Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Verwunderlich, dass heute niemand mehr heiratet ? Oder nicht ?!

in Diskussionsplattform (2) 11.09.2014 11:51
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Ihr Lieben,
ich möchte hier eher ein zum Teil weltliches Thema schreiben.
Denn ich habe mich als Mutter immer gefragt, weshalb meine Söhne (obwohl sie wissen, dass ihre Mutter wert auf geordnete Verhältnisse legt) nicht einmal wenigstens standesamtlich die Ehe eingehen !
Doch nun beschleicht mich der leise Verdacht, dass im diesem, unserem, Lande vor die Möglichkeit in diesem Punkt zu ordnen, erst einmal jeder die Hand aufhält und somit bewußt,
Heiratswillige anschreckt, anstatt über jede Eheschließung froh zu sein.
Weshalb? Nun bevor man überhaupt ein Datum zur Eheschließung bekommt, sind nicht nur folgende Unterlagen, wie Geburtsurkunde ( die pro Person mal 10,- Euro kostet) beizubringen, sondern jeder zufünftigen Eheleute bedarf zusatzlich noch eine beglaubtigte Kopie aus dem Geburtenregister ( die natürlich auch pro Person 10,- Euro kostet ), die wie die Geburtsurkunde nicht älter als 6 Monate sein darf . Nun hat man im Grund schon mal gesamt 40,- Euro ausgegeben, aber immer noch keinen Termin bei dem zuständigen Standesamt und wer nun glaubt " Ja, das war es mit den Vorkosten . Na, der hat sich aber so etwas von in den Finger geschnitten !! Denn erst jetzt wird das zuständige Standesamt tätig und verlangt mal kurz 50,- Euro, um festzustellen ob man überhaupt ehetauglich ist bzw. kein Ehehindernis bestehet. Hurra ! Hat man auch diese Klippe umschifft bekommt man zwar einen Termin, aber denkt bloß, nicht dass nun niemand mehr die Hand aufhält ! O nein, es geht noch fröhlich weiter ! Wie schön!! Denn, wenn man schon auf das Familienstandbuch verzichtet und das Standesamt trotzdem noch mit einer Überraschung aufzuwarten ! Ihr möchtet etwa eine Heiratsurkunde oder gar noch die Urkunde, die ihr für die kirchliche Trauung benötigt ? Tja, dann rückt einmal für jede Urkunde 10,- euro raus, sonst gibt es keine !
So ist jeder, der tatsächlich heiraten möchte zwischen 100,- bis 150,- Euro los, nur damit er auch vor dem Standesamt getraut wird.
Und dies, verzeiht mir mein offenes Wort, ist wirklich eine Abzocke ohne Ende ! Und läßt mich fragen: Will man von staatlicher Seite so verhindern, dass die Menschen heiraten ? Oder welcher Zweck wird sonst damit verfolgt ?

Was meint ihr ? Sind diese Kosten gerechtfertigt oder sollen sie nur die Kassen der Gemeinden/ Stätte füllen ?

Pax et bonum
Maria


Lieber mit der Wahrheit fallen als mit der Lüge siegen.
nach oben springen

#2

RE: Verwunderlich, dass heute niemand mehr heiratet ? Oder nicht ?!

in Diskussionsplattform (2) 11.09.2014 15:27
von Kristina (gelöscht)
avatar

Liebe Maria,
angesichts der immer leeren Kassen in ganz D, müssen die Kosten irgendwo vorübergehend gedeckt werden, bis wieder eine Erhöhung ansteht.
Es lohnt sich nicht darüber nachzudenken.
Das fängt schon bei dem wiederkehrenden Beitrag für die Oberflächenentwässerung an und manch anderer phantasiereicher Namensgebungen, damit der Bürger nicht müde im bezahlen wird.
In allen Bereichen der Verbandsgemeinden/Kreisverwaltungen sind Gebühren fällig.
Geheiratet wird trotzdem, egal wie hoch die Gebühren sind.
LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 11.09.2014 15:28 | nach oben springen

#3

RE: Verwunderlich, dass heute niemand mehr heiratet ? Oder nicht ?!

in Diskussionsplattform (2) 11.09.2014 16:14
von Andi • 1.027 Beiträge

Liebe MariaMagdalena,

das könnte alles locker kostenlos sein. Nein, man könnte Deutschen Ehepaaren jeweils sogar 1000 Euro Startgeld obendrein geben. Man könnte öffentliche Verkehrsmittel für alle kostenlos machen. Man könnte auch jedem Deuschen Rentner/ Arbeitslosen locker 500 Euro netto mehr zahlen usw..Das Geld wird für Asylanten ausgegeben und das eugene Volk wird vergessen.

http://jungefreiheit.de/politik/deutschl...en-deutlich-an/

Man könnte auch für Ausländer die doppelten Gebühren verlangen und für Deutsche dafür nix. Das ist schließlich unser Land. Wems nicht passt soll sich verdünisieren. So einfach wäre das.
LG Andreas

nach oben springen

#4

RE: Verwunderlich, dass heute niemand mehr heiratet ? Oder nicht ?!

in Diskussionsplattform (2) 12.09.2014 10:45
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Andreas,
verzeih, aber ich bin wirklich erschrocken darüber, nicht dass Du schreibst, sondern wie Du schreibst. Weshalb nur dieser Haß, diese Geringschätzung gegenüber anderen Menschen, die doch im Grunde nur das Pech hatten, vielleicht nicht als Christen oder hellhäutige Menschen geboren zu werden.
Gut, vielleicht hast Du hier mehr als einmal schlecht bis sehr schmerzhafte Erfahrungen gemacht. Doch dies habe ich auch und zwar in einen Maße, welches eine Frau ihr ganzes Leben begleitet. Und ich muß gestehen, sich aus diesem Grund den Haß und der Geringschätzung diesen Menschen gegenüber hinzugeben ist sehr leicht, weil man sich in irgend einer Form " rächen möchte für das Leid, was sie einen angetan haben". Doch ist dies in unserem Glauben überhaupt ein möglicher Weg ? Nein, denn das Gefühl von Haß, Geringschätzung eines anderen Menschen, Rache usw. sind nicht göttlichen Ursprunges sondern nur ein Einfallstor für den Satan, um deine Seele zu vergiften.
Wenn wir aber wirklich unseren Herrn Jesus Christus folgen wollen, dann gehört auch das Betrachten und Verstehen dieser Seiner Worte vom Kreuz dazu : Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie tun!
Er hat nicht, obwohl man Ihn dies alles antan, nicht darum gebeten der allmächtige Vater möge Rache an den Juden und Heiden üben, sondern Christus hat für sie um Vergebung gebeten. Und sind Nichtchristen im Grunde auch nichts anderes als Heiden ? Die, wie damals die Römer Götzendienst verrichten, also auf einem Irrweg sind ? Und dennoch hat Er auch für sie um Vergebung gebeten.
Auch jegliche Form des Rassismus hat eigentlich im Herzen eines gläubigen Katholiken keinen Platz ! Denn schon dies, was der Herr sagte : Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Diese , Seine, Aufforderung entzieht jeder Form des Rassismus jeglicher Grundlage. Denn es gibt nicht nur in Deutschland Katholiken, sondern in der ganzen Welt und die haben nun einmal nicht alle die gleiche Hautfarbe oder gehören " der gleichen Rasse" an.
Und selbst, wenn man sagt " Was intressiert es mich?" Gibt es noch etwas anders, was Gott getan hat, damit wir erkennen können, dass wir als Seine Geschöpfe miteinander verbunden sind. Und hier tritte ausgerechnet die Biologie den Beweis an.
Schau Dir mal diesen Link http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ved=0CCUQrQMwAQ an und Du könntest erfahren, wie eng die Menschheit im weitesten sinne des Wortes " miteinander verwandt ist.
Egal, was auch immer man davon annehmen kann oder auch nicht, aber Rassismus resultieren immer aus Gottlosigkeit, wie es uns ein Herr Lenin, Hitler und wie sie alle heissen, gezeigt haben. Denn Gott liebt keinen Menschen, weil er irgendeiner Nation angehört, sondern einfach weil es ihn gibt und dieser Mensch die Gnade erhalten hat Seiner Liebe durch den wahren Glauben, den uns unser Herr geschenkt hat, zu antworten.
Denn selbst, wie wir uns unseren " Feinden / Peinigern" gegenüber verhalten sollten, hat uns der Herr mit auf dem Weg gegeben.

Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,
damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner?
Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden?
Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.


Dass dies alles andere als einfach ist, weil wir nun einmal schwache Menschen sind und man vielleicht meint sich per Haß, Verachtung und Rache usw. leichter von den Leid, welches man erfahren hat erholen zu können, ist dummerweise nur ein Trugschluß.
Denn hat man erst einmal so " den bösen Feind" in sein Herz und seine Seele gelassen, wird er erst zufrieden sein, wenn man irgendwann einmal jeden, der nicht im Allen bis auf den i-Punkt mit einem selbst die gleiche Meinung hat als " Feind betrachten" .

Verzeih, dass ich Dir jetzt einen Vortrag gehalten habe, aber ich finde es sehr traurig, wenn ein Mensch Gefahr läuft anstatt Christ zum Rassisten zu werden. Denn Rassisten, in jeglicher Form, haben schon mehr als genug Elend über die Menschheit gebracht.
An deren Stelle könnte und braucht die Menschheit mehr aufrichtige gläubige, gottesfrüchtige Katholiken ( Christen), die den Mut haben für Gott und die göttliche Wahrheit, den Glauben einzutretten und gegen den Sturm des Zeitgeistes zu schwimmen.

Pax et bonum
Maria


Lieber mit der Wahrheit fallen als mit der Lüge siegen.
nach oben springen

#5

RE: Verwunderlich, dass heute niemand mehr heiratet ? Oder nicht ?!

in Diskussionsplattform (2) 12.09.2014 16:56
von Andi • 1.027 Beiträge

Liebe MariaMagdalena,

ich glaube du hast dich im Forum verirrt und solltest diese Ausführungen bei den Grünen oder Linken schreiben. Die würden Freudentänze machen und dich herzlich begrüßen, denn mit dieser Meinung schwimmst du vollkommen konform mit dem Zeitgeist und Mainstream und der political korrektness Sprache.

Römer 16,17
Ich ermahne euch, meine Brüder, auf die Acht zu geben, die im Widerspruch zu der Lehre, die ihr gelernt habt, Spaltung und Verwirrung verursachen: Haltet euch von ihnen fern!




Hier habe ich noch einen 20 Jahre alten Artikel von einem Christen zum Thema Ausländer gefunden der auch gut hierher passt:
Wenn in der Bibel von Fremden die Rede ist, sind in der Regel die unmittelbaren Nachbarn der Söhne (und Töchter) Israels gemeint. Moabiter, Edomiter, Hetiter usw. Sie waren sich ähnlich fremd ,wie früher Fremdheit zwischen den evangelischen Ostfriesen und den katholischen Nachbarn im Emsland bestand. Die Fremdheit der Moslems, Buddhisten, Hindus u.a. in Deutschland ist eine ganz andere und kann nicht verglichen werden mit dem Begriff „Fremde“ in der Bibel. Die von vielen Grünen und von der kommunistischen PDS angestrebte Total- Multikultur ist eine unterschätzte Gefahr für die bei uns lebenden Ausländer: denn diese „Kultur“ erzeugt zunehmend Haß nicht nur im rechten Lager gegen Fremde. Darum sind Multikultursüchtige ausländerfeindlich !Sie verletzten in der Tat das Gebot der Nächstenliebe.

In Deutschland gibt es viele Deutsche Familien die zur Tafel gehen müßen damit Sie und ihre Kinder überhaupt was zu Essen bekommen. Sitze ich auf einer Bank in der Stadt und daneben ist ein Mülleimer kommt alle 20 min.ein anderer Flaschensammler vorbei und schaut ob er was findet. Diese Flaschensammler sind aber zu 90 % Deutsche. Ebenso bei den Obdachlosen. Viele arme Deutsche Rentner gibt es die nix haben und oft von den Ausländerbanden überfallen werden. In meiner Stadt ist jeder 2 schon Ausländer. Oder in Berlin und anderen Städten sind in den Schulklassen nur 2-3 Deutsche !! Die werden nach dem Unterricht auch noch als Scheiß-Deutsche betitelt und geschlagen. Und und und und...da gibts tausende Beispiele.

Was hat das also Mit Rassismuß zu tun oder was hat dies mit Nächstenliebe zu tun ?? Und was hat das mit Christus zu tun ??

1.Timotheus 5,8
Wer aber für seine Verwandten, besonders für die eigenen Hausgenossen, nicht sorgt, der verleugnet damit den Glauben und ist schlimmer als ein Ungläubiger.

über diesen Satz solltest du dir mal Gedanken machen.

5.Mose 28,43-44
Der Fremde, der in deiner Mitte wohnt, steigt immer höher nach oben, hoch über dich hinaus, und du steigst immer tiefer hinab.
Er leiht dir aus und du kannst ihm nichts ausleihen. Er wird zum Kopf und du wirst zum Schwanz.


Ja so ist wie Moses sagt auch bei uns. Die Türken fahren in dicken BMW und Mercedes durch die Gegend und viele aus dem eigenen Volk muß hungern. Das ist doch pervers.


5.Mose 23, 20- 21
Du darfst von deinem Bruder keine Zinsen nehmen: weder Zinsen für Geld noch Zinsen für Getreide noch Zinsen für sonst etwas, wofür man Zinsen nimmt.
Von einem Ausländer darfst du Zinsen nehmen, von deinem Bruder darfst du keine Zinsen nehmen, damit der Herr, dein Gott, dich segnet in allem, was deine Hände schaffen, in dem Land, in das du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.

Sprüche 5, 15-17
Trink Wasser aus deiner eigenen Zisterne, Wasser, das aus deinem Brunnen quillt.
Sollen deine Quellen auf die Straße fließen, auf die freien Plätze deine Bäche?
Dir allein sollen sie gehören, kein Fremder soll teilen mit dir.


Massenzuwanderung ist ein Anschlag auf die uns gottgegebene Integrität und Identität unseres Volkes.

Und zum Schluß um es mit deinen eigenen Worten zusagen: Verzeih, dass ich Dir jetzt einen Vortrag gehalten habe, aber ich finde es sehr traurig, wenn ein Mensch Gefahr läuft anstatt von einer Katholikin zu einem Judas zu werden.

Andreas

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 100 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21994 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen