Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Hymnos Akathistos

in Weitere Gebete 15.08.2014 01:30
von Hemma • 573 Beiträge

Der Hymnos Akathistos gilt als der älteste und schönste marianische Hymnus.
Er wird seit 1200 Jahren hauptsächlich in der Ostkirche gesungen.

https://www.youtube.com/watch?v=DDFwxtBxKio


1. Der Gruß des Engels

Einer der höchsten Erzengel wurde vom Himmel gesandt, der Gottesmutter zu sagen: «Sei gegrüßt!» Als er bei seinem leiblosen Worte Dich Leib werden sah, o Herr, stand er erschüttert da und rief ihr zu:

Sei gegrüßt, durch Dich wird leuchten die Freude.
Sei gegrüßt, durch Dich wird verschwinden der Fluch.
Sei gegrüßt, den gefallenen Adam richtest du auf.
Sei gegrüßt, die Tränen der Eva trocknest Du ab.

Sei gegrüßt, unerreichte Spitze für Menschenverstand.
Sei gegrüßt, verborgene Tiefe den Augen der Engel.
Sei gegrüßt, des Herrschers Thron.
Sei gegrüßt, Du trägst den, der alles trägt.

Sei gegrüßt, der Sonne vorleuchtender Stern.
Sei gegrüßt, Schoß des fleischgewordenen Gottes.
Sei gegrüßt, durch Dich wird die Schöpfung erneuert.
Sei gegrüßt, durch Dich ist der Schöpfer ein Kind geworden.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


2. Maria überlegt die Botschaft

Ihrer Keuschheit sich bewußt, spricht die Heilige offen zu Gabriel: Die Auszeichnung aus deinem Mund scheint unfaßbar für meine Seele; aus jungfräulichem Leib verkündest du eine Geburt, rufend:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


3. Maria fragt den Engel

Um den Sinn der unbegreiflichen Botschaft zu erfahren, befragte die Jungfrau den Gesandten Gottes: Wie kann mein unversehrter Leib den Sohn gebären und ans Licht bringen? Sag es mir! Voll Ehrfurcht und Erschütterung sprach der Engel:

Sei gegrüßt, Du Vertraute des großen Ratschlusses.
Sei gegrüßt, Du hast vertraut und warst verschwiegen.
Sei gegrüßt, Du erstes Wunder Christi.
Sei gegrüßt, Du Hauptstück all seiner Lehren.

Sei gegrüßt, Du Himmelsleiter, auf der Gott herabstieg.
Sei gegrüßt, Du Brücke von der Erde zum Himmelreich.
Sei gegrüßt, Deine Würde hat die Engel in Staunen versetzt.
Sei gegrüßt, Du Schrecken der Dämonen.

Sei gegrüßt, Du Morgenstern des Lichtes.
Sei gegrüßt, Du hast Dein Geheimnis niemandem enthüllt.
Sei gegrüßt, Du übertriffst die Weisheit der Weisen.
Sei gegrüßt, Du Glanz Deiner Getreuen.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


4. Vom Heiligen Geist

Die Kraft des Allerhöchsten überschattete die Unvermählte zur Empfängnis, und ihr fruchtbarer Leib erwies sich als süßer Nährboden für alle, die guten Willens singen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!

5. Begegnung mit Elisabeth

Maria empfing Gott in ihrem Schoß und eilte sogleich zu Elisabeth, deren ungeborenes Kind ihren Gruß sofort frohlockend empfand und, aufhüpfend vor Freude, mit Lobgesängen die Gottesmutter begrüßte:

Sei gegrüßt, Sproß des unverwelklichen Stammes.
Sei gegrüßt, Zweig, reich mit Frucht beladen.
Sei gegrüßt, Du nährst den Spender der Nahrung.
Sei gegrüßt, Du gibst Leben dem Urheber unseres Lebens.

Sei gegrüßt, Garten, sprießend von großem Erbarmen.
Sei gegrüßt, Tafel, beladen mit reicher Versöhnung.
Sei gegrüßt, Du bietest uns Speise zur Stärkung.
Sei gegrüßt, Zuflucht der Seelen.

Sei gegrüßt, duftender Weihrauch unserer Fürbitten.
Sei gegrüßt, Lösegeld für den gesamten Erdkreis.
Sei gegrüßt, Wohlgefallen Gottes bei den Sterblichen.
Sei gegrüßt, der Menschen Fürbitterin bei Gott.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


6. Die Prüfung des hl. Josef

Im Widerstreit der Gedanken und mit Verwirrung im Herzen schwankte der keusche Josef, ahnend ein Brautgeheimnis. Früher als Jungfrau Dich sehend, nun als Mutter, o Unversehrte, belehrt indes über Deine Erwählung vom Heiligen Geist, spricht er:
Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


7. Die Anbetung der Hirten


Von den Engeln vernahmen die Hirten: Christus ist im Fleisch gegenwärtig geworden. In aller Eile liefen sie zu ihm wie zum Hirten und sahen ihn als unschuldiges Lamm, an der Mutterbrust sich nährend, und sie jubelten:

Sei gegrüßt, Mutter des Lammes und des Hirten.
Sei gegrüßt, Hürde der getreuen Schafe.
Sei gegrüßt, Schutz vor unsichtbaren Feinden.
Sei gegrüßt, Du öffnest die Pforte des Paradieses.

Sei gegrüßt, denn die Himmel jauchzen mit der Erde.
Sei gegrüßt, mit Christus frohlocken alle Geschöpfe.
Sei gegrüßt, der Apostel nie schweigender Mund.
Sei gegrüßt, der Kämpfer siegreiches Vertrauen.

Sei gegrüßt, mächtige Festung des Glaubens.
Sei gegrüßt, glänzendes Zeichen der Gnade.
Sei gegrüßt, durch Dich wird die Hölle entmachtet.
Sei gegrüßt, durch Dich werden wir mit Ehren bekleidet.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


8. Die Ankunft der Weisen

Einen neuen, glitzernden Stern sahen die Weisen und folgten seiner leuchtenden Spur, die zu Gott hinführte, und sie erreichten den Unsichtbaren, und von Liebe ergriffen, riefen sie:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!

9. Die Anbetung der Weisen

Die Söhne der Chaldäer sahen in den Armen der Jungfrau den, der die Menschen geschaffen; obwohl in Knechtsgestalt, erkannten sie ihn als Herrn und beeilten sich, ihm Gaben zu bringen und der Gebenedeiten zu huldigen:

Sei gegrüßt, Mutter des nie untergehenden Sternes.
Sei gegrüßt, Morgenglanz des heiligen Tages.
Sei gegrüßt, Du löschest den glimmenden Irrtum.
Sei gegrüßt, Du beschützest die Geweihten des Dreieinen.

Sei gegrüßt, Du vernichtest die Gewalt der Tyrannen.
Sei gegrüßt, Du zeigst uns Christus als Menschenfreund.
Sei gegrüßt, Du befreist vom Götzendienst der Heiden.
Sei gegrüßt, Du bewahrst uns vor unreinen Taten.

Sei gegrüßt, Du zerstörst die Feueraltäre.
Sei gegrüßt, Du löschest die Flammen der Leidenschaft.
Sei gegrüßt, Du Lehrerin der Weisheit.
Sei gegrüßt, Du Wonne aller Getreuen.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


10. Die Rückkehr der Weisen


Als Boten Gottes kehrten die Weisen nach Babylon zurück. So erfüllten sie die Prophezeiung und verkündeten Dich als Christusgebärerin; den König Herodes mieden sie, den Heuchler, der nicht zu singen verstand:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


11. Die Flucht nach Ägypten

Das Licht der Welt hast Du nach Ägypten getragen. Die Götzenbilder barsten vor Deiner Macht zusammen. Von den Idolen befreit, riefen sie zur Gottesmutter:

Sei gegrüßt, Du Stütze der Menschen.
Sei gegrüßt, Du Untergang der Dämonen.
Sei gegrüßt, die Macht der Finsternis weicht vor Dir.
Sei gegrüßt, das Trugbild der Götzen hast Du entlarvt.

Sei gegrüßt, Du Meer, das den Pharao verschlang.
Sei gegrüßt, Du Fels, der die Dürstenden tränkte.
Sei gegrüßt, Du Feuersäule, die uns aus dem Dunkel geführt.
Sei gegrüßt, Du Wolke zur Abschirmung der Drangsal.

Sei gegrüßt, Du Speise, die auf das Manna folgte.
Sei gegrüßt, Du speisest uns mit heiliger Nahrung.
Sei gegrüßt, Du heiliges Land der Verheißung.
Sei gegrüßt, Du Land, wo Milch und Honig fließt.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


12. Der greise Simeon

Als Simeon die Schwelle der Ewigkeit erreicht hatte, übergab man ihm das Kind, das er als wahren Gott erkannte. Daß Du, o Herr, Mensch geworden warst, erfüllte ihn mit Staunen, und er rief:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!

13. Maria - zweite Eva


Ein neues, noch nie dagewesenes Werk zeigte der Schöpfer seinen Geschöpfen, das er geschaffen, als er erschien. Und wir, das Wunder erkennend, lobpreisen ihn und singen:

Sei gegrüßt, Blüte, die niemals verwelkt.
Sei gegrüßt, Krone der Keuschheit.
Sei gegrüßt, Komet unserer Auferstehung.
Sei gegrüßt, Lichtglanz der Engel.

Sei gegrüßt, Lebensbaum der Gläubigen.
Sei gegrüßt, Laubdach vor sengender Glut.
Sei gegrüßt, Befreierin der Gefangenen.
Sei gegrüßt, Garantin der Freiheit.

Sei gegrüßt, Du besänftigst den Welten-Richter.
Sei gegrüßt, viele Vergehen finden Gnade bei Dir.
Sei gegrüßt, mit Vertrauen kleidest Du Nackte.
Sei gegrüßt, Liebe, die alle Sehnsucht übertrifft.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


14. Maria - Pforte des Himmels


Diese ungewöhnliche Geburt vor Augen, werden wir dem Gewöhnlichen entwöhnt und trachten nach dem, was droben ist. Der Höchste erschien auf Erden in Menschengestalt, um uns der Tiefe zu entreißen, die wir im Vertrauen rufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


15. Maria - Gottesgebärerin


Er war hier auf Erden und doch nicht ferne vom Himmel. Seine Geburt war kein Wechsel des Ortes, sondern süße Herablassung Gottes. Jetzt dringt sein Wort zu uns, und die Jungfrau darf hören:

Sei gegrüßt, Sitz Gottes, den kein Raum zu fassen vermag.
Sei gegrüßt, Verschluß des erhabenen Geheimnisses.
Sei gegrüßt, Zeichen des Widerspruchs für die Ungläubigen.
Sei gegrüßt, unvergänglicher Ruhm der Gläubigen.

Sei gegrüßt, Thron dessen, der über den Cherubim thront.
Sei gegrüßt, Gemach dessen, der über den Seraphim wohnt.
Sei gegrüßt, Versöhnerin des Unversöhnlichen.
Sei gegrüßt, einzige Jungfrau und Mutter zugleich.

Sei gegrüßt, durch Dich ist erlassen die Schuld.
Sei gegrüßt, Du hast uns geöffnet das Paradies.
Sei gegrüßt, Schlüssel zum Königreich Christi.
Sei gegrüßt, Hoffnung des ewigen Heils.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


16. Die Freude der Engel

Das Universum der Engel erschauerte vor Deiner Menschwerdung gewaltigem Werk; sie schauten den Unfaßbaren, faßbar den Menschen, hörbar für alle, die ihm zurufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!

17. Die jungfräuliche Geburt

Stumm wie Fische werden die Gelehrten vor Dir, Gottesmutter, unfähig zu sagen, wie Du Jungfrau bleiben und doch Mutter werden konntest. Wir wissen um dieses Geheimnis des Glaubens und rufen:

Sei gegrüßt, Gefäß der göttlichen Weisheit.
Sei gegrüßt, Hauptquartier seiner Vorsehung.
Sei gegrüßt, Weise hast Du der Torheit überführt.
Sei gegrüßt, Forscher hast Du widerlegt.

Sei gegrüßt, Prüfstein der Wissenschaft.
Sei gegrüßt, vor Dir verblassen die alten Mythen.
Sei gegrüßt, vor Dir stürzen die Gedankengebäude der Athener.
Sei gegrüßt, vor Dir füllen sich die Netze der Fischer.

Sei gegrüßt, Leuchtturm der Irrenden.
Sei gegrüßt, Baum der Erkenntnis des Guten.
Sei gegrüßt, Rettungsboot der Gestrandeten.
Sei gegrüßt, Hafen des ewigen Heiles.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


18. Der Erlöser - unser Retter

Der Allmächtige, der Ordner aller Dinge, kam selbst, um Ordnung zu schaffen. Unser Gott, unser Hirte, hat sich uns gleich gemacht und erschien uns als Lamm. Wir beten ihn an und rufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


19. Maria - Vorbild der Jungfrauen

Schutz der Jungfrauen bist Du, Gottesgebärerin, und aller, die Zuflucht suchen bei Dir. Der Schöpfer Himmels und der Erde schmückte Dich, Du Reine, als er in Deinem Schoße wohnte, und ordnete an, Dich seligzupreisen:

Sei gegrüßt, Diadem jungfräulicher Reinheit.
Sei gegrüßt, Sonnenaufgang des ewigen Heils.
Sei gegrüßt, Blitzstrahl der neuen Schöpfung.
Sei gegrüßt, Stromnetz göttlicher Gnaden.

Sei gegrüßt, Du gebierst neu die Kinder des Lichtes.
Sei gegrüßt, Stern der Irrenden.
Sei gegrüßt, Siegerin über den Mörder der Seelen.
Sei gegrüßt, Du hast den Sämann der Keuschheit geboren.

Sei gegrüßt, überschattet von der Kraft des Allerhöchsten.
Sei gegrüßt, Band der dem Herrn Verlobten.
Sei gegrüßt, Du keusches Leitbild der Jugend.
Sei gegrüßt, würdiges Brautkleid der Heiligen.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


20. Die Brautgeschenke

Kein Loblied vermag die Fülle Deiner Erbarmungen zu messen; und wären unsere Preisgesänge zahlreich wie der Sand am Meer, großer König, so wären sie dennoch der großen Gabe nicht angemessen, die Du uns vermacht hast, die wir zu Dir rufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!

21. Maria - Licht der Kirche

Wie ein brennendes Gestirn in der Finsternis erschien die heilige Jungfrau denen, die im Dunkeln sind. Ihr Licht erleuchtet den Geist und führt zur Erkenntnis Gottes. Deshalb huldigen wir ihr und rufen:

Sei gegrüßt, Strahlenmeer der göttlichen Sonne.
Sei gegrüßt, Glanz des unerschaffenen Lichtes.
Sei gegrüßt, Blitz, der die Seelen durchleuchtet.
Sei gegrüßt, Donnergroll, vor dem die Feinde erzittern.

Sei gegrüßt, Quelle des himmlischen Lichtes.
Sei gegrüßt, Oase mit sprudelndem Wasser.
Sei gegrüßt, Heilbad von Siloe.
Sei gegrüßt, Du entfernst den Makel der Sünde.

Sei gegrüßt, Leitstern der Gewissen.
Sei gegrüßt, Ursache unseres Jubels.
Sei gegrüßt, mystische Rose, die Christus verströmt.
Sei gegrüßt, Leben voller Süßigkeit.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


22. Christus zerreißt den Schuldbrief

Bereit zu vergeben die frühere Schuld, besuchte der Erlöser die Seinen, die ferne seiner Gnade lebten, zerriß den Schuldbrief und hörte alle rufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


23. Maria - unsere Mutter

Wir preisen den, den Du geboren, und wir preisen Dich, Gottesgebärerin, als lebendigen Tempel; in Deinem Schoße bargst Du den, der alles hält in seiner Hand, den Herrn, der Dich heiligte und verherrlichte und uns singen lehrte:

Sei gegrüßt, Wohnung des göttlichen Wortes.
Sei gegrüßt, Heilige aller Heiligen.
Sei gegrüßt, Arche, vom Heiligen Geiste vergoldet.
Sei gegrüßt, Mutterschoß des übernatürlichen Lebens.

Sei gegrüßt, Krone jener, die gut regieren.
Sei gegrüßt, unvergänglicher Ruhm der heiligen Priester.
Sei gegrüßt, uneinnehmbare Festung der Kirche.
Sei gegrüßt, Schutzwall des Reiches.

Sei gegrüßt, Siegerin in allen Schlachten.
Sei gegrüßt, Siegerin über unsere Feinde.
Sei gegrüßt, Beschützerin unserer Seelen.
Sei gegrüßt, Arznei unseres Leibes.

Sei gegrüßt, jungfräuliche Braut!


24. Gebet des Sängers

Wir haben Dein Loblied gesungen, Mutter, die Du geboren das Wort des Allerhöchsten. Nimm die Gabe an, bewahre uns in jeder Bedrängnis, vor drohender Strafe, die wir rufen:
Alleluja - Alleluja - Alleluja!


eine weitere Übersetzung:
http://www.marienlied.de/akathistos.html


zuletzt bearbeitet 15.08.2014 11:45 | nach oben springen

#2

RE: Hymnos Akathistos

in Weitere Gebete 15.08.2014 20:44
von Vicki (gelöscht)
avatar

Danke schön liebe Hemma, dass ist sehr schön!

LG

Vicki

nach oben springen

#3

RE: Hymnos Akathistos

in Weitere Gebete 15.08.2014 20:58
von Michaela (gelöscht)
avatar

Ich schließe mich dem Dank von Vicki an.

Es ist für mich immer so froh machend, wie Jesus Seine Mutter liebt und sie leibhaftig in den Himmel aufnahm und dann krönte.

Vergelt`s Gott, liebe Hemma

Michaela


Möge das Blut derer, die Europa vor islamischer Invasion gerettet haben, nicht umsonst geflossen sein.

zuletzt bearbeitet 15.08.2014 20:58 | nach oben springen

#4

RE: Hymnos Akathistos

in Weitere Gebete 15.08.2014 23:17
von Aquila • 5.698 Beiträge

Liebe Hemma

Vielen Dank für dieses sehr schöne Gebet.

Ja, liebe Michaela.....
unser Herr und Gott Jesus Christus hat die
Einzigartigkeit Seiner Mutter
durch ihre Aufnahme in den Himmel mit Leib und Seele
und durch ihre Krönung im Himmel
bezeugt.

heilige Bernhard von Clairvaux,
der Förderer des Zisterzienserordens ( gestorben 1153 ),
hat wunderschön diese
Einzigartigkeit der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria
- als reinstes Gefäss der Göttlichen Erwählung und als sich völlig dem Willen Gottes hingebende Magd -
in einem Bitt-Satz so zusammengefasst:
-

"Gewähre du uns Zutritt zu deinem Sohne,
o Gebenedeite, Ermittlerin der Gnade, Spenderin des Lebens, Mutter des Heiles !
Durch dich möge uns aufnehmen, Der durch dich uns geschenkt ward."

-

Der
heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort ( 1673 - 1716 )
hat die
Notwendigkeit der besonderen Verehrung der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria folgendermassen umschrieben:
-

"Gott brauchte zwar Maria nicht unbedingt.
Doch war es sein ausdrücklicher Wille,
dass sie notwendig sei.

Wenn darum Gott schon Mariens bedurfte,
dann ist sie den Menschen zur Erreichung ihres Endzieles erst recht notwendig.
Darum darf man die Marienverehrung nicht einfach der Verehrung der übrigen Heiligen gleichsetzen.
Sie ist viel notwendiger und keineswegs unserem Belieben anheimgestellt.

[....]
Maria alleine hat
ohne Vermittlung eines anderen Geschöpfes Gnade gefunden vor GOTT.

Alle anderen haben seitdem nur durch sie Gnade gefunden, und alle, die noch kommen,
werden sie nur durch sie finden
.

Schon als der Erzengel Gabriel sie grüsste, war sie voll der Gnade;
und als der
HEILIGE GEIST auf so unaussprechliche Weise sie überschattete,
da empfing sie die Überfülle der Gnade.

[....]
Was Luzifer durch seinen Stolz verloren hat, das
hat Maria durch ihre Demut gewonnen;

was Eva durch ihren Ungehorsam der Verdammung und dem Verderben preisgegeben hat,
Maria hat es gerettet.
Eva hat der Schlange gehorcht und hat damit sich selbst
und alle ihre Kinder ins Verderben gerissen und der Schlange ausgeliefert.
Maria hat GOTT vollkommene Treue gezeigt und hat damit sich selbst
und alle ihre Kinder und Diener gerettet und GOTT geweiht.

[....]
Maria alleine hat von GOTT
die Schlüssel zur Schatzkammer der göttlichen Liebe erhalten
und damit die Macht,
auf den erhabensten und geheimnisvollsten Wegen der Vollkommenheit zu wandeln
und andere auf diese Wege zu führen
.

[....]
Durch Maria hat das Heil der Welt begonnen, durch Maria muss es auch vollendet werden."

-

Vergessen wir denn auch nicht, dass es in der Tat "ein Leichtes" ist, der
allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria regelmässig "begegnen" zu können.
Sie ist bei jedem heiligen Messopfer zugegen !
Unseren HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS
anbetend und lobpreisend,
mitsühnend und mitdankend !
-

Siehe dazu bitte auch:

Triumph Mariens über Satan

Vermittlerin aller Gnaden

Die neue Eva
-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.08.2014 23:17 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 221 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22054 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen