Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

50 jähriges Priesterjubiläum

in Das heilige Sakrament der Priesterweihe 31.03.2017 21:16
von Hemma • 571 Beiträge

http://www.adz.ro/banater-zeitung/artike...elle-der-kraft/

Hw. Pfarrer Adolf Fugel ist inzwischen schwer erkrankt, bitte ums Gebet für ihn!

Ich habe noch eine Aufnahme zu seinem 50jährigen Priesterjubiläum Ende März 2017 und über sein Wirken gefunden:

http://www.funkforum.net/2017/04/06/gold...ssanktnikolaus/

LG., Hemma


zuletzt bearbeitet 19.09.2017 23:50 | nach oben springen

#2

RE: 50 jähriges Priesterjubiläum

in Das heilige Sakrament der Priesterweihe 16.04.2019 16:46
von Hemma • 571 Beiträge

Heute erhielt ich folgende Nachricht:

ADOLF FUGEL
1943 – 2019
Priesterweihe 02. 04. 1967

In tiefer Trauer geben wir Ihnen bekannt, dass Pfarrer
Adolf Fugel am 11.04.2019 seine Seele dem
Schöpfer zurückgegeben hat. Die Beerdigung findet in
Gyál/Ungarn am 26.04. 2019 statt, 15:00 Uhr. Die
Messe 14:00 Uhr.
Der Verstorbene bittet um einen
Rosenkranz und um eine hl. Messe für sein Seelenheil.

FUGEL STIFTUNG. Die Präsidentin des Stiftungsrates


Zum Tod von Hochw. Pfarrer Fugel
am Morgen des 11. April 2019 im Krankenhaus "Jahn Ferenc", Budapest-Süd

Am Mittwoch, den 10. April fand in der Hauskapelle von H. H. Pfarrer Fugel wie gewöhnlich um 18.00 Uhr die Hl. Messe statt, zelebriert von P. Klaus Wilhelm aus Österreich, der seit Mitte Jänner dem Pfarrer in seinem Haus in Gyál helfend zur Seite stand. Zwei Gläubige, eine Dame aus Budapest und ein Besucher aus der Schweiz, waren ebenfalls zugegen. Andächtig empfing der Pfarrer die hl. Kommunion.
Nach der Hl. Messe ließ er es sich nicht nehmen, den Besuchern noch selbst einen Toast als Imbiss zuzubereiten, obwohl er schwer an Atemnot litt.
Am Abend wollte H. H. Pfarrer Fugel um ca. 21.00 Uhr zur Ruhe gehen. Beim Verlassen seines Büros bemerkte P. Wilhelm Blutspuren am Boden. Das war schon früher gelegentlich vorgekommen. H. H. Pfarrer ging wieder in das Büro zurück, um einen Verband zu erhalten. Der Blutfluß aus der geplatzen Vene Fuß war aber zu stark, der Verband war bald blutdurchtränkt, und P. Wilhelm riet ihm dringend, den Arzt zu rufen. Schließlich kam der Notarzt von Gyál, erneuerte den Verband notdürftig mit der Anweisung, H. H. Pfarrer müsse sofort in das Krankenhaus eingeliefert werden.
Nach einigem Zureden wurde die Ambulanz gerufen. Um 22.30 Uhr fuhr diese ihn in das 15 Minuten entfernt gelegene Krankenhaus "Jahn Ferenc", Budapest-Süd.
Auf Wunsch des Pfarrer begleitete ihn P. Wilhelm im Rettungswagen. Im Krankenhaus wurde der Pfarrer nach einigem Warten, auf dem fahrbaren Krankenbett liegend, in verschiedene Behandlungszimmer gebracht. Schließlich wurde er von den Ärzten und Krankenschwestern beschworen, er müsse im Krankenhaus bleiben, obwohl er unbedingt wieder nach Gyál zurückgebracht werden wollte. Auch P. Wilhelm wurde vom ärztlichen Personal ersucht, dem Pfarrer entsprechend zuzureden.
Schließlich sah H. H. Pfarrer ein, dass es wirklich keine andere Möglichkeit gab.
Um 01.30 Uhr in der Nacht verabschiedete sich P. Wilhelm, gab dem Pfarrer noch den Segen und fuhr mit dem Taxi zurück nach Gyál.

Am Vormittag desselben Tages erhielt P. Wilhelm um 11.00 Uhr von Frau Bernadett Vago, einer treuen Helferin des Pfarrers, die Nachricht, dass dieser in der Früh verstorben sei. Das war eine völlig überraschende Botschaft, da sich der Pfarrer zwar in keinem guten Gesundheitszustand befand, andererseits aber geistig und physisch noch immer starke Kräfte besaß.
Beim Besuch im Krankenhaus am Nachmittag desselben Tages erklärte der zuständige Arzt, dass zu viele Faktoren zusammengekommen seien: zu viel Wasser im Körper und in den Beinen, Blutverlust, sein schweres Krebsleiden, das auf die Lunge drückte... Der Pfarrer sei gegen 04.30 Uhr verstorben.

Soweit zu den Umständen seines Todes. P. Wilhelm zelebrierte noch am Donnerstagabend um 18.00 Uhr in der Hauskapelle in Gyál ein Requiem für den lieben Verstorbenen.

____________________

Ergänzend sei hinzugefügt, dass der Distriktobere der Priesterbruderschaft St. Pius X. von Österreich, P. Stefan Frey dem H. H. Pfarrer am 14. Jänner 2019 in seinem Haus in Gyál die Sterbesakramente gespendet hatte.
H. H. Pfarrer Fugel möge durch die Barmherzigkeit Gottes und die Fürsprache der von ihm so sehr verehrten Gottesmutter Maria ruhen in Frieden.

R.i.p.

https://gloria.tv/photo/Tsn2GEt9cL7x41GKB4yh81s4G

https://fatima.ch/2019/04/pfr-dr-adolf-fugel-gestorben/3803

Beerdigung von Pfarrer Fugel:
https://www.gloria.tv/article/EX7C2ZqvpALe29zNrXAAVeTmS


zuletzt bearbeitet 27.04.2019 19:39 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: e-gabler
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3286 Themen und 21810 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Hemma, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen