Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

30. September: Fest des hl. Hieronymus

in Kirchenväter / Kirchenlehrer 30.09.2017 12:39
von Aquila • 6.112 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Am 30. September feiert die Heilige Mutter Kirche das Fest eines grossen Kirchenvaters / Kirchenlehrers
das Fest des hl. Hieronymus (gest. 420 ).






Gerade heute sind seine Mahnungen aktueller denn je.....alleine eine
aufrichtige Reue mit dem Willen zur Umkehr
- dem Willen zur Abkehr von den Sünden,
insbesondere von den schweren Sünden / Todsünden
- führt zur Vergebung Christi.
Aus einem seiner aszetischen Briefe / Mahnbriefe zur Busse
(hier an den Diakon Sabinianus):
-

"Nichts ist Gott so zuwider wie ein unbußfertiges Gemüt.
Es ist das einzige Verbrechen, für das es keine Verzeihung gibt.
Während derjenige nach seiner Sünde Vergebung findet, der aufhört zu sündigen,
und den Richter gnädig stimmt, wer immer ihn anfleht,
fordert jeder Unbußfertige den Zorn des Richters heraus

[....]
Denn wenn man der Sünde abgestorben ist, wird die Sünde vergeben werden.
Solange man aber in der Sünde lebt, gibt es keine Verzeihung."

-

Mahnungen im Einklang mit der immerwährenden Lehre der Kirche:
Die Sünde gegen den Heiligen Geist



Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

Fest des hl. Hieronymus
Priester, Bekenner und Kirchenlehrer
† 420 zu Bethlehem
3. Kl. – Farbe weiß


Er wurde zu Stridon in Dalmatien geboren und wandte sich nach seiner Taufe vor allem dem Studium, besonders der Hl. Schrift, zu.
Im Auftrag des Papstes Damasus schuf er die sog. Vulgata, indem er die heiligen Bücher teils neu ins Lateinische übersetzte, teils deren alte lateinische Übersetzung überarbeitete.
Sein heiliger Leib kam in die Kirche S. Maria Maggiore zu Rom.
Er ist einer der großen abendländischen Kirchenlehrer.

Dankerfüllt bekennen wir, daß Gott in der Mitte der Gemeinde, d. h. der Kirche, dem Heiligen den Mund gelöst und durch ihn Worte der Weisheit zu uns gesprochen hat (Intr.). Bereitwillig nehmen wir die Lehren an, die er uns im Geiste des Völkerapostels gibt (Epistola).
Der heilige Lehrer ist von Christus zum «Salz der Erde», zum «Licht der Welt» erwählt (Evang.).
Er lehrt uns durch Wort und Beispiel (Offert.); er reicht uns die geistige Nahrung der christlichen Lehre wie auch der hl. Kommunion (Comm.), die uns das Unterpfand der ewigen seligen Kommunion im Himmel ist.

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/sep/sep30/index.html

Siehe bitte auch:
Kirchenvater / Kirchenlehrer; Definition und Überblick

-


zuletzt bearbeitet 30.09.2017 13:23 | nach oben springen

#2

RE: 30. September: Fest des hl. Hieronymus

in Kirchenväter / Kirchenlehrer 29.09.2019 23:58
von Aquila • 6.112 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !




Am 30. September feiert die Heilige Mutter Kirche das Fest eines grossen Kirchenvaters / Kirchenlehrers
das Fest des hl. Hieronymus (gest. 420 ).


Den vier hl. Evangelisten wird jeweils symbolisch ein geflügeltes Wesen zugeschrieben, zurückgehend auf den Propheten Ezechiel ( Ez 1,4-20).





Dazu die Deutung durch den hl. Hieronymus:


-

Der hl. Matthäus: Sein Evangelium beginnt mit der Menschwerdung Jesu Christi und dessen Stammbaum dem Fleische nach - daher die Gestalt des "geflügelten Menschen".
Der hl. Markus: Sein Evangelium beginnt mit der Busspredigt des hl. Johannes d. Täufers, des kraftvollen Rufers in der Wüste - daher die Gestalt des "geflügelten Löwen"
Der hl. hl. Lukas: Sein Evangelium beginnt mit dem Opferdienst des Priesters Zacharias; das typische Opfertier war der Stier - daher die Gestalt des "geflügelten Stieres".

Der hl. Johannes: Er steigt in seinem "geistlichen Evangelium", beginnend mit dem Prolog über "das Wort, das am Anfang [der Schöpfung] bei Gott war und das Wort war Gott" höher als die anderen Evangelisten, gleich einem sich zur Sonne erhebenden Adler - daher die Gestalt des "Adlers".

Diese "vier geflügelten Wesen" - die vier hl. Evangelisten - finden wir auch beschrieben in der Geheimen Offenbarung des hl. Johannes (Offb 4,6-8).

-


Gerade heute sind auch seine Mahnungen aktueller denn je.....alleine eine
aufrichtige Reue mit dem Willen zur Umkehr
- dem Willen zur Abkehr von den Sünden,
insbesondere von den schweren Sünden / Todsünden
- führt zur Vergebung Christi.
Aus einem seiner aszetischen Briefe / Mahnbriefe zur Busse
(hier an den Diakon Sabinianus):
-

"Nichts ist Gott so zuwider wie ein unbußfertiges Gemüt.
Es ist das einzige Verbrechen, für das es keine Verzeihung gibt.
Während derjenige nach seiner Sünde Vergebung findet, der aufhört zu sündigen,
und den Richter gnädig stimmt, wer immer ihn anfleht,
fordert jeder Unbußfertige den Zorn des Richters heraus

[....]
Denn wenn man der Sünde abgestorben ist, wird die Sünde vergeben werden.
Solange man aber in der Sünde lebt, gibt es keine Verzeihung."

-

Mahnungen im Einklang mit der immerwährenden Lehre der Kirche:
Die Sünde gegen den Heiligen Geist



Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

Fest des hl. Hieronymus
Priester, Bekenner und Kirchenlehrer
† 420 zu Bethlehem
3. Kl. – Farbe weiß


Er wurde zu Stridon in Dalmatien geboren und wandte sich nach seiner Taufe vor allem dem Studium, besonders der Hl. Schrift, zu.
Im Auftrag des Papstes Damasus schuf er die sog. Vulgata, indem er die heiligen Bücher teils neu ins Lateinische übersetzte, teils deren alte lateinische Übersetzung überarbeitete.
Sein heiliger Leib kam in die Kirche S. Maria Maggiore zu Rom.
Er ist einer der großen abendländischen Kirchenlehrer.

Dankerfüllt bekennen wir, daß Gott in der Mitte der Gemeinde, d. h. der Kirche, dem Heiligen den Mund gelöst und durch ihn Worte der Weisheit zu uns gesprochen hat (Intr.). Bereitwillig nehmen wir die Lehren an, die er uns im Geiste des Völkerapostels gibt (Epistola).
Der heilige Lehrer ist von Christus zum «Salz der Erde», zum «Licht der Welt» erwählt (Evang.).
Er lehrt uns durch Wort und Beispiel (Offert.); er reicht uns die geistige Nahrung der christlichen Lehre wie auch der hl. Kommunion (Comm.), die uns das Unterpfand der ewigen seligen Kommunion im Himmel ist.

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/sep/sep30/index.html

Siehe bitte auch:
Kirchenvater / Kirchenlehrer; Definition und Überblick

-
|addpics|qps-1b-15fe.jpg-invaddpicsinvv,qps-1c-a2b0.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 29.09.2019 23:59 | nach oben springen

#3

RE: 30. September: Fest des hl. Hieronymus

in Kirchenväter / Kirchenlehrer 29.09.2020 21:43
von Aquila • 6.112 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Am 30. September feiert die Heilige Mutter Kirche das Fest eines grossen Kirchenvaters / Kirchenlehrers

das Fest des hl. Hieronymus (gest. 420 ).


Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

Fest des hl. Hieronymus
Priester, Bekenner und Kirchenlehrer
† 420 zu Bethlehem
3. Kl. – Farbe weiß


Er wurde zu Stridon in Dalmatien geboren und wandte sich nach seiner Taufe vor allem dem Studium, besonders der Hl. Schrift, zu.
Im Auftrag des Papstes Damasus schuf er die sog. Vulgata, indem er die heiligen Bücher teils neu ins Lateinische übersetzte, teils deren alte lateinische Übersetzung überarbeitete.
Sein heiliger Leib kam in die Kirche S. Maria Maggiore zu Rom.
Er ist einer der großen abendländischen Kirchenlehrer.

Dankerfüllt bekennen wir, daß Gott in der Mitte der Gemeinde, d. h. der Kirche, dem Heiligen den Mund gelöst und durch ihn Worte der Weisheit zu uns gesprochen hat (Intr.). Bereitwillig nehmen wir die Lehren an, die er uns im Geiste des Völkerapostels gibt (Epistola).
Der heilige Lehrer ist von Christus zum «Salz der Erde», zum «Licht der Welt» erwählt (Evang.).
Er lehrt uns durch Wort und Beispiel (Offert.); er reicht uns die geistige Nahrung der christlichen Lehre wie auch der hl. Kommunion (Comm.), die uns das Unterpfand der ewigen seligen Kommunion im Himmel ist.

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/sep/sep30/index.html

Siehe bitte auch:
Kirchenvater / Kirchenlehrer; Definition und Überblick


Der heilige Hieronymus:
-

"Es ist nicht dasselbe, ob jemand lebt, um zu sterben,
oder ob jemand stirbt, um zu leben.
Der heidnische Philosoph hascht noch im Sterben nach Beifall;
der Apostel stirbt ständig, um in die Herrlichkeit einzugehen"

-


Gerade heute sind auch seine Mahnungen aktueller denn je.....alleine eine
aufrichtige Reue mit dem Willen zur Umkehr
- dem Willen zur Abkehr von den Sünden,
Aus einem seiner aszetischen Briefe / Mahnbriefe zur Busse
(hier an den Diakon Sabinianus):
-

"Nichts ist Gott so zuwider wie ein unbußfertiges Gemüt.
Es ist das einzige Verbrechen, für das es keine Verzeihung gibt.
Während derjenige nach seiner Sünde Vergebung findet, der aufhört zu sündigen, und den Richter gnädig stimmt, wer immer ihn anfleht,
fordert jeder Unbußfertige den Zorn des Richters heraus

[....]
Denn wenn man der Sünde abgestorben ist, wird die Sünde vergeben werden.
Solange man aber in der Sünde lebt, gibt es keine Verzeihung."

-

Mahnungen im Einklang mit der immerwährenden Lehre der Kirche:
Die Sünde gegen den Heiligen Geist


Den vier hl. Evangelisten wird jeweils symbolisch ein geflügeltes Wesen zugeschrieben, zurückgehend auf den Propheten Ezechiel ( Ez 1,4-20).




Dazu die Deutung durch den hl. Hieronymus:


Der hl. Matthäus: Sein Evangelium beginnt mit der Menschwerdung Jesu Christi und dessen Stammbaum dem Fleische nach - daher die Gestalt des "geflügelten Menschen".
Der hl. Markus: Sein Evangelium beginnt mit der Busspredigt des hl. Johannes d. Täufers, des kraftvollen Rufers in der Wüste - daher die Gestalt des "geflügelten Löwen"
Der hl. hl. Lukas: Sein Evangelium beginnt mit dem Opferdienst des Priesters Zacharias; das typische Opfertier war der Stier - daher die Gestalt des "geflügelten Stieres".

Der hl. Johannes: Er steigt in seinem "geistlichen Evangelium", beginnend mit dem Prolog über "das Wort, das am Anfang [der Schöpfung] bei Gott war und das Wort war Gott" höher als die anderen Evangelisten, gleich einem sich zur Sonne erhebenden Adler - daher die Gestalt des "Adlers".

Diese "vier geflügelten Wesen" - die vier hl. Evangelisten - finden wir auch beschrieben in der Geheimen Offenbarung des hl. Johannes (Offb 4,6-8).

-


zuletzt bearbeitet 29.09.2020 21:44 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die heilige Hademund von Ebersberg und Gräfin in Kärnten, + 11.11.1029 – Fest: 11. November
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 11.11.2020 12:08goto
von Blasius • Zugriffe: 119
Unterricht für das Fest des heiligen Nährvaters Joseph
Erstellt im Forum Wort- und Begrifferklärungen von Blasius
0 19.03.2020 12:28goto
von Blasius • Zugriffe: 47
14. September: Fest Kreuzerhöhung
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von Aquila
3 13.09.2020 20:43goto
von Aquila • Zugriffe: 1237
15. September: Fest der Sieben Schmerzen Mariens
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Aquila
6 14.09.2020 23:11goto
von Aquila • Zugriffe: 1902
am 1. September 1910, legte der heilige Papst Pius X. den Antimodernisten-Eid vor
Erstellt im Forum Themen und Beiträge von Gästen von blasius
2 16.02.2015 14:30goto
von Aquila • Zugriffe: 422
29.September: Fest des hl. Erzengels Michael
Erstellt im Forum 29. September: Hochfest des hl. Erzengels Michael von Aquila
4 28.09.2020 21:46goto
von Aquila • Zugriffe: 1535
8. September MARIÄ GEBURT Fest
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von blasius
1 08.09.2014 23:41goto
von Aquila • Zugriffe: 514
12. September: Fest Mariä Namen
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Aquila
8 11.09.2020 21:28goto
von Aquila • Zugriffe: 907
8. September: Fest Mariä Geburt
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Aquila
7 07.09.2020 20:37goto
von Aquila • Zugriffe: 1878

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3731 Themen und 23943 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Koi, Simon Berski 4711



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen