Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Das war 2014 aus der Sicht des Vatikans

in Nachrichten 30.12.2014 23:22
von Aquila • 5.663 Beiträge

Lieber blasius

Greife nun bitte nicht zu völlig absurden "Vergleichen"

Um es in einem Satz klar und deutlich auszudrücken;

so wie
die sittlichen Verfehlungen einiger Päpste des Mittelalters
kein Jota an der Unveränderlichkeit der unfehlbaren Lehre der Kirche ändern konnten
ebenso
werden die Päpste der jüngsten ( nachkonziliären) Zeit
mit ihren "Umarmungen" der Irrlehre Islam
kein Jota an der Unveränderlichkeit der unfehlbaren Lehre der Kirche ändern können.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.12.2014 23:27 | nach oben springen

#7

RE: Das war 2014 aus der Sicht des Vatikans

in Nachrichten 30.12.2014 23:33
von blasius (gelöscht)
avatar

Ich hätte es nicht für möglich gehalten,
dass mich eine "vatikanische Jahreszusammenfassung"
dermassen Unbehagen auslösen kann......


Unbehagen


Lieber Aquila,

gut tut es der Lehre der kath. Kirche bestimmt nicht

und dass Päpste in der Vergangenheit auch nicht "vollkommen" waren,

ist ein schwacher Trost.


Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#8

RE: Das war 2014 aus der Sicht des Vatikans

in Nachrichten 31.12.2014 15:34
von Michaela (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,

interessant, was Du in Betrag no 1 eingestellt hast. Ich zitiere nur ein Teilchen: "Es war ein weiter Weg von seinem „Buona sera, ich bin der Bischof von Rom“, mit dem er 2013 angetreten war, bis zu diesem „Ich bin hier, kirchenrechtlich gesehen, der Oberbefehlshaber“ von 2014."

Komisch, andererseits wird in den Medien behauptet, dass der Oberkommandant der Schweizer Garde, deshalb gegangen wurde, weil dieser zu autorität und militärisch war.

Ja, es kommt eben immer drauf an: RELATIVISMUS, das Zauberwort der Neuen Zeit. Anders ausgedrückt: Man misst mit zweierlei Maß, je nachdem wie es denn passt.

Du hast Recht, das Gottes Ratschlusse unergündlich sind. Ja, für was das alles so gut ist, ist für mich unergründlich. Deshalb sind wir verpflicht für unseren Heiligen Vater zu beten.

Mich beruhigt wie Aquila schreibt, dass die wirkliche Lehre unantastbar bleibt.

Manche BeobachterInnen dieses Forums, sind ja der Auffassung, hier sei man Papst feindlich.

Diese Phänomen hat Kardinal Burke in dem von Dir, lieber blasius, eingestellten Interview so beschrieben:

"Daß jene, die das unterstützen, was die römisch-katholische Kirche schon immer gelehrt hat, beschuldigt wurden, gegen den Hl. Vater und nicht im Einklang mit der Kirche zu sein."


Kommt alles gut ins Neue Jahr des Herrn 2015,
Michaela
P. S. Übrigens, was der Heilige Vater zur Ökonomie und diesem verderblichen Wirtschaftsystem schreibt, finde ich zum Großen Teil sehr wertvoll.


Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen,... 1. Petr. 1, 22 - Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - Matth. 5, 22

zuletzt bearbeitet 31.12.2014 15:40 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 678 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3333 Themen und 21953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Guenther, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen