Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

eschatologische Aufklärung eines Theologen

in Diskussionsplattform (2) 15.05.2013 12:02
von Hemma • 569 Beiträge

In einer Diskussion zum Thema "Gibt es ein Leben nach dem Tod? in der gestrigen Sendung "kreuz und quer" des ORF erzählte der Theologe und Dogmatiker Gisbert Greshake über das eindrucksvolle Sterben seiner frommen Großmutter, welches er im Alter von fünf Jahren mit erlebte.
Er sagte, sie sei 20 Jahre lang total gelähmt gewesen, habe sich aber im Augenblick ihres Todes im Bett aufgesetzt und sei mit den Worten: "Ich sehe Jesus!" gestorben.
Dazu meinte er dann, das sei nicht als Wunder anzusehen, natürlich habe sie nicht Jesus gesehen, sondern das Ganze war eine Folge ihres Glaubens.
(http://tvthek.orf.at/programs/4204899-Kreuz---Quer
ab Minute 50.45)

Eine meiner Meinung nach respektlose Haltung eines "Gelehrten", der sich bemüssigt fühlt, seine Großmutter zu korrigieren.


LG., Hemma

nach oben springen

#2

RE: eschatologische Aufklärung eines Theologen

in Diskussionsplattform (2) 15.05.2013 21:08
von Aquila • 5.590 Beiträge

Liebe Hemma

Der ORF Beitrag zeigt einmal mehr auf, dass der Vater der Lüge gerissen ist und nicht immer gleich "absolute Lügen" in die Herzen streut.

Nein, er bedient sich eines viel subtileren und viel gefährlicheren Mittels;
der der angebl.
"Halb-Wahrheiten"!

Diese bedienen sich oft der WAHRHEIT, um von dieser sog.
"Teil-Wahrheiten" abzusondern und diese durch
"Zeitgeist-Menschen" zu einer
"Ideologie der vorgetäuschten "Wahrheit" umschreiben zu lassen."

Eine unübersehbare Lawine von falschen Prophetien in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hantiert mit dem inflationär gebrauchten Begriff einer angeblichen "Humanität"....
darunter fällt heute der Mord an ungeborenen beseelten Kindern ebenso wie die schleichend voranschreitende Euthanasie; auch der verbissene Versuch die Ehe zwischen Mann und Frau durch die sog. Homo-"Ehe" zu entstellen und somit das Gefüge einer jeden Gesellschaft, die Familie, zu zerstören.

Also nicht die "absolute Lüge" ist die gefährlichste....
sondern diejenige,
die sich in einer vorgegaukelten "Teil-Wahrheit" verbirgt
und nach und nach zur absoluten Lüge mutiert.
Das in grossen Teilen nahezu neuheidnisch gewordene Europa zeugt davon.

Die WAHRHEIT ist nicht "teilbar" !
Sie ist unveränderlich !

Unser Herr und Gott Jesus Christus alleine ist Herr über Leben und Tod.



Das durch den Theologen und Dogmatiker (!?). Gershake relativierend Herunterdeklinierenwollen der wunderbaren Geschehnisse beim Tod seiner frommen Grossmutter
- die nach 20 Jahren Lähmung sich aufgerichtet hat mit den Worten "Ich sehe Jesus" - ist denn auch typisch....
obgleich der wahre Glaube unumstösslich bekennt, dass niemand zum Vater komme, ausser durch Denjenigen, der der Weg, die Wahrheit und das Leben
i s t

durch, mit und in Jesus Christus

will Herr Gershake dies in Realität als "blosse Glaubensvorstellung" abtun....
und somit gleichzeitig das Wunder des sich Aufrichtens der Grossmutter nach 20 Jahren Lähmung ignorieren....
Hier spielt sicherlich auch die unsägliche Verdrehungstheologie mit, welche selbst die in den hl. Evangelien berichteten Wunder Christi als blosse "Gleichnisse" eintrichtern will....


Mit Sicherheit hat seine Grossmutter in ihrer Sterbestunde unseren Herrn und Gott Jesus Christus gesehen !
ER spricht:

"Joh. 14;6
I c h
bin der Weg, die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater, ausser durch mich"


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.05.2013 21:44 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MAGDALENA
Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3267 Themen und 21717 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen