Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Trump spricht zu 500.000 Abtreibungsgegnern

in Diskussionsplattform Abtreibung 22.01.2018 10:34
von Sel • 200 Beiträge

Trump ist für mich sympathisch. Alleine, dass die Medien ihn ständig ins schlechte Licht rücken, zeigt mir, dass er gutgesinnt ist. Dass er vor sovielen Pro Life Anhängern gesprochen hat, war mir nicht bewusst, obwohl ich ARD und ZDF schaue! Alleine das ist doch schon ein Verbrechen, dass über so etwas grosartiges nicht berichtet wird. Warum eigentlich ? Sind das noch unabhängigkeite Berichterstattungen? Nein, alles nur noch parteiisch!!

Abtreibung wird als Menschenrecht propagiert, und wer sich dagegen lehnt, ist Feind der Menschenrechte? Blinde Menschheit!


zuletzt bearbeitet 22.01.2018 10:42 | nach oben springen

#7

RE: Trump spricht zu 500.000 Abtreibungsgegnern

in Diskussionsplattform Abtreibung 22.01.2018 21:33
von Aquila • 4.809 Beiträge

Lieber Sel

Die verbissene Feindschaft, ja der Hass, mit dem Präsident Trump gerade auch wegen seiner vehementen Pro Life Haltung begegnet wird, ist lediglich die Speerspitze jener geistigen Sonnenfinsternis, in der sich der Grossteil der Menschheit befindet....
in der christuslosen Nacht !
Und die Medienlandschaft stülpt diesen fürchterlichen Zustand gleichsam nach aussen....
als "zeitgemäss politisch korrekte" Anleitung zur Fahrt Richtung Abgrund.

Wer das "Recht" auf Mord an ungeborenen beseelten Kindern propagiert und diese Teufelei auch noch als "Menschenrecht" (?) sehen, will, dessen Seelenleben gleicht einer öden, verdörrten Wüste.
Mit der Einstellung bez. der Abtreibung steht und fällt die Glaubwürdigkeit einer jeden "Solidarität" !
Wer dem ungeborenen beseelten Kind das Gott gegebene Recht auf Leben abspricht, dessen "Menschenfreundlichkeit" ist eingetaucht in eine gigantische Lüge !
Und so sehen die weiteren "menschenfreundlichen" Handlungen auch aus....
der Teufelskreiskauf fordert seinen Tribut.
Wer den Mord am ungeborenen beseelten Kind unterstützt, der wird auch in seinem Wahn schnell das "Recht" auf Tötung ausdehnen.....
Beihilfe zum Selbstmord....Euthanasie...alles schon da !

Der Hass gegen jene, die sich für das Recht des ungeborenen beseelten Kindes auf Leben einsetzen, ist auch ein Hass auf die Frau !
Die diesbezüglichen sog. "Feministinnen" sind willfährige Lakaien des Vaters der Lüge, Satan und dessen Kampf gegen das Weib !

Aufrüttelnd deutliche Worte von Hw Hans Milch (1924 - 1987)
( aus W. Schüler: Pfarrer Hans Milch – Eine große Stimme des katholischen Glaubens)

-

"Emanzipierte" Frauen sind nicht mehr ebenbürtig,
weil sie ihr wesensbestimmtes Eigensein verloren haben.
Kreischende Kindsmörderinnen - ´mein Bauch gehört mir´ - sind nur noch grausige Karikaturen, entstellte Monstren ´weiblichen´ Daseins.
Die Landschaft unseres Vaterlandes ist zu einer Wüste geworden, und die verwehenden Sandkörner sind die nichtssagenden Zufälle der millionenfachen Genußexistenzen.
Die Bühne ist hergerichtet für den Untergang.

-

Und zu Satans Kampf um das Weib Hw Robert Mäder im Jahre 1935 über
"Satans Kampf um das Weib"
( heute scheint er "Erfolg" zu haben angesichts des verbrecherischen Greuels des im Mutterschoss vollzogenen Massenmordes an ungeborenen beseelten Kindern)
und das katholische "Maschinengewehr" dagegen:


[....]
"Der Teufel, welcher der Widersacher des Menschengeschlechtes ist, zeigt eine ebenso geheimnisvolle als auffallende Wut gegenüber dem Weib.

Der Kampf Satans um das Weib tritt uns als eine weltgeschichtliche Tatsache
schon auf dem ersten Blatt der Heiligen Schrift klar und bestimmt entgegen.
Gott der Herr sprach zur Schlange:
"Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weib, zwischen deinem Samen und ihrem Samen.
Sie wird dir den Kopf zertreten und du wirst ihrer Ferse nachstellen"

(1 Mos. 3, 15).
Der Kampf um das Weibist unzertrennlich verbunden mit dem großen Streit im Himmel, dem Streit um den Gottmenschen. Er hatchristozentrischen Charakter.
Er gilt der Frau als Christusträgerin.
Der Teufel will in der Frau den Gottmenschen treffen.
Dieser weltgeschichtliche Kampf Satans um das Weib ist auch der tiefste
Inhalt des Rosenkranzgebetes. Rosenkranzbeten ist nicht bloß Privatsache,
Rosenkranzbeten ist ein Mitmachen auf dem großen Weltkriegsschauplatz, dessen Mittelpunkt das Weib und der Drache, dessen Gegenstand die Herrschaft Christi des Königs und dessen drei Stadien der Kampf um Eva, der Kampf um Maria
und der Kampf um die Mutter Kirche
bildet.
[....]
Wir sehen aber andererseits im Rosenkranz, welch ungeheure Macht das Weib im Weltgeschehen hat.
Alles Unheil und alles Heil in der Welt beginnt mit dem Weib.
Mit Eva oder mit Maria.
Jede Frau ist etwas von Eva oder etwas von Maria.
Cherchez la femme!
Suchet das Weib.

Wenn man die Menschheit unfehlbar in den Abgrund treiben will, dann muß man nur nach luziferinischem Vorbild das Weib versinnlichen und vergöttern durch schamlose Mode und radikale Frauenrechtlerei.
Umgekehrt, wenn man die Menschheit retten will, muß man die Frau retten, das heißt demütig und rein, marianisch machen.
Die Rettung der Frau das große Christkönigsproblem!

Die Rosenkranzbeter, ich meine die ernsten, nicht die gedankenlosen Mechaniker, werden in dem entbrannten Riesenkampf zwischen Licht und Finsternis
über die Staatsmänner den Sieg davontragen.
Jedes gute Rosenkranzgebet ist ein Stück geistiger Welteroberung.
Eine Art Exorcismus,
Teufelsbeschwörung im Sinn des Schriftwortes:
Gebet nicht Raum dem Teufel!
Weich, unreiner Geist, und mach Platz dem Hl. Geiste!
Der Rosenkranz ist, ohne etwas Maschinenhaftes zu sein, unser Maschinengewehr!
Wir leisten damit dringende praktische Gegenwarts- und Zukunftsarbeit.
Rosenkranzgebet ist Kriegsdienst
.

-

Die Verbissenheit, mit der die mörderische Abtreibung vorangetrieben wird, zeugt von diesem tobenden Kampf um das Weib !
Und gerade auch die "Abtreibungs-Feministinnen" kämpfen an der Seite Satans gegen ihr eigenes Geschlecht und gegen ihr eigenes Seelenheil.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 22.01.2018 21:42 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 16 Gäste sind Online:
Aquila, Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: V1107
Besucherzähler
Heute waren 420 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2740 Themen und 17605 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Hemma, Katholik28, Kleine Seele, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen