Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Fest des allerheiligsten Namens Jesu

in Das Wort ist Fleisch geworden 02.01.2016 20:16
von Aquila • 4.565 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Zum Fest des allerheiligsten Namens Jesu
vom Sonntag 3. Januar
( im alten Ritus der Sonntag zwischen 1. und 5. Januar,
wenn kein Sonntag dazwischenfällt, am 2. Januar;
nach der Liturgiereform dann allgemein der 3. Januar)
-
"Phil 2, 9
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen,
der größer ist als alle Namen,
Phil 2,10
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen
vor dem Namen Jesu
Phil 2,11
und jeder Mund bekennt:
"Jesus Christus ist der Herr"-
zur Ehre Gottes, des Vaters.


-

Der hl. Petrus in der Apistelgeschichte:
-

Apg 4,8
Da sagte Petrus zu ihnen, erfüllt vom Heiligen Geist:
Ihr Führer des Volkes und ihr Ältesten!
Apg 4,9
Wenn wir heute wegen einer guten Tat an einem kranken Menschen darüber vernommen werden, durch wen er geheilt worden ist,
Apg 4,10
so sollt ihr alle und das ganze Volk Israel wissen:
im Namen Jesu Christi, des Nazaräers, den ihr gekreuzigt habt und den Gott von den Toten auferweckt hat. Durch ihn steht dieser Mann gesund vor euch.
Apg 4,11
Er (Jesus) ist der Stein, der von euch Bauleuten verworfen wurde, der aber zum Eckstein geworden ist.
Apg 4,12
Und in keinem anderen ist das Heil zu finden.
Denn es ist uns Menschen
kein anderer Name unter dem Himmel gegeben,
durch den wir gerettet werden sollen.


-

Aus dem hl. Evangelium nach Lukas:
-

Lk 2,21
Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte,
gab man ihm den
Namen Jesus,
den
der Engel genannt hatte, noch ehe das Kind im Schoss seiner Mutter empfangen wurde.


-


Zu diesem Fest auch eine Predigt
des hl. Bernhard v. Clairvaux:
-

"Nicht ohne Absicht vergleicht der Heilige Geist
den Namen des Bräutigams mit dem Öl
,

wenn er die Braut dem Bräutigam zurufen läßt:
Wie ausgegossenes Öl ist dein Name.
Das Öl nämlich
leuchtet,
nährt
und salbt.

Es regt das Feuer an, es nährt den Leib,
es mildert den Schmerz, ist also Licht, Nahrung und Arznei.
Sieh nun,
dasselbe gilt auch vom Namen des Bräutigams:
Er leuchtet,
wenn er verkündigt wird,
er nährt,
wenn er im Gedächtnis weilt,
er mildert den Schmerz und tut wohl,
wenn er angerufen wird
.

Wir wollen das im einzelnen durchgehen.

Wodurch ist wohl auf der ganzen Welt
ein so großes und so plötzliches
Glaubenslicht
aufgeleuchtet, wenn nicht durch die Predigt des Namens Jesu?

Hat nicht Gott auf Grund des Lichtes, das dieser Name verbreitet,
uns zu seinem wunderbaren Licht berufen, und sagt nicht denen,
die von diesem Lichte erleuchtet sin und alles darin schauen,
mit recht der heilige Paulus:
Ihr seid einmal Finsternis gewesen, jetzt aber seid ihr Licht durch den Herrn?
Diesen Namen sollte im besonderen Auftrag der erwähnte Apostel zu Königen und Völkern und zu den Kindern Israels tragen;
und er hat ihn getragen wie ein Licht,
hat damit erleuchtet sein Vaterland und überall gerufen:
Die Nacht ist vorüber, der Tag ist herangekommen;
also laßt uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes;
wie am Tage laßt uns ehrbar wandeln.
Und erzeigte allen das Licht auf dem Leuchter,
indem er überall Jesus verkündigte,
und zwar den Gekreuzigten.

Wie ist dieses Licht aufgeleuchtet und hat die Augen aller Zuschauer geblendet,
als es aus dem Munde des Petrus wie ein Blitzstrahl ausfuhr und die Fußsohlen und Gelenke eines Lahmen stark machte und dabei viele geistig Blinde zum Sehen brachte!
Hat er nicht geradezu das Feuer gesprüht, als er sagte:
Im Namen Jesu Christi von Nazareth steh auf und geh umher?

Und nicht bloß ein Licht ist der
Name Jesus;
er ist auch eine
Nahrung.

Wird man nicht jedesmal gestärkt, sooft man sich seiner erinnert?
Was gibt dem Verstand dessen, der da denkt, solche Kraft?
Was belebt so wie er die abgespannten Sinne, stärkt die sittlichen Kräfte,
erhält gute und ehrbare Sitten, hegt keusche Neigungen?
Trocken ist jede Nahrung der Seele, wenn sie nicht mit diesem Öl befeuchtet wird;
sie hat keinen Geschmack, wenn sie nicht mit diesem Salze gewürzt wird.
Wenn du mir schreibst, so gefällt es mir nicht, wenn ich dort nicht den Namen Jesus lese.
Wenn du sprichst oder verhandelst, so gefällt es mir nicht, wenn ich dabei nicht den Namen Jesus höre.
Jesus ist Honig für den Mund, lieblicher Gesang für das Ohr, Jubel für das Herz.

Aber er ist auch
Arznei
.
Ist jemand traurig unter uns?
Mag nur Jesus in sein Herz kommen und sich auf die Zunge legen.
Er wird sehen: Sobald das Licht dieses Namens aufleuchtet,
schwindet aller Nebel und kehrt die Fröhlichkeit zurück.
Ist einer in Sünde gefallen?
Eilt er sogar den Fesseln des Todes entgegen in seiner Verzweiflung?
Wird er da nicht, sobald er diesen Namen des Lebens anruft,
sofort aufatmen zu neuem Leben?

-


zuletzt bearbeitet 03.01.2016 09:46 | nach oben springen

#2

RE: Fest des allerheiligsten Namens Jesu

in Das Wort ist Fleisch geworden 01.01.2017 23:08
von Aquila • 4.565 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Zum Fest des allerheiligsten Namens Jesu gemäss dem Liturgiekalender der Tradition
- im alten Ritus der Sonntag zwischen 1. und 5. Januar,
wenn kein Sonntag dazwischenfällt, am 2. Januar -
(nach der Liturgiereform allgemein der 3. Januar)




(El Greco: "Anbetung des Namens Jesu")



Aus dem Brief des hl. Paulus an die Philipper (2, 9-11):
-
"Und darum erhöhte ihn Gott so hoch und verlieh ihm den Namen,
überragend jeden Namen, 10 auf daß beim Namen Jesu
»sich beuge jedes Knie«, derer im Himmel, derer auf Erden und derer unter der Erde,
und »jede Zunge bekenne« (Jes 45,23):
»Herr ist Jesus Christus«, zur Verherrlichung Gottes, des Vaters."


-


Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

Fest des allerheiligsten Namens Jesu

Am Sonntag zischen dem 1. und 6. Januar oder, wenn kein Sonntag dazwischenfällt, am 2. Januar
2. Kl. – Farbe weiß


Schon am Feste der Beschneidung gedenkt die Kirche voll Ehrfurcht des
heiligsten Erlösernamens.
Ein eigenes Fest gestattete Klemens VII. 1530 dem Franziskanerorden, der sich um die Ausbreitung der Verehrung dieses Namens besonders verdient gemacht hat.
Das Fest wurde 1721 durch Papst Innozenz XIII. auf Bitten Kaiser Karls VI. für die ganze Kirche vorgeschrieben.

Das Namensfest unsres Heilandes bietet uns Gelegenheit, dem Erlöser unsern Dank, unsre Liebe und unsre Huldigung zu Füßen zu legen.
Unser ganzes Sehnen ist, daß Himmel und Erde sich Jesus unterwerfen und seinen Namen anerkennen und bei ihm Erlösung suchen (Intr.).
Denn nur bei ihm ist das Heil zu finden (Lesung, Grad., Evang., Offert.). Glücklich alle, die sich ihm in der heiligen Kommunion anbetend und verlangend nahen (Comm., Postcomm.).

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/...jesu/index.html


Siehe bitte auch:
Gedenk- und Weihemonate: Monat Januar; dem allerheiligsten Namen Jesu gewidmet

-


zuletzt bearbeitet 01.01.2017 23:11 | nach oben springen

#3

RE: Fest des allerheiligsten Namens Jesu

in Das Wort ist Fleisch geworden 01.01.2018 23:32
von Aquila • 4.565 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Der Monat Januar ist
dem hochheiligen Namen Jesu gewidmet.

Zum Fest des allerheiligsten Namens Jesu gemäss dem Liturgiekalender der Tradition
- im alten Ritus der Sonntag zwischen 1. und 5. Januar,
wenn kein Sonntag dazwischenfällt, am 2. Januar -
(nach der "Liturgiereform" allgemein der 3. Januar)





(El Greco: "Anbetung des Namens Jesu")



eine Predigt aus früheren Zeiten:
IHS - Iesus Hominum Salvator,
-

Der heiligste Name

JESUS


als Heilmittel in unseren Krankheiten

IHS


Von Ulrich Vig. Biart, Kloster-Spiritual in Cazis
(Gest. 23. April 1918)


Möge Gott in unsern Tagen die unvergleichliche Kraft des Namens Jesus, welche bloß die Gleichgültigkeit der Menschen zur Untätigkeit verurteilt hatte, zu neuem Leben erwecken.
(Hl. Bernardin von Siena)

Die Herrlichkeit des Namens "Jesus"besteht in der Bedeutung. Er bedeutet
"Gott ist Heil, Heiland" und bezeichnet so voll und kräftig das Amt,
die Aufgabe des Gottmenschen.
Es ist also "Jesus" der persönliche und volle Name des Gottmenschen.
Deshalb klingt er auch überall wieder; er wird genannt bei seiner Wiege, und er steht über seinem Kreuz.

Der heilige Name Jesus ist ein heiliger majestätischer Name.
Er ist der Name des unendlich herrlichen Gottes,
vor dem Himmel und Erde sich neigen; er ist vom himmlischen Vater selbst ausgewählt,
von einem heiligen Engel vekündet
.

Es ist der Name, von dem der heilige Paulus schreibt:
Im Namen Jesu sollen sich alle Knie beugen. Darum sollen wir ihn verehren.

Der Name Jesus ist ein süßer, lieblicher Name.
Dieser süße Name erinnert uns, wie sehr uns Gott geliebt, daß er seinen eingebornen Sohn für uns hingegeben; wie sehr der Sohn Gottes uns geliebt, daß er um unsertwillen ein armes, kleines Kind geworden, ein Leben voll Leiden und Mühen geführt und zuletzt am Kreuze sein Blut für uns vergossen hat.
Er erinnert uns, daß wir in diesem Namen selig werden (Apg. 4,12), wieder in den Himmel kommen können.
Darum lieben wir diesen süßen Namen.

Der Name Jesus ist ein mächtiger Name.
Es ist ja der Name des allmächtigen Gottes,
dessen, der den Satan überwunden hat.
Darum sollen wir ihn andächtig gebrauchen,
und wir werden Hilfe an Leib und Seele erfahren.


"Im Namen Jesu Christi von Nazareth stehe auf und gehe",
sprach Petrus und heilte den armen, lahmen Mann an der Tempelpforte (Apg. 3,5.

Durch die Kraft des Namens "Jesus" treibt Paulus zu Philippi den Teufel aus einer Besessenen.
Der Apostel sprach zum Geist:
"Ich befehle dir im Namen Jesu Christi, von ihr auszufahren." Und in derselben Stunde fuhr er aus (Apg. 16,18).

In diesem heiligen Namen haben die Heiligen die Versuchungen des Satans überwunden und ihn vertrieben, und wir wollen uns bewahren vor den Fallstricken des Teufels, der "unaufhörlich wie ein brüllender Löwe uns umschleicht und sucht, uns zu verschlingen" (1. Petr. 5,8).

Wollen wir überhaupt in allen unsern Krankheiten der Seele ein sicheres Heilmittel haben, so rufen wir den heiligen, süßen und mächtigen Namen Jesus mit Liebe und Andacht an;
denn der liebe Heiland selbst hat uns gelehrt: was wir im Namen Jesu bitten, werden wir sicher bekommen (Joh. 16,23).

Daher lehrt der heilige Bernhard, dieser große Verehrer dieses heiligsten Namens:
"Dieser Name ist unser Licht, unsere Speise, unsere Arznei;
er erleuchtet, wenn er gepredigt,
er nährt, wenn er betrachet,
er lindert, tröstet, und heilt, wenn er angerufen wird...
Nein, es gibt nichts, was besser geeignet wäre,
den Ungestüm des Zornes zu brechen,
die Wunden des Neides zu heilen,
unreine Lust zurückzuhalten,
das Feuer der Schmähsucht auszulöschen,
den Durst des Geizes zu stillen
und überhaupt alle schädlichen und ungeordneten Neigungen
in ihre Schranken zurückzuweisen
."

Daher ermahnt der heilige Chrysostomus:

"Wenn du issest, wenn du trinkest, wenn du verreisest,
so tue alles im Namen Jesus, das heißt, rufe Ihn an.
Alles tue im Namen des Herrn, und alles wird gelingen.

Wenn du mit Glauben den Namen Jesus anrufest,
so wirst du die Krankheiten verscheuchen und die Teufel in die Flucht schlagen.
Und wenn du auch die Krankheiten nicht vertreiben kannst, so geschieht es nicht aus Ohnmacht dieses Namens, sondern weil es so nützlicher ist.
Durch diesen Namen ist der Erdkreis bekehrt, der Teufel unter die Füße getreten und der Himmel geöffnet worden."

So dürfen wir sicher annehmen, daß unser Seelenheil aus der andächtigen Anrufung des Namens Jesus Nutzen zieht, und auch der Leib, der von so vielen Krankheiten,
als den Folgen der ersten Sünde heimgesucht wird, kann durch Anrufung dieses heiligsten Namens die frühere Gesundheit erlangen.

In Krankheiten und Leiden der Seele und des Leibes

- wobei aus Zulassung Gottes nicht selten der böse Geist bedeutenden Einfluß hat; denken wir nur an Job -
ist der andächtige Gebrauch des heiligen Kreuzzeichens sehr zu empfehlen.

"Mach dieses Zeichen",
ermahnt der heilige Emphräm,
"auf Stirne, Mund und Herz.
Bei Tag und bei Nacht und an allen Orten decke dich mit diesem Panier, und kein Übel wird dir nahen;
denn beim Anblick dieses Zeichens flieht zitternd die Macht der Hölle."
Und der heilige Cyrill sagt:
"Dieses Zeichen heilt die Krankheiten bis auf die jetzige Stunde."

-

Litanei vom heiligsten Namen Jesu

-

Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser!
Herr, erbarme Dich unser!
Jesus, höre uns!
Jesus, erhöre uns!
Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt,1)
Gott Heiliger Geist,
Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
Jesus, Du Sohn des lebendigen Gottes,
Jesus, Du Abglanz des Vaters,
Jesus, Du Schönheit des ewigen Lichtes,
Jesus, Du König der Herrlichkeit,
Jesus, Du Sonne der Gerechtigkeit,
Jesus, Du Sohn der Jungfrau Maria,
Du liebenswürdiger Jesus,
Du wunderbarer Jesus,
Jesus, Du starker Gott,
Jesus, Du Vater der Zukunft,
Jesus, Du Verkünder des großen Ratschlusses,
Du mächtigster Jesus,
Du geduldigster Jesus,
Du gehorsamster Jesus,
Jesus, sanft und demütig von Herzen,
Jesus, Du Liebhaber der Keuschheit,
Jesus, unser Liebhaber,
Jesus, Du Gott des Friedens,
Jesus, Du Urheber des Lebens,
Jesus, Du Vorbild aller Tugend,
Jesus, Du Eiferer der Seelen,
Jesus, unser Gott,
Jesus, unsere Zuflucht,
Jesus, Du Vater der Armen,
Jesus, Du Schatz der Gläubigen,
Jesus, Du guter Hirt,
Jesus, Du wahres Licht,
Jesus, Du ewige Weisheit,
Jesus, Du unendliche Güte,
Jesus, unser Weg und Leben,
Jesus, Du Freude der Engel,
Jesus, Du König der Patriarchen,
Jesus, Du Meister der Apostel,
Jesus, Du Lehrer der Evangelisten,
Jesus, Du Stärke der Märtyrer,
Jesus, Du Licht der Bekenner,
Jesus, Du Reinheit der Jungfrauen,
Jesus, Du Krone aller Heiligen,
Sei uns gnädig, verschone uns, o Jesus!
Sei uns gnädig, erhöre uns, o Jesus!
Von allem Übel, erlöse uns, o Jesus!
Von aller Sünde,2)
Von deinem Zorne,
Von den Nachstellungen des Teufels,
Von dem Geiste der Unlauterkeit,
Von dem ewigen Tode,
Von der Vernachlässigung deiner heiligen Einsprechungen,
Durch das Geheimnis deiner heiligen Menschwerdung,
Durch deine Geburt,
Durch deine Kindheit,
Durch dein heiliges Leben,
Durch deine Arbeiten,
Durch deine Todesangst und dein Leiden,
Durch dein Kreuz und deine Verlassenheit,
Durch deine Schmerzen,
Durch deinen Tod und dein Begräbnis,
Durch deine Auferstehung,
Durch deine Himmelfahrt,
Durch die Einsetzung des heiligsten Altarssakramentes,
Durch deine Freuden,
Durch deine Herrlichkeit,
O Du Lamm Gottes, welches Du hinwegnimmst die Sünden der Welt, verschone uns, o Jesus!
O Du Lamm Gottes, welches Du hinwegnimmst die Sünden der Welt, erhöre uns, o Jesus!
O Du Lamm Gottes, welches Du hinwegnimmst die Sünden der Welt, erbarme Dich unser, o Jesus!
Jesus, höre uns
Jesus, erhöre uns
1) Erbarme Dich unser!
2) Erlöse uns, o Jesus!

Lasset uns beten!

Herr Jesus Christus, Du hast gesagt: Bittet, und ihr werdet empfangen; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan.
Wir bitten Dich inständig, erfülle uns mit Deiner göttlichen Liebe,
auf daß wir Dich lieben mit ganzem Herzen, mit Wort und Werk,
und nimmer lassen von Deinem Lobe.

Deinen heiligen Namen, o Herr, laß uns immerdar fürchten und lieben zugleich, weil Du ja niemals Deine Führung jenen entziehst,
die Du fest begründet hast in Deiner Liebe, der Du lebst und herrschest in Ewigkeit. Amen.

-

7 Jahre Ablaß.
Vollkommener Ablaß unter gewöhnlichen Bedingungen,
wenn man die Litanei mit der Oration einen ganzen Monat lang jeden Tag andächtig betet. (Ablaßbuch, Rom 1950, Seite 52).








Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

Fest des allerheiligsten Namens Jesu

Am Sonntag zischen dem 1. und 6. Januar oder, wenn kein Sonntag dazwischenfällt, am 2. Januar
2. Kl. – Farbe weiß


Schon am Feste der Beschneidung gedenkt die Kirche voll Ehrfurcht des
heiligsten Erlösernamens.
Ein eigenes Fest gestattete Klemens VII. 1530 dem Franziskanerorden, der sich um die Ausbreitung der Verehrung dieses Namens besonders verdient gemacht hat.
Das Fest wurde 1721 durch Papst Innozenz XIII. auf Bitten Kaiser Karls VI. für die ganze Kirche vorgeschrieben.

Das Namensfest unsres Heilandes bietet uns Gelegenheit, dem Erlöser unsern Dank, unsre Liebe und unsre Huldigung zu Füßen zu legen.
Unser ganzes Sehnen ist, daß Himmel und Erde sich Jesus unterwerfen und seinen Namen anerkennen und bei ihm Erlösung suchen (Intr.).
Denn nur bei ihm ist das Heil zu finden (Lesung, Grad., Evang., Offert.). Glücklich alle, die sich ihm in der heiligen Kommunion anbetend und verlangend nahen (Comm., Postcomm.).

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/...jesu/index.html

-


zuletzt bearbeitet 01.01.2018 23:44 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kleine Seele
Besucherzähler
Heute waren 102 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2632 Themen und 16016 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen