Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

_Die Liebe macht sein Herz klagen

in Predigten 24.10.2020 23:37
von Blasius • 3.027 Beiträge




„Statt des Dankes empfange
ich von den meisten nur Undank.“


Worte Jesu an die hl. Maria Margareta von Alacoque

Wir haben gehört, wie das göttliche Herz Jesu sich ganz erschöpft und verzehrt hat aus Liebe zu uns; wie es alles für uns getan und uns alles gegeben hat, was es zu unserem Heile tun und geben konnte, wie also die Liebe es ganz arm gemacht hat.

Ich frage: hat der gute Jesus das alles ungern getan? O nein; denn er hat es mit der größten Bereitwilligkeit und Freude aus Liebe zu uns getan.
Aber, Christen! Wie kommt es, dass wir jetzt das göttliche Herz Jesu klagen hören?
„Statt des Dankes – spricht er zur heil. Maria Margareta von Alacoque – empfange ich von den meisten nur Undank.“

Wir wollen heute die Ursachen dieser Klage näher betrachten, und ich sage:

Jesus will die Herzen der Menschen gewinnen, und viele weigern sich, ihm das Herz zu schenken.
Jesus erwartet Dank von Seiten der Menschen, und statt des Dankes empfängt er von den meisten nur Undank.

Abhandlung

Jesus will die Herzen der Menschen gewinnen, und viele weigern sich, ihm das Herz zu schenken.Warum will denn der liebe Herr gerade das Herz des Menschen haben? Ist denn das Herz besser als der übrige Mensch?

Gebt jetzt Acht, meine Lieben! Wir finden in der heiligen Schrift eine Mahnung des Heiligen Geistes, welche lautet: „Bewahre dein Herz mit allem Fleiße; denn daraus kommt alles Leben.“ (Prov. 4,23) In der heiligen Schrift wird unter Herz oft der Geist und der Wille des Menschen verstanden und besonders seine Liebe, die im Herzen ihren sinnbildlichen Sitz hat, und so gilt das Herz als die Quelle des sittlichen Lebens, nämlich des Lebens der Tugend, der Gnade und der Glorie.

Alles – das Gute wie das Böse – kommt vom Herzen heraus. Wie das Herz, so ist der ganze Mensch. Ist das Herz gut, so ist der ganze Mensch gut; ist das Herz böse, so ist der ganze Mensch böse.
Andererseits hängt auch das ganze Glück des Menschen vom Zustand seines Herzens ab. Ist das Herz zufrieden und glücklich, so ist der ganze Mensch zufrieden und glücklich. Daraus werdet ihr leicht erkennen, warum der liebe Jesus gerade das Herz des Menschen verlangt.

Er tut es, weil er einerseits mit dem Herzen den ganzen Menschen gewinnt, und andererseits weil er allein derjenige ist, der das Herz des Menschen zufrieden und glücklich machen kann.
Obwohl er uns gar nichts schuldig ist, so wollte er doch aus reiner Liebe die größten Opfer bringen, um unsere Herzen für sich zu gewinnen.

Aber welche Erfahrung macht da der liebe Herr? Er steht da, und zeigt uns sein geöffnetes Herz und spricht: „Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, und ich will euch erquicken.“ (Matth. 11,28)
Man sollte meinen, diese frohe Botschaft, diese so freundliche Einladung werde alle Menschenherzen begeistern, so dass sie wie in Windeseile herbeieilen, um beim göttlichen Herzen Jesu Erquickung und Heil zu finden.

Aber was zeigt die Erfahrung? Diese zeigt, dass es verhältnismäßig nur wenige sind, welche der Einladung Jesu folgen, während die Mehrzahl ihre Herzen in Gütern, Freuden und Lüsten der Welt hingibt. Und das soll ihn nicht veranlassen, zu klagen?

aus:
Das göttliche Herz Jesu, die Schatzkammer gläubiger Seelen.

Neun Predigten zu Ehren des göttlichen Herzens Jesu, von P. Marcus Prattes,
Priester der Kongregation des allerheiligsten Erlösers, mit Imprimatur, 1900

http://hl-herz-jesu.blogspot.com/2012/03...macht-sein.html

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3736 Themen und 23975 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Koi, Simon Berski 4711



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen