Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Gebetsaufruf für die Abstimmung am 6.11.

in Empfehlungen / Aufrufe 29.10.2015 22:53
von Maresa • 267 Beiträge

Liebe Freunde,

wir brauchen ein Wunder, sonst werden die Abgeordneten am 6.11.2015, also in 10 Tagen, sehr wahrscheinlich FÜR die Freigabe des assistierten Suizids, der Tötungsbeihilfe durch Ärzte und Angehörige stimmen.

Dies würde ein beispielloser Wertebruch in der deutschen Nachkriegsgeschichte!

“Jeder kranke, gebrechliche oder alte Mensch braucht Hilfe und Zuwendung! Kein Gift! Niemand hat das Recht, den Lebensschutz abzuschaffen! Der moralische Stand einer zivilisierten Gesellschaft misst sich daran, wie sie mit den Schwächsten umgeht.”, so schreiben des Hunderte von Ärzten in der ebenfalls neuen Initiative “kein assistierter Suizid”.



Der einzig richtige Gesetzentwurf von Sensburg/Dörflinger/Hüppe hat viel zu wenig Befürworter. Das ist im Grunde unverständlich. Denn alle Argumente sprechen für das grundsätzliche Verbot jeder Tötungsbeihilfe!

Anbei daher nochmals die Informationskarten von “Care Not Killing”. Diese Initiative wie auch “Keine Lizenz zum töten” sind auch auf facebook aktiv.



Was können wir jetzt noch tun?

1. Niemals aufgeben! Weitere 10 Tage kämpfen!

2. Beten

3. Social Media Kanäle nutzen, informieren, liken, teilen( auf facebook: “Care Not Killing” und “Keine Lizenz zum Töten”)

4. online Petition unterzeichnen ( zu finden am linken Rand bei www.keine-lizenz-zum-toeten.de)

5. (weitere, nochmalige) EMail oder Telefonanruf beim eigenen Abgeordneten oder wichtige Schlüsselpersonen wie Johannes Singhammer, Michael Brand, Wolfgang Bosbach sind unsere Waffen.





Danke für alle Unterstützung und Gebete,

Christiane Lambrecht

Schließen wir uns im Gebet mit an.
Viele Grüße
Maresa


zuletzt bearbeitet 29.10.2015 22:55 | nach oben springen

#2

RE: Gebetsaufruf für die Abstimmung am 6.11.

in Empfehlungen / Aufrufe 07.11.2015 19:50
von Blasius • 2.876 Beiträge

Bundestag erlaubt private Sterbehilfe und ebnet Weg zur völligen Freigabe

Euthanasie ist von nun an in Deutschland erlaubt.

Erstellt von Mathias von Gersdorff am 6. November 2015 um 16:58 Uhr

Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews). Der Bundestag hat am heutigen Freitag die assistierte Sterbehilfe durch Angehörigen oder nahe stehenden Personen gesetzlich erlaubt. Dadurch ist von nun an Euthanasie in Deutschland legal. Etliche Medien und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter Bischof Stephan Ackermann von Trier, feierten die Entscheidung, weil die gewerbliche Sterbehilfe, also auf Wiederholung angelegte, so genannte „geschäftsmäßige Suizidbeihilfe“ verboten wurde. Ein Arzt, der im Einzelfall einem Kranken zum Freitod hilft, soll nicht bestraft werden.

Doch diese Personen erkennen nicht, dass sich die gesetzliche Lage hinsichtlich des Lebensschutzes trotzdem verschlechtert hat, denn bislang war de facto jegliche Sterbehilfe verboten. Außerdem: Aus ähnlichen Abstimmungen in der Vergangenheit weiß man, dass die neue Gesetzeslage von kurzer Zeitdauer sein wird. Stammzellenforschung, Präimplantationsdiagnostik, Abtreibung usw.: In all diesen Fällen wurden die Gesetze mit der Zeit immer weiter liberalisiert.

Es gibt keinen Grund, wieso das nicht auch mit der Sterbehilfe passieren soll: Wenn nun Verwandte und Angehörige „privat“ Sterbehilfe durchführen dürfen, ist sogar naheliegend, dass sie sich „professionelle“ Hilfe holen von Ärzten, die sich in diesem neuen Geschäftsfeld spezialisieren, es regelmäßig ausüben und demenstprechend „sicher” töten können. Bald wird man das Argument hören: Um eine „sichere“ Sterbehilfe zu gewährleisten, müssen sich Verwandte an Euthanasieanbieter wenden dürfen, die diese Tätigkeit regelmäßig (und damit gewerblich betreiben) wenden.

Dass es so kommt, kann man schon heute erahnen, denn viele Ärzte haben jetzt schon ihre Weigerung, Sterbehilfe durchzuführen, angekündigt. Mit der Zeit werden sich manche Ärzte auf das Töten spezialisieren, regelmäßig ausführen und dafür auch entlohnt werden wollen. Spätestens dann wird man auch gewerbliche Sterbehilfe einführen, zunächst wohl in „nur ganz speziellen Fällen“, wie das üblicherweise in Deutschland passiert.

nach oben springen

#3

RE: Gebetsaufruf für die Abstimmung am 6.11.

in Empfehlungen / Aufrufe 07.11.2015 23:02
von Aquila • 5.994 Beiträge

Auch wenn es ( noch) nicht ganz offen zu Tage tritt;
doch die
„Logik“ der „Zivilisation des Todes“ ist auf "Kurs"....
Richtung Abgrund !

Hw Johannes Holdt umschreibt diesen im wörtlichsten Sinne
Teufels-Kreislauf…..
von der mörderischen Abtreibung zur ebenso mörderischen Euthanasie….
der satanische Kreislauf beginnt sich zu schliessen:
-

„Wenn man
einer Mutter erlaubt,
ihr Kind töten zu lassen,

weil es eine unerträgliche Last ist,
dann muss man
auch einer Tochter erlauben,
ihre Mutter zu euthanasieren
, wenn sie eine unterträgliche Last ist.
Gleiches Recht für alle.
Liebe Mitchristen,
das ist die Logik der Zivilisation des Todes“.

-


zuletzt bearbeitet 07.11.2015 23:03 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3629 Themen und 23076 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen