Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Zölibat abschaffen und Giordano Bruno rehabilitieren - Papst: „Werde für Giordano Bruno beten“

in Nachrichten 18.08.2014 12:35
von Aquila • 5.672 Beiträge

Lieber blasius, liebe Leser/innen


Das Gerede um "Rehabilitierung" eines der grösseren Häretiker überhaupt
- dem ehemaligen Dominikanermönch Giordano Bruno -

kann lediglich jenen dienlich sein,
die der unfehlbaren Lehre der Kirche feindselig gegenüberstehen.

Einige der Häresien des Giordano Bruno:

- Allbeseeltheit
- "Welt-Seele-Raum"
- "Wiedergeburt" ( "Reinkarnation")

In seiner Schrift "Über das Unendliche, das Universum und die Welten" (1584)
folgende Häresien:


"Das sind nun alles Welten, die von ihren Lebewesen bewohnt und bebaut werden,
darüber hinaus,
dass sie selbst die allerersten und göttlichsten Lebewesen des Universums sind
."

Und in "[i]De immenso
" (Vom Unermesslichen) von 1591 folgende Häresie:
-

"Es ist unsinnig anzunehmen,
irgendein Teil der Welt sei ohne Seele, ohne Leben und folglich unbelebt....


-

Was denn aber gerne unter den Teppich gekehrt wird,
ist Bruno's hasserfüllte Verachtung für
unseren Herrn und Gott Jesus Christus !

Seinen Hass gegen die Ewige Wahrheit Jesus Christus schrieb er in
"Die Vertreibung der triumphierenden Bestie" von 1584.
In diesem widerlichen wahrheitsfeindlichen Pamphlet bezeichnete er
unseren Herrn und Gott Jesus Christus:
-

einen verächtlichen, gemeinen und unwissenden Menschen,
alles entwürdigt, geknechtet, in Verwirrung gebracht und das Unterste zuoberst verkehrt,
die Unwissenheit an Stelle der Wissenschaft gesetzt und
der echte Adel zu Unehren und die Niederträchtigkeit zu Ehren gebracht
"

-

Die Anbetung des Gekreuzigten hielt er für "Götzendienst" !

Es ist nicht schwierig hinter diesem Hass den Vater der Lüge,
Satan herauszuhören !


So ist es gut nachvollziehbar,
weshalb Atheistenvereine sich als
"Bruno Giordano Stiftung" profilieren !


Wenn nun davon die Rede ist,
dass Papst Franziskus für Bruno bete.....
dann wohl alleine in der Hoffnung,
dieser habe noch zu Lebzeiten zu Reue und Umkehr gefunden....
denn so würde er der "leidenden Kirche" im Fegefeuer angehören.....


aber eine "Rehabilitierung" dieses üblen Häretikers ist ausgeschlossen !




Freundliche Grüsse und Gottes Segen,


zuletzt bearbeitet 18.08.2014 12:39 | nach oben springen

#7

RE: Zölibat abschaffen und Giordano Bruno rehabilitieren - Papst: „Werde für Giordano Bruno beten“

in Nachrichten 18.08.2014 15:30
von Kristina (gelöscht)
avatar

....aber eine "Rehabilitierung" dieses üblen Häretikers ist ausgeschlossen.

Das wäre die richtige Antwort des Papstes gewesen!


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.
nach oben springen

#8

RE: Zölibat abschaffen und Giordano Bruno rehabilitieren - Papst: „Werde für Giordano Bruno beten“

in Nachrichten 18.08.2014 20:59
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe Leserinnen und Leser,


-die Lehre Jesu war und ist das nicht:

Verbrennen von Menschen

auf dem Scheiterhaufen dazu:

Katechismus der Katholischen Kirche

Zitat;

Nur Gott ist der Herr des Lebens von seinem Anfang bis zu seinem Ende


Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#9

RE: Zölibat abschaffen und Giordano Bruno rehabilitieren - Papst: „Werde für Giordano Bruno beten“

in Nachrichten 18.08.2014 23:30
von Aquila • 5.672 Beiträge

Lieber blasius

Wir werden hier keine Diskussion über die Inquisition führen !

Einige klärende Erläuterungen:

Das stete Zeigen mit Finger auf die "böse Inquisition" ist besonders in
freigeistigen Kreisen und ihrer Entourage beliebt
und ist heute fast "obligatorische Kirchenschelte".

In denselben Kreisen fehlt es denn auch an grundlegendsten Kenntnisse
der Kirchengeschichte.
Fast schon lachhaft sind die oft an den Haaren herbeigezogenen Zahlen
bez. der vollstreckten Urteile.....
da sind von Zehntausenden bis Hundertausenden die Rede ...
ein Witzbold wollte gar eine Zahl errechnet haben,
die gleichsam das damalige halbe "Europa" entvölkert hätte.....!?
Unfähigkeit oder schlicht bewusste Medienhetze gegen die Kirche .....
wohl ein Gemisch von beidem.

Wir halten fest:

Aus "Kurze Verteidigung der Heiligen Inquisition" von Hans Conrad Zander,
der aus den Akten des "Vatikanischen Geheimarchivs" entnimmt:
-

....die Spanische Inquisition im 16. und 17. Jahrhundert insgesamt
44.647 Verfahren durchgeführt.
Davon endeten
1,8 Prozent mit einem Todesurteil,
in weiteren 1,7 Prozent der Fälle lautete das Urteil auf 'Verbrennung in effigie'
- 'Verbrennung einer Strohpuppe'.
Insgesamt hat die Spanische Inquisition etwa
1200 bis 2000 Hinrichtungen zu verantworten.

-

Welch ein Kontrast zu den vorher genannten wahnwitzigen Zahlenjonglierereien !

Zum besseren Verständnis der damaligen Gesellschaftsordnung....
Michael Hesemann in "Die Dunkelmänner – Mythen, Lügen und Legenden um die Kirchengeschichte“:
-

Das Mittelalter kannte keine ‚pluralistische Gesellschaft‘
mit humanistischem Grundkonsens,
sondern verstand sich als Einheit, deren geistige Grundlage das Christentum war […]
Im ‚Heiligen Römischen Reich‘
wie in der gesamten auf ‚Gottesgnadentum‘ ausgerichteten Monarchie des Mittelalters
wirkten weltliche und geistliche Macht
als Komplementärkräfte
.
Eine einzige menschliche Gesellschaft entstand,
die man seit dem 9. Jahrhundert Christianitas, ‚Christenheit‘ nannte
eine Einheit im Glauben, den Sakramenten und der Hierarchie
jenseits aller politischen und kulturellen Differenzen
.
Wer dieses Fundament der mittelalterlichen Gesellschaft angriff,
so lautete damals der allgemeine Konsens,
wer den Glauben der Kirche in Frage stellte,
unterhöhlte die gesellschaftliche Ordnung.
Er wurde als gefährlicher Anarchist wahrgenommen,
als religiöser Fanatiker und Revoluzzer […]“

-


Hw Prof. May in seinem Vortrag "Schuldbekenntnisse und Vergebungsbitten" :
-

[....]
unbegreiflich sind mir die Entschuldigungen
wegen der Bekämpfung der Häretiker durch die Kirche und den mit ihr verbündeten Staat, gewöhnlich zusammengefaßt unter dem Namen der Inquisition.

Der Angriff ging von den Ketzern aus.
Man wird ja doch wohl der Kirche das Recht der Selbstverteidigung zubilligen.
Dies und nichts anderes war die Inquisition.
Ihr war auch keineswegs nur die Bekämpfung der Häretiker übertragen,
sondern sie hatte gegen viele andere gemeingefährliche Verbrechen einzuschreiten. Die Ketzer des Mittelalters waren zudem ohne Ausnahme
nicht nur Glaubensabtrünnige,
sondern auch gleichzeitig Sozialrevolutionäre und wurden durchaus zutreffend als eine Gefahr für Kirche, Staat und Gesellschaft angesehen
.
Ich erwähne nur Johannes Hus.
Ihre Abwehr war eine Lebensfrage für das staatliche und das kirchliche Gemeinwesen.
Daß in einer Zeit, in der die Todesstrafe für Vergehen verhängt wurde,
die heute als relativ geringfügig angesehen werden, Personen hingerichtet wurden,
die sich gegen die höchsten Werte in Kirche und Gesellschaft verfehlt hatten
und reuelos blieben
, ist nicht verwunderlich.
Die kirchlichen Autoritäten haben jahrhundertelang anders über die Inquisition gedacht
als die heutigen Schuldbekenner.
Es sei daran erinnert, daß eine Anzahl von Inquisitoren zur Ehre der Altäre erhoben,
daß also von ihnen durch unfehlbaren Spruch des Papstes festgestellt wurde,
daß sie die Seligkeit des Himmels erlangt haben;
ihre Tätigkeit in der Inquisition war kein Hindernis für die Kanonisierung.
Der Inquisitor Michele Ghislieri stieg gar zur
Würde des Papstes auf, bevor er zur Ehre der Altäre gelangte
.
[....]

-

Noch eine Anmerkung:
Michele Ghislieri
Papst Pius V.
war der Begründer der "Heiligen Allianz"gegen die Türken,
Diese Allianz hat den für das christliche Europa überlebenswichtigen
Sieg bei der Seeschlacht von Lepanto errungen !


Und in der Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte schreibt Hw Prof, May:
-

Wer niemals Protokolle von Inquisitionen gelesen hat dem fällt es leicht,
die Einrichtung zu verurteilen.
Von der Inquisition gilt mit Sicherheit, daß sie besser war als ihr Ruf....

-

Und noch einmal Conrad Zander:

-
"Das Wort für sich allein war revolutionäres Programm.
'Inquisition' heißt 'Wahrheitsfindung'....
Nicht wenige Rechtshistoriker halten deshalb die
Gründung der päpstlichen Inquisition
für den Beginn des modernen Rechtsstaates
."

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 18.08.2014 23:41 | nach oben springen

#10

RE: Zölibat abschaffen und Giordano Bruno rehabilitieren - Papst: „Werde für Giordano Bruno beten“

in Nachrichten 19.08.2014 10:42
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,
vor allem, wenn man einmal darauf schaut, dass die letzten Menschen, die auch dem Scheiterhaufen verbrannt wurden ,dummerweise,so den Tod fanden
in "reformierten Ländern" man denke nur an Salem, welches sich nun einmal in den USA befindet und nichts mit der kath. Kirche zutun hat, sondern wo die Pilgervater grüssen lassen.

Ansonsten liessen hier auch alle ,von Luther bis Calvin, per Hexenverbrennungen von sich grüssen.

Pax et bonum
Maria


Studium semper orare, etiam tacente lingua. Cum dormiunt, orationem? Desiderium si frigescit.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der heilige Hugo von Chateauneuf, Bischof von Grenoble, + 1.4.1132 – Fest: 1. April
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 01.04.2019 09:36goto
von Blasius • Zugriffe: 86
New York Times und Washington Post fordern vom Papst hartes Vorgehen gegen Kardinal Raymond „Breitbart“ Burke
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
1 11.02.2017 16:39goto
von Kristina • Zugriffe: 222
Papst-Kenner: „Er weiß, dass Reformprozess Spannung schafft“ Pater Antonio Spadaro - L'Osservatore Romano
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 12.12.2016 09:55goto
von Blasius • Zugriffe: 190
Papst Franziskus und die „Richtung, die eingeschlagen wird“ zum Phänomen Medjugorje
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Kristina
0 10.06.2015 22:05goto
von Kristina • Zugriffe: 1300
KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE DIE BOTSCHAFT VON FATIMA EINFÜHRUNG Am Übergang vom zweiten zum dritten Jahrtausend hat Papst
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von blasius
1 21.07.2017 08:43goto
von Blasius • Zugriffe: 1109
.HL. PIUS X. Papst Gedenktag
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von blasius
1 23.08.2014 19:07goto
von blasius • Zugriffe: 654
Papst-Perlen oder Bergogliate: Was bleibt von Papst Franziskus hängen?
Erstellt im Forum Katechese von blasius
0 01.08.2014 22:31goto
von blasius • Zugriffe: 1152
Hl. Papst Leo I (440 - 461), genannt der Große
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von blasius
0 15.04.2014 08:49goto
von blasius • Zugriffe: 369
Frontalangriff der Piusbruderschaft gegen Papst Franziskus: „Ein wirklicher Modernist“, der droht, „die Kirche zu spalten“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Pius-Bruderschaft von Kristina
1 16.10.2013 13:23goto
von Aquila • Zugriffe: 926
Der Rück­tritt Papst Bene­dikts XVI. hat mich nicht über­rascht
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
2 23.09.2013 21:59goto
von Aquila • Zugriffe: 1151

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 485 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21992 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen