Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Andachten im Januar - Das Thema - Von der Liebe Jesu

in Ausdauer im Gebet 03.01.2021 16:23
von Blasius • 3.398 Beiträge

Das Thema im Januar:

Von der Liebe Jesu

"Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!" (1. Korinther 16,22)




"Weisheit ist in Christus allein zu suchen." (Der heilige Thomas von Aquin)

Der heilige Paulinus spricht in einem Schreiben an den gelehrten Aper, der seinen Würden und allen weltlichen Wissenschaften entsagt hatte, dem Herrn im klösterlichen Stand sich zu weihen: "Mögen Redner in der Kunst eines glänzenden Vortrags sich üben; mögen die Weltweisen den Wissenschaften sich hingeben und die Reichen ihren Reichtum hüten: unser Reich ist Christus." - Eben derselbe Heilige spricht in einem anderen Schreiben an einen gewissen Jovius, der über dem Streben nach eitlen Kenntnissen seines Heils vergaß: "Zeit findest du, Dichter und Redner zu lesen; Zeit, dem Studium der Philosophie abzuwarten; und du fändest keine Zeit ein Christ zu sein? - Sei ein Liebhaber der Weisheit Gottes; studiere Jesus Christus, und lerne in seiner Schule!" - Befolgten wir doch den Rat dieses Heiligen!

Ein eifriger Christ schloss einst solchen den Mund, die durch böse Leidenschaften und das Lesen ärgerlicher Bücher dahin gekommen waren, gleich den Ungläubigen zu lästern. Und er sprach zu ihnen: "Wenn Jesus Christus nicht Gott ist, wie also gingen alle Weissagungen, die von dem Messias aufgezeichnet waren, so vollkommen an Ihm in Erfüllung? - Wie konnte Er je eine so erhabene Lehre ersinnen und verbreiten, wodurch die Menschen Gott, ihre ewige Bestimmung und ihre Pflichten so genau kennen lernten? - Wie tat Er, selbst nach dem Geständnis der Juden sowohl als der Heiden, so viele und so glänzende Wunder? - Wie auch vermochten es seine Jünger, in seinem Namen derselben so hocherstaunliche zu wirken? - Wie nahm der ganze Erdkreis das Christentum in so kurzer Zeit an? - Wie brachten alle Bemühungen der bewaffneten Ruchlosigkeit es nie und nimmer dahin, dasselbe zu vertilgen? - Sind die tugendhaftesten und glücklichsten Menschen nicht die wahren Christen, die nach der Lehre des Evangeliums leben und in der katholischen Kirche, der einzigen Kirche, gehorchen, die Christus gestiftet hat?"



O Jesus, Du bist mein Herr und mein Gott! Wärst Du nicht Gott, so hätte Gott selbst uns getäuscht. Erbarme Dich, Herr, derjenigen, die durch die Trugschlüsse und Lästerungen der Gottlosen die kostbare Gabe des Glaubens verloren; und erleuchte die Blinden, die in Finsternissen wandeln! Ich glaube an Dich, mein Gott, und ich liebe Dich! O verleihe mir, dass ich aus dem Glauben lebe und unablässig in Deiner heiligen Liebe zunehme! Amen.


https://www.marianisches.de/heilige-des-tages/


zuletzt bearbeitet 03.01.2021 16:23 | nach oben springen

#2

RE: Andachten im Januar - Das Thema - Von der Liebe Jesu

in Ausdauer im Gebet 05.01.2021 09:01
von Blasius • 3.398 Beiträge

Andacht am 5. Januar:


Von der Liebe Jesu

"Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!" (1. Korinther 16,22)




"Die Fülle der Gottheit wohnt wesentlich Christus inne. Er ist Gott; dein Gott ist Er! - O Mensch! wie irrt ihr doch allenthalben umher und sucht die Güter des Leibes und der Seele anders als in Ihm! - Liebt Ihn, die ewige Schönheit, liebt das Gut, das alle Güter in sich fasst. Verlangt nach Ihm, der alles Gute ist; dies genügt, und vollauf wird euer Verlangen gestillt werden." (Der heilige Anselm)

"Wer vermöchte es je," spricht der heilige Bonaventura von dem seraphischen heiligen Franziskus, "die Liebe zu beschreiben, von der Franziskus, dieser Freund des Bräutigams, durchglüht war? Gleich einer feurigen Kohle war er, der in dem Feuerofen der göttlichen Liebe brannte. Es waren seine Wonnen, Psalmen zu singen, worin das Lob, die Vollkommenheiten, die Liebe, die Wohltaten, die Wunder seines Herrn ertönten; oft zerfloss er in Tränen, und hielt in der Einsamkeit die süßeste Ansprache mit Ihm. Den Namen Jesus sprach und hörte er nie anders als mit innerlichem Jubel; ja er leckte seine Lippen, wenn er ihn ausgesprochen hatte, die Süßigkeit desselben kund zu geben; und von so zarter Andacht und Liebe wurde er dabei ergriffen, dass sein Äußeres gänzlich umgewandelt schien; gleich als ob er süßen Honig gegessen, oder die liebliche Musik gehört hätte." - "Flammend für die Ehre seines Vielgeliebten, und von Sehnsucht durchdrungen, für Ihn zu sterben, machte er sich dreimal auf den Weg die Heiden zu bekehren; und zwar stritt er mit so großem Eifer und Mut, dass er, ob auch sehr schwach und erschöpft von seinen strengen Bußwerken und Fasten, dennoch seinem Gefährten, der stark und kräftig war, voran eilte." "Ja, es flammte," spricht der heilige Bonaventura, "sein Herz so gewaltig von der Liebe Jesu, dass weder Beschwerden, noch Trübsale, noch die bittersten Leiden es vermochten, dies heilige Feuer zu löschen."

Staunend über die göttlichen Vollkommenheiten, rief der heilige Augustinus aus: "Spät liebte ich Dich, o uralte und ewig neue Schönheit; spät liebte ich Dich!" Lieben wir diese allerhöchste Schönheit, und schön werden wir selbst werden, wenn wir lieben was immerdar schön ist. Die Schönheit nimmt im Verhältnis mit der Liebe zu, denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.

In ihrem Buch von den Übungen der göttlichen Liebe lädt die heilige Gertrud die frommen Seelen ein, sich des Tages dreimal eifrig zur Liebe anzuregen; am frühen Morgen nämlich, dann gegen die Mitte des Tages und am Abend; und dies zwar, damit das Herz sich in etwas schadlos hält, dass es dem Herrn seinen Gott nicht immer mit unablässiger Inbrunst liebte. In diesem Buch nennt sie Jesus ihren allerhöchsten Herrn, ihr einziges Gut, die Treue ihres Herzens, und bittet Ihn bei der Liebe zu seiner Liebe um die Gnade, alles was nicht Er selbst ist, als ihm angehörig zu betrachten.

Diese besagte Heilige weihte jede Woche der göttlichen Liebe einen Tag, den sie auch den Tag der Liebe nannte. Sieben Mal flehte sie an diesem Tag zu Gott, sie, als ihr allerhöchster Herr, zu beherrschen und in der Kunst zu unterrichten, Ihn zu lieben.



Verleihe mir, o Gott, dass die Liebe überhand nehme, wo einst die Missetat überhand genommen hatte. Lass Deine Liebe herrschen in dem Herzen, worin einst die Liebe der Welt regierte. Ich liebe Dich, Herr, und zwar um Deiner unendlichen Schönheit willen; nichts auch will ich mit Dir lieben, außer um Deinetwillen. Amen.

https://www.marianisches.de/heilige-des-tages/

nach oben springen

#3

RE: Andachten im Januar - Das Thema - Von der Liebe Jesu

in Ausdauer im Gebet 06.01.2021 08:13
von Blasius • 3.398 Beiträge

Andacht am 6. Januar:



Das Thema im Januar:

Von der Liebe Jesu

"Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!" (1. Korinther 16,22)



"Wenn ich mich Gott gänzlich schuldig bin, weil Er mich erschaffen hat, womit soll ich Ihm vergelten, dass Er auf so erhabene Weise mich erlöste? - Bedenkt dies, ihr Christen! Reich wurdet ihr durch die Liebe Christi an allem was für euer Heil erfordert wird. Mit himmlischen Segnungen aller Art begabte euch Gott durch die Verdienste des Erlösers und um der Liebe willen, die Er für euch im Herzen trug." (Der heilige Bernard)

Der heilige Ambrosius regte sich selbst zur Dankbarkeit an, wenn er die Dankbarkeit der Haustiere gegen ihre Herren betrachtete. Wer würde nicht vor Scham erröten, sprach er, undankbar gegen Christus zu sein, da sogar die Tiere Dankbarkeit bezeugen? Vergisst je der Hund seines Herrn, der ihn ernährt? So hören wir denn auf, undankbar zu sein, und seien wir dankbar gegen Christus, der uns von der Tyrannei des Teufels erlöste und durch das Hochverdienst Seines Leidens die ewige Seligkeit erwarb.

Es erschien der heiligen Gertrud, als spräche Christus, der Vielgeliebte ihrer Seele, des Morgens bei ihrem Erwachen zu ihr: "Wache auf: Wie lange noch willst du dem Schlaf frönen? Sieh, der König des Himmels ist dein Bräutigam; Er glüht vor feuriger Liebe zu dir! Er wusch dich in Seinem Blut und erlöste dich vom Tod, dieweil Er dich liebte. Wie lange noch zögerst du, Seine Liebe mit der Liebe zu vergelten, deren dein Herz fähig ist? Konnte Er deine Liebe um einen höheren Preis erkaufen? Mehr liebte Er dich, denn seinen Leib; da er ihn um deinetwillen nicht schonte. Liebe fordert Liebe!"

Ein Priester des Herrn sprach oftmals, von heiligem Eifer glühend, zu den Seelen, die unter seiner Leitung lebten: "Euer ganzer Leib gehört Demjenigen an, der eure Seele durch seinen Leib ernährt; und all euer Blut Demjenigen, der sein Blut für euch vergossen hat. Ihm übergebt euer ganzes Leben, der sein Leben für euch gegeben hat."



O mein Erlöser, feierlich bitte ich Dir die Undankbarkeit so vieler ab, die durch dieses Laster sich an Dir versündigten! Ach, dass ich einst selbst ein solches Ungeheuer war! - Wird es mir aber nicht gestattet, Blut um Blut zu geben, so will ich Dir wenigstens Liebe mit Liebe vergelten. Amen.

https://www.marianisches.de/heilige-des-tages/

nach oben springen

#4

RE: Andachten im Januar - Das Thema - Von der Liebe Jesu

in Ausdauer im Gebet 07.01.2021 21:53
von Blasius • 3.398 Beiträge

Andacht am 8. Januar:




Von der Liebe Jesu

"Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!" (1. Korinther 16,22)



"Das Geheimnis der Menschwerdung Christi ist das Siegel aller Wunder Gottes. Je tiefer das Wort dadurch sich erniedrigte, dass es Mensch wurde, je größer ist die Liebe, die es den Menschen erzeigte. Seit der Menschwerdung des eingeborenen Sohnes Gottes können wir wahrlich sprechen: Sieh, Gott ist geworden wie Einer von uns!" (Der heilige Bernard)

Als am heiligen Weihnachtsfest der heilige Petrus von Alcantara die Worte des Evangeliums singen hörte: "Im Anfang war das Wort!" wurde er von so gewaltiger Liebe ergriffen, dass er es nicht vermochte, ihre feurigen Wirkungen in sich zu verschließen.

Der heilige Augustinus spricht in seinen Bekenntnissen, er habe sich nicht sättigen können, die Güte Gottes in dem wunderbaren Werk der Erlösung des menschlichen Geschlechtes zu bewundern.

Auf dem Herzen der heiligen Maria Magdalena von Pazzi fanden sich die Worte eingegraben: Et Verbum caro factum est!

"Vergessen wir nie und nimmer," spricht der heilige Bernard, "dass Gott uns liebt: auf dass wir Ihn lieben! Vergessen wir des Alters, der Uneigennützigkeit, der Zartheit, der Gewalt und Großmut der Liebe Jesu nie! Uns liebt Er, die wir elende und unselige Sünder sind!"



Tief schmerzt es mich, o mein Heiland, der Du für alle kamst, dass so wenige Dich aufnehmen; ja dass sogar viele, die Dich aufgenommen hatten, Dich abermals verwarfen! Auch ich Unglücklicher beging diesen schändlichen Verrat! O verzeihe, geliebtester Jesus, mir diese so große Bosheit, und besuche mein Herz abermals; entzünde darin das Feuer Deiner Liebe und gestatte nicht, dass es jemals erlischt! Amen.


https://www.marianisches.de/heilige-des-tages/

nach oben springen

#5

RE: Andachten im Januar - Das Thema - Von der Liebe Jesu

in Ausdauer im Gebet 09.01.2021 08:11
von Blasius • 3.398 Beiträge

Andacht am 9. Januar:



Von der Liebe Jesu

"Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!" (1. Korinther 16,22)



"Ein Kindlein wurde uns geboren! Der Sohn Gottes ist es, der ein Kindlein wurde, auf dass du ein vollkommener Mann wirst. In Windeln liegt Er gehüllt, dass du aus dem Netz des Todes errettet wirst; auf Erden ist Er, damit Du im Himmel wohnen kannst." (Der heilige Ambrosius)

Der von Liebe flammende heilige Franziskus rief aus: "Lieben wir das Kindlein von Bethlehem, das, unsere Herzen zu gewinnen, uns so große Beweise Seiner Liebe gegeben hat! Und wenn wir es denn lieben, erweisen wir Ihm Liebe um Liebe; grenzenlose Liebe, um Seine unendliche Liebe für uns!"

Hegen wir lebendiges Verlangen, das Kindlein Jesus zu lieben, wie der heilige Täufer Johannes, der durch Ihn geheiligt wurde, als beide noch vom Mutterleib umschlossen waren; wie die Engel, die Seine Geburt frohlockend in den Lüften verkündigten; wie die Hirten, die eilig bis nach Bethlehem gingen, Ihn zu besuchen; wie die Weisen, die vom Morgenland kamen und Ihm Geschenke darbrachten; wie der heilige Greis Simeon, der Ihn in seine Arme nahm und liebreich umfing; wie Maria und Joseph, die Ihn mit dem Wohlgefallen der Liebe ansahen und freudig über die Dinge erstaunten, die von Ihm gesagt wurden. Bitten wir Maria, ihrem göttlichen Sohn uns vorzustellen, und uns zu gestatten, dass wir Ihm unsere tiefste Ehrfurcht und zarteste Liebe erzeigen. Opfern wir Ihn Gott dem Vater, und bringen wir durch diesen Gott in kindlicher Gestalt Ihm unsere Huldigung dar. Flehen wir endlich ohne Unterlass zu unserem gütigen Erlöser: o Jesus, sei mir ein Jesus!



Wer, o schönster und reinster Jesus könnte sich je erwehren, Dich zu lieben? Und, ach, wie vermochten es die, die Dich liebten, Deine Liebe so oft zu beleidigen! O verzeih, Du barmherzigstes Knäblein, und erbarme Dich meiner und meiner Brüder und Schwestern! Je tiefer Du um meinetwillen Dich erniedrigst, um so teurer bist Du meinem Herzen! Amen.

https://www.marianisches.de/heilige-des-tages/

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: oliver2262
Forum Statistiken
Das Forum hat 3960 Themen und 25340 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Petronella



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen