Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Verlässliche Zuversicht

in Zitate von Heiligen 14.07.2021 14:00
von Katholik28 • 311 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Ich halte still, wie Gott will

„Also wenn uns ein schweres Unheil droht, keine Angst, keine Aufregung, keine Furcht!

Denn ohne Gottes Wissen und ohne Gottes Zulassung wird uns nicht das Geringste passieren;

ohne Gottes Wissen und Willen kann uns kein Haar gekrümmt werden, auch wenn sonst die ganze Welt in Trümmer ginge! Wenn uns aber ein Unglück zustoßen sollte, so wissen wir ganz sicher, daß es kein blinder Zufall ist, sondern daß Gott der Herr dahintersteht, daß er es ist, der das Unglück zuläßt oder es schickt, und zwar weil Er uns liebt und darum nur unser Bestes im Auge haben kann.

Wie tröstlich ist das alles und wie gut (sind) wir dran.
Wir brauchen uns nicht zu ängstigen mit Gedanken wie: Was wird die kommende Nacht uns bringen? Werden wir mit gesunden Gliedern am nächsten Morgen aufwachen? Wir werfen uns, mit unerschütterlichem Vertrauen auf Gottes Macht, Güte und Erbarmen bauend, rückhaltlos in Seine starken und schützenden Vaterarme mit dem Stoßgebet:

,Du allein weißt ja, was mir zum Segen und zum Frieden dient für Zeit und Ewigkeit, darum mach mit mir, was Dir gefällt'. Ich halte still, wie Gott will."
Pater Rupert Mayer



Zitat aus einer Einstellung aus der Facebook-Gruppe:
"Alle katholiken in einer Gruppe vereint (Römisch-Katholisch)"

Katholik28

|addpics|jgi-9-f6dd.jpg|/addpics|

nach oben springen

#2

RE: Verlässliche Zuversicht

in Zitate von Heiligen 14.07.2021 21:46
von Aquila • 6.660 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Lieber @Katholik28

Vielen Dank für das Zitieren dieser segensreichen Worte des sel. Paters Rupert Mayer.


Ich möchte daran anschliessen und weitere Zitate von Heiligen über die Vorsehung Gottes anfügen.

Die Vorsehung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes fordert und fördert in uns gerade auch die Tugend der Geduld, deren Ausübung uns oft besonders schwer zu fallen scheint...
zu heftig bahnt sich doch oft unser Wille seinen Weg und meint zu wissen, was unser Weg sein soll.
Vielfach erst rückblickend - nach sich gefestigt habender Glaubens- und Seelenreife - wird der nach Vollkommenheit strebenden Seele die Erkenntnis zuteil, dass alleine der gegangene Kreuz-Weg - schmal, steil und beschwerlich - dem Seelenheil dienlich gewesen ist.
Einen jeden Schritt auf diesem Weg bewirkt die Göttliche Vorsehung.
So wie die Vorsehung Gottes bei einer jeden nach Vollkommenheit strebenden Seele wirkt, so wirkt sie auch allumfassend in der Heiligen Mutter Kirche....
so müssen wir uns in Bezug auf unser Streben nach Vollkommenheit aber gerade auch aufgrund der aktuellen besorgniserregenden Misstöne innerhalb der Kirche die folgenden Worte

vom hl. Vinzenz v. Lérin (gest. 430) zu Herzen führen:

-
"Gottes Werke wirken nicht, wenn wir es wollen, sondern wenn es Ihm gefällt.
Wir müssen mit geduldiger Zurückhaltung seinen Willen abwarten.
Gottes Werke haben ihren Augenblick.
In diesem Augenblick wirkt die Vorsehung, nicht früher und nicht später."


-


In unserer Schwäche sind wir immer wieder versucht, die Vorsehung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes, "korrigieren" zu wollen....
wunderschön hat die grosse Mystikerin des Mittelalters

- die hl. Juliana v. Norwich (1342-1430) -
über den ewigen Lobpreis der durch die Vorsehung Gottes zur ewigen Glückseligkeit gefunden habenden Seelen geschrieben:
-

"Wenn das Urteil [einmal] gesprochen ist und wir alle zum Himmel gebracht sind,
dann werden wir in Gott klar die Geheimnisse erkennen, die jetzt vor uns verborgen sind.
Dann wird niemand von uns versucht sein zu sagen:
'Herr, wenn es so gewesen wäre, wäre es gut gewesen.'
Sondern wir werden alle aus einem Munde sprechen:
'Herr, gesegnet seist du! Denn so, wie es ist, so ist es gut.
Und nun sehen wir
wahrhaft, dass alles geschehen ist, wie du es beschlossen hattest.'
"

-


Wir sind nicht des Zeitlichen wegen erschaffen und erlöst worden...

] Der hl. Jesuitenpater Petrus Canisius Clavel (1521-1597)
über die Göttliche Vorsehung:

-

"Ich weiss oft nicht, was für ein Wind mich vorantreibt, wohin mein Schifflein segelt, wie ich festsitze und wie ich meinen Kurs richtig steuere.
- Ich vertraue auf Gott, meinen Herrn, der mir alles zum Besten schickt.
Des Ewigen,
nicht des Zeitlichen wegen bin ich erschaffen und erlöst worden."


-
|addpics|qps-cf-3199.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


Der hl.Vinzenz v. Paul (1581-1660)
über die Vorsehung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes:
-

"Im Namen Gottes wundern wir uns über nichts.
Gott wird alles zum Guten lenken.
Was Gott behütet, behütet er sehr gut
.

Gott arbeitet langsam.
Dem, der warten kann, kommt alles zur rechten Zeit.


Der Wille Gottes schützt uns manchmal gegen uns selbst.

Die Vorsehung Gottes ist unser ewiges Glück.

Halten wir es mit Gott, dann hält Er es mit uns ....
und mit ihm besitzen wir alles!

Herr, lass mich teilhaben an deiner Güte!

-
Zitate des hl. Vinzenz v. Paul

-


zuletzt bearbeitet 14.07.2021 21:54 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der heilige Günther (Gunther) von Thüringen, Einsiedler von Rinchnach, + 9.10.1045 – Fest: 9. Oktober
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 09.10.2021 17:31goto
von Blasius • Zugriffe: 156
Liebe, Trost, Zuversicht
Erstellt im Forum Leben und Sterben von Koi
242 03.10.2021 09:00goto
von Kilian • Zugriffe: 42023
Großes Gebet für die Familie
Erstellt im Forum Ausdauer im Gebet von Blasius
0 02.06.2019 09:12goto
von Blasius • Zugriffe: 247
Andacht für unsere Familien
Erstellt im Forum Weitere Gebete von Kristina
0 22.10.2018 10:59goto
von Kristina • Zugriffe: 786
Zum Hochfest: „Himmel gehört zur Geographie des Herzens“ Papst Benedikt 2012 beim Angelus in Castelgandolfo
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 14.08.2017 21:00goto
von Blasius • Zugriffe: 1183
Die Neujahrsansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht unter dem Eindruck des Terroranschlags von Berlin.
Erstellt im Forum Vorträge von Blasius
0 31.12.2016 09:48goto
von Blasius • Zugriffe: 360
Der hl. Kirchenlehrer Gregor v. Nyssa; "Vom Entstehen der Sünde" aus: "Große Katechese (Oratio catechetica magna)
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Aquila
0 26.01.2015 14:45goto
von Aquila • Zugriffe: 397
Was bringt der Glaube?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
2 04.05.2015 00:25goto
von Aquila • Zugriffe: 545
Der Heilige Erzengel Michael
Erstellt im Forum Literatur von ArmeSeele
0 18.04.2013 15:59goto
von ArmeSeele • Zugriffe: 1266

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Monika-Maria
Forum Statistiken
Das Forum hat 3990 Themen und 25617 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen