Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Erscheinungen und Botschaften von Fatima

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 07.03.2016 12:54
von Stephanus (gelöscht)
avatar

2. Teil: Der Erscheinungsort Fatima als Kritikpunkt bei Küble

Im 1. Teil habe ich aufgezeigt, dass Küble irrt, wenn sie erklärt, dass die Gebetshaltung (eigentlich Anbetungshaltung) des Engels typisch islamisch sei. Sie ist biblisch und wird von biblischen Heiligen und von den Engeln im Himmel praktiziert. Der Islam hat diese biblische Praxis der Heiligen Schrift geklaut und wendet sie an, um den altarabischen Mond- und Hochgott allah anzubeten, während biblische Heilige und die Engel im Himmel sie praktizieren um den wahren, dreifaltigen Gott JAHWE, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, anzubeten.

Weiter erklärt Küble:

"Bereits der Erscheinungsort (Cova da Iria bei Fatima) erinnert an den Islam (Fatima war die von Muslimen sehr geschätzte Lieblingstochter Mohammeds) – und die Gebetshaltung des Erscheinungs-Engels ist ebenfalls islamisch geprägt. Welchen Sinn soll dies letztlich ergeben?"

Erster Irrtum: Der Erscheinungsort "Cova da Iria" liegt außerhalb des Ortes Fatima und erinnert keineswegs an den Islam, weder sein Name noch seine Örtlichkeit!

Zweiter Irrtum: Um die Erscheinungen von Fatima ad absurdum zu führen, bringt sie den Ort Fatima mit dem Erscheinungsort Cova da Iria in Zusammenhang, um so eine Verbindung der Erscheinungen zum Islam zu konstruieren. Ein solcher Zusammenhang besteht aus bezeichneten Gründen überhaupt nicht.

Des Weiteren wäre, wenn der Erscheinungsort tatsächlich Fatima gewesen wäre, nicht einzusehen, weshalb ein Engel Gottes und die Gottesmutter in solchem Falle einen christlichen (katholischen) Ort mit einen Namen, der an den Islam erinnert, wegen eines solchen Namens meiden würden.Hat denn nicht auch der historische Christus Orte aufgesucht, die nicht jüdisch waren (in Samarien), um den Samaritern, die in einen Irrglauben hatten, seine Frohe Botschaft zu verkünden? Weshalb hätte er dann den katholischen Ort Fatima wegen seines Namens meiden sollen? Sind denn die gläubigen Katholiken von Fatima aufgrund dieses Ortsnamens weniger bedeutend für IHN als irgend ein anderer Erscheinungsort wie Paris (1830), La Salette usw.

Dies zeigt, wie absurd Kübles These bzgl. des Ortes Fatima ist, zumal die Haupterscheinungen ja sowieso außerhalb von Fatima stattfanden, worauf Küble auch selbst hinweist!

Die oben zitierte Aussage von Küble war in ihrem ursprünglichen Text so nicht enthalten. Sie lautete, dass die Erscheinungen in Fatima stattgefunden hätten. Von der Cova da Iria war nicht die Rede! Erst als sie kritisiert wurde, formulierte sie den Text so um, wie oben zitiert! Doch mit dieser Umformulierung entkräftet sie ihre These, die Erscheinungen würden wegen des Ortsnamen "Fatima" an den Islam erinnern, selbst, auch wenn sie an dieser These absurderweise festhält!

nach oben springen

#12

RE: Erscheinungen und Botschaften von Fatima

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 07.03.2016 13:57
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,

heutzutage wird man in der Kirche ja nichteinmal dafür belangt, wenn man ein Dogma leugnet, angreift oder rethorisch aushebelt! Erst recht nicht, wenn man "Privatoffenbarungen", die von der Kirche (vor dem Konzil!) als himmlischen Ursprungs anerkannt sind, wie die von Fatima (eigentlich von Cova da Iria), angreift.

Die Heilige Schrift lehrt uns ja ganz gut, dass man die von der Kirche anerkannten und approbierten "Privatoffenbarungen" nicht angreifen sollte. Ich nahm weiter oben als Beispiel die "Privatoffenbarungen" der Propheten Jesaja und Jeremia. Diese waren zu dieser Zet wirklich "Privatoffenbarungen" und nicht einmal von der Kirche des Alten Bundes anerkannt! Und doch waren sie himmlischen Ursprungs. Und niemand wollte diesen "Privatoffenbarungen" des Jesaja und Jeremia glauben, so das Gottes Zorn über das jüdische Volk entbrannte. Das ist Typologie! Wenn Gott auch heute "Privatoffenbarungen" gibt, wie während des Alten Bundes, dann dürfen auch diese "Privatoffenbarungen" nicht angegriffen werden, auch dann nicht, wenn sich die Kirche dazu nicht äußert.

Erst Jahrhunderte später wurden die "Privatoffenbarungen" z.B. Jesajas und Jeremias von der Kirche des Alten Bundes anerkannt und sogar darüber hinaus in die Heilige Schrift aufgenommen, so dass sie ab diesem Zeitpunkt nicht mehr als "Privatoffenbarungen" galten.

Und so schreibt Paulus doch im Heiligen Geist "prophetische Gaben" nicht zu verachten, sondern sie prüfen und das Gute zu behalten. Und das genaue Gegenteil tut Küble! Doch wir sollten als Katholiken anders handeln als sie, so wie es die Heilige Schrift sagt bzw. wie es die Kirche durch den hl. Paulus gesagt hat. Er hat das, was die Kirche sagte, lediglich schriftlich niedergelegt! Nach diesem Schriftwort sind echte "Privatoffenbarungen" ein wichtiger Teil unseres katholischen Glaubens!

Ich konnte all die Jahre an mir selbst und an anderen Katholiken sehen: Sobald ich und sie die von der Kirche anerkannten "Privatoffenbarungen" ablehnten, verflachte oder erkaltete unser Glaube sehr!

Dasselbe ist ja auch bei der Ablehnung der (traditionellen) Marienverehrung zu sehen. Von den kirchlichen Dogmen her betrachtet, muss man die Gottesmutter nicht verehren. Und die Katholiken, die es nicht tun und die ich kenne, verflachte der katholische Glaube oder er erkaltete bei ihnen und sie gaben letztlich das katholische Glaubens- und Gebetsleben auf und führten dann ein mehr oder weniger protestantisches Glaubens- und Gebetsleben.

Doch es gibt keinen Katholizismus ohne Marienverehrung! Ein Katholizismus ohne Marienverehrung ist Protestantismus! Genauso gibt es keinen Katholizismus ohne die echten "Privatoffenbarungen".

Als im Jahr 2014 eine liebe Bekannte (damals Protestantin) aufgrund einer "Privatoffenbarung" in die katholische Kirche eintrat (Jesus sagte ihr, dass die katholische Kirche seine Kirche sei), sagte ihr der Pfarrer, sie müsse keine Marienverehrung pflegen, da sie sich nach wie vor gegen die Gottesmutter sträubte. Deshalb führte sie auch ein mehr oder weniger protestantisches Glaubens- und Gebetsleben. Noch bis zum Beginn der Fastenzeit empfand sie ein Ekelgefühl, wenn ein Freund und ich in ihrer Gegenwart über die Muttergottes redeten. Doch kurz nach Beginn der Fastenzeit kam plötzlich der Heilige Geist über sie und erfüllte sie und sie verspürte die unbeschreibliche Liebe und Barmherzigkeit Gottes, die sie zum Beichtsakrament antrieb und dazu, sich einen Rosenkranz zu besorgen und ihn zu beten. Sie ging daraufhin in den Klosterladen, kaufte sich einen Rosenkranz mit einer Gebetsanleitung, ging daraufhin zur Beichte, woraufhin sie die Liebe und Barmherzigkeit Gottes noch mehr verspürte, und betet seither den Rosenkranz; und seither ist auch ihr Ekelgefühl gegenüber der Muttergottes fort - sonst könnte sie ja die 53 Ave Maria des Rosenkranzes auch nicht beten. Seither, seit der Beichte und dem Rosenkranzbeten ist sie glücklicher denn je, und sie liebt jetzt auch die Kirche und den Katholizismus mehr denn je und strebt darauf hin, immer mehr kennenzulernen, was sie zuvor nicht getan hat.

Was ich damit sagen will: Den katholischen Weg hätte sie nun nicht eingeschlagen, wenn sie auf ihre echten "Privatoffenbarungen" nicht gehört hätte, weil die Kirche angeblich sage, man bräuchte nicht an echte "Privatoffenbarungen" glauben.

Hätte sie auf Küble und andere gehört, dass alle "Privatoffenbarungen" nicht von Gott wären, so wäre sie nicht katholisch geworden und hätte nicht den katholischen Weg beschritten!

An diesem Beispiel sieht man, wie wichtig es ist, auf echte Privatoffenbarungen" zu hören und ihnen zu folgen, da sie doch von Gott kommen.

Bei mir war es anders! Das war 2004 oder 2005. Da hatte ich auch eine "Privatoffenbarung", in der mich der Heilige Geist zur Umkehr und Buße und zum katholischen Glaubens- und Gebetsleben rief. Doch da man sagt, dass man an echte "Privatoffenbarungen" nicht glauben müsse, so wies ich sie von mir und lebte weiter wie bis dahin. Wie sehr muss mein Verhalten, Gottes "Privatoffenbarung" abgewiesen zu haben, geschmerzt zu haben. Wie sehr muss ich Ihn durch dieses Verhalten beleidigt haben?!

Deshalb mein Appell: Weist echte "Privatoffenbarungen" nicht ab, auch dann nicht, wenn man sagt, die Kirche würde sagen, man bräuchte sie nicht zu glauben und ihnen zu folgen. Diese Beispiele, die ich anführte, beweisen etwas anderes, im Grunde nur das, was uns die Kirche durch ihre Heilige Schrift sagt: "Verachtet prophetische Gaben nicht, prüft aber alles und behaltet das Gute!"

Was nun Küble betrifft, so meine ich aus bezeichneten Gründen schon, dass es richtig ist, ihr und Ihrem Irrweg entgegenzutreten, mit dem sie bereits viele Katholiken verführt hat. Und dafür bin ich mit verantwortlich, weil ihre Internetseite ihr von mir 2011 übergeben wurde. Ich habe also eine gewisse Mitverantwortung!

Vielleicht versteht mich der eine oder andere hier jetzt besser, weshalb es mir wichtig ist, ihr entgegenzutreten.

Ich übergab ihr meine Internetseite nur, weil ich dachte, sie würde über den Charismatismus aufklären, weil sie mir ständig entsprechende Artikel dazu zusandte zwecks Veröffentlichung auf meiner Seite. Da ich sah, dass sie diesbezüglich weit mehr Ahnung hatte als ich, übergab ich ihr meine Seite. Und was nun daraus geworden ist, sieht man!

Liebe grüße
Stefan

nach oben springen

#13

RE: Erscheinungen und Botschaften von Fatima

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 07.03.2016 13:58
von Kristina (gelöscht)
avatar

Es gibt so v i e l e Internetseiten, die dem ersten Anschein nach katholisch sind,
nach genauerem Hinsehen entweder protestantisch oder freikirchlich oder von sonst wem.
Man müsste die nächsten Jahrzehnte damit verbringen, deren Themen richtigzustellen.

Die Verbindung durch diesen Thread von diesem Forum zu Fr. Kübles kommen nun erst recht zustande und Frau Küble freut sich nun mit Sicherheit einer größeren Leserschaft.
Schön, dass sie hier soviel Raum zur Verfügung gestellt bekommt!!

Stephanus, soweit ich mich erinnere hattest du dich früher schon persönlich über Fr. Küble geärgert, weil du ihr deine Internetseite zur Verfügung gestellt hast.
Das sollte man unter "Lehre" abhaken und weiter gehen.

Dies war nur meine persönliche Meinung und kurz gehalten.

Lass dich aber durch mich nicht beirren.

Mach ruhig weiter so!!

Zu deinen Irrtümern:
Es sagt niemand "Cova da Iria" zum Erscheinungsort, sondern es heißt offiziell "Fatima"

Nähere Infos zu Fatima.
Der Erscheinungsort erinnert tatsächlich an den Islam. Er hat aber nichts mit den Erscheinungen selbst zu tun.
Moslem-Anteil und Islamisierung (11)

Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#14

RE: Erscheinungen und Botschaften von Fatima

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 07.03.2016 14:25
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Offensichtlich hat sich Deine Antwort mit meinem obigen Posting überschnitten, wo ich erkläre, weshalb ich dafür mitverantwortlich bin, dass sie viele Katholiken bereits in die Irre geführt hat, nämlich weil ich ihr meine Internetseite übergeben hatte.

Deshalb muss ich alles mir mögliche tun, um weiteren Schaden zu verhindern!

Dass ich ihr dadurch, dass ich sie ad absurdum führe und sie als Verführerin entlarve, auch wenn ich sie sonst als Mensch sehr achte, einen Gefallen täte, glaube ich nicht. das weiß ich deshalb, weil ich von ihrem Unmut über einen oder mehrere Artikel von einer Autorin weiß, die auf katholisch.info ebenfalls gegen ihre Kritik gegen Fatima veröffentlichen ließ.

Sie ist also keineswegs glücklich darüber!

Es ist mir klar, dass niemand "Cova da Iria" sagt, weil sich irrtümlicherweise "Fatima" im Sprachgebrauch durchgesetzt hat. Aber das finde ich ja nicht schlimm. Es ging mir nur darum, Kübles Argumentation, der Name des Erscheinungsortes würde an den Islam erinnern, ad absurdum zu führen. Schließlich hat sie sich das mit dem Islam in Verbindung mit den Erscheinungen aus den Fingern gesogen und zurechtkonstruiert.

nach oben springen

#15

RE: Erscheinungen und Botschaften von Fatima

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 07.03.2016 14:40
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ok.
Aber Fr. Küble trägt alleine die Verantwortung der Themen die sie veröffentlicht.
Ich gehe davon aus, dass du ihr deine Seite aus bestem Wissen und Gewissen übergeben hast.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gefeiert Am 13. Mai Gedenktag Unsere Lieben Frau in Fatima
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
0 13.05.2019 11:31goto
von Blasius • Zugriffe: 24
Fatima - Wird Fatima mißbraucht? Der Fatima-Tempel
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Blasius
2 07.11.2017 14:37goto
von Blasius • Zugriffe: 859
Die Autoritäten von Fatima verbieten eine Alte Messe
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
6 06.11.2017 23:12goto
von Aquila • Zugriffe: 1182
Fatima-Gebet "O mein Jesus"
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Missionar
4 26.04.2015 01:47goto
von Missionar • Zugriffe: 1960
Die Gebetshaltung des Engels von Fatima
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Missionar
25 26.04.2015 17:11goto
von Missionar • Zugriffe: 2375
KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE DIE BOTSCHAFT VON FATIMA EINFÜHRUNG Am Übergang vom zweiten zum dritten Jahrtausend hat Papst
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von blasius
1 21.07.2017 08:43goto
von Blasius • Zugriffe: 1025
Vertuschung der Medju-Botschaften 1981 - 1984 in der kroatischen Sprache?
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Stefan
0 23.09.2014 01:48goto
von Stefan • Zugriffe: 237
Gedenktag - Unserer Lieben Frau in Fatima
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von blasius
0 13.05.2014 13:49goto
von blasius • Zugriffe: 527
Unterscheidung von wahren und falschen Erscheinungen / Botschaften
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Aquila
55 10.10.2018 08:05goto
von benedikt • Zugriffe: 4952
Botschaft der Lucia von Fatima
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
37 22.07.2017 19:59goto
von Andi • Zugriffe: 4125

Besucher
1 Mitglied und 26 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21569 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Bernhard, Blasius, Hemma, Irene, Kristina, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen