unter vielen“,
wobei dann auch noch Mohammed „der grösste“ unter ihnen sein soll…
JESUS CHRISTUS wird die GOTTHEIT abgesprochen!

Es gibt nur einen einzigen Gott. Fern von ihm, dass er einen
Sohn habe!
“ (Sure 4,172)


Daher wird auch selbstredend die allerheiligste Dreifaltigkeit geleugnet.

Glaubt daher an Allah und seinen Gesandten (= Mohammed), sagt aber nichts von einer
Dreiheit (= Dreifaltigkeit).“ (Sure 4,172
)


Die Liste liesse sich weiter und weiter fortsetzen.....

Die Conclusio:

Selbstredend sieht die Irrlehre Islam die allerheiligste Dreifaltigkeit
nicht als den von ihr propagierten "einen Gott"....
den sog. "Allah"....dieser dümpelt nämlich einsam vor sich hin...
Gnade und Erlösung sind ihm unbekannt !

Ergo fallen gemäß islamischer "Logik" natürlich auch die Christen unter die "Ungläubigen".....

Bereits im 13. Jahrhundert hat der Dominikanerpater Vincenz von Beauvais (1200–1260) in seiner Enzyklopädie "Speculum maius" (Der grosse Spiegel) in prägnant deutlicher Sprache diesen Sachverhalt festgehalten:

-

"Ich weiß nicht, zu welchem Gesetz sie [die Sarazenen, Mohammedaner] gehören sollen. Wir haben nämlich zwei Gesetze von Gott empfangen,
eines der Gnade, ein anderes der Gerechtigkeit.
Aber bevor dieser [Mohammed] auftrat,
wurde uns das eine durch Christus, das andere durch Moses gegeben.
Da uns also diese zwei Gesetze auf diese Weise gegeben worden sind:
was kann nun dieses von Mohammed erfundene Gesetz sein, wenn nicht ein teuflisches?"

-

Der alleine vor sich hindümpelnde Phantom-"Gott-Allah" zu keiner Liebesbeziehung fähig ist !
Dementsprechend düster fallen auch seine Wesenszüge aus:

- er bleibt auf Distanz zu seinen Anhängern bis ins ang. "Paradies" , welches nichts weiter als das Ausleben der Sinnesfreuden sein soll !

- Völlige Unterwerfung unter seinen Willkürwillen
( Unentrinnbare "Macht des Schicksals" - "Qadar" ) ist Bedingung für einen jeden Moslem.
Der Gehorsam gegenüber "Allah" und seinen "Geboten" basiert alleine auf seine
Willkür-"Vorherbestimmung" ohne Liebesfundament !!!!
Wie gesagt sind der Irrlehre Islam Gnade und Erlösung unbekannt.
"Heilssicherheit" hat ein praktizierender Moslem denn auch keine, es sei denn er fällt im Kampfe !?
Die Gewaltlegitimierung durchzieht das Irrlehrenbuch "Koran" wie ein roter Faden.


Dem immer wieder als "barmherzig" vorgestellten Phantom-"Gott-Allah" werden in der Irrlehre Islam 99 "Namen" zugeschrieben ....
der wichtigste und den Einen Wahren Gott ausmachende Wesenszug aber fehlt !

der Liebende !

Mehr noch:
Der 62. "Name" ist glekchsam die "Identitätskarte Allahs" als der als ein Engel des Lichts daherkommende Dämonen;

der 62. Name lautet

T o d b r i n g e r !!!!

Kein Moslem wird jemals von sich geben, dass er "Allah" lieben würde oder dass er sich von "Allah" geliebt fühle !!!!
Im Gegenteil: Der Willkür "Allah" verbreitet auch unter seiner "Beute" Angst und Schrecken !

Alles Wesenszüge eines Dämons !
Die charakteristischen Wesensmerkmale des Schein-"Gottes Allah" stimmen mit jenen eines gefallenen Engels überein:

Ein alleine vor sich hin dümpelnder, rachsüchtiger und nachtragender Diktator....fordert gar auf zu Gewalt und Tötung....
behandelt seine Anhänger wie eine Beute. Keine Gnade und schon gar keine Erlösung.
Es ist das Charakteristikum des Dämons,
dessen Wesen nun ewiger Hass in hoffnungsloser Einsamkeit ( denn in der Hölle ist jeder des nächsten Feind) , ewige Rachsucht, ewige Zerstörungswut ist...[/i].

-


Nachfolgend zwei Berichte von Konversionen von der Irrlehre Islam zum christlichen Glauben, die Obiges gleichsam unterstreichen.
(Entnommen aus einer Seite der Petrus-Bruderschaft; "kath-info.de")
-

Ein sich opfernder Gott

"Ich suchte einen Gott, der Interesse an mir hat.
Doch im Islam gibt es keinen Gott, der sich eine liebevolle Beziehung zu den Menschen wünscht.
Als ich dann hörte, dass Jesus sich für mich geopfert hat,
damit ich ewiges Leben und eine Beziehung [orange]zu Gott
haben kann hat mich das total berührt.
Ich fühlte,
dass das der richtige Weg sein musste, dass Jesus nicht nur ein Prophet war.

Der 18jährige Oguzhan Icli in seinem Artikel Wie ich vom Islam zu Jesus fand, in: idealisten.net Magazin Nr. 2/2012, S. 9.



Kind oder Sklave?

So begann ich, im Neuen Testament zu lesen.
Dabei begeisterte mich, dass es - im Gegensatz zum Koran - nicht so viel um die Ungläubigen ging und was mit ihnen passieren wird.
Es ging darum, dass Gott ein Vater ist und dass die Menschen, die an ihn glauben, seine Kinder sind.
Das war ein krasser Gegensatz zu der Angst, die ich vor Allah hatte.
Im Islam bist du ein Sklave Allahs.


Die Pakistanerin Sabatina James, die mit 18 vom Islam zum Christentum konvertierte, zitiert im Artikel von Simon Jahn Bis zur letzten Konsequenz, in: idealisten.net Magazin Nr. 2/2012, S. 16.

-

Dazu auch die Schilderung eines Bildes, auf dem eine moslemische Konvertitin zu sehen ist, die vor einem Kruzifix kniet; darunter steht:
-

"So einen Gott habe ich mein ganzes Leben gesucht"

-

Siehe dazu bitte auch diese Erläuterungen:
Moslems konvertieren zum Christentum



Was wird nicht alles "interreligiös" versucht, um die Irrlehre Islam mit dem Mäntelchen eines "gangbaren Weges" zu umhüllen.....freilich ist und bleibt der Islam ein gefährlicher Irrweg. Klartext entnommen aus der leider nicht mehr aktiven Seite "deislam.worldpress":
-

"Jesus Christus spricht:
„ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch Mich.“ (Johannes 14, 6) „Das aber ist das ewige Leben, dass sie Dich, den allein wahren Gott, erkennen, und den Du gesandt hast, Jesus Christus.“ (Johannes 17, 3)


Schlussfolgerung und Lehre für die Muslime¹:
Mohammed (und sein Gefolge) widerspricht Jesus (Isa, den er als nur-menschlichen Vorläufer-Propheten sieht), indem er eine völlig andere „Rechtleitung Allahs“ (das „abschießende Wort Gottes“, die „letzte Offenbarung in ursprünglicher Form“: den Koran) für die Wahrheit, für den „Weg“ der Menschen zum ewigen Leben verkündet.
Er kennt und anerkennt keinenVATER“-Gott, da er es entschieden von sich weist, an den vom VATER gesandten „SOHN“-Gott zu glauben.
Und darum erkennt er auch den allein wahren Gott nicht.
Allah ist folglich nicht der wahre Gott, sondern ein „un-wahrer“, falscher, eingebildeter, vorgetäuschter „Gott“: ein Abgott, ein Idol, ein Götze.

Und deshalb ist die islamische „Rechtleitung“ eine Fehlleitung, eine Irreführung, eine Verführung, ein Abweg, ein Irrweg, ein Weg nicht ins Heil, sondern ins Unheil, in den Tod, in den ewigen Tod!"

-


Die Unhaltbarkeit der Mär eines ang. " moderaten Islams" ist längst belegt....
ebensowenig existiert ein "wahrer Islam....so etwa vorgestellt:
"denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Korans stehen jeder Gewalt entgegen"
Diese abstruse Meinung von Papst Franziskus ist in seinem "Evangelii Gaudium" (253) nachzulesen !

Der die Ewige Wahrheit Jesus Christus leugnende
Islam ist denn als Ganzes
u n w a h r
und fern jeglicher Gnade und Erlösung
!

Den vom selbsternannten "Propheten" Mohammed verfassten Koran durchzieht die Legitimation der Gewalt wie ein roter Faden.

Wer denn immer noch davon fabuliert,
"dies oder das habe mit dem wahren (?) Islam nichts zu tun "
wird gerade auch durch folgende Darlegungen bei "michaelmannheimer"
eines Besseren belehrt:
-

[....]
"Es gibt nur einen Koran. Und der ist die Quelle für Islam und Islamismus

Wer Islamisten und Terroristen verstehen will,
muss den Islam und seine beiden wichtigsten Säulen Koran und Mohammed verstehen.
Der wird verstehen, warum der Islamismus die andere Seite der Medaille namens Islam ist.
Islam und Islamismus sind keine verschiedenartigen Strömungen einer Religion,
wobei die eine friedlich, die andere terroristisch ist, wie die Mehrzahl der Westler glaubt.
Der Islamwissenschaftler und Herausgeber der „Internationalen Enzyklopädie des Islam“, Hans-Peter Raddatz, schreibt dazu:

“Die islamistische Sichtweise stellt keinen Missbrauch des Islam dar,
wie oft fälschlicherweise behauptet wird,
sondern sie entstammt einer langen Tradition extremer (religiöser) Intoleranz.”
(Hans-Peter Raddatz: in: New York Sun vom 27.07.2004)

Auch der Islamwissenschaftler Tilman Nagel betont, dass eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus „ohne Erkenntniswert“ sei. (Tilman Nagel: Islam oder Islamismus?
Probleme einer Grenzziehung. In: Hans Zehetmair: Der Islam.
Im Spannungsfeld von Konflikt und Dialog. VS, Wiesbaden 2005)
Dies heißt im Klartext: selbst wenn es eine Unterscheidung gäbe,
wäre sie derart marginal, dass sich daraus keine Erkenntnisse ziehen ließen,
die anders lauten würden, als wenn man Islam und Islamismus von vornherein miteinander gleichsetzt.
Islam und Islamismus sind daher auch in den Augen von Tilman Nagel identisch.
Moderate Muslime und „Islamisten“ gehen in dieselben Moscheen.
Sie lesen denselben Koran, und sie verehren auch denselben Mohammed.
Es gibt keine guten Suren für „friedliche“ Muslime auf der einen – und böse Suren für „islamistische“ Muslime auf der anderen Seite.
Genauso wenig wie es einen guten Mohammed für „friedliche“ und einen bösen Mohammed für „islamistische“ Muslime gibt.
Es gibt nur einen Mohammed, dessen Worte und Taten bis auf das Komma genau im Hadith – der Überlieferungen der Worte, Taten, Billigungen, Missbilligungen, Empfehlungen des Propheten – beschrieben ist.
Dieser Hadith ist im identischen Wortlaut sowohl den „moderaten“ als auch den „fundamentalistischen“ Muslimen zugänglich – und es gibt nur diesen einen Hadith.
Denn so wenig es einen Geheim-Koran gibt, so wenig existiert ein Geheim-Hadith.


Zur Annahme, dass es all das geben könnte, könnte man nämlich kommen,
hört man westlichen Wohlmeinenden und Gutmenschen zu, die nicht müde werden,
den Islam in zwei Teile zu spalten: Islam versus Islamismus. Guter Islam versus böser Islam.

All jene Gutmenschen vermochten bislang jedoch keine Trennlinie anzugeben, an der sich die eine von der anderen Islamversion klar und unzweideutig scheidet.
Versuche, dies zu tun, gibt es zuhauf."
[....]

-


Der Konvertit Magdi Christian Allam
-

Die Wurzel des Bösen ist Bestandteil eines Islams,
der physiologisch gewalttätig und historisch auf Konflikt ausgerichtet ist.


-

Nachfolgend eine Chronik der islamischen Gewalt und Unterdrückung ( hier lediglich bis ins Jahr 2000 reichende, also noch ohne den IS Mordterror):
1400 Jahre islamische Expansion

und die Meilensteine der Verteidigung der christlichen Identität des Abendlandes:
Meilensteine der Verteidigung des christlichen Abendlandes



In der Irrlehre Islam sind Gewalt und Hass grundgelegt.
Nicht von ungefähr hören wir von Moslems denn auch nie, dass sie Gott lieben würden.
Dies können sie auch niemals sagen, denn die falsche Prophetie Islam ist
fern von Gnade und Erlösung, fern von der Ewigen Wahrheit Jesus Christus !

Ebensowenig wie es sich bei "Allah" um den Wahren Dreieinigen Gott handelt,
ebensowenig
ist der "Koran" ein "heiliges Buch".

"Gemeinsame Wege" mit dem Islam kann und darf es niemals geben !
Unser Herr und Gott Jesus Christus ist nicht gekommen, damit menschengedachte "Gemeinsamkeiten" genügen sollten sondern um zu trennen !

Unser Herr und Gott Jesus Christus ist mitnichten der "Gleichmacher"...
im Gegenteil....Er ist der GROSSE UNTERSCHEIDER !

für oder gegen Ihn....Ihn abzulehnen wie der Islam ist ebenso seelentödlich wie wie ein "mittelwegiges Dazwischen" des neu aufgelegte Heidentums in Form des "Humanismus".

Ja, unser Herr und Gott Jesus Christus hat gar davon gesprochen, das "Schwert" zu bringen, d.h. zu trennen in an IHN Glaubende und an IHN Nicht-Glaubende !
In Jene, die gewillt sind an den geschenkten Gnaden im Streben nach Vollkommenheit mitzuarbeiten und in Jene, die Menschengedachtem und -gemachten folgen:
-

Mt 10,34
Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen.
Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert
.

Mt 10,35
Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;
Mt 10,36
und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.
Mt 10,37
Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.
Mt 10,38
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig.
Mt 10,39
Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

++++




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

-

nach oben springen

#7

RE: DAS FEHLTE UNS NOCH: Muslime laden zum "Tag der offenen Moschee" in Bayern ein

in Nachrichten 05.10.2019 13:27
von Katholik28 • 243 Beiträge

Lieber Aquila,

mit der Danksagerei hier im Forum ist das so eine Sache.
Unter jedem, na, sagen wir mal, aber sicher unter den allermeisten der Beiträge
könnte man sich bedanken, sehr herzlich bedanken. für den Inhalt und für die Mühe der Einstellerei.
Das ermüdet, obwohl jeder ein Recht auf einen Dank hätte.
Und so beschränkt man sich darauf mit dem Danksagen um nicht Inflation zu machen.
Aber bei einigen muss man das einfach,
wie z. B. bei deinem sehr umfassenden Beitrag die teuflische Irrlehre des Islam betreffend.

Ich will nun nicht sagen, dass ich ein Kenner des Islam bin,
doch beschäftige ich mich wohl so um die fünfzig Jahre damit.
Alles ist zutreffend in deinem Beitrag und noch mehr, er informiert wirklich umfassend.

Doch hier lass mich ausdrücklich und ganz fett gedruckt dir Dank sagen.

Lieben herzlichen Dank, lieber Aquila !!!!!

Katholik28

nach oben springen

#8

RE: DAS FEHLTE UNS NOCH: Muslime laden zum "Tag der offenen Moschee" in Bayern ein

in Nachrichten 05.10.2019 22:20
von Aquila • 5.844 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Lieber Katholik28

Vielen Dank für Deine Worte.

Sehr schön hast Du dargelegt, dass im Grunde genommen die allermeisten Beiträge im Forum
eines speziellen Dankes würdig wären.
Dem kann ich mich anschliessen und möchte auch an dieser Stelle allen aktiven Mitgliedern ein herzliches Dankeschön für ihre oft arbeitsintensiven Beiträge aussprechen.
Unser aller gemeinsame Absicht ist denn auch alleine der Lob und Preis unseres Herrn und Gottes Jesus Christus, der Ewigen Wahrheit !

Deine zustimmende Rückmeldung zu meiner Zusammenstellung über die
dämonischen Wesenszüge des Islam ist für mich sehr hilfreich.
Ich werde diesen Beitrag an passender Stelle gerade auch für Mitlesende immer wieder neu - je nach Bedarf mit weiteren Hinzufügungen - ins Forum stellen, um der grassierenden Seuche der blauäugigen "Islamversteherei" entgegenzuwirken.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.10.2019 23:45 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auf dem synodalen Holzweg - Die katholische Kirche ist weder Nichtregierungsorganisation, noch Demokratie oder Monarchie.
Erstellt im Forum Apostolische Schreiben von Blasius
0 17.02.2020 09:40goto
von Blasius • Zugriffe: 36
Muslime glauben: Allah ist nicht allmächtig!
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Stjepan
0 22.02.2019 17:02goto
von Stjepan • Zugriffe: 104
Ein Muslim als Staatsoberhaupt?
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
3 19.10.2016 10:44goto
von Aquila • Zugriffe: 407
Papst Franziskus \ Reisen Im Wortlaut: Papst in der Moschee in Bangui
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
5 02.12.2015 12:43goto
von Aquila • Zugriffe: 447
Prognose bayerischer Politiker: 20 Millionen Muslime bis 2020
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
10 31.08.2017 11:53goto
von Aquila • Zugriffe: 1589
Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 05.05.2015 11:35goto
von Aquila • Zugriffe: 378
Deutsche Muslime verurteilen Anschlag von Paris
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
1 08.01.2015 21:19goto
von Andi • Zugriffe: 238
Muslime in Deutschland verurteilen den "Islamischen Staat"
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
8 12.09.2014 21:22goto
von Michaela • Zugriffe: 1561
SPD-Chef Gabriel will mehr Muslime in öffentlichen Ämtern
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
4 09.07.2014 19:17goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 414

Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Palatiner
Forum Statistiken
Das Forum hat 3472 Themen und 22458 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen