Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Thema von benedikt im Forum Gebetsstunden im Klost...

    Basilius der Große (um 330-379) war einer der hervorragenden
    christlichen Persönlichkeiten des vierten Jahrhunderts.
    Er, sein Bruder Gregor von Nyssa und sein Freund Gregor von
    Nazianz sind die "drei Kappadozier", die die TRINITÄTSLEHRE
    verteidigten und zum Abschluss brachten.

    Basilius ist mein Klostername als Oblate vom Benediktinerorden.
    Heiliger Basilius bitte für uns -

    Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt

  • Anliegen des Papstes für Januar 2019Datum01.01.2019 07:50
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Maria als Beispiel für junge Menschen -
    Wir beten dafür, dass junge Menschen,
    allen voran die in Lateinamerika, Marias
    Beispiel folgen und auf Gottes Ruf ant-
    worten, indem sie die Freude des Evange-
    liums in die Welt hinaustragen.

  • NEUES JAHR 2019Datum31.12.2018 08:11
    Thema von benedikt im Forum Mitteilungen

    Ich wünsche Euch allen ein frohes und gesegnetes NEUES JAHR 2019.
    Bleibt weiterhin in der Gnade und dem Frieden Gottes guter Dinge.

    Für meine Verfehlungen hier im Forum, bitte ich um Verzeihung.
    Ich versuche, mich zu bessern -

    https://youtu.be/Z2Uw4KJW9hs

    Herzliche Grüße, Euer benedikt

  • IMMANUELDatum23.12.2018 07:27
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    IMMANUEL du unser König und Richter
    Sehnsucht der Völker und ihr Erlöser
    Komm und rette uns
    Herr, unser Gott!

    Vgl. Jes 7,14; 33,22; .Sach 9,9; Gen 49,10
    Jes 43,14- 15: 12,2;

  • Wir GlaubenDatum19.12.2018 07:22
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    Wir glauben, es begriffen zu haben, wir waren bereit,
    uns zu verschenken, zu leiden für Christus und für seine
    Kirche. Aber die Klarheit hielt nicht an, die Begeisterung
    schwand. Statt für Christus zu leiden, wird uns aufgegeben,
    an ihm zu leiden: wir begreifen seinen Weg nicht mehr.
    Was können wir da noch tun? Die Dunkelheit annehmen,
    auf den Tag warten. Jesus läßt uns nicht ohne Antwort.
    Aber wir müssen ein neues Sehen und Hören lernen.

    Quelle: Schott-Meßbuch

  • FACKELNDatum15.12.2018 07:54
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "FACKELN weisen den Weg durch die Nacht. Ein brennendes Wort
    kommt aus einem brennenden Herzen. Selten, doch wuchtig richtet
    Elias sein Wort an die Menschen - beständig aber an Gott, dem er
    vor Augen steht. In dieser Haltung trägt er nicht nur eine Leuchte vor-
    an, er leuchtet selbst wie Feuer" (Oda Schneider)

  • Brief von Johanna Franziska von ChantalDatum12.12.2018 13:31
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    Einfache Einheit

    "Ich glaube, daß ich nichts mehr denken, wünschen und verlangen soll,
    außer was unser Herr mich denken, lieben und wollen läßt...Ich fühle
    kein anderes Verlangen in der Spitze meines Geistes als das, den heiligen
    Willen Gottes in allen Dingen zu erfüllen. Mein Geist ist in seiner feinen
    Spitze in einer einfachen Einheit. Meine Seele möchte bei allem nur in die-
    ser sehr einfachen Einheit des Geistes mit Gott bleiben, ohne ihren Blick
    anderswohin zu wenden, nur zuweilen ein Vaterunser laut beten für alle,
    für einzelne, für sich selbst..."
    (Johanna Franziska von Chantal, Brief an Franz von Sales)

  • Advent, Zeit der ErwartungDatum29.11.2018 11:40
    Thema von benedikt im Forum Das Wort ist Fleisc...

    Im Lärm und in der Unruhe unserer Zeit ist es besonders wichtig,
    wieder Zeiten und Orte der Stille und Besinnung zu finden. Die
    vorweihnachtliche Zeit wird weitgehend vermarktet und bietet we-
    nig Raum für Stille. Da ist es wichtig, sich auf den eigentlichen Sinn
    des Avents zu besinnen.

    Die Adventszeit ist Zeit der Erwartung, des Sich neu Ausrichtens
    auf Gott, der uns entgegenkommt. Der Advent umfasst ein dreifa-
    ches Kommen Gottes:

    das Warten Israels auf die Ankunft des Messias;
    das Warten der Christen auf die Wiederkunft Christi und
    das tägliche Kommen Gottes in unser Leben.

    Das mit dem ersten Adventssonntag beginnende neue Kirchen-
    jahr will in uns die Haltung der wachsamen Erwartung wieder neu
    wecken. Die biblischen Texte sprechen am ersten Adventssonntag
    noch stark vom Ende der Welt und der Wiederkunft Christi. Die
    weiteren Sonntage stellen uns dann den Täufer Johannes, den Vor-
    läufer Jesu, und Maria, die Mutter Jesu, als adventliche Gestalten
    vor Augen. Das violette Messgewand und der Verzicht auf das Glo-
    ria in der Messfeier verdeutlichen etwas vom Bußcharakter dieser
    Zeit, der aber die erwartungsvolle Freude auf den Kommenden
    nicht verdrängt. Deshalb erklingt auch weiterhin das Halleluja.
    Gott will bei uns ankommen. Deshalb sind wir gefragt, ob auch
    wir bei ihm ankommen wollen, ob wir uns für die Begegnung mit
    ihm bereiten wollen.

    Quelle: Magnificat - Das Stundenbuch-


    So wollen wir uns alle freuen und sehnen , auf unseren Heiland
    und Erlöser, auf unseren Herrn und Gott, Jesus Christus-

    In froher Erwartung, Euer benedikt.

  • SchöpfungsmorgenDatum28.11.2018 17:10
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "EIN SCHIMMER DES SCHÖPFUNGSMORGENS liegt auf der
    Welt und ist nicht auszulöschen, so wie ein Schatten des Untergangs
    auf ihr liegt. Auf jedem Tag ruht der Abglanz des ersten und des jüng-
    sten Tages. Das Bewußtsein der Nähe dieser beiden Tage macht viel-
    leicht das tiefste Bewußtsein der Zeit und der Geschichte aus"
    (Reinhold Schneider).

  • Anliegen des Papstes für Dezember 2018Datum27.11.2018 07:52
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Anliegen des Papstes für Dezember 2018

    Im Dienst der
    Glaubensvermittlung -

    Wir beten, dass alle, die das
    Evangelium verkündigen, eine
    Sprache finden, die den unter-
    schiedlichen Menschen und
    Kulturen gerecht wird.

  • Den ersten christlichen GenerationenDatum20.11.2018 11:19
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    -
    "DEN ERSTEN CHRISTLICHEN GENERATIONEN erschien die
    Zeit als etwas, das unter der Macht der Ewigkeit steht. Die Ewig-
    keit drängte in die Zeit herein und offenbarte sie als fragwürdig.
    Der lebendige Christus stand "an der Tür" der Welt und wartete
    auf den "Tag und die Stunde, die der Vater festgesetzt hat in seiner
    Vollmacht", um der Welt ihr Ende zu setzen - Zeit und Welt aber
    standen unter Wirkung dieses stillen, erschütternden Wartens.
    Der Christ empfand dessen drängende Nähe; er fühlte, wie es
    den Dingen ihre Dichtigkeit, den Ordnungen der Welt ihre Sicher-
    heit, den Überlegungen und Planungen ihre Zuverlässigkeit nahm."
    (R. Guardini)

  • Wie ein SchiffDatum19.11.2018 07:51
    Thema von benedikt im Forum Zitate von Heiligen

    "Wir sind wie ein Schiff, das am Flußufer wächst.
    Schwillt der Fluß, so beugt sich das Schiff; sinkt
    das Wasser, so richtet es sich wieder empor und
    wächst in seiner Kraft fröhlich und erquickt weiter.
    So müssen auch wir uns bisweilen beugen und
    demütigen, um uns dann froh und erquickt wieder
    aufzurichten." (Elisabeth von Thüringen)

  • GegenwartDatum17.11.2018 11:15
    Thema von benedikt im Forum Zitate von Heiligen

    "Als ich mich am Abend zum Gebet niederkniete, dachte ich
    plötzlich an die Worte des Evangeliums: Wer mich liebt, der
    hält sich an mein Wort; mein Vater wird ihn lieben, und wir
    werden zu ihm kommen und bei ihm Wohnung nehmen (Joh
    14.23). Da fühlte mein Herz, daß du angekommen und in mir
    gegenwärtig warst." (Gertrud von Helfta)

  • Jesus ChristusDatum15.11.2018 07:31
    Thema von benedikt im Forum Weitere Gebete

    Zu Jesus Christus, der unter uns Gottes Herrschaft aufrichtet,
    wollen wir beten:

    Erneuere die Kirche durch das Wirken des Heiligen Geistes.
    A: Wir bitten dich, erhöre uns.

    Hilf, daß bei allen Völkern die Achtung vor der Würde jedes
    Menschen zunimmt.

    Wecke die Gleichgültigen auf, und mach sie eifrig in guten
    Werken,

    Rufe junge Menschen in deinen Dienst, und laß sie großherzig
    deinem Ruf folgen.

    Herr, unser Gott, du hast uns verschiedene Gaben verliehen.
    Gib, daß wir damit den Mitmenschen dienen durch Christus,
    unseren Herrn.
    A: Amen.

  • TraumataDatum14.11.2018 17:18
    Thema von benedikt im Forum Diskussionsplattform I...

    https://www.spektrum.de/news/traumata-in...-des-is/1460173

    Hat das noch etwas mit Menschlichkeit zu tun?

  • Vor GottDatum08.11.2018 08:01
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "Vor Gott
    ist noch der Geringste wie ein Wert, den er sucht. ja er setzt
    alles darann, ihn zu finden. Auch der Geringste ist für Gott noch ein Besitz,
    den er nicht missen will, um den er Arbeit und Sorge des Suchens aufwen-
    det und über den der ganze Himmel sich freut, wenn er neu gefunden wird.

    Wir pflegen vom "unendlichen Wert jeder einzelnen Menschenseele" zu re-
    den. Dies große Wort ist doch nicht groß genug, um zu beschreiben, was
    Jesus sagt und tut. Es geht nicht um ein Ewiges im Menschen, das unend-
    lich wertvoll wäre, eben seine Seele, sondern der ganze Mensch, gerade
    noch der verirrte, der seine Seele verloren hat", der sein eigentliches Leben,
    sein Leben mit Gott verloren hat, ist vor Gott "wert gehalten", so sehr, daß
    Gott seinen Sohn in die Welt gesandt hat, das Verlorene zu suchen."
    (J. Schniewind).

  • Nach dem neuen TestamentDatum06.11.2018 07:41
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "NACH DEM NEUEN TESTAMENT
    gibt es drei universale Anliegen, die dem Herzen jedes Christen
    gegenwärtig sein müßten und die er in sein Gebet aufzunehmen
    hat:
    die Missionierung der Heidenvölker
    die Einheit der unter sich getrennten Christen und
    die Wiedervereinigung von altem und neuen Gottesvolk
    im gemeinsamen Vaterhaus...
    Glaubwürdig für Israel sind wir nur, wenn unsere Nachfolge
    Christi nicht Unterbietung, sondern Überbietung der Erfüllung
    des Gesetzes ist, gemäß dem Jesus-Wort: Wenn eure Ge-
    rechtigkeit nicht vollkommener ist als die der Pharisäer und
    der Schriftgelehrten, werdet ihr nicht in das Himmelreich ein-
    gehen" (Heinrich Spaemann).

  • Die WeltDatum05.11.2018 07:48
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "Die Welt
    ist voller Mauern und Mißtrauen,
    aber die Liebe ist stärker.
    Die Menschen sind voller Neid und Mißgunst,
    aber Jesus ist Sieger.
    Die Völker sind voller Angst und Ichsucht,
    aber die frohe Botschaft bringt Frieden.
    Arme und Kranke warten auf Barmherzigkeit,
    wir dürfen helfen.
    Trauernde und Einsame warten auf Freude,
    wir dürfen sie trösten.
    Angefochtene und Mutlose warten auf Zuspruch,
    wir dürfen ihnen beistehen.
    Glaube überwindet die Welt,
    Liebe hört niemals auf.
    Hoffnung wird nicht zuschanden" (Theologe - BRD)

  • Das HirtenamtDatum04.11.2018 13:07
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    Das Hirtenamt

    Auf Wunsch des jungen Kardinals Borromeo schrieb
    der Erzbischof von Braga (in Portogal) ein Büchlein
    über die Pflichten des Bischofs. Darin steht: "Du be-
    klagst dich, das Hirtenamt sei ein Hindernis deiner
    Frömmigkeit? Es ist in Wirklichkeit nichts anderes als
    die ständige Übung der höchsten Tugenden: der Liebe,
    der Gerechtigkeit und des Erbarmens." -
    Das ließ sich Karl Borromeo gesagt sein.

  • Anliegen des Papstes für November 2018Datum01.11.2018 07:33
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Im Dienst des Friedens -
    Wir beten, dass die Sprache des
    Herzens und der Dialog stets
    Vorrang haben vor Waffengewalt.

Inhalte des Mitglieds benedikt
Beiträge: 3096
Geschlecht: männlich
Seite 4 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3627 Themen und 23070 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz