Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Wo bleibt der weltweite Protest der “moderaten” Moslems angesichts des Terrors von ISIS, Boko Haram, Al Kaida und Hamas?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 22.07.2014 22:26
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://michael-mannheimer.info/
Ethnische Säuberung: ISIS vertreibt alle Christen aus Mossul. Wer nicht geht, “muß mit dem Tod” rechnen”

Ethnische Säuberungen werden von der UN als Genozid gewertet. Nichts anderes ist das, was derzeit in Mossul – vor den Augen der westlichen Welt und vor den Toren Europas – geschieht. Mossul ist mit 2.882.442 Einwohnern (Berechnung 2010) nach Bagdad die zweitgrößte Stadt des Landes und größenmäßig in etwa mit Berlin zu vergleichen. Man stelle sich vor, den Berliner 200.000 Türken würden über Lautsprecher, die auf den Türmen der Berliner Kirchen angebracht worden waren, angekündigt, sie hätten Berlin sofort zu verlassen oder müssten mit ihrem Tod rechnen. Sie könnten wahlweise aber auch zum Christentum konvertieren, dann blieb ihnen der Tod erspart. Genau solches geschieht gerade, just in dem Moment, wo Sie diesen Text lesen, in Mossul: Die Aufforderungen zum Verlassen der Stadt ertönen über die Lautsprecher der Minarette an den hunderten Moscheen der Stadt. Und jeder Christ weiß, was es bedeutet, dieser Aufforderung nicht nachzukommen. Auf ihrem Weg in die Hauptstadt Bagdad haben ISIS-Rebellen hunderte, wenn nicht tausende “Ungläubige” hingerichtet. Oft unter besonders demütigenden Situationen wurde ihnen in aller Öffentlichkeit der Kopf langsam abgeschnitten, um den Todeskampf der Opfer hinauszuzögern. Oft wurde dies gefilmt und anschließend ins Netz gestellt.Wer nun dies alles dem Westen, vor allem den USA, anlastet, hat zwar eine starke Meinung, aber absolut keine Ahnung über das, was sich (nicht nur) im Irak abspielt:

Denn ISIS verhält sich absolut islamkonform: Nichts anderes hat Mohammed zu Lebzeiten mit “Ungläubigen” getan. Sie wurden aufgefordert, Saudi-Arabien zu verlassen, oder zum Islam zu konvertieren. Wenn sie beides ablehnten, würden sie getötet werden. Bei ihren Morden an “Ungläubigen” lesen ISIS-Leute oft laut aus dem Koran vor, um die religiöse Legitimierung ihrer Massaker zu demonstrieren. MM


19.07.2014

Christen im Irak werden vertrieben. “Ethnische Säuberung in Mossul”

Aus der irakischen Stadt Mossul sind Tausende Christen vor den ISIS-Kämpfern geflohen. Die Extremisten hatten zuvor ein Ultimatum gestellt und die Christen bedroht. Wer die Stadt nicht verlasse, müsse mit dem Tod rechnen, hatten die Islamisten angekündigt. Wahlweise hätten die Christen auch zum Islam konvertieren und eine besondere Steuer zahlen können. In Mossul lebten zuletzt etwa 5000 Christen.

Augenzeugen berichteten, die Christen seien über die Lautsprecher der Moscheen aufgefordert worden, die Stadt bis zum Mittag zu verlassen. Einwohner berichteten, Flüchtlingen seien an Kontrollposten all ihr Geld und ihr Schmuck abgenommen worden.

Flucht ins Kurdengebiet

Viele Flüchtlinge suchten im kurdischen Autonomiegebiet Schutz. “Christliche Familien sind auf dem Weg nach Dohuk und Erbil”, sagte der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche. Er warnte vor einer menschlichen, kulturellen und historischen Katastrophe. In den vergangenen Tagen seien bereits Häuser von Christen in Mossul von außen gekennzeichnet worden, zitierte ihn ein Nachrichtenportal. Irakische Medien hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass ISIS-Kämpfer von den Kirchen der Stadt die Kreuze entfernt hätten. Auch Häuser der Christen und deren Besitz hätten die Islamisten in Beschlag genommen.

“Dies ist ethnische Säuberung, aber niemand spricht darüber”, sagte der christliche Politiker Jonadam Kanna. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch warnte, ISIS scheine entschlossen, “alle Spuren von Minderheitsgruppen in den Gebieten unter seiner Kontrolle im Irak zu tilgen”.

Statt 1,5 Millionen nur noch 300.000 Christen im Irak

Seit Anfang Juni halten die ISIS-Kämpfer Mossul unter ihrer Kontrolle. Seitdem haben Tausende Christen und andere religiöse Minderheiten die Stadt verlassen.

Im Jahr 2000 lebten noch eineinhalb Millionen Christen im Irak. Im Dezember 2013 waren es nur noch 300.000. Die christliche Minderheit, die seit der Frühzeit des Christentums im Irak lebt, war in den vergangenen Jahren immer wieder Bedrohungen und Angriffen ausgesetzt.

Quelle:

http://meta.tagesschau.de/id/87752/tause...ssul-vertrieben


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen

#7

RE: Wo bleibt der weltweite Protest der “moderaten” Moslems angesichts des Terrors von ISIS, Boko Haram, Al Kaida und Hamas?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 22.07.2014 22:31
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://michael-mannheimer.info/
Koptische Stimme: “Mossul’s Christen erleben das Leid unserer Vorfahren durch Mohameds Armeen”

Niemand kann heute sagen, er habe nichts gewusst. Nichts von den Massakern des Islam in den Ländern Afrikas, nicht von den massiven Christenverfolgungen und -tötungen im Nahen Osten. Jeder muss sich die Frage gefallen lassen: Was hast DU getan, um diesem Morden ein ende zu bereiten? Hast du geschwiegen wie damals unsere Vorfahren unter Hitler? Oder hast du dich – wie auch immer – eingesetzt, dass dieses Morden (1,5 Mio Christen verlieren jährlich ihr Leben, weil sie Christen und keine Moslems sind) aufhört? Wo genau stehst DU, was genau tust DU, Deutscher, Franzose, Italiener, Engländer, oder woher auch immer DU stammen magst? (MM)

19. Juli 2014

Mossul’s Christen erleben das Leid unserer Vorfahren durch Mohameds Armeen

Wer wissen will, was Mohamed und seine Nachfolger mit den Christen und Juden machten, als sie unter anderem Ägypten überfielen, soll die Mohameds Nachkomme in Syrien und speziell im Irak sehen. Wie damals wird das islamische Ultimatum gestellt: Tribut, Übertritt zum Islam oder Krieg!



Liebe Geschwister in Christus,

was würden Sie machen, wenn ein muslimischer Terrorist Ihnen das Ultimatum stellt: Entweder Christus zu verleugnen bzw. zum Islam zu übertreten oder den Märtyrertod im Namen Jesu Christi zu erleiden? Versetzen Sie sich in die Lage der Christen im Irak, Syrien, Nigeria oder Ägypten?


Christen im Irak werden vertrieben: “Ethnische Säuberung in Mossul”

Quelle: http://www.nytimes.com/2014/07/19/world/...mosul.html?_r=3

Schon lange werden Christen im Irak bedroht. Doch die islamischen ISIS-Kämpfer in Mossul geben der Unterdrückung eine neue Qualität.

Sie stellten ein Ultimatum: Wer nicht geht, muss konvertieren oder wird getötet. Tausende Christen verließen daraufhin ihre Häuser.

Aus der irakischen Stadt Mossul sind Tausende Christen vor den ISIS-Kämpfern geflohen. Die Extremisten hatten zuvor ein Ultimatum gestellt und die Christen bedroht. Wer die Stadt nicht verlasse, müsse mit dem Tod rechnen, hatten die Islamisten angekündigt.

Wahlweise hätten die Christen auch zum Islam konvertieren und eine besondere Steuer zahlen können.

In Mossul lebten zuletzt etwa 5000 Christen.

Augenzeugen berichteten, die Christen seien über die Lautsprecher der Moscheen aufgefordert worden, die Stadt bis zum Mittag zu verlassen. Einwohner berichteten, Flüchtlingen seien an Kontrollposten all ihr Geld und ihr Schmuck abgenommen worden. Flucht ins Kurdengebiet Viele Flüchtlinge suchten im kurdischen Autonomiegebiet Schutz.

“Christliche Familien sind auf dem Weg nach Dohuk und Erbil”, sagte der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche. Er warnte vor einer menschlichen, kulturellen und historischen Katastrophe. In den vergangenen Tagen seien bereits Häuser von Christen in Mossul von außen gekennzeichnet worden, zitierte ihn ein Nachrichtenportal. Irakische Medien hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass ISIS-Kämpfer von den Kirchen der Stadt die Kreuze entfernt hätten.

ISIS Forces Last Iraqi Christians to Flee Mosul

Auch Häuser der Christen und deren Besitz hätten die Islamisten in Beschlag genommen. “Dies ist ethnische Säuberung, aber niemand spricht darüber”, sagte der christliche Politiker Jonadam Kanna. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch warnte, ISIS scheine entschlossen, “alle Spuren von Minderheitsgruppen in den Gebieten unter seiner Kontrolle im Irak zu tilgen”.

Quelle:

http://koptisch.wordpress.com/2014/07/19...ohameds-armeen/

Statt 1,5 Millionen nur noch 300.000 Christen im Irak

Seit Anfang Juni halten die ISIS-Kämpfer Mossul unter ihrer Kontrolle. Seitdem haben Tausende Christen und andere religiöse Minderheiten die Stadt verlassen. Im Jahr 2000 lebten noch eineinhalb Millionen Christen im Irak. Im Dezember 2013 waren es nur noch 300.000. Die christliche Minderheit, die seit der Frühzeit des Christentums im Irak lebt, war in den vergangenen Jahren immer wieder Bedrohungen und Angriffen ausgesetzt.

{Quelle: http://www.swr3.de/info/nachrichten/Ethn...o62b/index.html}

QUELLE.

http://koptisch.wordpress.com/2014/07/19...ohameds-armeen/


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen

#8

RE: Wo bleibt der weltweite Protest der “moderaten” Moslems angesichts des Terrors von ISIS, Boko Haram, Al Kaida und Hamas?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 23.07.2014 07:23
von Kristina (gelöscht)
avatar

Wie konnten diese Terrorgruppen plötzlich zu stark werden und immer mehr Land einnehmen?


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen

#9

RE: Wo bleibt der weltweite Protest der “moderaten” Moslems angesichts des Terrors von ISIS, Boko Haram, Al Kaida und Hamas?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 08.10.2014 00:07
von Aquila • 5.143 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Leser/innen


Der chaldäisch-katholische Erzbischof der nordirakischen Stadt Erbil,
Bashar Warda

spricht aus, was im Grunde genommen offensichtlich ist.....
das systematische Schweigen nicht nur der irakischen Muslime gegenüber
den SS-Greueltaten der islamistischen IS Mordbanden.....
( die in "gutmenschlich" freigeistigen Medien immer noch verharmlosend
als "IS-"Kämpfer" oder IS-"Milizen" bezeichnet werden .......
warum nicht gleich "Freiheitskämpfer" ?!.....)
sprich keine klar und deutliche Distanzierung von diesen
Kohorten der Hölle.
Stattdessen, so der Erzbischof.....:
-

Für uns ist die Vertreibung von Christen aus Mossul und der Ninive-Ebene
nicht nur ein Schock:
Es ist ein Völkermord!
Es war ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Es beunruhigt mich, dass sich irakische Muslime
nicht klar vom "Islamischen Staat" distanzieren.
Sie scheinen ausschließlich darüber besorgt,
dass die Angriffe den internationalen Ruf des Islam beschädigt haben
."

-

Kommentar:

Im Grunde kann sich kein Moslem eindeutig von diesen SS-Brigaden distanzieren.....
denn das hiesse sich auch vom Anstifter zu Gewalt und Tötung
- dem Schein-"Propheten" Mohammed -

distanzieren zu müssen und somit der Irrlehre Islam entsagen zu müssen !

Und im "friedliebenden Islam" steht darauf bekanntlich die Todesstrafe !

Gewalt, Todesdrohungen und Aufforderungen zu Tötungen, Terror...
angestrebte Weltherrschaft
..
alles nachzulesen in den seelenverfinsternden "Suren" des Lügen-"Korans".

Der Irrlehre Islam sind Gnade und Erlösung unbekannt!


Die Ewige Wahrheit Jesus Christus



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 08.10.2014 00:31 | nach oben springen

#10

RE: Wo bleibt der weltweite Protest der “moderaten” Moslems angesichts des Terrors von ISIS, Boko Haram, Al Kaida und Hamas?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 08.10.2014 07:32
von Kristina (gelöscht)
avatar

Es ist klar ein himmelschreiender Völkermord gegen die Christen!
Niemand schreit auf, niemand zeigt an, keine Gutmenschen stehen empört auf und demonstrieren, keine Moslems in Europa oder in "moderaten" Moslem-Staaten demonstrieren oder helfen den Christen tatkräftig.

Ach wie viele Möchtegern-Wichtigtuer klagen an, dass es immer um Religions-Kriege gehen muss.
Da wird aus dem Mittelalter die Inquisition und natürlich auch die Kreuzzüge ausgegraben und noch auf die Christen in Europa eingehauen. Und wo man schon mal dabei ist, werden Zölibat, die Hierarchie.... auch noch ganz kurz gestreift.
Die so sehr propagierte (Schein -)Toleranz hat ihre Grenzen beim Christentum und so massiv, dass Hass und Wut geschürt wird.
Diese Ankläger haben nichts begriffen!

Wie die Türkei zur IS steht, kann jetzt der letzte Mensch erkennen, wenn er willens ist.
Obwohl die IS nur wenige Kilometer vor der Grenze steht, greift die Türkei nicht ein. Ihr Feind Nr. 1 sind nach wie vor die Kurden.
Die IS wäre im Grunde in einigen Wochen erledigt, wenn alle Staaten gleichzeitig gegen die IS kämpfen würden. Die Frage ist, warum soll der Krieg lt. Obama Jahre dauern?

Wenn die Lage nicht so ernst wäre, könnte man über Deutschland nur lachen.
Wegen technischer Probleme, wegen Ausrüstungsmängel, usw. ( http://www.t-online.de/nachrichten/deuts...gefaehrdet.html )

Gnade uns Gott, wenn die IS in Europa einfällt.


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 08.10.2014 07:49 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gipfel-Protest G20-Gegner reisen mit Sonderzügen nach Hamburg
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
7 17.07.2017 00:10goto
von Michaela • Zugriffe: 339
Rosenkranz wird Boko Haram besiegen!
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Maresa
6 13.09.2015 11:06goto
von Bernhard • Zugriffe: 598
"Die meisten Islam-Organisationen distanzieren sich entschieden vom Terror."
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
1 24.05.2015 21:18goto
von Helgaanna • Zugriffe: 222
dringliches Gebet für die v. ISIS verfolgten Christen im Nordirak
Erstellt im Forum ZURZEIT DEAKTIVIERT Gebetsanliegen (offen auch für Gäste) von Hemma
0 11.03.2015 01:26goto
von Hemma • Zugriffe: 555
Jürgen Todenhöfer nach Rückkehr von ISIS: “Der IS will 500 Millionen Menschen töten”
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
0 20.12.2014 20:25goto
von Kristina • Zugriffe: 258
IS und Al-Kaida verbünden sich in Syrien
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 14.11.2014 17:31goto
von Kristina • Zugriffe: 122
Jesus statt Dschihad – Jährlich konvertieren sechs Millionen Moslems zum Christentum
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
0 12.11.2014 15:46goto
von Kristina • Zugriffe: 612
Wo bleibt der Aufschrei? Über die Apokalypse des irakischen Christentums
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
1 18.10.2014 07:03goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 2362
Franziskus zu den Moslems: „Ich fühle mich als Euer Bruder“ – Persönliche Geste des Papstes
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
14 05.08.2013 00:46goto
von Aquila • Zugriffe: 795

Besucher
1 Mitglied und 26 Gäste sind Online:
Sel

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dsieker
Besucherzähler
Heute waren 655 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2849 Themen und 19302 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
benedikt, Don Camillo, Hemma, Katholik28, Katrin, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen