Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Der Papst ruft die Katholiken zu Einheit und Harmonie auf

in Nachrichten 19.05.2013 14:02
von blasius (gelöscht)
avatar

Vatikan

Papst Franziskus feiert auf dem Petersplatz die Pfingstmesse (Keystone)

Rom – Papst Franziskus hat die katholische Kirche bei der Pfingstmesse auf dem Petersplatz in Rom erneut zu Einheit und Harmonie aufgerufen. Sich in Parteilichkeiten zu verschliessen, führe zu Spaltung und Konflikt, sagte Jorge Mario Bergoglio am Sonntag vor etwa 200'000 Pilgern und Mitgliedern geistlicher Bewegungen und Laiengruppen.

Der Geist der Einheit bedeute, «in und mit der Kirche» zu leben, so Franziskus, der sich der Menge auf dem Petersplatz in roten liturgischen Gewändern präsentierte.

In seiner Predigt kam der Papst auf seine Kernthemen Neuheit, Harmonie und Mission zurück. Das Neue mache immer ein wenig Angst, deshalb folge man Gott oft «nur bis zu einem gewissen Punkt», denn man wolle alles selbst unter Kontrolle behalten. Es gehe aber darum, sich nicht ängstlich zu verschliessen, sondern offen zu sein für die «Überraschungen Gottes».

Er bekräftigte auch seine Aufforderung an die Katholiken, «die Türen zu öffnen und hinauszugehen, um die Freude des Glaubens, die Begegnung mit Christus zu übertragen.»

Bereits am Vorabend hatte Franziskus ein grosses Glaubensfest auf dem Platz vor dem Petersdom gefeiert. Dabei rief er in einer langen und weitgehend freien Ansprache zu Mut und Geduld bei der Weitergabe des Glaubens und zu einer «Kultur der Begegnung» auf.

Etwa 150 katholische Gruppierungen aus aller Welt sind dieser Tage in Rom. Die Christenwelt feiert an Pfingsten 50 Tage nach Ostern die Ausgiessung des Heiligen Geistes. (SDA)

http://www.blick.ch/news/ausland/der-pap...-id2308585.html

nach oben springen

#2

RE: Der Papst ruft die Katholiken zu Einheit und Harmonie auf

in Nachrichten 19.05.2013 16:40
von Shuca • 108 Beiträge

Er bekräftigte auch seine Aufforderung an die Katholiken, «die Türen zu öffnen und hinauszugehen, um die Freude des Glaubens, die Begegnung mit Christus zu übertragen.»
Das ist gut. Lieber Papst gehe nach Assisi und sagt den anderen Religionen dieses.
"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich."
"Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt hat das ewige Leben und ich werde ihn auferwecken am jüngsten Tag."
So macht man die Tür auf und bekräftigt seine Freude am Glauben. Rom! Ihr habt den Herrn in Assisi abgehangen und verleugnet, ihr steht in großer Schuld.
Per Mariam ad Christum.

nach oben springen

#3

RE: Der Papst ruft die Katholiken zu Einheit und Harmonie auf

in Nachrichten 19.05.2013 16:59
von Kristina (gelöscht)
avatar

Er bekräftigte auch seine Aufforderung an die Katholiken, «die Türen zu öffnen und hinauszugehen, um die Freude des Glaubens, die Begegnung mit Christus zu übertragen.»

Warum spendete der Papst aus Rücksicht vor den Andersgläubigen dann den Segen "im Stillen" vor den Medienvertretern?

nach oben springen

#4

RE: Der Papst ruft die Katholiken zu Einheit und Harmonie auf

in Nachrichten 19.05.2013 17:08
von Shuca • 108 Beiträge

"Warum spendete der Papst aus Rücksicht vor den Andersgläubigen dann den Segen "im Stillen" vor den Medienvertretern?"
"Und warum sprach er von einem "Abendmahl unter freiem Himmel"?
Ich als Katholik kenne kein Abendmahl. Ich kenne nur das "Heilige Meßopfer".
Was hat denn heute gefeiert? Eins von beiden oder ist beides dasselbe?
Typisch jesuitisch weich verpackt war ja alles.
Per Mariam ad Christum.

nach oben springen

#5

RE: Der Papst ruft die Katholiken zu Einheit und Harmonie auf

in Nachrichten 19.05.2013 19:37
von blasius (gelöscht)
avatar

Allen Menschen alles recht zu machen und dabei Gottes Willen zu erfüllen, wer kann das?

Abendmahl, Herrenmahl oder Meßopfer, in der Bibel steht geschrieben:

Paulus, 1 Kor.11, 23-26

Die rechte Feier des Herrenmahls

17 Wenn ich schon Anweisungen gebe: Das kann ich nicht loben, dass ihr nicht mehr zu eurem Nutzen, sondern zu eurem Schaden zusammenkommt.
18 Zunächst höre ich, dass es Spaltungen unter euch gibt, wenn ihr als Gemeinde zusammenkommt; zum Teil glaube ich das auch.
19 Denn es muss Parteiungen geben unter euch; nur so wird sichtbar, wer unter euch treu und zuverlässig ist.
20 Was ihr bei euren Zusammenkünften tut, ist keine Feier des Herrenmahls mehr;
21 denn jeder verzehrt sogleich seine eigenen Speisen, und dann hungert der eine, während der andere schon betrunken ist.
22 Könnt ihr denn nicht zu Hause essen und trinken? Oder verachtet ihr die Kirche Gottes? Wollt ihr jene demütigen, die nichts haben? Was soll ich dazu sagen? Soll ich euch etwa loben? In diesem Fall kann ich euch nicht loben.

23 Denn ich habe vom Herrn empfangen, was ich euch dann überliefert habe: Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot,

24 sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis!2

25 Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sprach: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis!

26 Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.


27 Wer also unwürdig von dem Brot isst und aus dem Kelch des Herrn trinkt, macht sich schuldig am Leib und am Blut des Herrn.3
28 Jeder soll sich selbst prüfen; erst dann soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken.
29 Denn wer davon isst und trinkt, ohne zu bedenken, dass es der Leib des Herrn ist, der zieht sich das Gericht zu, indem er isst und trinkt.
30 Deswegen sind unter euch viele schwach und krank und nicht wenige sind schon entschlafen.
31 Gingen wir mit uns selbst ins Gericht, dann würden wir nicht gerichtet.
32 Doch wenn wir jetzt vom Herrn gerichtet werden, dann ist es eine Zurechtweisung, damit wir nicht zusammen mit der Welt verdammt werden.
33 Wenn ihr also zum Mahl zusammenkommt, meine Brüder, wartet aufeinander!
34 Wer Hunger hat, soll zu Hause essen; sonst wird euch die Zusammenkunft zum Gericht. Weitere Anordnungen werde ich treffen, wenn ich komme.

Johannes 52-53

52 Da stritten sich die Juden und sagten: Wie kann er uns sein Fleisch zu essen geben?
53 Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

Das "hl.Meßopfer" wurde im Konzil von Trient (1545-1563) eingestzt:

Zitat:
Brot und Wein des Abendmahls beinhalten tatsächlich und körperlich Jesus Christus.

In der Zeit vorher war es wie in der Biebel beschrieben- ein Mahl und kein Opfer, so kenne ich es.

Das Segnen "im Stillen" kann für den Frieden nützlich sein und seine Wirkung die Gleiche sein.

Lieben Gruß, blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3733 Themen und 23959 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Koi, Simon Berski 4711



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen