Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

2. Juli: Fest Mariä Heimsuchung

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 30.06.2014 15:05
von Vicki (gelöscht)
avatar

Am 2.Juli feiern wir das Fest Marias Heimsuchung (lateinisch: Visitatio Mariae)

Maria besucht Ihre Verwandte Elisabeth
In der Ostkirche heißt das auch Fest der Begegnung

Doch warum Feiern wird dieses Fest?
Dieses Fest wurde 1263 vom Ordensgeneral der Franziskaner dem heiligen Bonaventura für seinen Orden eingeführt. Durch das schnelle Wachsen des Ordens fand es in der ganzen Westkirche schnelle Verbreitung. Unter Papst Pius V. wurde der Festtag am 2. Juli in den allgemeinen römischen Kalender aufgenommen.

Im Lukas-Evangelium 1,39 bis 56 wird erzählt, wie die schwangere Maria ihre Verwandte Elisabeth besucht. Hier findet sich das Magnificat. Da der Text höchstvermutlich "Originalton" der Gottesmutter ist (sicher, lt.Bibelkommission 26. Juni 1912) zeigt er auch, dass Maria in der Schrift des Volkes Israel zuhause war und alte Traditionen auf ihr Leben hin neu zu deuten verstand.Es ist einer der wichtigsten Gebetstexte aus dem Neuen Testament , der regelmäßig im Gottesdienst gebetet wird.

Wollen wir aber erst auf Elisabeth blicken. Elisabeth stammte aus dem Priestergeschlecht Aarons lebte in Ein Kerem in Israel und war Verheiratet mit dem Priester Zacharias doch die Ehe war Kinderlos und es galt damals als Zeichen das sich Gott von einem Menschen abgewandt hatte.
Elisabeth die Verwandte Mariens der Mutter Jesu, galt als Unfruchtbar und war eigentlich schon zu alt um ein Kind zu kriegen. Doch Sie und Ihr Mann Zacharias beteten zu Gott und Ihr bete wurde erhört. Der Erzengel Gabriel erschien ihrem Mann Zacharias als er gerade im Tempel das Rauchopfer Gott darbrachte. Zacharias erschrak und fürchtete sich sehr; der Engel sprach ihm Mut ein und kündete ihm an, dass sein Gebet erhört sei und seine Frau Elisabeth einen Sohn gebären werde, der er Johannes nennen solle.

„Viele, fuhr der Engel fort, werden sich über seine Geburt erfreuen; denn er wird groß sein vor dem Herrn; er wird im Mutterleibe schon mit dem heiligen Geiste erfüllt werden, viele Menschen zum Herrn bekehren und ihm ein vollkommenes Volk bereiten.”

Weil Zacharias aber mit ungläubigem Erstaunen reagierte und es einfach dem Engel nicht Glauben wollte, da Er und seine Elisabeth so alt waren, wurde er bis zur Geburt mit Stummheit geschlagen (Lukasevangelium, 1, 5 - 25).

Der Engel sprach weiter:
„Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und bin gesandt worden, dir diese frohe Botschaft zu bringen. Und siehe, du wirst stumm sein und nicht reden können bis zu dem Tage, da dies geschehen wird, weil du meinen Worten nicht geglaubt hast.”

Nur eine kurze Zeit und da ging das Wort des Engels in Erfüllung; denn es fand sich, daß Elisabeth gesegneten Leibes sei. Das fromme Frau war darüber voll Freude, dankte Gott herzlich, daß er die Schmach der Unfruchtbarkeit von ihr genommen habe, und zog sich fünf Monate lang in die Einsamkeit zurück, um unter Gebet und frommen Übungen Gott zu verherrlichen.

Genau Sechs Monate später kam der Engel Gabriel auch zu Maria, um ihr die Empfängnis von Jesus zu verkünden. Beide Frauen waren Schwanger, beide Frauen lebten im tiefen Gottesvertrauen.

Lk 1, 39-56 in der Einheitsübersetzung schreibt:

Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth. Als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib.

Da wurde Elisabeth vom heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme:

Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.

Aber nicht nur Maria begegnet Elisabeth, nicht nur ein junges Mädchen der älteren Frau, nicht nur zwei werdende Mütter begegnen sich, nicht nur Generationen begegnen sich, auch die Kinder begegnen sich: Johannes begegnet Jesus, der Vorläufer dem kommenden Messias. Und der Erlöser begegnet seinem Wegbereiter.

Und Maria singt ihr Lied von Gott, der Unmögliches möglich macht:

Meine Seele preist die Größe des Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten;
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehn.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,
das er unsern Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.


Ich denke Geburt dieses Sohnes erlebte Elisabeth wie ein Wunder ähnlich jenem, das Sara, der Frau Abrahams, mehr als tausend Jahre zuvor widerfuhr, als sie in hohem Alter noch einen Sohn gebar. So wurde sie die Mutter von Johannes dem Täufer, der in seiner Bußpredigt auf das Kommen des Messias hingewiesen hat.

Und Maria blieb 3 Monate bei Ihrer Verwanten Elisabeth bis zur Geburt Johannes.

Quelle: http://spirtusrector.blogspot.de/


zuletzt bearbeitet 01.07.2016 23:57 | nach oben springen

#2

RE: 2. Juli: Fest Mariä Heimsuchung

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 02.07.2016 00:11
von Aquila • 4.945 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Am 2. Juli feiert die Kirche
das Fest der Heimsuchung der allerseligsten Jungfrau Maria;

ihre Begegnung mit der hl. Elisabeth.

Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

In Visitatione Beatæ Mariæ Virginis – Fest der Heimsuchung der allerseligsten Jungfrau Maria
Gedächtnis der hll. Processus und Martinianus
Martyrer
2. Kl. – Farbe weiß


Heute feiert die Kirche
den Besuch der gesegneten jungfräulichen Mutter Maria im Hause ihrer Base Elisabeth, die Heiligung Johannes' des Täufers schon vor seiner Geburt und das Geburtsfest des unvergleichlichen Jubelgesanges des Magnifikat (Evang.).

Die hll. Processus und Martinianus sollen Schüler des hl. Petrus gewesen und von ihm im Mamertinischen Kerker getauft worden sein.

-

Aus dem hl. Evangelium nach Lukas ( 1, 39-47):
-
"In jener Zeit machte sich Maria auf und ging eilends ins Gebirge in eine Stadt des Stammes Juda. Sie trat in das Haus des Zacharias und grüßte Elisabeth.
Und es geschah, sobald Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind freudig in ihrem Schoße auf. Da ward Elisabeth vom Hl. Geiste erfüllt und rief mit lauter Stimme:
«Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes! Wie habe ich das verdient, daß die Mutter meines Herrn zu mir kommt? Denn siehe, sobald der Klang deines Grußes an mein Ohr drang, hüpfte das Kind voll Freude in meinem Schoße auf. Selig bist du, weil du geglaubt hast, daß in Erfüllung gehen wird, was dir vom Herrn gesagt wurde.»
Da sprach Maria: «Hoch preiset meine Seele den Herrn, und mein Geist frohlockt in Gott, meinem Heiland!»

-


Marias Lobgesang, das Magnificat::

Magnificat anima mea Dominum,
et exsultavit spiritus meus in Deo salutari meo.
Quia respexit humilitatem ancillae suae.
Ecce enim ex hoc beatam me dicent omnes generationes.
Quia fecit mihi magna, qui potens est,
et sanctum nomen eius.
Et misericordia eius a progenie in progenies
timentibus eum.
Fecit potentiam in brachio suo,
dispersit superbos mente cordis sui.
Deposuit potentes de sede
et exaltavit humiles.
Esurientes implevit bonis
et divites dimisit inanes.
Suscepit Israel puerum suum,
recordatus misericordiae suae.
Sicut locutus est ad patres nostros,
Abraham et semini eius in saecula.

-

Meine Seele preist die Größe des Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:
Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.
Er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehen.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,
das er unseren Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

-



"Ave Maria / Gegrüsset seist du Maria"

"Ave Maria, gratia plena;
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.

Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus nunc et in hora mortis nostrae
Amen."


" Gegrüsset seist du, Maria, voll der Gnade.
Der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen."

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/jul/jul2/index.html
-


zuletzt bearbeitet 02.07.2016 11:24 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Irland - Franziskus: das große Fest der Familien, das Leid des Missbrauchs
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 29.08.2018 17:54goto
von Blasius • Zugriffe: 20
Gefeiert Am 22. Juli Hl. Maria Magdalena Jüngerin Jesu
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
3 21.07.2018 21:03goto
von Blasius • Zugriffe: 66
14. September: Fest Kreuzerhöhung
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von Aquila
1 13.09.2018 22:45goto
von Aquila • Zugriffe: 621
Marie Julie Jahenny
Erstellt im Forum Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". von Kalle
1 06.07.2017 22:32goto
von Aquila • Zugriffe: 110
Marie-Marthe Chambon / Die Gesandte der Heiligen Wunden
Erstellt im Forum Erscheinungen / Botschaften / Wunder von Kristina
2 24.06.2016 17:17goto
von Kristina • Zugriffe: 815
Juli, der Monat, der dem kostbaren Blute Jesu geweiht ist
Erstellt im Forum Weitere Gebete von MariaMagdalena
3 15.07.2014 13:52goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 870
Mariä Heimsuchung 2. Juli:
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von blasius
0 01.07.2014 23:54goto
von blasius • Zugriffe: 200
2. Februar: Fest Mariä Lichtmess (/ Darstellung des Herrn)
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Aquila
4 02.02.2018 07:32goto
von benedikt • Zugriffe: 420
1. Juli: Fest des Kostbaren Blutes Christi
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von Aquila
3 30.06.2018 22:28goto
von Aquila • Zugriffe: 923

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 638 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2776 Themen und 18280 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Andi, Aquila, benedikt, Hemma, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen