Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Fundamentale Christen

in Diskussionsplattform Kirche 31.08.2013 11:06
von Kristina (gelöscht)
avatar

Heutzutage liest und hört man oft von

„Fundamentalen Christen“,

meiner Meinung nach im negativen Sinne.

Was ist ein fundamentaler Christ/Katholik?

Wo kommt diese negative Bezeichnung her? Von lauen Christen, Atheisten, .....?

Sind die (meisten) Priester nicht auch fundamental?

Sollte ein Katholik nicht "fundamental" sein?

nach oben springen

#2

RE: Fundamentale Christen

in Diskussionsplattform Kirche 31.08.2013 13:23
von Aquila • 5.600 Beiträge

Liebe Kristina

Die Konvertitin und Schriftstellerin
Gabriele Kuby
- die gerade aktuell grossen Anfeindungen ausgesetzt ist -
hat gerade auf Deine Fragen vortreffliche Antworten gefunden.
Auszüge aus ihrem Vortrag beim Treffen "Deutschland pro Papa" im Jahre 2010:

-

[....]
"Heute haben sich die Worte verändert,
mit denen Christen diffamiert werden:
sie heißen
„fundamentalistisch“,
„dogmatisch“,
„moralisch“,
„intolerant“
„ewig gestrig“
,
ja, wenn es irgendwie aus der ideologischen Trickkiste gezaubert werden kann:
„rechtsradikal“.
Diese Vorwürfe treffen alle Christen, die dem Evangelium treu sind.

Manch einen verschreckt das verbale Waffenarsenal,
und sie lassen möglichst niemanden merken, dass sie Christen sind.
Aber warum eigentlich?
Bewährt sich die große Abkehr von Gott?
Sind wir in Deutschland, in Europa, auf unserer Erde auf einem guten Weg?
Ihr, die ihr euch so sicher auf der richtigen Seite der Mehrheit wisst,
zeigt uns doch, dass es sich bewährt,
der Familie die moralischen und materiellen Existenzbedingungen zu entziehen,
die Wirtschaft der hemmungslosen Gier auszuliefern,
das Lebensrecht und die Würde des Menschen dem Recht des Stärkeren zu unterwerfen!
Zeigt uns, dass es sich bewährt, die Zehn Gebote zum alten Eisen der Geschichte zu werfen!


Ja, wir stehen auf einem
Fundament,
ja wir haben unser Haus
auf Fels
und nicht auf Sand gebaut.
Das Fundament heißt Jesus Christus
und der Fels heißt Petrus
.

Ja, wir glauben an die
Dogmen der Kirche.
Es ist großartig, dass wir einer Kirche angehören,
die über zwei Jahrtausende an den unumstößlichen Wahrheiten des Glaubens festgehalten hat.

Wir wünschen uns Bischöfe und Priester,
die die Wahrheit des Glaubens mit ihrem Leben bezeugen und uns in der Glaubenslehre unterwiesen,
damit wir diese Wahrheiten verstehen und leben können.


Ja, wir sind
moralisch
.
Als Menschen, die als einziges Geschöpf mit Freiheit begabt sind,
müssen wir zwischen gut und böse unterscheiden können.
„Weh denen“, rief schon der Prophet Jesaja aus „die das Böse gut und das Gute böse nennen,
die die Finsternis zum Licht und das Licht zur Finsternis machen.“ (Jes 5,20) 
Denn, so sagt Papst Benedikt in seinem Buch Werte in Zeiten des Umbruchs:
„Die Freiheit behält ihre Würde nur,
wenn sie auf ihren sittlichen Grund und auf ihren sittlichen Auftrag bezogen bleibt.“ (Werte, S. 45)
„Sich von den großen sittlichen und religiösen Kräften der eigenen Geschichte abzuschneiden,
ist Selbstmord einer Kultur und einer Nation.“ (Werte, S. 49)
Wir sind moralisch, weil wir wissen, wie Papst Benedikt weiter in diesem Buch sagt,
dass „der Irrtum, das irrende Gewissen, nur im ersten Augenblick bequem [ist].
Dann aber wird das Verstummen des Gewissens
zur Entmenschlichung der Welt und zur tödlichen Gefahr.“ (Werte S. 109)


Nein, wir sind nicht intolerant,
denn niemand fordert so radikal zur Toleranz auf wie Jesus Christus mit seiner Forderung:
Liebet eure Feinde.
Aber wir sind nicht bereit,
die Wahrheit dem Relativismus zu opfern,
denn wenn es keine absoluten Werte gibt,
werden immer weniger Mächtige sich zum Herrn über immer mehr Ohnmächtige aufschwingen.


Nein,
wir sind nicht im Gestrigen gebunden,
aber wir können nicht zustimmen[/b]
dass die christlichen Wurzeln der europäischen Tradition abgeschnitten werden. „Ohne Gedächtnis gibt es keine Zukunft“, rief Papst Benedikt den Jugendlichen am vorigen Sonntag in Sulmona (4. Juli 2010) zu.
Wir haben in Europa in den letzten vierzig Jahren eine Kultur des Todes geschaffen:
Die europäischen Eingeborenen sind zur aussterbenden Rasse geworden.
Dass dem Gott des Lebens
in der europäischen Verfassung nicht die Ehre gegeben wird,
darin sehen wir Ursache und Ausdruck der Kultur des Todes.


Wir sind dankbar,
der einen heiligen katholischen Kirche angehören zu dürfen,
die seit zweitausend Jahren den Menschen den Weg zum ewigen Heil weist.
Es ist eine Kirche der Sünder, die sich von den Sündern der Welt nur dadurch unterscheiden,
dass sie bereit sind, ihre Sünden zu erkennen, zu bereuen, Buße zu tun und umzukehren.


Wo sie das nicht sind, unterscheiden sie sich
nicht von der Welt und säkularisieren die Kirche"

[....]

-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 31.08.2013 13:33 | nach oben springen

#3

RE: Fundamentale Christen

in Diskussionsplattform Kirche 31.08.2013 20:30
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,
vielen Dank für deine Antwort.

Die aufgezählten Schlagworte von Frau Kuby mit denen die Christen heute diffamiert werden,
treffen vollkommen zu.
„fundamentalistisch“,
„dogmatisch“,
„moralisch“,
„intolerant“
„ewig gestrig“,
ja, wenn es irgendwie aus der ideologischen Trickkiste gezaubert werden kann:
„rechtsradikal“.


Leider stören sich viele Menschen am Gottesglauben. In erster Linie aus purer Unkenntnis!
LG
Kristina

nach oben springen

#4

RE: Fundamentale Christen

in Diskussionsplattform Kirche 08.05.2014 20:19
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,
auch wenn es länger her ist, dass ihr hier Eure Gedanken ausgetauscht habt.
Doch ist einer, den man heute mit "fundamentalistisch" bezeichen müßte
der heilige Franziskus von Assisi !
Wenn man aber selbst glaubensferne Menschen nach iihm fragt, bekommt man Sätze
der Bewunderung des Heiligen zu hören. - Schon verrückt diese Weltmenschen .

nach oben springen

#5

RE: Fundamentale Christen

in Diskussionsplattform Kirche 08.05.2014 20:30
von Kristina (gelöscht)
avatar

Liebe MariaMagdalena,
das stimmt sogar....
Die meisten Atheisten werden den Begriff "Fundamentale Christen"
als Schimpfwort gebrauchen - aber nichts gegen Franz von Assisi haben. Das sind mir die richtigen!
LG
Kristina


Mt 16,18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
_Vier Merkmale eines guten Christen
Erstellt im Forum Schon gewusst ? von Blasius
0 17.07.2019 16:54goto
von Blasius • Zugriffe: 24
Christen und Konservative werden in der EU ausgegrenzt
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
1 07.07.2018 23:13goto
von Kristina • Zugriffe: 106
Wer ist ein Christ? - Wer nicht?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Protestantismus von Sel
6 14.04.2018 14:34goto
von Aquila • Zugriffe: 504
Nach Massaker an 29 koptischen Christen werden Einzelheiten bekannt!
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
6 15.06.2017 23:25goto
von Michaela • Zugriffe: 1160
Jetzt hat Erdogan die Christen im Visier
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
0 08.04.2017 14:41goto
von Kristina • Zugriffe: 774
Wie verfolgte Christen den Islam erleben
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
7 14.12.2016 21:25goto
von Kristina • Zugriffe: 1310
Christen können sich in Flüchtlingsheimen nicht zum Glauben bekennen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 27.04.2016 16:38goto
von Kristina • Zugriffe: 979
Kann man mit Recht sagen: “die Muslime, Juden und Christen haben alle den gleichen, einzigen Gott”?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 21.12.2014 01:16goto
von Michaela • Zugriffe: 424
Chance italienische Ratspräsidentschaft: Helfen wir den verfolgten Christen
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von MariaMagdalena
0 14.09.2014 10:15goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 278

Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Amelie
Besucherzähler
Heute waren 244 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3270 Themen und 21734 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen