Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Nachrichten aus dem Vatikan Datum17.02.2021 15:45
    Thema von Koi im Forum Nachrichten

    Habe es leider nur in englischer Sprache gefunden. Ist aber nicht schwer zu lesen. Man benötigt aber trotzdem gute Nerven.

    https://www.lifesitenews.com/mobile/news...impression=true

    Koi

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum17.02.2021 05:20
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Den gerechten Lot aber, der unter dem ausschweifenden Leben der Gottesverächter litt,
    hat er gerettet;
    denn dieser Gerechte, der mitten unter ihnen wohnte,
    musste Tag für Tag ihr gesetzwidriges Tun sehen und hören,
    und das quälte den gerechten Mann Tag für Tag.
    Der Herr kann die Frommen aus der Prüfung retten;
    bei den Ungerechten aber kann er warten,
    um sie am Tag des Gerichts zu bestrafen.

    2 Petrus 7-9
    Uni Innsbruck, Bibel

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum16.02.2021 09:39
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler. Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, dass sie fasten. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. Du aber salbe dein Haar, wenn du fastest, und wasche dein Gesicht, damit die Leute nicht merken, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der auch das Verborgene sieht; und dein Vater, der das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.

    Matthaeus 6,16-18

  • Anzeige
    Achtung! Aschermittwoch sind auf dem Wege vom Kapuzinergraben, Friedrich-Wilhelm-Platz und Wirichsbongardstraße mehrere Hundert Werthscheine vulgo Passepartout verloren gegangen. Die glücklichen Finder werden gebeten, selbige in den betreffenden Lokalen abzutrinken. Prost!

    Unbekannt

    Quelle: Aachener Kritische Revue, 1891-94

    https://m.youtube.com/watch?v=EE1orVATDOI

    Der Fasching ist vorbei, was sind wir froh –
    die Narren sind jetzt wieder im Büro!

    Unbekannt

    .
    Allen Mitgliedern und Mitlesern wünsche ich viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Fastenvorsätze.
    Koi

  • Wenn die Narren Ausgang haben,
    werden alte Männer Knaben.
    Junge Mädchen gehen als Schwestern,
    die nicht helfen, sondern lästern.

    Tante Frieda kommt als Nonne,
    Onkel Paul, der geht als Tonne.
    Mit Alaaf und mit Helau
    grüßt der Mann wie auch die Frau.

    Bildlich kommt der Ernst geknebelt,
    die Vernunft wird ausgehebelt.
    Nachbar Meier ist Vampir,
    so verrückt sind alle hier.

    Alte Schlager jäh erwachen
    und verordnet ist das Lachen.
    Frohsinn uns den Kopf verdreht,
    weil es im Kalender steht.

    Erhard Horst Bellermann

    (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker
    Quelle: Bellermann, Über Stock und Stein und die Welt. Sprüche – Epigramme – Gedichte – Geschichten & Glossen. Satirisches in Reim und Prosa, Engelsdorfer Verlag 2013


    https://m.youtube.com/watch?v=Yl14eqTFFNk

    Karneval in Venedig
    https://m.youtube.com/watch?v=4rRF35BAmIE

    Schönen Faschingssontag
    Koi

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum13.02.2021 12:55
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was ihm gefällt, was gut und vollkommen ist.

    Römer 12,2
    Uni Innsbruck Bibel

  • Karneval ist eine Veranstaltung, bei der manche sich als Götter verkleiden und Dionysos noch nicht einmal vom Namen her kennen.

    © Thomas Holtbernd (*1959), Theologe, Psychologe und Humorforscher

    Karnevalumzug einmal anders.
    https://m.youtube.com/watch?v=GGWxOS4yNqs

    Und Venedig ohne Rondo Veneciano..... geht nicht
    https://m.youtube.com/watch?v=a5qtQZEDFr8

    Koi

  • Der Februar ist (sozusagen)
    reich an Narren, arm an Tagen.

    © Klaus Klages
    (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

    Wie in deutschsprachigen Ländern Fasching gefeiert wird ist allgemein bekannt. Aber hier https://m.youtube.com/watch?v=SMyMhnOReZM
    anders.

    Am letzten Donnerstag vor dem Aschermittwoch wird mit dem Engelsflug der Karneval eröffnet.https://m.youtube.com/watch?v=7DMT0VDdZKg

    Und hier noch einige der prachtvollen Kostüme.
    https://m.youtube.com/watch?v=jRSrqZfzkEM

    Aber wie gesagt, " Es war einmal "
    in jener Zeit vor Corona.

    Koi

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum11.02.2021 05:30
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Der Herr prüft Gerechte und Frevler;
    wer Gewalttat liebt, den hasst er aus tiefster Seele.
    Auf die Frevler lasse er Feuer und Schwefel regnen;
    sengender Wind sei ihr Anteil.
    Denn der Herr ist gerecht, er liebt gerechte Taten;
    wer rechtschaffen ist, darf sein Angesicht schauen.

    Psalm 11, 5-7

  • PsalmDatum10.02.2021 08:43
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Psalm

    Die Psalmen, Kapitel 58.

    Gott, der gerechte Richter

    [Für den Chormeister. Nach der Weise «Zerstöre nicht!». Ein Lied Davids.]

    Sprecht ihr wirklich Recht, ihr Mächtigen?
    Richtet ihr die Menschen gerecht?
    Nein, ihr schaltet im Land nach Willkür,
    euer Herz ist voll Bosheit;
    eure Hände bahnen dem Unrecht den Weg.
    Vom Mutterschoß an sind die Frevler treulos,
    von Geburt an irren sie vom Weg ab und lügen.
    Ihr Gift ist wie das Gift der Schlange,
    wie das Gift der tauben Natter, die ihr Ohr verschließt,
    die nicht auf die Stimme des Beschwörers hört,
    der sich auf Zaubersprüche versteht.
    Gott, zerbrich ihnen die Zähne im Mund!
    Zerschlage, Herr, das Gebiss der Löwen!
    Sie sollen vergehen wie verrinnendes Wasser,
    wie Gras, das verwelkt auf dem Weg,
    wie die Schnecke, die sich auflöst in Schleim;
    wie eine Fehlgeburt sollen sie die Sonne nicht schauen.
    Ehe eure Töpfe das Feuer des Dornstrauchs spüren,
    fege Gott die Feinde hinweg, ob frisch, ob verdorrt.
    Wenn er die Vergeltung sieht, freut sich der Gerechte;
    er badet seine Füße im Blut des Frevlers.
    Dann sagen die Menschen: «Der Gerechte erhält seinen Lohn;
    es gibt einen Gott, der auf Erden Gericht hält.»

  • Kirche und Corona Datum09.02.2021 08:34
    Thema von Koi im Forum Nachrichten

    Größeres Hygienebewusstsein bei Gottesdienstbesuchern

    Theologe: Corona wird Friedensgruß und Kommunion dauerhaft verändern

    Kein Friedensgruß und keine Mundkommunion: Corona hat viele liturgische Handlungen vorerst unmöglich gemacht. Der Liturgiewissenschaftler Hans-Jürgen Feulner prognostiziert, dass es auch nach der Pandemie nicht mehr so sein wird wie vorher.

    Köln 08.02.2021

    Nach Ansicht des Wiener Liturgiewissenschaftlers Hans-Jürgen Feulner werden die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie; den Umgang mit rituellen Handlungen wie dem; Friedensgruß; dauerhaft verändern. "Es wird sicherlich nicht mehr ganz so sein wie vorher", ;sagte Feulner am Sonntag dem Kölner Internetportal "domradio.de". Das Hygieneverständnis habe sich auch bei Gottesdienstbesuchern sehr stark verändert. "Man wird die Gläubigen vielleicht gerade in der Grippesaison darauf aufmerksam machen, sich beim Friedensgruß andere Zeichen der Verbundenheit zu geben", so der Theologe.

    Ein "heikler Punkt" sei auch die Kommunionausteilung. Bei der Mundkommunion sei "ein gewisses Gefahrenpotenzial da, das man nicht unterschätzen kann", unterstreicht der Theologe. Der Spender könnte beispielsweise zwischendurch seine Finger in hochprozentigen Alkohol eintauchen, schlägt Feulner vor. Bei der Kelchkommunion aus dem gemeinsamen Kelch werde es hingegen nicht so einfach sein: "Beim Eintauchen der Hostie hat man die Gefahr, dass das nur der Priester machen darf und dann die eingetauchte Hostie ja auch wieder in den Mund des Kommunikanten geben muss." Daraus ergebe sich "ein doppeltes Problem".

    Weihwasser reinigen

    Auch beim Thema Weihwasser
    sollte man nach der Corona-Pandemie genauer hinschauen, fordert Feulner. "Gerade im Sommer tummelt sich dort alles Mögliche an Bakterien und anderem." Abhilfe könnte man schaffen, indem man das Weihwasser ein- oder zweimal die Woche reinigt. "Vielleicht ist auch eine erhöhte Zugabe von Salz möglich", so der Liturgiewissenschaftler. Immer mehr kämen auch Weihwasser-Spender auf, die mit einem automatischen Sensor funktionieren.

    Feulner ist Mitherausgeber eines kürzlich erschienenen Sammelbands mit internationalen Beiträgen, der sich mit der Feier der Liturgie in der Zeit der Corona-Pandemie befasst. Unter dem Titel "Gottesdienst auf eigene Gefahr?" stellt das Buch verschiedene Hygienekonzepte vor, die in den Diözesen und Bischofskonferenzen entwickelt worden sind.

    Aus katholisch de.

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum09.02.2021 08:19
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Freu dich innig am Herrn!
    Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt.
    Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm;
    er wird es fügen.
    Er bringt deine Gerechtigkeit heraus wie das Licht
    und dein Recht so hell wie den Mittag.

    Psalm 37,4-6

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum08.02.2021 09:10
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Wenn aber euer Herz voll ist von bitterer Eifersucht und von Ehrgeiz, dann prahlt nicht und verfälscht nicht die Wahrheit!
    Das ist nicht die Weisheit, die von oben kommt, sondern eine irdische, eigennützige, teuflische Weisheit.
    Wo nämlich Eifersucht und Ehrgeiz herrschen, da gibt es Unordnung und böse Taten jeder Art.
    Doch die Weisheit von oben ist erstens heilig, sodann friedlich, freundlich, gehorsam, voll Erbarmen und reich an guten Früchten, sie ist unparteiisch, sie heuchelt nicht.
    Wo Frieden herrscht, wird (von Gott) für die Menschen, die Frieden stiften, die Saat der Gerechtigkeit ausgestreut.

    Jakobus, 3, 14-18

  • CORONA IMPFUNGDatum06.02.2021 09:38
    Foren-Beitrag von Koi im Thema CORONA IMPFUNG

    Ein sehr interessanter Beitrag einer amerikanischen Ärztin

    https://www.wochenblick.at/aerztin-erkla...loroquin-hilft/

  • Zitate von HeiligenDatum05.02.2021 11:54
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Zitate von Heiligen

    » Gottes Schutz scheint uns leicht entbehrlich, solange wir ihn besitzen. Zu unserem eigenen Nutzen und Wohl entzieht ihn Gott zuweilen, damit wir erkennen, dass ohne Gottes Schutz der Mensch ein reines Nichts ist.

    Zitat von: Antonius von Padua

  • Lieber Blasius

    Frau Merkel wurde wie aus deinem post ersichtlich im März 2020, also vor fast einem Jahr gegen Pneumokokken geimpft.
    Hier einige Infos zu dieser Impfung etc.:

    Impfung gegen Pneumokokken

    Pneumokokken sind Bakterien, die den Nasen-Rachen-Raum besiedeln, aber nicht immer zu Krankheitssymptomen führen. Übertragen werden Pneumokokken über Tröpfcheninfektion (z.B. durch Husten, Niesen oder Sprechen). Infektionsquellen sind erkrankte Personen, aber auch gesunde Keimträger. Die Besiedlung des Nasen-Rachen-Raums von Seniorinnen und Senioren erfolgt vor allem durch direkten Kontakt mit Kindern und durch Kontakt mit Personen mit Kindern. Sie werden dadurch gefährdet, eine Pneumokokken Erkrankung zu entwickeln,

    Es gibt viele verschiedene Pneumokokken-Stämme (Serotypen), die zu einer Erkrankung führen können. Gegen viele dieser Serotypen stehen Impfstoffe zur Verfügung. Vor allem Säuglinge, Kleinkinder, chronisch Kranke und Personen über 60 Jahre sind gefährdet, durch eine Pneumokokken-Infektion zu erkranken.

    Pneumokokken-Infektionen treten zu allen Jahreszeiten auf, gehäuft allerdings in den Wintermonaten. Eine Infektion mit Pneumokokken kann zu lokal begrenzten oder zu
    invasiven Erkrankungen führen. Gelangen die Erreger in sonst keimfreie Bereiche des Körpers, wie die Blutbahn oder die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, spricht man von einer invasiven Pneumokokken-Infektion. Diese kann zu schweren Erkrankungen, wie einer Gehirnhautentzündung
    (Meningitis) oder einer Blutvergiftung (Sepsis) führen.

    Für Säuglinge und Kleinkinder besteht ein erhöhtes Risiko, da deren Immunsystem allein noch nicht in der Lage ist, eine Pneumokokken-Infektion abzuwehren. Zu den häufigsten nicht-invasiven Erkrankungen, die durch Pneumokokken im Säuglings- und Kleinkindalter verursacht werden
    zählenBronchitis,
    Mittelohrentzündung und Nebenhöhlenentzündung. Pneumokokken können bei Säuglingen und Kleinkindern auch schwere invasive Erkrankungen, wie Blutvergiftung oder Meningitis verursachen.

    Bei älteren Menschen wird die Gefährdung nicht in erster Linie durch primär invasive Erkrankungen, sondern durch schwerwiegende Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen (Pneumonien) hervorgerufen. Zudem können Erkrankungen wie Gelenksentzündung (Arthritis), Herzklappenentzündung (Endokarditis) und Bauchfellentzündung (Peritonitis) auftreten.

    Darüber hinaus empfehlen Expertinnen/Experten die Impfung gegen Pneumokokken für Personen aller Altersgruppen mit hohem Risiko für eine schwere Pneumokokken-Erkrankung.

    Zu den Risikopersonenzählen u.a.:

    Personen mit angeborenen oder erworbenen ImmundefektenPersonen mit chronischen Krankheiten. Dazu zählen
    Krankheiten der blutbildenden Organe Kankheiten der Atmungsorgane (z.b.

    Asthma,
    COPD, Emphysem) Herz-Kreislauferkrankungen (ausgenommen Bluthochdruck)Stoffwechselerkrankungen wie z.B.:Diabetes mellitus, Leberzirrhose Chronisches NierenversagenNephrotisches Syndrom Kinder; mit neurologischen Erkrankungen (z.B.Anfallsleiden)Menschen mit Cochlea-Implantat (Hörprothese für Gehörlose) oder Liquorfistel (künstlicher Kanal zwischen Haut und Wirbelkanal)Personen mit Liquorverlust z.B.durch Trauma oder Schädelchirurgie Vor Organtransplantationen, nach Stammzelltransplantationen, vor Beginn einer immunsuppressiven Therapie (insbesondere solchen mit Biologika)Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)Personen, die Metallrauchen (etwa durch das Schweißen und Trennen von Metallen) ausgesetzt sind

    HinweisDetails und vollständige Auflistung siehe Impfplan Österreich 2020.

    Verbreitung und Häufigkeit

    Pneumokokken sind weltweit verbreitet und stellen auf Grund der Schwere und Häufigkeit der Erkrankung auch in Österreich eine bedeutsame Infektionskrankheit dar. Weltweit sterben pro Jahr etwa eine Million Kinder an den Folgen einer Pneumokokken-Erkrankungen.

    Die Impfung

    Eine Impfung kann das Risiko einer Pneumokokken-Erkrankung deren Komplikationen deutlich verringern.

    Kostenfreies Impfprogramm und Kinderimpfung

    Die Impfung gegen Pneumokokken ist für Kinder bis zum vollendeten 2. Lebensjahr im kostenfreien Impfprogramm enthalten. Es sollten insgesamt drei Impfungen (sogenanntes 2+1 Schema) verabreicht werden: im 3., 5. und 12. –14. Lebensmonat. Um schwere Erkrankungen bei den besonders gefährdeten Kleinkindern zu vermeiden, sollte der Impfbeginn im 3. Lebensmonat unbedingt eingehalten werden. Auch Kinder mit gesundheitlichen Risiken werden nach dem 2+1 Schema geimpft. Diese Kinder erhalten die kostenfreie Impfung bis zum vollendeten 5. Lebensjahr.

    HinweisEine gleichzeitige Verabreichung der Pneumokokken-Impfung mit der 6-fach-Impfung (an verschiedenen Impfstellen) ist möglich.

    Pneumokokkenimpfung für Kinder: Neuerung 2020

    Seit Februar 2020 ist der 13-valente Impfstoff Prevenar 13 (PNC13) im kostenfreien Impfprogramm verfügbar. Bisher konnten Kinder mit der kostenfreien Pneumokokken-Impfung nur gegen 10 Stämme der Pneumokokken (10-valente Impfstoff Synflorix; PNC10) geimpft werden, nun sind es 13 Stämme (PNC13).

    Kinder, welche bereits mit dem 10-valenten Impfstoff Synflorix (PNC10) angeimpft wurden, sollen mit ebendiesem Impfstoff fertig geimpft werden. Neu-Immunisierungen sollen ab Februar 2020 mit dem 13-valenten Impfstoff Prevenar 13 (PNC13) gestartet werden. Grundsätzlich gilt: Impfserien sollten mit demselben Impfstoff (PNC10 oder PNC13) komplettiert werden, mit welchem sie begonnen wurden. Ein generelles Nachimpfen von Kindern, welche bereits eine volle Impfserie mit PNC10 erhalten haben, ist nicht vorgesehen.

    Erwachsenenimpfung

    Gesunden Erwachsenen vor dem vollendeten 60. Lebensjahr wird die Impfung nicht allgemein empfohlen.

    Die Impfung wird für Erwachsene ab dem vollendeten 60. Lebensjahr empfohlen, da das Risiko für schwere Pneumokokken-Erkrankungen ab diesem Alter deutlich ansteigt. Zusätzlich erhöht sich das Risiko auch bei Personen, bei denen Umstände wie Rauchen, Alkoholabusus, Bluthochdruck etc. vorliegen. In diesen Fällen ist eine Impfung daher bereits ab dem 51. Lebensjahr empfohlen.

    Für Personen aller Altersgruppen mit erhöhtem Risiko (siehe oben) ist die Impfung besonders dringend empfohlen.

    HinweisFür gesunde Erwachsene ab dem vollendeten 60. Lebensjahr und für Personen mit erhöhtem und hohem Risiko entsprechend früher ist eine zweiteilige Impfung empfohlen, um eine möglichst breite Schutzwirkung zu erzielen: in einem entsprechenden Abstand werden zwei verschiedene Impfstoffe verabreicht. Ob weitere Auffrischungen erforderlich sind, entscheidet die Ärztin oder der Arzt im Einzelfall auf Basis der persönlichen Gesundheitssituation.

  • Liebe, Trost, Zuversicht Datum04.02.2021 09:51
    Foren-Beitrag von Koi im Thema Liebe, Trost, Zuversicht

    Zeige mir, Herr, deine Wege,
    lehre mich deine Pfade! Ijob 21,14
    Führe mich in deiner Treue und lehre mich;
    denn du bist der Gott meines Heiles.
    Auf dich hoffe ich allezeit.

    Psalm 25, 4-5

  • Hl.Blasius 3.FebruarDatum03.02.2021 09:56
    Thema von Koi im Forum Unsere Fürsprecher

    Der heilige Blasius, Bischof und Märtyrer von Sebaste, Armenien,

    + 3.2.316 – Fest: 3. Februar



    Die Lebensgeschichte dieses heiligen Bischofs ist uns unbekannt. Wir wissen von ihm nur, dass er Bischof von Sebaste war, und auf Befehl des Agricolaus, des Statthalters von Cappadocien und Kleinarmenien, um das Jahr 316, während der Verfolgung des Licinius, gemartert wurde. Ferner finden wir noch in den Akten des heiligen Eustrat, der unter Diocletian hingerichtet wurde, dass der heilige Blasius, der Bischof von Sebaste, seine Gebeine mit Ehrfurcht sammelte, um sie mit jenen des heiligen Orest zu begraben, und dass er mit aller Genauigkeit die letzten Befehle des seligen Eustrat (13. Dezember) vollzog. Das Fest unseres Heiligen ist bei den Griechen ein gebotener Feiertag, und wird am 11. Februar gefeiert. Man findet auch seinen Namen in den alten Martyrologien des Abendlandes, die dem heiligen Hieronymus zugeschrieben werden. Als durch die Kreuzzüge die Gebeine des heiligen Blasius ins Abendland gebracht wurden, ist seine Verehrung da zugleich sehr verbreitet worden. Durch viele wunderbare Heilungen, die auf seine Fürbitte geschehen sind, hat sich die Verehrung dieses heiligen Märtyrers beim Volk noch vermehrt. Er ist Titularpatron von Ragusa.


    Dürfen wir wohl der Peinen gedenken, die die Märtyrer aus Liebe zu Jesus Christus erduldet haben, ohne uns unserer Feigheit zu schämen? Was für eine Unbeständigkeit in unseren Entschlüssen, einem Gott zu dienen, der so viel für uns getan hat! Die kleinste Beschwerde bringt uns in Verwirrung, und wir kehren schnell wieder auf den Weg unserer ersten Verirrungen zurück. Werden wir denn nie den Mut haben, unser Leben nach unseren besseren Einsichten einzurichten? Werden wir uns immer als Schwächlinge vom Strom der Welt hinreißen lassen, ihren verführerischen Beispielen folgen, und ihre falschen Grundsätze annehmen, die wir doch, als dem Geist des Evangeliums zuwider, verdammen, wofern wir nur ein wenig mit ruhigem Gemüt über dieselben nachdenken? Werden wir nie aufhören, Sklaven einer Einbildung zu sein, die die Hindernisse immerdar in unseren Augen vergrößert, um uns vom einzig wichtigen Werk der Bekehrung stets zurückzuhalten. Soll uns denn immer die Eigenliebe blenden, die uns unsere Schlaffheit unter trügerischem Schein verbirgt? Fassen wir heute einen neuen Entschluss, uns fest an Gott anzuschließen. Allein dieser Entschluss muss auch wirksam sein, und uns siegreich aus allen Kämpfen führen, die wir gegen das Fleisch und die Welt zu bestehen haben, und die uns immer in unsere alten Treulosigkeiten zurückzuwerfen versuchen.

    www.marianisches.de

  • Novene zum hl.Antonius von Padua Datum02.02.2021 19:22
    Thema von Koi im Forum Novenen

    Neuntägige Novene zum heiligen Antonius

    Diese Novene ist ein Gebet, das während neun Tagen zu Ehren des heiligen Antonius gebetet wird. Das Gebet richtet sich an den Heiligen, mit der Bitte in einem persönlichen Anliegen bei Gott Fürsprache für den Beter zu tun. Dieses Gebet sollte durch geistige Werke der Barmherzigkeit unterstützt und nach Möglichkeit vom Empfang der heiligen Sakramente begleitet werden.

    1.Tag

    Heiliger Antonius, der Du mit wunderbarer Treue dem Rufe Gottes gefolgt bist und Deine Jugend durch Deine Tugenden geheiligt hast, hilf uns durch Deine Fürbitte die Leidenschaften beherrschen, den Leib in Zucht halten und mit starkem Willen allezeit Gott treu zu dienen.
    „Preisen will ich den Herrn, der mir Einsicht gegeben hat; ich sehe ihn immerdar vor meinen Augen, denn er steht zu meiner Rechten, auf dass ich nicht wanke. " (Ps 15,7-8)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi. Allmächtiger Gott! Verleihe, wir bitten Dich, dass uns das Beispiel des heiligen Antonius zu einem besseren Leben antreibe, damit wir die Taten desjenigen nachahmen, dessen Gedenken wir begehen, durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    2. Tag

    Heiliger Antonius, der Du aus Liebe zu Christus ein armer Jünger des heiligen Franziskus geworden bist, um Dein Leben für den Glauben zum Opfer zu bringen, lehre uns durch Dein Beispiel und hilf uns durch Deine Fürbitte, dass wir unseren Herrn und Heiland Jesus Christus aus ganzem Herzen lieben und seinetwegen die täglichen Opfer geringachten.
    „Der Gerechte sprosst wie die Lilie und wird ewig blühen vor dem Herrn.“ (Osa 14,6)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi. Allmächtiger Gott! Verleihe uns, die Ermahnungen und Beispiele des heiligen Antonius so zu befolgen, dass wir durch die Verachtung des Irdischen die ewigen Freuden erlangen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    3. Tag

    Heiliger Antonius, wir bitten Dich, dass Du durch Dein Gebet und Deine Verdienste unser Vertrauen auf Gottes heilige Vorsehung vermehrest, damit wir stets in Gottes heiligen Willen uns ergeben und alle unsere Schritte von seiner Weisheit lenken lassen.
    „Ich, o Herr, habe gehofft auf Dich und gesagt: Mein Gott bist Du. In deinen Händen ruht mein Schicksal.“ (Ps 30,15-16)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger Gott! Deine Vorsehung irrt nicht in ihren Anordnungen; darum bitten wir Dich demütig: Halte fern von uns alles, was uns schadet, und gewähre uns alles, was uns nützt. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    4. Tag

    Heiliger Antonius, durch Dein Gebet und Dein Beispiel entzünde unsere Liebe und entflamme unseren Mut, damit wir allezeit und überall die Ehre Gottes suchen und für die Ausbreitung des Reiches Gottes tätig sind.
    „Er war von Gott bestimmt zur Bekehrung des Volkes und nahm hinweg den Gräuel der Gottlosigkeit; er richtete sein Herz auf den Herrn, und in den Tagen der Sünde stärkte er die Frömmigkeit.“ (Ekkl 49,3-4)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger Gott! Du hast Deinen heiligen Bekenner Antonius durch Tugend und Wissen zu einem kraftvollen Verteidiger des katholischen Glaubens gemacht; verleihe gnädig, dass durch sein vorbildliches Leben und seine Mahnungen die Herzen der Irrenden zur Einsicht und zum Heil zurückkehren und die Gläubigen im Bekenntnis der Wahrheit standhaft bleiben. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    5. Tag

    Heiliger Antonius, Deine Liebe zu Deinen Mitbrüdern sei uns Beispiel und Mahnung, Segen zu bringen allen, die Gott uns anvertraut und durch das Band der Liebe, des Berufes und der Pflicht mit uns verbunden hat. „Siehe, wie gut und lieb ist es, wenn Brüder in Eintracht beisammenwohnen.“
    (Ps 132,1)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger Gott! Verleihe uns, dass wir nach dem Beispiel des heiligen Antonius das Opfer vollkommener Liebe mit dem Opfer des Altares vereinigen und durch Eifer im Gutestun ewiges Erbarmen verdienen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    6. Tag

    Heiliger Antonius! Gott hat Dich zum Verkünder des göttlichen Wortes bestellt und Dir die Gabe verliehen, durch die Kraft desselben die Guten zu stärken und die Sünder zu bekehren. Hilf uns, das Wort Gottes immer mit gutem Herzen aufzunehmen. „Dein Wort ist meine Leuchte meinen Füßen und ein Licht auf meinen Wegen“ (Ps 118,129)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger Gott! Du hast dich gewürdigt, Deine Kirche durch die Verdienste und durch die Predigt des heiligen Antonius zu erleuchten. Verleihe uns, Deinen Dienern, dass wir Dein Wort stets gerne hören und durch die Tat vollbringen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    7. Tag

    Heiliger Antonius, Du Freund der Armen und Wohltäter der Menschen, wende auch uns die Gaben Deiner Liebe zu, damit wir durch Deine Fürbitte von allen Gefahren befreit werden und Erhörung unserer Bitten erlangen. „Selig ist, der des Armen und Bedürftigen gedenket; am Tag des Unglücks wird ihn der Herr erretten.“ (Ps 40,2)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger Gott! Du hast zum Heil der Menschen den heiligen Antonius allen alles werden lassen; verleihe gnädig, dass wir von Deiner Liebe erfüllt, durch Werke der Liebe die ewigen Freuden erlangen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    8. Tag

    Heiliger Antonius, der Du nach einem Leben voll guter Werke im Sterben den Herrn zu sehen gewürdigt wurdest, stehe uns durch Deine mächtige Fürbitte bei, dass wir, im Guten verharrend, nach dem Tod Gott im Himmel zu schauen verdienen. „Selig, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen“ (Mt 5).
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.
    Allmächtiger, ewiger Gott! Vermehre in uns den Glauben, die Hoffnung und die Liebe, und, damit wir würdig werden, zu erlangen, was Du verheißen, lass uns lieben, was Du gebietest. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

    9. Tag

    Heiliger Antonius, Freund Gottes! Du hast durch Dein heiliges Leben die besondere Liebe und Freundschaft Gottes erlangt, wir bitten, sei allzeit unser Fürsprecher im Himmel, wie Du unser Vorbild und unsere Freude auf Erden bist. „Geliebt hat ihn der Herr und ihn geschmückt. Das Kleid der Herrlichkeit hat er ihm angetan.“ (Ekkl 45,8)
    Bitte für uns, o heiliger Antonius, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi. Allmächtiger Gott! Du hast den heiligen Antonius durch unzählige Wunder geehrt. Wir bitten Dich, gib uns die Gnade, dass wir durch seine Verdienste und Fürbitte aus der gegenwärtigen Trübsal befreit werden und einst mit ihm die ewige Freude genießen können. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
    Vater unser…Gegrüßet seist du Maria…Ehre sei dem Vater...

Inhalte des Mitglieds Koi
Koi
Beiträge: 282
Seite 2 von 13 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 13 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3773 Themen und 24273 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Koi, Simeon



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz