Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Jugend heute

in Diskussionsplattform (2) 14.08.2013 21:33
von Maresa • 210 Beiträge

Aus dem Buch"Die globale sexuelle Revolution" von Gabriele Kuby:

Zur Entwicklung der Popmusik von der Auflösung der sexuellen Normen zu satanischen Inhalten und Ritualen schrieb ein Student, der die Szene kritisch beobachtet, folgenden Bericht:
Wenn ich mir so ansehe und anhöre, was die Popindustrie so propagiert, war die Auflösung aller sexuellen Normen nur ein Schritt der moralischen Zerstörung der Jugend.
Ich habe mir angesehen, was vor einigen Jahren modern war, und da sieht man dass schon seit Jahrzehnten die Popmusik sexualisiert wird.Jetzt sind pädophile Anspielungen bis hin zur Vergewaltungen alltäglich.
Es gab aber meiner Meinung nach noch nie so viele okkulte Einflüsse.
Eine wohl bekannte Lady tritt in ihrem Video als Maria Magdalena auf , die sich in Judas verliebt und ihn dazu bringt Jesus zu verraten.Die Apostel sind eine Bikergang. Das Video ist voll mit okkulten Symbolen.
Der Jugendschutz tut nichts.
Niemand empört sich mehr.

Wir haben viel Grund zum Beten für die Jugendlichen.
Gruß Maresa

nach oben springen

#2

RE: Jugend heute

in Diskussionsplattform (2) 15.08.2013 00:43
von Aquila • 4.722 Beiträge

Liebe Maresa

Die heutige Jugend wird aufgrund einer aggressiv wahrheitsfeindlichen "Pädagogik"
gleichsam auf "Versexualisierung" gepolt !
Eltern werden gezwungen, bereits ihre Kleinkinder in den sog. "Sexualkundeunterricht" zu schicken....
dort wird bereits derjenige Same gesät,
der dann die in der teils obszönen und okkulten "Popmusik" vorgeführten Seelenverderbereien
als "Unterhaltung" oder gar als "Vorbild" sieht....
die übelsten SeelenverschmutzerInnen drängeln sich in den Reihen der sog. "Idole" der Pop- / Rockmusik
und werden gar noch mit "Ehrungen" überhäuft !

Wir entsinnen uns noch an die obszönen Gesten eines angebl. "Superstars" Michael Jackson
oder an die noch stattfindenden blasphemischen Einlagen einer mittlerweile alternden "Dame"
namens "Madonna Louise Veronica Ciccone"....
bekannt unter dem ersten ihrer Namen als "Künstlername".

Von den bereits als Vorhölle zu bezeichnenden Ausschweifungen in der sog. "Hardrock-szene" ganz zu schweigen.
Hier gehört das Zeigen des Daumens und Kleinfingers zum Satans(horn)zeichen zur "Norm".
Ich werde bei Gelegenheit darauf noch gesondert zurückkommen.

Mit den Obszönitäten einher geht auch eine vulgär aggressiv glaubensfeindliche Sprache,
die sehr oft hinter dem Gesäusel einer angebl. "Liebe" daherkommt....
die sog. "Love Parades" sind ( bzw. waren in Deutschland) die Ausfeilung einer Jugendbewgung,
die durch ein verlogenes "Liebes"gesäusel gleichsam uniformisiert,
Sittenlosigkeit als "Liebestat" aufgetischt bekommt.
Alles untermalt mit die Seele deformierenden dröhnenden "Musik" .
Dass auch Drogen und Alkohol und exzessive "Partys" ein Stelldichein geben,
liegt auf der Hand.

"Vorbilder" all dieser Sparten labern weinerlich säuselnd über fehlende "Toleranz" gegen dies und das....
natürlich gleich bereit nebst eigenem schlechten Lebens"vorbild"
auch einen dementsprechenden "Song" zu präsentieren ....
es erstaunt uns nicht, welchen Inhalts die Texte sind....
das Hochjubeln von jeglichen Formen der Sittenlosigkeit als angebl. "Humanität".
Das "Lob-Besingen" einer Welt im Taumel der ungezügelten ungeordneten Leidenschaften !

Dies alles verkaufsstrategisch verblenderisch im "Gutmenschen"kostüm feilgeboten.
Wir alle wissen, was sich hinter dieser Fassade verbirgt; seelenaustrocknende Sinn- und Hoffnungslosigkeit !

Ein Grossteil der Jugend erliegt heute diesen "Idolen" und will ihnen nacheifern....
wenn ich dann mitansehen muss, wie in einer Kinder"superstar"sendung ein kleiner Junge
unter dem Gejaule eines Spasspublikums die obszöne Geste eines Michael Jackson nachahmt,
dann ist die eingangs erwähnte Saat des Bösen erschreckend aufgegangen....

Als wäre es ein Bericht unserer heutigen Zeit, hat der
heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort( 1673 - 1716 )
schon damals über den Weltgeist Folgendes geschrieben,
das gleichsam ein Spiegelbild der heutigen debilen
Spass- und Vergnügungsgesellschaften sein könnte:
-

"....Wir dürfen ferner die falschen Grundsätze der Welt weder glauben, noch ihnen folgen.;
wir dürfen nicht denken, reden und handeln wie die Weltkinder.
Ihre Grundsätze sind so verschieden von der Lehre der Ewigen Weisheit
wie die Nacht vom Tage
und der Tod vom Leben.
Prüft doch einmal deren Gesinnung und Worte:
(....)
Meist befürworten sie die Sünde nicht offen,
aber behandeln sie, als wäre sie gut oder anständig,
oder aber als wäre sie gleichgültig und von keiner Bedeutung.
Die Welt hat vom Teufel die Wendigkeit gelernt, mit der sie
die Hässlichkeit der Sünde und der Lüge zu bemänteln weiss;
und darin liegt die Bosheit
,
von der Johannes der Evangelist
spricht;
"Die ganze Welt liegt im argen"
und das gilt heute mehr denn je...."

-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.08.2013 01:05 | nach oben springen

#3

RE: Jugend heute

in Diskussionsplattform (2) 15.08.2013 09:05
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

Dein Zitat:

Die heutige Jugend wird aufgrund einer aggressiv wahrheitsfeindlichen "Pädagogik"
gleichsam auf "Versexualisierung" gepolt !
Eltern werden gezwungen, bereits ihre Kleinkinder in den sog. "Sexualkundeunterricht" zu schicken....
dort wird bereits derjenige Same gesät,



Wie ging es der Jugend in der Vergangenheit, die Jugend welche in der
Tradition der Mutter Kirche aufwuchs?
Wo ist die Mutter Kirche heute, wie kümmert sie sich um die Kinder?
Dass die Kinder „Kirchlich“ verkümmern ist kein Wunder, keiner braucht sich wundern.


Auszug aus:

http://www.schuleunderziehung.de/870-Rel...icht-heute.html



Katholischer Religionsunterricht heute



Derzeit unterrichten ca. 6000 Lehrerinnen und Lehrer das Fach Katholische Religionslehre an Schulen im Bereich des Erzbistum Paderborn; mehr als 270 000 Schülerinnen und Schüler nehmen allwöchentlich daran teil.


Wo sind die Priester und Geistliche der Mutter Kirche?

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 15.08.2013 09:31 | nach oben springen

#4

RE: Jugend heute

in Diskussionsplattform (2) 15.08.2013 12:43
von Aquila • 4.722 Beiträge

Lieber blasius

Eine 15-jährige Schülerin aus Österreich hat im Jahre 2010
einen eindrücklichen Hilfeschrei-Brief an ihren Heimatbischof und auch an S.E. Weihbischof Laun geschrieben....
und die seelengefährdenden Früchte eines nur noch den Buchstaben nach
von einem Laien - einem Wolf im Schafspelz! -
erteilten sog. "Religionsunterrichtes" geschildert....
wenn auch nicht überall...
doch so wird heute "Religionsunterricht" überwiegend "gelehrt"....
auch eine Bankrotterklärung an einen den wahren Glauben und somit die katholische sakrale Identität
"wegtolerierenden Weichspülkatholizismus" .

Nun müssen wir uns auch nicht wundern,
dass auch so viele Jugendliche in die im Eingangsbeitrag geschilderten Fallen gleichsam gelotst werden:
Auszüge aus dem Brief:

-

"Jetzt möchte ich Ihnen erzählen, was uns im „Religionsunterricht“ so alles beigebracht wird.
Meiner Meinung nach ist es eine Schande, so ein Spektakel überhaupt noch Religionsunterricht zu nennen,
noch dazu römisch-katholisch!!
Wir haben ein Buch, in dem wir von der Kirche wenig bis fast nichts lernen.
Die meiste Zeit lernt man entweder über andere Religionen
oder über Ökumene, aber dabei kommt der katholische Glaube gar nicht vor!


Nun ja, aber das wichtigste und, das Einflussreichste ist der Lehrer!
Darf ich ihnen kurz erzählen, was für mich die Religionsstunden bedeuten?

Also: Einmal hätten wir die anerkannten Religionsgemeinschaften in Österreich in Gruppen ausarbeiten müssen.
Ich weiß nicht mehr, ob die katholische Kirche dabeistand, aber ein Mitschüler fragte:
„Herr Professor, dürfen wir die katholische Kirche auch machen?

Ich freute mich unbeschreiblich! Einer interessierte sich doch dafür!
Doch die Antwort unseres Lehrers schockierte mich:
„Hmmm, nein... nein, da kennen wir uns eh aus, das brauchen wir nicht noch einmal,
das ist so viel Zeit.“
Da reichte es mir, und ich sagte:
„Entschuldigen Sie, Herr Professor:
Wenn eine Gruppe den Islam in 10 min. machen kann,
wird jemand auch die katholische Kirche in kurzer Zeit erklären können!“
Bei mir dachte ich, „beim Loretto-Gebetskreis kann man in 90 Sekunden erklären,
warum man glaubt, das gibt es am Anfang immer ein 90 Sekunden-Zeugnis.
Er gab sich geschlagen und versuchte sich herauszureden,
aber dann kam das Thema Haiti.
Der Lehrer legte eine „Gedenkminute“ ein, wäre aber nie auf die Idee gekommen,
ein Stück Rosenkranz, nur ein Ave Maria oder Vaterunser zu beten.
Überhaupt beten oder singen wir nie in Religion.

Einmal haben wir meditiert oder Atemübungen gemacht,
einmal wollte er auch Qui Gong oder Tai Chi oder so was machen.

Ich habe nie mitgemacht.
Natürlich diskutierten wir über Haiti,
und er zitierte gerne die Zeitungstitelseite auf der es hieß;
„Jetzt kann auch ich nicht mehr glauben“.

Ich wollte so gerne einmal mit dem Lehrer reden, ihm sagen,
wie schlecht es mir nach jeder Religionsstunde geht, wie traurig und niedergeschlagen ich bin!
Er redet von Gott, als wäre er ein entfernter Gegenstand,
der großteils grausam ist und der uns das Leben schwermachen will!
Ich meine, ich kann seine Ansichten nicht ändern und es steht mir auch nicht zu,
ihn deshalb zu verurteilen, doch das schlimmste ist:
Er LEHRT die Schüler,
die sowieso nichts von der Kirche mitbekommen

und dann nur das Schlechte in Erinnerung behalten!
[....]
Unser Religionslehrer ist geschieden,
er scheint die Sakramente nicht so ernst zu nehmen,
er kritisiert die Kirche statt sie uns verständlich zu machen -
und dennoch DARF er Religion unterrichten? Ich verstehe das nicht!
Wo sind da die klaren Vorschriften?


Ein röm. Katholischer Religionslehrer sollte wirklich katholisch sein und
FÜR die Kirche reden!


Viele haben auf die Zettel Sachen draufgeschrieben wie:
„Sollen die Pfarrer halt Selbstbefriedigung machen“ oder,
„Wie kann Gott das zulassen“, oder, noch schlimmer: „Das Zölibat gehört abgeschafft!“
Zu meinem großen Entsetzen, hat unser Lehrer all das befürwortet!

Er hat gesagt:
„Selbstbefriedigung könnte eine Lösung sein“ und
„Es sollte jeder entscheiden können, ob er heiraten will oder nicht!“
Dazu kann ich nur sagen:
So etwas Unchristliches überhaupt habe ich schon lange und von niemandem gehört!
Der Mensch ist als MANN und FRAU geschaffen worden,
und sind für die Liebe zueinander bestimmt!
Während Selbstbefriedigung eine Befriedigung des Egobedürfnisses ist!


Nun möchte dich zu den letzten, und fast auch schlimmsten Themen kommen:
Die Sakramente, Homosexualität, Scheidungen und der Papst.
Wir nahmen einmal die Sakramente durch, besonders eingehen möchte ich auf die Eucharistie, das meine Gruppe bekam!
Endlich etwas richtig Katholisches!
Ich suchte den ganzen Nachmittag Bilder, und druckte auch etwas über das Wunder von Lanciano aus.

Ich erklärte auch meiner Freundin, was sie sagen sollte.
Sie hat keine Ahnung, was die Eucharistie überhaupt ist, woher denn auch!
Es kam der Tag der „Präsentation!
Ich freute mich schon darauf, meinen Mitschülern etwas mitzugeben,
doch da sagte der Lehrer auf einmal:
„Das mit der Hostie muss man sich bildlich vorstellen.
Also, das braucht man nicht so ernst nehmen, wie die streng Katholischen es tun,
ja, das heißt jetzt nicht, dass bei der Wandlung etwas verwandelt wird,
das ist nur ein Symbol, und wie beim telefonieren.
Der andere ist da, aber nicht wirklich.“
Das versetzte mir den größten Stich.


Was? Was lehrt denn die katholische Kirche??
ICH glaube, dass das wahrhaftig Jesu Herz ist!


Eine seiner weiteren Bemerkung war:
Nur die Ursakramente sind „wirklich wichtig“! Wörtlich:
„Priester wird eh fast keiner, zur Beichte gehen wir auch nicht so oft,
naja, Krankensalbung, ist halt das, was man ganz zum Schluss bekommt,
und die Ehe wird oft geschieden.“

[....]
Nach Meinung des Lehrers sollte der Zölibat abgeschafft werden.
Er sagte, der Papst verbietet die Verhütung, also auch Kondome und das,
obwohl Kondome ein Mittel gegen Aids wären!
Nach Meinung des Lehrers sollte der Zölibat abgeschafft werden.
Doch nicht nur das: Er behauptet, die Kirche sei „verstockt“ wenn es um das Thema Sexualität geht
und das ginge auf Augustinus zurück.

Aber Ich zeigte auf, bereute es aber sofort wieder, aber ich sagte;
Das hätte ich noch nie gehört, überall sei nur gut von der Sexualität geredet worden!
Er erwiderte,
dass die Kirche schon noch altmodisch in einigen Punkten sei
wie zum Beispiel bezüglich der Homosexualität. 



[....]
Wie gerne würde ich nur EINMAL einen Unterricht haben,
in dem etwas gelehrt und erklärt wird, in dem uns Gott näher gebracht wird!

Ich würde dafür auch eine Woche fasten. 

So geht es mir Tag für Tag. Religionsstunde für Religionsstunde.
Ich würde mich so gerne verstecken,
dem entrinnen, aber es geht nicht, und ich kann es nicht ändern! 

Hier beende ich meinen Brief.
Ich kann all meine Tränen, meine Trauer und meine Verzweiflung nicht ausdrücken.

Ich glaube, das schlimmste ist:
Ich muss immer aufpassen, dass ich nicht anfange zu denken wie sie.
"


-

In der Jugend erfolgt bereits die "humane" Verseuchung“....
Dazu schon
Papst Gregor XVI. in der
Enzyklika "Mirari vos":
-

„Der Geist der Jugend wurde
durch die Schulordnung und durch das Beispiel der Lehrer verdorben,
was zu einem beträchtlichen Niedergang des Glaubens führt
und die Sitten auf entsetzliche Weise verderben liess.


-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.08.2013 12:47 | nach oben springen

#5

RE: Jugend heute

in Diskussionsplattform (2) 21.08.2013 00:10
von Aquila • 4.722 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Leser/innen

Einige Anmerkungen zu einer besonders grässlichen "Musik"richtung...
die sogenannte
"Hard-Rock" Sparte zeichnet sich durch unverhohlenen
Okkultismus aus !

Freilich wurden und werden auch vermehrt
bei sich "bieder" gebenden "Pop- und Rock"-Songs eingeschleuste okkulte Hinweise auffällig.

Hier geschieht es freilich auf die subtile Art der dadurch Besingung einer angebl. "Liebe"....
dazu der hl. Augustinus:
-

"Soviel in dir Liebe wächst , soviel wächst Schönheit in dir.
Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.


Willst du wissen, von welcher Art deine Liebe ist:
[gib acht, wohin sie dich führt!

-

Zurück zum "Hard-Rock":
"ACDC"
- als stellvertretendes Beispiel für die vielen Extreme dieser Sparte,
in der es heute einen Wettkampf zu geben scheint, wer die widerwärtigsten Auftritte
für sich beanspruchen kann -
sind denn darauf bedacht, eine düstere, finster-aggressive Seelenstimmung zu vermitteln,
indem sie unverhohlen mit den Mächten der Finsternis ( Dämonen ) paktieren.
"Die schauderlichen Texte" dieser "Titel"
( so etwa "Highway to Hell...."Strasse zur Hölle" ) ergänzen denn denn nicht minder
"schauderlichen "Sound".zu einer
sehr gefährlichen Mixtur.für die Seelen der jungen Zuhörer.
Konzertausschnitte zeigen denn auch nahezu letargische,
kopfschüttelnde BesucherInnen in entsprechender Montur und mit entsprechender Gestik.
( Okkulte Symbole noch und noch.....
dazu auch die Finger gespreizt zum "Satanszeichen".....)

Gruppen wie "ACDC"
treten gleichsam auf den zarten Seelen der Jugendlichen
herum und "kneten" sie unaufhörlich
- optisch und verbal -
mit Eindrücken der Finsternis.
Dies geht niemals spurlos an den Jugendlichen vorbei.
Der Böse
sickert gleichsam mehr und mehr in die Seelen ein
und lässt sie zu hoffnungs- und sinnlosen Leidenschaften-Geniesser verkommen.
Der Menschenmörder von Anbeginn, Satan,
raubt so unverhohlen die
WORTE DER EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS aus den Herzen !

"Hardrock" eine
unbeschreibliche Folter für die Seele.
Diese wird nach und nach
"deformiert" und zu einem Spielball des Bösen.

Die dieser Verführung verfallenen Jugendlichen sind nicht selten der Meinung,
dass dies bloss ein "Spiel" wäre ohne weitere Tragweite.
Dies ist ein grosser Trugschluss !

Düstere, finstere Texte legen sich denn auch wie Blei auf die Seele und "versteinern" sie gleichsam.
Die suggestive Wirkung dieser Seelenfolter ist unglaublich hoch.
Das ganze Wesen des gerade noch jungen Menschen kann gleichsam
zu einem düsteren geformt werden, was sich wiederum im
Denken, Reden und Handeln niederschlägt,
wovon denn auch Gestik und Mimik künden.

Bez. oft geäusserten Anmerkung "ACDC" und Konsorten wären "nicht so schlimm",
möchte ich darauf hinweisen, dass
jegliches Handeln, das bewusst den Seelen Schaden zufügen will,
nicht nur schlimm ist sondern eine schwere Verfehlung
gegenüber der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTT ist.
Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS hat angemahnt, dass
jenen, von denen das Übel kommt,
in der Stunde des Todes Schreckliches widerfahren wird.....
ER hat dies gar mit den Ausrufen "Wehe denen....." untermauert.
Eine für sich sprechende Randbemerkung:
Der ursprüngliche Sänger von "ACDC"
ist nach einer "Sauftour" an seinem Erbrochenen erstickt (!)



Die Seele bedarf denn alleine derjenigen Nahrung,
die sie zum wahren Leben führt ...
die EWIGE WAHRHEIT JESUS CHRISTUS.

Andere seelische "Nahrungs"-Zufuhr führt zu einer schweren Erkrankung der Seele.....
die gar in der bewussten Verneinung Zurückweisung
der BARMHERZIGKEIT CHRISTI gipfeln kann.
Die Seele ist ein "zerbrechliches Gefäss" und reagiert sehr sensibel auf eingebrachten Schmutz.
Die Seele ist das
EBENBILD der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTTES !
Der Mensch ist
alleine auf IHN ausgerichtet mit der Bestimmung der
Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben.

Daher muss der Mensch zu seiner Seele und zu seinem Leib ( als den Tempel des Heiligen Geistes )
grösste Sorge tragen !
Allein die EWIGE WAHRHEIT JESUS CHRISTUS vermag denn
jene HEILUNG zu schenken, die mit dem Leben in Fülle einhegeht.

Die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche ist denn auch gleichsam die
Hüterin der Unversehrtheit der Seele,
indem sie durch die Gnadenfülle der heiligen Sakramente
die Seele hegt und pflegt,
aufdass sie in der grösstmöglichen Unversehrtheit vor das
ANGESICHTE DER GÖTTLICHEN MAJESTÄT treten vermag.

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 21.08.2013 00:20 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gebet von Papst Franziskus für die Jugend
Erstellt im Forum Katechese von benedikt
0 02.04.2018 16:19goto
von benedikt • Zugriffe: 34
Hl. Juan Diego Mystiker - Das "nicht von Menschenhand gemachte" Bildnis gibt bis heute Rätsel auf.
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 09.12.2017 11:14goto
von Blasius • Zugriffe: 81
„Unser tägliches Brot gib uns heute"
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
3 23.09.2017 22:55goto
von Blasius • Zugriffe: 570
Heute 11. Februar, das Lourdesfest
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Maresa
0 11.02.2015 20:51goto
von Maresa • Zugriffe: 94
Weshalb haben wir heute eigentlich vielfach einen so lauen, schwammigen Glauben ?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von MariaMagdalena
9 22.09.2014 07:47goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 697
Heute feiert die Kirche das Herz-Jesu Fest.
Erstellt im Forum Hochfeste Christi von blasius
0 27.06.2014 18:35goto
von blasius • Zugriffe: 345
Was hält die Päpste bis heute davon ab, Russland dem Unbefleckten Herzens Mariens zu weihen?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von blasius
0 03.05.2014 21:19goto
von blasius • Zugriffe: 171
Der Kampf eines Exorzisten heute – Was der Teufel alles preisgeben muß
Erstellt im Forum Der Exorzismus von Kristina
1 13.01.2014 21:52goto
von Aquila • Zugriffe: 546
Früher lutherischer Bischof und Freimaurer, heute katholischer Priester
Erstellt im Forum Vorträge von blasius
0 21.04.2013 17:49goto
von blasius • Zugriffe: 1214

Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 289 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2690 Themen und 17035 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Eva, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen