Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Papst empfängt ökumenische Pilgergruppe

in Nachrichten 25.10.2014 23:33
von Shuca • 108 Beiträge

Lieber Blasius
"Der Menschen Wille hat sich wie beim Fall der Engel, wieder über Gottes, Jesu Willen erhoben."
Die allerseligste Jungfrau kann es nicht genug sagen.
"Kehrt um und tut Buße. Betet für die Priester und Ordensleute."
Per Mariam ad Christum.

nach oben springen

#7

RE: Papst empfängt ökumenische Pilgergruppe

in Nachrichten 25.10.2014 23:45
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Shuca,

wie oft hab ich schon Beiträge zur Heilsgeschichte geschrieben, zur Nacht ganz „kurz:

Buße und Vergebung

Die Geschichte des Menschen soll eine Heilsgeschichte sein, nicht eine Unheilsgeschichte. Dafür hat Gott alles getan, was er tun konnte. Das Kreuz ist ein unübersehbares Zeichen seines Tuns für die Menschen. Wir sind getauft, damit hat unser Weg in die Vollendung begonnen. Der Mensch in der Gemeinschaft mit Gott, das ist Heil.

Niemand kann aber bestreiten, daß Unheil in der Welt geschieht. Die Geschichte des Menschen kann immer wieder zur Unheilsgeschichte werden in dieser Zeit. Der Mensch kann sich von Gott entfernen, ja ganz von ihm trennen. Dann entsteht eine unheilvolle, eine »sündige« Situation. Sünde ist Absonderung von Gott, ist Unheil. Das kann absolut tödlich sein. Und das ist nicht nur eine Sache, die den einzelnen Menschen betrifft. Sünde schafft Unheil auch zwischen den Menschen. Wir erleben das täglich.

Der Mensch kann den Weg in die Vollendung verlassen. Er kann andere, falsche Wege gehen, die zur ausweglosen Sackgasse werden können. Was dann?

»Wenn wir sagen, daß wir keine Sünde haben, führen wir uns selbst in die Irre, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht; er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.« (1 Joh 1, 8-9)
Vom Unheil ist immer wieder ein Weg zurück ins Heil möglich. Gott hat nicht nur einmal etwas für die Menschen getan. Gott tut immer wieder etwas für den Menschen. Er schenkt Vergebung. Er bindet ihn wieder an sich. Gott will nicht den Tod des Sünders, sondern daß er sich bekehrt und lebt.

Auch der Mensch muß etwas tun. Er muß umkehren und sich von neuem Gott nähern, zu ihm gehen, Umkehr ist ein ganz entscheidendes Wort in unserem Leben, eine lebensentscheidende Notwendigkeit. Umkehr ist nicht Rückschritt, son¬dern Fortschritt. In einer Sackgasse gibt es nur einen Weiter weg durch Umkehr.

Ein Mensch kehrt um. Er bekennt seine Schuld, Er steht zu seinem Versagen. Er bittet Gott um Vergebung. Ein Mensch kehrt um, er tut Buße. Er will neu beginnen. Er will gut machen, soweit es möglich ist, wo er Schaden angerichtet hat. Er will nach der Ordnung Gottes leben. Buße tun, das heißt mit Engagement neu den Weg des Heiles gehen, auf Gott zugehen, mit ihm gehen. Dieser Neubeginn ist möglich, weil Christus uns von der Macht des Bösen befreit hat. Immer wieder ist ein Weg aus der Sünde heraus möglich. Buße tun macht sichtbar und erfahrbar, daß der Mensch aus der sündigen Situation heraus will.

Buße tun, das heißt auch von neuem auf die Menschen zugehen, mit ihnen gehen. Buße tun ist nicht nur eine Notwendigkeit des einzelnen, es ist auch eine der Gemeinschaft. Christen tun miteinander Buße. Sie ringen um einen Lebensstil, der dem Evangelium entspricht. Es ist der fortwährende Versuch, so gesinnt zu sein wie Jesus Christus, der Versuch, auf dem Weg des Heiles voranzuschreiten.

Das Leben ist überaus vielfältig, darum können wir auf vielfache Weise Buße tun und Vergebung erfahren. Dazu möchte Ihnen dieses Heft Hilfe und Anregung sein.

Ausschnitt aus:

http://www.wirsindkatholisch.de/die-kath...-und-vergebung/

Liebe Grüße und eine gesegnete, erholsame Nacht, wünscht- blasius


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 23:47 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In Abu Dhabi entsteht der Tempel der Welteinheitsreligion – mit Unterstützung von Papst Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
8 22.11.2019 23:48goto
von Aquila • Zugriffe: 239
FRANZISKUS - Echter Papst oder nicht?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Stjepan
4 02.11.2019 11:35goto
von benedikt • Zugriffe: 151
Wort zum Sonntag: Piusbrüder über Papst erschüttert
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
6 09.07.2019 18:51goto
von Meister Eckhart • Zugriffe: 231
DIE VISIONEN DER ANNA KATHARINA EMMERICH Das Bild von zwei Kirchen und zwei Päpsten
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Blasius
0 14.04.2019 12:20goto
von Blasius • Zugriffe: 100
Papst Pius V. (* 17. Januar 1504, † 1. Mai 1572), Dominikaner, späterhin Papst.
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 28.03.2019 21:40goto
von Blasius • Zugriffe: 63
Diskussion um verhinderte Papst-Handküsse Warum zog Franziskus die Hand weg? 28.03.2019
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 28.03.2019 17:19goto
von Blasius • Zugriffe: 88
Papst Franziskus - Anstatt andere zu verurteilen, müsse man bei sich selbst anfangen -
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
1 20.06.2019 16:27goto
von benedikt • Zugriffe: 109
Der heilige Papst Leo der Große - Heiligenlegende und lehrreiche Worte
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 16.03.2019 22:39goto
von Blasius • Zugriffe: 96
Benedikt XVI. und Franziskus – Die ungeklärte Situation zweier Päpste
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
11 27.03.2019 09:09goto
von Blasius • Zugriffe: 1547

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anouschka
Besucherzähler
Heute waren 805 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3366 Themen und 22155 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius, Hemma, Katholik28, Koi, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen