Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Die Erscheinungen des Auferstandenen - Markus 16,15 - zu: Leiden Christi

in Neues Testament 27.02.2016 09:22
von Blasius • 2.409 Beiträge

.


Zitat aus:

#8 RE: Das Leiden Christi und das Grabtuch Jesu in Leiden,
Tod und Auferstehung Christi

So findet jeder im Leiden Christi seine Nahrung,
Wohnort und seinen Mittelpunkt.“


Markus 16,15

[Die Erscheinungen des Auferstandenen


9 Als Jesus am frühen Morgen des ersten Wochentages auferstanden war, erschien er zuerst Maria aus Magdala, aus der er sieben Dämonen ausgetrieben hatte.2

10 Sie ging und berichtete es denen, die mit ihm zusammen gewesen waren und die nun klagten und weinten.

11 Als sie hörten, er lebe und sei von ihr gesehen worden, glaubten sie es nicht.

12 Darauf erschien er in einer anderen Gestalt zweien von ihnen, als sie unterwegs waren und aufs Land gehen wollten.

13 Auch sie gingen und berichteten es den anderen und auch ihnen glaubte man nicht.

14 Später erschien Jesus auch den Elf, als sie bei Tisch waren; er tadelte ihren Unglauben und ihre Verstocktheit, weil sie denen nicht glaubten, die ihn nach seiner Auferstehung gesehen hatten.

15 Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!

16 Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

17 Und durch die, die zum Glauben gekommen sind, werden folgende Zeichen geschehen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden;

18 wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden; und die Kranken, denen sie die Hände auflegen, werden gesund werden.

19 Nachdem Jesus, der Herr, dies zu ihnen gesagt hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und setzte sich zur Rechten Gottes.

20 Sie aber zogen aus und predigten überall. Der Herr stand ihnen bei und bekräftigte die Verkündigung durch die Zeichen, die er geschehen ließ.]

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

Auszug:

11 Als sie hörten, er lebe und sei von ihr gesehen worden, glaubten sie es nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

viele Menschen verehren heute noch das Leiden mehr, als die Auferstehung-

und vergessen das Evangelium allen Geschöpfen zu verkünden.

Heute macht sich der ISLAM diese Vergesslichkeit zu nutze.



Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 27.02.2016 09:31 | nach oben springen

#2

RE: Die Erscheinungen des Auferstandenen - Markus 16,15 - zu: Leiden Christi

in Neues Testament 27.02.2016 15:25
von Aquila • 5.557 Beiträge

Lieber Blasius


"viele Menschen verehren heute noch das Leiden mehr, als die Auferstehung- "

Dem ist sicherlich so.....bei den protestantischen Gemeinschaften etwa,
die den Karfreitag zum Feiertag erhoben haben.

Freilich nicht bei traditionsverbundenen Katholiken !

Du zitierst:

"So findet jeder im Leiden Christi seine Nahrung,
Wohnort und seinen Mittelpunkt
.“

aus diesem Beitrag:

Das Leiden Christi und das Grabtuch Jesu (2)


Sicherlich ist es sogleich augenscheinlich,
dass hier das Leiden Christi für nicht als unser Ziel genannt wird....
sondern
das in der Nachfolge Christi Kreuz auf sich Nehmen als unabdingbare Notwendigkeit zum eigentlichen Ziel der Auferstehung

und somit zur Anteilhabe am Dreieinen Göttlichen Leben.

Ein Arzt verschreibt seinen Patienten die notwendige Arzneigetränke;
genau bemessen.....
keinen Tropfen zuviel und auch keinen zuwenig.
Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS
- unser ERLÖSER und HEILAND -
misst nun

jedem Menschen das Leiden zu wie ein "Arzt" !


Der Heilsplan Gottes für den Menschen....
führt über das Kreuz....

Bedenken wir stets in tiefer demütiger Dankbarkeit,
dass wir durch das LEIDEN unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS ähnlich werden.

Nehmen wir dieses Leiden bewusst als den hochheiligen Willen GOTTES an,
so werden wir denn auch in der
FREUDE
IHM ähnlich.
In der ewigen Glückseligkeit,
der Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben, wo es denn auch
kein Leid geben kann ....
das Wesen GOTTES kennt kein Leid
sondern alleine ewige FREUDE !



Die Heilige Mutter Kirche feiert denn nicht den Karfreitag als Hochfest
(mehr noch: in noch katholischen Gebieten ist er gar kein Feiertag !)
sondern
die Auferstehung unseres Herrn und Gottes Jesus Christus, das heilige Osterfest! !


Bei der Gewichtung der Hochfeste steht sie als höchstes Fest an erster Stelle,
gefolgt vom Pfingstfest und von Weihnachten.


Das Leiden aber ist denn gleichsam die Leiter zum Himmel.
Wer mit Jesus Christus lebt,
mit Ihm leidet,
wird auch durch Ihn und mit und in Ihm auferstehen!




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.02.2016 16:10 | nach oben springen

#3

RE: Die Erscheinungen des Auferstandenen - Markus 16,15 - zu: Leiden Christi

in Neues Testament 27.02.2016 20:26
von Blasius • 2.409 Beiträge

Zum Zitat:

"So findet jeder im Leiden Christi seine Nahrung,
Wohnort und seinen Mittelpunkt.“



Lieber Aquila, Leserinnen und Leser,

in der heiligen Messe wird der Tod verkündigt,

die Auferstehung „nur“ gepriesen?

Lukas 24:34
34 Diese sagten: Der Herr ist wirklich auferstanden und ist dem Simon erschienen.

SCHREIBEN
EVANGELII NUNTIANDI
SEINER HEILIGKEIT PAPST
PAULS VI.

AN DEN EPISKOPAT, DEN KLERUS
UND ALLE GLÄUBIGEN DER KATHOLISCHEN KIRCHE
ÜBER DIE EVANGELISIERUNG
IN DER WELT VON HEUTE
DIE VERKÜNDIGUNG DES REICHES GOTTES

8. Christus, der Künder der Frohbotschaft, verkündet an erster Stelle ein Reich, das Reich Gottes, das von solcher Bedeutung ist, daß im Vergleich zu ihm alles „der Rest“ wird, der „hinzugegeben wird“ (16).

Nur das Reich also ist ein absoluter Wert und relativiert alles andere.

Der Herr liebt es, unter vielen verschiedenen Formen das Glück zu beschreiben, diesem Reich anzugehören; ein widersprüchlich erscheinendes Glück, das aus Dingen erwächst, die die Welt verschmäht (17); die Forderungen des Reiches und seine „Magna Charta“ (18), die Herolde des Reiches (19), seine Geheimnisse (20), seine Kinder (21), die Wachsamkeit und die Treue, die von jedem gefordert werden, der seine endgültige Ankunft erwartet (22).

Auszug aus:
http://w2.vatican.va/content/paul-vi/de/...-nuntiandi.html


Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#4

RE: Die Erscheinungen des Auferstandenen - Markus 16,15 - zu: Leiden Christi

in Neues Testament 27.02.2016 22:25
von Aquila • 5.557 Beiträge

Lieber Blasius, liebe Mitleser


Zu

"in der heiligen Messe wird der Tod verkündigt
die Auferstehung „nur“ gepriesen?"



folgender Auszug:
"Über die Gewalt des katholischen Priesters zu konsekrieren:

Fürsterzbischof Johannes Katschthaler von Salzburg,
Kardinalpriester, Primas von Deutschland,
Legatus natus des Apostolischen Stuhles,
in einem Hirtenbrief vom 2. Februar 1905


-

"Kraft der Weihe hat der katholische Priester und wieder nur er, und nicht die protestantischen Pastoren, diese wunderbare Gewalt. — Die Gewalt zu konsekrieren, den Leib des Herrn mit dem kostbaren Blute, mit Seiner ganzen heiligen Menschheit und Seiner Gottheit unter den
G e s t a l t e n
des Brotes und Weines gegenwärtig machen;

Brot und Wein verwandeln in den wahren Leib und das kostbare Blut unseres Herrn, welch' hohe, erhabene, ganz wunderbare Gewalt!
Wo im Himmel ist eine solche Gewalt, wie die des katholischen Priesters?
Bei den Engeln?
Bei der Mutter Gottes?
Maria hat Christum, den Sohn Gottes, in ihrem Schoße empfangen und im Stalle zu Bethlehem geboren. Ja.
Aber erwäget, was bei der heiligen Messe vorgeht!
Geschieht nicht unter den segnenden Händen des Priesters bei der heiligen Wandlung gewissermaßen dasselbe?
Unter den Gestalten des Brotes und Weines wird Christus wahrhaft, wirklich und wesentlich gegenwärtig und gleichsam wiedergeboren
.
Dort zu Bethlehem gebar Maria ihr göttliches Kind und wickelte es in Windeln,
der Priester tut gleichsam dasselbe und legt die Hostie auf das Korporale.
Einmal hat Maria das göttliche Kind zur Welt gebracht.
Und sehet, der Priester tut dies nicht einmal, sondern hundert und tausendmal, so oft er zelebriert. Dort im Stalle war das göttliche Kind, das durch Maria der Welt gegeben ward, klein, leidensfähig und sterblich.

++++
Hier auf dem Altare unter den Händen des Priesters ist es
Christus in seiner Herrlichkeit, leidensunfähig und unsterblich, wie er im Himmel sitzt, zur Rechten des Vaters, glorreich triumphierend, vollkommen in jeder Beziehung.

++++

— Machen sie den Leib, das Blut des Herrn bloß gegenwärtig?
Nein.
Sondern sie opfern, sie bringen dem himmlischen Vater das Opfer dar.
Es ist dasselbe, was Christus blutiger Weise auf Kalvaria und unblutigerweise beim letzten Abendmahl getan hat.
Dort hat der ewige Hohepriester Jesus Christus Sein Fleisch, Sein Blut und Leben selbst dem himmlischen Vater zum Opfer gebracht,
hier in der heiligen Messe tut Er dasselbe durch seine Stellvertreter, die katholischen Priester.
Die Priester hat er an Seine Stelle gesetzt, damit sie dasselbe Opfer, das Er dargebracht, fortsetzen.

Ihnen hat Er das Recht über Seine heilige Menschheit übertragen, ihnen gleichsam Gewalt über Seinen Leib gegeben.
Der katholische Priester kann ihn nicht bloß auf dem Altare gegenwärtig machen, Ihn im Tabernakel verschließen,
Ihn wieder nehmen und den Gläubigen zum Genusse reichen, er kann sogar Ihn, den Mensch gewordenen Gottessohn, für Lebendige und Tote als unblutiges Opfer darbringen.
Christus, der eingeborene Sohn Gottes des Vaters, durch den Himmel und Erde geschaffen sind, der das ganze Weltall trägt, ist dem katholischen Priester hierin zu Willen.

-

In den Gestalten von Brot und Wein ist der
v e r k l ä r t e
Herr gegenwärtig
,
wird aber nicht sichtbar .



Siehe bitte auch:


Das heilige Sakrament der Priesterweihe





Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 29.02.2016 00:14 | nach oben springen

#5

RE: Die Erscheinungen des Auferstandenen - Markus 16,15 - zu: Leiden Christi

in Neues Testament 28.02.2016 12:08
von Blasius • 2.409 Beiträge

Zum Zitat:



"So findet jeder im Leiden Christi seine Nahrung,
Wohnort und seinen Mittelpunkt.“



Lieber Aquila, Leserinnen und Leser,


heute am 3. Sonntag der Fastenzeit wurde

in der heiligen Messe wieder der Tod verkündigt,

die Auferstehung „nur“ gepriesen:


Sicher ist- Jesus besiegte den Tod, er ist von den Toten auferstanden:
Matthäus 17,1-9

Die Verklärung Jesu
1 Sechs Tage danach nahm Jesus Petrus, Jakobus und dessen Bruder Johannes beiseite und führte sie auf einen hohen Berg.
2 Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden blendend weiß wie das Licht.
3 Da erschienen plötzlich vor ihren Augen Mose und Elija und redeten mit Jesus.
4 Und Petrus sagte zu ihm: Herr, es ist gut, dass wir hier sind. Wenn du willst, werde ich hier drei Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija.
5 Noch während er redete, warf eine leuchtende Wolke ihren Schatten auf sie und aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe; auf ihn sollt ihr hören.
6 Als die Jünger das hörten, bekamen sie große Angst und warfen sich mit dem Gesicht zu Boden.
7 Da trat Jesus zu ihnen, fasste sie an und sagte: Steht auf, habt keine Angst!
8 Und als sie aufblickten, sahen sie nur noch Jesus.
9 Während sie den Berg hinabstiegen, gebot ihnen Jesus:

Erzählt niemand von dem, was ihr gesehen habt, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden ist.


Lukas 24:34
34 Diese sagten: Der Herr ist wirklich auferstanden und ist dem Simon


1.Petrus 4,11
11 Wer redet, der rede mit den Worten, die Gott ihm gibt; wer dient, der diene aus der Kraft, die Gott verleiht. So wird in allem Gott verherrlicht durch Jesus Christus. Sein ist die Herrlichkeit und die Macht in alle Ewigkeit. Amen.



Judas 25
Briefschluss

25 ihm, der uns durch Jesus Christus, unseren Herrn, rettet, gebührt die Herrlichkeit, Hoheit, Macht und Gewalt vor aller Zeit und jetzt und für alle Zeiten. Amen.



2.Korinther 3,18

18 Wir alle spiegeln mit enthülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wider und werden so in sein eigenes Bild verwandelt, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, durch den Geist des Herrn.



Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift


Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 194 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3247 Themen und 21594 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Guenther



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen