Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

100 Jahre Fatima

in Radio- und Fernsehsender 12.05.2017 22:09
von Hemma • 589 Beiträge

Life Übertragung aus Fatima bei EWTN:
Internationaler Rosenkranz und Lichterprozession
https://www.ewtn.de/livestream

morgen:
https://www.ewtn.de/index.php?&q=programm&datum=13.05.2017


zuletzt bearbeitet 12.05.2017 23:05 | nach oben springen

#2

RE: 100 Jahre Fatima

in Radio- und Fernsehsender 18.05.2017 15:53
von Andi • 1.077 Beiträge

Liebe Mitglieder/Mitleser,

wer diese Gebets Vigil von unserem Freimaurer Bergoglio aufmerksam verfolgt hat, dem ist sicherlich aufgefallen das er wieder nur von Barmherzigkeit rumschwadroniert hat. Fatima steht aber hauptsächlich für Warnung, das wenn sich die Menschen nicht ändern schlimmes passieren wird und so wirds auch kommen.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#3

RE: 100 Jahre Fatima

in Radio- und Fernsehsender 18.05.2017 23:04
von Aquila • 7.056 Beiträge

Lieber Andi

Wir sollten nicht die insbesondere bei "gloria-tv" von einigen Usern benutzte derbe Wortwahl über Papst Franziskus übernehmen.
Bei aller berechtigter Kritik an seiner Amtsführung
dürfen wir dennoch nicht in das Fahrwasser der Verächtlichmachung abgleiten.

Wie schon erwähnt hat Papst Franziskus als Kardinal in Buenos Aires die Ehrenmitgliedschaft des dortigen "Rotary-Clubs"
- einer der "Teestuben" der Freimaurerei - erhalten.
Ihn aber als Freimaurer zu bezeichnen ist denn aber haltlos.

Dass so manche Aussagen von Papst Franziskus durch ihre soziologische Durchmischung mehr als bedenklich sind, ist augenscheinlich.

So hast Du es auch bez. der Botschaft von Fatima durchaus richtig angedeutet:
Papst Franziskus hat eine ihm eigene "Uminterpretation der Botschaft vorgestellt.
So etwa jene, dem "Beispiel" der beiden heilig gesprochenen Seherkinder Jacinta und Francesco zu folgen:

-

„So werden wir jeden Pfad beschreiten, auf allen Wegen pilgern, alle Mauern niederreißen und jede Grenze überwinden, wenn wir zu den Peripherien hinausgehen und die Gerechtigkeit und den Frieden Gottes kundtun.“

-

Also einmal mehr das Anpreisen einer unverbindlichen "Gerechtigkeits- und Friedensallianz"

Die eigentliche Botschaft von Fatima geht aber gleichsam in Mark und Bein.
Der katholische Historiker Roberto di Mattei dazu:

-

"Die tragische und dramatische Dimension der Botschaft von Fatima,
die sich um das Verständnis von Sünde und Strafe dreht, ist weggelegt.
Die Gottesmutter hatte der kleinen Jacinta erklärt,
daß die Kriege nichts anderes als die Strafe für die Sünden der Welt sind,
und daß die Sünden gegen die Reinheit die meisten Seelen in die Hölle bringen.

Wenn wir heute einen „Dritten Weltkrieg in Stücken“ erleben, von dem Papst Franziskus so häufig gesprochen hat, wie käme man dann umhin, ihn nicht mit der schrecklichen Explosion der Unmoral in unserer Zeit in Verbindung zu bringen, die so weit geht,
die Umkehrung der Moralgesetze zu legalisieren.

Die Gottesmutter hatte ebenso zu Jacinta gesagt:
Wenn es nicht zu Umkehr und Buße kommt, werde die Menschheit gestraft,
aber am Ende werde ihr Unbeflecktes Herz triumphieren, und die ganze Welt werde sich bekehren."

-

Der Artikel bei katholisches.Info:
http://www.katholisches.info/2017/05/pap...aft-von-fatima/



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 18.05.2017 23:51 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emilia
Forum Statistiken
Das Forum hat 4060 Themen und 26379 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen