Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Zitate des Hl. Pfarrers von Ars

in Zitate von Heiligen (gebündelt) 22.06.2021 04:07
von Emu • 93 Beiträge

Der hl. Pfarrer v. Ars (1786-1859)



Maria

Das Herz dieser guten Mutter besteht nur aus Liebe und Barmherzigkeit. Ihr einziger Wunsch ist es, uns glücklich zu sehen.
Wenn der Sünder diese gute Mutter um Hilfe anruft, so lässt sie ihn eintreten - und sei es durch das Fenster!
Alles, worum der Sohn Gottes seinen Vater bittet, wird ihm gewährt.
Alles, worum die Mutter ihren Sohn bittet, wird ihr ebenfalls gewährt.
Alle Heiligen haben eine große Verehrung für die heilige Jungfrau. Keine Gnade kommt vom Himmel, außer durch ihre Hände.



Mensch

Die Menschen gleichen Maulwürfen, die unter der Erde ihre Gänge graben und nur selten bis zum Tageslicht vorstoßen.
Der Mensch ist so groß, dass nichts auf der Erde ihm genügen kann. Nur wenn er sich Gott zuwendet, ist er zufrieden.
Zieh einen Fisch aus dem Wasser: er wird nicht leben können. Das ist der Mensch ohne Gott.



Heilige Messe

Alle guten Werke zusammen erreichen nicht den Wert eines einzigen Messopfers, denn sie sind die Werke der Menschen; die Messe aber ist Gottes Werk.
Mit ihr verglichen, bedeutet selbst das Opfer des Märtyrers nichts.
Hier gibt der Mensch Gott sein Leben hin; in der Messe ist es Gott, der seinen Leib und sein Blut für den Menschen opfert.



Natur - Schöpfung

Der Heilige Geist ist es, der die Felder der Gnade zur Reife bringt.
Es ist wie mit dem Weizenkorn ; man streut es in die Erde; aber es bedarf der Sonne und des Regens, damit es aufgehen und zur Ähre werden kann.
Wer keine Gottesliebe besitzt, ist arm; er gleicht dem Baum, der weder Blüten noch Früchte trägt.



Opfer

O, wie liebe ich diese kleinen Opfer, die von niemandem gesehen werden, wie z. B. eine Viertelstunde eher aufstehen, oder sogar in der Nacht für einen kurzen Augenblick das Bett verlassen, um zu beten.



Nicht alle Heiligen haben die gleiche Art von Heiligkeit. Es gibt solche, die hätten nie mit anderen Heiligen leben können. Nicht alle haben den gleichen Weg. Aber alle kommen bei Gott an.



Achtet auf den guten Ruf eurer Feinde.



Der Mensch ist so groß, daß nichts auf der Erde ihm genügen kann. Nur wenn er sich Gott zuwendet, ist er zufrieden. Zieh einen Fisch aus dem Wasser: er wird nicht leben können. Das ist der Mensch ohne Gott.



Vor allem ist es das Vertrauen, das Gott von uns erwartet. Nichts beleidigt Gott so sehr, als wenn man an Seiner Barmherzigkeit zweifelt.



Man ist das, was man vor Gott ist.
Nicht mehr und nicht weniger.



Nur unser Stolz hindert uns, Heilige zu werden. Der Stolz ist die Kette im Rosenkranz aller Laster. Die Demut ist die Kette im Rosenkranz aller Tugenden.



Nicht alle, die die Sakramente empfangen, sind heilig, doch die Heiligen sind immer unter denen, die häufig die Sakramente empfangen.
Die Heiligen haben nicht alle gut angefangen, aber sie haben alle gut geendet.



Es ist schön daran zu denken, dass wir ein Sakrament haben, das die Wunden unserer Seele heilt.
Wir müssen es jedoch mit aufrichtigem Herzen und gutem Vorsatz empfangen,
sonst kommen neue Wunden zu den alten hinzu.
Im Sakrament der Busse zeigt und teilt uns Gott seine bis ins Unendliche gehende Barmherzigkeit mit....
Ihr habt meine Kerze gesehen:
Diese Nacht, diesen Morgen hat sie aufgehört zu brennen.
Wo ist sie?
Es gibt sie nicht mehr, sie ist vernichtet:
Ebenso gibt es die Sünden, von denen man losgesprochen worden ist, nicht mehr.
Sie sind vernichtet."



Der liebe Gott verlangt von uns nicht das Martyrium des Leibes,
er will nur das Opfer unseres Herzens und des Willens
Das Kreuz ist die Leiter zum Himmel.



Wenn wir das Herz Jesu nicht lieben, was werden wir dann sonst lieben?
In diesem Herzen ist nur Liebe!
Wie ist es möglich, dass wir das nicht lieben, was so liebenswürdig ist?



Wenn ihr an einer Kirche vorbeikommt, geht hinein, um unseren Herrn zu grüßen. Man kann nicht an der Tür eines guten Freundes vorbeigehen, ohne ihm Guten Tag zu sagen.
Es ist nicht nötig, viele Worte zu machen, um gut zu beten. Man weiß, daß der liebe Gott da ist, im heiligen Tabernakel: man öffnet Ihm das Herz, und man ist froh in Seiner heiligen Gegenwart. Ja, das ist das beste Gebet.



Alle guten Werke zusammengenommen kommen an den Wert des Messopfers nicht gleich, weil sie Werke der Menschen sind; die heilige Messe aber ist ein Werk Gottes
Nach der Wandlung ist der liebe Gott da wie im Himmel....
Wenn der Mensch dieses Geheimnis erfassen könnte, würde er sterben.
Wenn man wüsste, was die Heilige Messe ist, würde man sterben !
Nur im Himmel wird man erkennen,
welche Auszeichnung es ist, die heilige Messe darzubringen und mitfeiern zu können.
Ach mein Gott, wie sehr ist ein Priester zu beklagen, der das wie etwas Gewöhnliches verrichtet."



Wenn ein Christ vom Heiligen Geist geführt wird, fällt es ihm nicht schwer, die weltlichen Güter im Stich zu lassen, um den himmlischen zuzueilen.
Er kann sie unterscheiden !
Der Heilige Geist ist Heiligkeit und Stärke.
Er ist es, der uns das Wahre vom Falschen, das Gute vom Bösen unterscheiden lässt.


Wie schön ist es, wie groß ist es, Gott zu kennen, Ihn zu lieben und Ihm zu dienen! Es ist das einzige, was wir in der Welt zu tun haben. Alles andere ist verlorene Zeit.


zuletzt bearbeitet 10.09.2021 21:20 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Franziska Magister
Forum Statistiken
Das Forum hat 3984 Themen und 25569 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen