Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"

in Nachrichten 10.01.2015 17:31
von blasius (gelöscht)
avatar

Kirche \ Deutschland, Österreich und Schweiz



D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"


Bischof Feige

10/01/2015 13:01SHARE:

Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige hat sich von der antiislamischen
Pegida-Bewegung distanziert.

„Damit habe ich meine Schwierigkeiten.

Auf jeden Fall sehe ich sie nicht als Ausdruck unseres christlichen Glaubens“,
sagte Feige am Wochenende in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Magdeburg.

Gott dürfe auch nicht als „Stammesgott“ oder „Nationalmythos“ vereinnahmt werden: „Wenn man mit schwarz-rot-goldenen Kreuzen durch die Gegend läuft und das christliche Abendland retten will, dann erscheint mir das makaber“, betonte Feige.

Der Bischof sagte, gerade zu den christlichen Werten gehörten Barmherzigkeit, Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft „und nicht, Vorurteile zu schüren oder Ängste zu pflegen“. Die Kirche solle aber den Dialog mit den Demonstranten suchen, sofern dies möglich sei. Das sei hilfreicher, als sich nur schroff davon zu distanzieren. Die Beweggründe der Teilnehmer seien verschieden: „Es ist oft ein Sammelsurium von unterschiedlichen Motiven und Argumenten“, erklärte Feige.

Eine Ursache für den Pegida-Zuwachs in Ostdeutschland könne die Angst sein, dass durch Zuwanderung der soziale Abstieg verstärkt werde, so Feige weiter.

Er empfinde die Vereinnahmung der Parole der friedlichen Revolution von 1989, „Wir sind das Volk“, durch Pegida als makaber. „Es stand früher für die Sehnsucht nach Freiheit, Demokratie und Mitverantwortung. Ich kann nicht sehen, dass es ein angemessener Ausdruck ist für das, was auf den Demonstrationen abläuft“, hob der Bischof hervor.

(kna 10.01.2015 gs)

http://de.radiovaticana.va/news/2015/01/...laubens/1117696


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 17:31 | nach oben springen

#2

RE: D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"

in Nachrichten 10.01.2015 21:01
von Aquila • 5.665 Beiträge

Ich denke, dass es an der Zeit ist, die "zeitgemässen" Verlautbarungen der sich der "humanen" Hysterie angeschlossen habenden Hirten mehr als kritisch zu hinterfragen.

Wenn auch richtig sein mag, dass die Mehrheit der PEGIDA Befürworter für die Verteidigung des Abendlandes eintritt, ohne dessen christliche Wurzeln wirklich zu kennen
( was freilich noch nachgeholt werden kann),
so kann es dennoch nicht sein, den mitbefürwortenden Christen
gerade christliche Motive abzusprechen.
Wer sich als Christ gegen die Islamisierung des christlichen Abendlandes ausspricht,
ist keinesfalls unbarmherzig,
keinesfalls nicht grosszügig oder nicht hilfsbereit.....
und schürt auch keine Vorurteile oder Ängste
sondern.....
verweist auf die Folgen der "dialogisierenden Kirche",
welche den eigentlichen
Missionsauftrag Christi
im unverbindlichen "brüderlichen Einheit" gleichsam wegdialogisiert;
die missionierende Kirche ist auf dem Rückzug.

Die offene oder versteckte Islamisierung
ist denn die Folge eines Konglomerates zwischen "freigeistigen Werten"
und kirchlicher Verdrängung der Missionspflicht.

Wenn denn auch weiterhin stur
- entgegen besseren Wissens -
der auf dem gewaltdurchsetzten Koran basierenden Irrlehre Islam
"Friedfertigkeit" attestiert wird,
dann ist dies weit mehr als blosse Naivität !

Oder mit den Worten vom Konvertiten Magdi Christian Allam:
(der bez. der Irrlehre Islam im Gegensatz zu so manchen Würdenträgern
weiss wovon er redet )
-


[....]
Aber wir müssen uns befreien vom verbreiteten Irrtum,
der sich einbildet, dass man, um die Muslime zu lieben,
den Islam lieben müsse,
dass man, um sich in würdiger Form mit den Muslimen zu betragen,
dem Islam eine gleiche Würde beimessen müsse.

[....]

-


Hw Pietrek's Kernaussage in einer Predigt:
gemäss katholischer Soziallehre im Lichte der hl. Tradition....

-
"Wir haben das
Recht und die Pflicht
unseren christlichen Glauben
und unsere christliche Leitkultur zu verteidigen
".

-

Asylbewerber; Streit um Nächstenliebe



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#3

RE: D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"

in Nachrichten 10.01.2015 21:09
von blasius (gelöscht)
avatar

Kirche \ Deutschland,
Österreich und Schweiz


Deutschlandweite Proteste gegen Pegida

Dem Dom blieb dunkel - AP

06/01/2015 14:10
SHARE:

In mehreren deutschen Städten haben am Montagabend Gegendemonstrationen zu Märschen der islam- und asylkritischen Bewegung Pegida stattgefunden. So gingen in Köln, Berlin, Münster, Stuttgart und Hamburg mehrere zehntausend Menschen gegen Rassismus auf die Straße.

Aus Protest gegen die erste Pegida-Demonstration wurde auch die Beleuchtung an dem nachts durchgängig angestrahlten Kölner Dom um 18.30 Uhr unter dem Applaus von Passanten abgeschaltet. Die Kathedrale sollte nach dem Willen des Domkapitels dunkel bleiben, um Pegida bei ihrer Kundgebung keine Kulisse zu bieten. Ähnliche Szenen gab es auch in Berlin, wo der Berliner Senat das Licht am Brandenburger Tor ausschalten ließ.

Die Initiative Pegida hatte sich im Oktober in Dresden gegründet. Kirchenvertreter und auch zahlreiche Politiker äußern sich besorgt über die fremdenfeindlichen, islamfeindlichen und rechtsextremen Tendenzen.

(kap 06.01.2015 aw)

http://de.radiovaticana.va/news/2015/01/..._pegida/1117124

nach oben springen

#4

RE: D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"

in Nachrichten 11.01.2015 23:49
von Michaela (gelöscht)
avatar

Komisch, bei Pegida regen sich diese "Kirchenvertreter" auf, bei ca. 9 Ehrenmordern pro Jahr in Deutschland, Morddrohungen von moslemischem Familien gegen Familienmitglieder, die zu Jesus finden, Zwangsverheiratungen, dass nicht wenige alte Moslems junge Moslimas aus der Türkei heiraten und sie als Verwandte hier einführen und mit ihnen Sex haben, das wird verschwiegen. Also Schandtaten, die HIER passieren, nicht im Orient.

Politisch korrekt spricht da unsere "Kirchenführung" nicht drüber, sondern erkennt die Moslem-"Kultur" als gleich-wertig an.

Genau, die die sich einen Dreck um die wirklichen Probleme, die Gewalt, die es JEZT KONKRET gibt, kümmern, regen sich wegen Pegida auf, von denen keine Gewalt ausgegangen ist.

Ja, mir sagte mal ein kluger Mann: Siehe nicht nur das, was die Menschen reden, sondern geerade das wovon sie schweigen und du wirst wissen, was du von ihnen halten kannst.

Michaela


Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen,... 1. Petr. 1, 22 - Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - Matth. 5, 22

zuletzt bearbeitet 12.01.2015 02:26 | nach oben springen

#5

RE: D: „Pegida kein Ausdruck des christlichen Glaubens"

in Nachrichten 12.02.2017 15:11
von Tomás • 33 Beiträge

Wir haben nicht nur das Recht, sondern sogar die Pflicht, den Glauben zu verteidigen. Dazu gehör auch alle anticristlichen Religionen, wie der Islam, zu bekämpfen.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
13. Oktober - Heiliger Theophilus, Bischof von Antiochien (Reinheit des Glaubens)
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 13.10.2019 11:52goto
von Blasius • Zugriffe: 15
Benedikt XVI.: Befreiungtheologie, eine Verfälschung des christlichen Glaubens
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
0 17.07.2019 18:05goto
von Kristina • Zugriffe: 37
Chaos, Abbruch, Verdunkelung des Glaubens. Ein Interview mit Pater Schmidberger - Priesterbruderschaft St. Pius X
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Blasius
0 09.04.2019 09:41goto
von Blasius • Zugriffe: 89
KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE - NOTE ÜBER DEN AUSDRUCK „SCHWESTERKIRCHEN“
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Blasius
0 10.10.2017 09:32goto
von Blasius • Zugriffe: 202
Vatikan: Sich an die jüdischen Wurzeln des Glaubens erinnern
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 22.01.2017 19:19goto
von Blasius • Zugriffe: 138
Leichenverbrennung widerspricht christlichen Vorstellungen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
5 12.02.2017 15:00goto
von Tomás • Zugriffe: 686
Erinnerung, zur "unkatholischen" Pegida-Bewegung:
Erstellt im Forum Themen und Beiträge von Gästen von blasius
27 01.05.2015 23:16goto
von Aquila • Zugriffe: 1535
EU-Parlament: Sakharov-Preis 2014 an verfolgte christliche Minderheiten in der arabischen Welt!
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von MariaMagdalena
0 14.09.2014 09:54goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 294
Die Natur des Glaubens
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
0 24.08.2013 21:03goto
von Kristina • Zugriffe: 478

Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 630 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3339 Themen und 21965 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Maresa



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen