Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende trifft Papst Franziskus / Audienz bei Papst Franzsikus

in Nachrichten 18.01.2017 14:59
von Blasius • 2.514 Beiträge

Auszug, Zitate:



Die Station in Rom sei „ein bedeutsames ökumenisches Zeichen, das die Gemeinschaft unter uns, die durch den Dialogprozess in den vergangenen Jahrzehnten erreicht worden ist, zum Ausdruck bringt“, so Franziskus.



Stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende trifft Papst Franziskus und predigt in evangelischer Kirche
Präses Kurschus eröffnet Etappe des Stationenweges in Rom

Präses Annette Kurschus reist als stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom 17. bis 19. Januar nach Rom. Dort wird sie eine Etappe des Europäischen Stationenweges zum Reformationsjubiläum in einem feierlichen Gottesdienst eröffnen.

Seit November 2016 erinnert der Europäische Stationenweg an Orte der Reformation. Dazu zählt auch Rom, wo Martin Luther 1510/1511 gewesen ist. In Rom gibt es heute auch eine aktive zweisprachige evangelisch-lutherische Gemeinde. In deren Kirche, der Christuskirche, predigt Annette Kurschus am Mitwoch (18.1.) gemeinsam mit Kardinal Kurt Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Eine Audienz bei Papst Franzsikus und ein Besuch bei der deutschen katholischen Gemeinde stehen am Mittwoch ebenfalls auf dem Programm.

Am Dienstag (17.1.) besucht Präses Kurschus die deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan. Kurschus, leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), trifft sich außerdem mit Vertretern der Waldenserkirche, einer kleinen, sehr aktiven evangelischen Minderheit, die mit Westfalen partnerschaftlich verbunden ist.

Der Europäische Stationenweg führte im November durch Minden und kommt im Mai 2017 in Mitteldeutschland an. Städte in den Niederlanden und in Ungarn, in Slowenien und Irland werden ebenso angefahren wie Rom, Augsburg, Worms und die Wartburg. In Wittenberg mündet der Weg in die Weltausstellung Reformation. 36 Stunden lang wird jeweils Station gemacht: Regionale und ökumenische Partner laden zu einem Fest mit zahlreichen Veranstaltungen ein, um lokale Beziehungen zur Geschichte der Reformation aufzudecken.

Stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende trifft Papst Franziskus und predigt in evangelischer Kirche
Präses Kurschus eröffnet Etappe des Stationenweges in Rom
Präses Annette Kurschus reist als stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom 17. bis 19. Januar nach Rom. Dort wird sie eine Etappe des Europäischen Stationenweges zum Reformationsjubiläum in einem feierlichen Gottesdienst eröffnen.

Seit November 2016 erinnert der Europäische Stationenweg an Orte der Reformation. Dazu zählt auch Rom, wo Martin Luther 1510/1511 gewesen ist. In Rom gibt es heute auch eine aktive zweisprachige evangelisch-lutherische Gemeinde. In deren Kirche, der Christuskirche, predigt Annette Kurschus am Mitwoch (18.1.) gemeinsam mit Kardinal Kurt Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Eine Audienz bei Papst Franzsikus und ein Besuch bei der deutschen katholischen Gemeinde stehen am Mittwoch ebenfalls auf dem Programm.

Am Dienstag (17.1.) besucht Präses Kurschus die deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan. Kurschus, leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), trifft sich außerdem mit Vertretern der Waldenserkirche, einer kleinen, sehr aktiven evangelischen Minderheit, die mit Westfalen partnerschaftlich verbunden ist.

Der Europäische Stationenweg führte im November durch Minden und kommt im Mai 2017 in Mitteldeutschland an. Städte in den Niederlanden und in Ungarn, in Slowenien und Irland werden ebenso angefahren wie Rom, Augsburg, Worms und die Wartburg. In Wittenberg mündet der Weg in die Weltausstellung Reformation. 36 Stunden lang wird jeweils Station gemacht:

Regionale und ökumenische Partner laden zu einem Fest mit zahlreichen Veranstaltungen ein, um lokale Beziehungen zur Geschichte der Reformation aufzudecken.

http://www.evangelisch-in-westfalen.de/a...9ed1aa642c8783/

von Blasius


zuletzt bearbeitet 18.01.2017 14:59 | nach oben springen

#2

RE: Stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende trifft Papst Franziskus / Audienz bei Papst Franzsikus

in Nachrichten 18.01.2017 15:04
von Aquila • 5.705 Beiträge

Zu dieser systematischen Demontage der katholischen Identität passt auch die unfassbare
"Ehrung" von Luther auf einer vatikanischen (!?) Briefmarke !

Die "neue Kirche" (46)
-

nach oben springen

#3

RE: Stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende trifft Papst Franziskus / Audienz bei Papst Franzsikus

in Nachrichten 18.01.2017 15:17
von Blasius • 2.514 Beiträge

Noch eine "Demontage", Auszüge, Zitate:

Gebetswoche: Papst ruft zur Stärkung der Einheit auf




Papst Franziskus bei der Generalaudienz in der Audienzhalle - REUTERS


18/01/2017

Zur Stärkung der christlichen Gemeinschaft und Vertiefung der Einheit hat der Papst bei der Generalaudienz aufgerufen. Anlass ist die an diesem Mittwoch startende Gebetswoche für die Einheit der Christen. Bewegt denke er an das ökumenische Gebet im schwedischen Lund am vergangenen 31. Oktober zurück, sagte Franziskus in seinen Grußworten an die deutschsprachigen Pilger:

„Im Geist jenes gemeinsamen Reformationsgedächtnisses schauen wir mehr auf das, was uns verbindet, als auf das, was uns trennt. So lasst uns unseren Weg gemeinsam fortsetzen, um unsere Gemeinschaft zu vertiefen und ihr eine immer sichtbarere Form zu geben. In Europa bildet dieser gemeinsame Glaube in Christus gleichsam ein grünes Band der Hoffnung: Wir gehören zueinander. Gemeinschaft, Versöhnung und Einheit sind möglich. Als Christen sind wir dieser Botschaft verpflichtet und müssen sie mit unserem Leben bezeugen. Gott segne diesen Willen, eins zu werden, und beschütze alle Menschen, die den Weg zur Einheit beschreiten!“

Einen besonderen Gruß richtete der Papst in diesem Kontext an die Delegation des ökumenischen Europäischen Stationenwegs unter Leitung von Präses Annette Kurschus. Die Station in Rom sei „ein bedeutsames ökumenisches Zeichen, das die Gemeinschaft unter uns, die durch den Dialogprozess in den vergangenen Jahrzehnten erreicht worden ist, zum Ausdruck bringt“, so Franziskus.
(rv 18.01.2017 pr)

http://de.radiovaticana.va/news/papst-franziskus/predigten#

von Blasius


zuletzt bearbeitet 18.01.2017 15:20 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elisabeth
Besucherzähler
Heute waren 289 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3358 Themen und 22074 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen