Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
HOCHFEST FRONLEICHNAM. "Hochgelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarsakrament."
#1

Bayern darf doch tanzen Ein Gerichtsurteil erlaubt trotz der eigentlich geltenden "Stillen Tage" das Feiern an Karfreitag.

in Nachrichten 02.12.2016 22:13
von Blasius • 2.361 Beiträge

Bayern darf doch tanzen


Ein Gerichtsurteil erlaubt trotz der eigentlich geltenden "Stillen Tage" das Feiern an Karfreitag.



Tanzen und Feiern – geht in Bayern nun auch an Karfreitag. Foto: dpa

KARLSRUHE. Bayern muss den strengen Schutz des Karfreitags etwas lockern. Politisch und weltanschaulich motivierte Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen müssen auch am Karfreitag möglich sein, entschied jetzt das Bundesverfassungsgericht. Geklagt hatte der Bund für Geistesfreiheit, eine bayerische Organisation mit knapp 5000 Mitgliedern, die sich für die Trennung von Kirche und Staat einsetzt und Privilegien der Kirche kritisiert.

Zum Karfreitag 2007 luden die Freidenker unter dem Motto "Heidenspaß statt Höllenqual" ins Münchener Oberangertheater. Es gab eine atheistische Filmnacht, ein Pralinenbuffet und am Ende sollte die Rockband "Heilig" zum Tanz spielen. Wie erwartet verbot die Stadt die Tanzveranstaltung, weil sie gegen das bayerische Feiertagsgesetz verstoße. Dieses Gesetz benennt neun Feiertage (vom Karfreitag bis zum Totensonntag) als "Stille Tage", bei denen nicht nur die Läden geschlossen bleiben, sondern auch Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen grundsätzlich verboten sind. Die Kommunen können zwar Ausnahmen zulassen, "nicht jedoch für den Karfreitag", heißt es im bayerischen Gesetz.

Aus:
http://www.badische-zeitung.de/ratgeber/...-130508808.html

nach oben springen

#2

RE: Bayern darf doch tanzen Ein Gerichtsurteil erlaubt trotz der eigentlich geltenden "Stillen Tage" das Feiern an Karfreitag.

in Nachrichten 03.12.2016 10:09
von Kristina (gelöscht)
avatar

Wenn diese "Freidenker"(??) unter einem anderen Motto gefeiert hätten,
wäre es ihre Sache gewesen. Das geht niemanden etwas an.

Aber dass es dabei ganz klar gegen die Kirche und den Glauben geht, wenn sie ihren
"Heidenspaß statt Höllenqual" sowie mit einer Band namens "Heilig" abfeiern,
erkennt man ihren krankhafte Abneigung.

Hoffentlich kehrt sich ihr Motto nicht irgendwann um!!

Wieder ein Grund mehr für Bekehrungen zu beten.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 03.12.2016 10:10 | nach oben springen

#3

RE: Bayern darf doch tanzen Ein Gerichtsurteil erlaubt trotz der eigentlich geltenden "Stillen Tage" das Feiern an Karfreitag.

in Nachrichten 03.12.2016 18:27
von Aquila • 5.504 Beiträge

Liebe Kristina

Die "Freidenker" - und nicht nur sie - sehen ihr "Glück" alleine im Vergänglichen der Welt.....
Also sind sie auch dazu bereit, was der hl. Franz von Sales in drastische Worte kleidet:
-

"Der Mensch wird nur dann mit der Welt 'gut stehen', wenn er bereit ist mit ihr unterzugehen"

-

Heute machen es sich die "aufgeklärten Menschen" der Spassgesellschaften
gar auch noch einen "Spass" daraus, die Letzten Dinge zu "veralbern".

Sie leben einfach in den Tag hinein....als ob jener Tag niemals käme....
jener Tag, an dem sie
auf der Schwelle zur Ewigkeit stehen werden....
auf der Schwelle zum ewigen Zustand.....
ewiges Leben oder ewiger Tod !


Wir kennen das
Gleichnis unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS
über die klugen und die törrichten Jungfrauen;
beide liefen dem HERRN entgegen....
letztere aber hatten nicht genügend Öl für ihre Lampen dabei....
während Erstere noch genügend Öl in Krügen mitnahmen....

als der HERR
mitten in der Nacht (!) kam,
gingen diejenigen Jungfrauen mit genügend Öl ein ins Neue Jerusalem....
in die Glückseligkeit....

die anderen standen vor verschlossen Türen !

--

Mt 25,1
Dann wird es mit dem Himmelreich sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen.
Mt 25,2
Fünf von ihnen waren töricht und fünf waren klug.
Mt 25,3 Die törichten nahmen ihre Lampen mit, aber kein Öl,
Mt 25,4
die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit.
Mt 25,5
Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein.
Mt 25,6
Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe:
Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!

Mt 25,7
Da standen die Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen zurecht.
Mt 25,8
Die törichten aber sagten zu den klugen:
Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus.
Mt 25,9
Die klugen erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch;
geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht.
Mt 25,10
Während sie noch unterwegs waren, um das Öl zu kaufen, kam der Bräutigam;
die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm in den Hochzeitssaal und die Tür wurde zugeschlossen.
Mt 25,11
Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen:
Herr, Herr, mach uns auf!
Mt 25,12
Er aber antwortete ihnen:
Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.
Mt 25,13
Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.


----

Niemals genug kann auf die Kostbarkeit der geschenkten Zeit hingewiesen werden....
sie ist uns gegeben, um im Streben nach Heiligkeit voranzuschreiten....
um bereit zu sein, wenn
unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS uns von hier abberuft, um Rechenschaft über das irdische Leben ablegen zu müssen !
Uns treugläubigen römisch Katholiken ist die Gnadenfülle der hl. Sakramente geschenkt !
Welch eine unermessliche Gnade !
wer aber die Zeit durch spassige Sinnlosigkeiten bloss "vertreibt".....
für den kann es ZU SPÄT sein !

Der
hl. Papst Gregor der Grosse:

-

"So wie jeder von uns aus der Welt hinausgeht, so kommt er vor das Gericht"

-
Kein einziger Augenblick zur Reue wird mehr dazugegeben !
Niemand aber scheidet aus dieser Welt, dem nicht genügend Gnaden zuteil geworden wären,
um das Seelenheil erlangen zu können.
Ewig verloren gehen jene, die verloren gehen wollen !
Was wir doch alles hören, wovor der "aufgeklärte" Mensch sich so alles fürchtet....
er versucht denn auch sich dieses
- für ihn "zufällige" irdische Leben -
zu "versichern"....
Eine ganze Palette von Versicherungsangeboten wirbt um den Diesseits-Mensch !
Und doch bleibt auch diesem jener Stachel im Fleische / der Seele, der durch keine menschliche "Versicherung" gedeckt werden kann....
der irdische Tod !

Das Aushauchen der unsterblichen Seele !
Der Tag der Wahrheit !
Das Erscheinenmüssen vor der EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS....
auch wenn sich der Diesseits-Mensch einredet, es wäre mit dem irdischen Tod "alles aus"....
bleibt tief im Innern die latente Angst vor dem für sie "Unvermeidlichen",
der Trennung von Seele und Leib im irdischen Tod...

Der hl. Augustinus
hat schon damals auf die einem rein Diesseits-Leben folgende traurige "Logik" hingewiesen:
-

"Der Tod, den die Menschen fürchten, ist die Trennung der Seele vom Körper.
Den Tod aber, den die Menschen nicht fürchten, ist die Trennung von Gott."



--

Diese seelengefährdende Einstellung ist heute leider die "Regel"...
man spricht vom "keine Angst vor dem Tode" zu haben ohne jeglichen Bezug zur
EWIGEN WAHRHEIT JESUS CHRISTUS.....
und doch....wer bis zuletzt bewusst und verbissen die dargereichte
- Reue über die begangenen Sünden, Busse und Willen zur UMKEHR fordernde -
BARMHERZIGKEIT CHRISTI zurückweist....der wird die ewige Trennung
von der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTTES....
den ewigen Tod....erleiden müssen !


Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS:

-
Mk 13;31:
"Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen"
-


Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS....
hat sich
in dieser Zeit verurteilen lassen...
damit der Mensch
nicht auf ewig verurteilt werden muss !

Unser HERR und GOTT JESUS CHRISTUS....
in dieser Zeit gestorben....
damit der Mensch
nicht in Ewigkeit sterben muss !

Es liegt am freien Willen des Menschen, sich in seinem irdischen Leben
für das Licht oder die Finsternis zu entscheiden.
Diese Entscheidung gilt auf ewig !

Unsere Heilige Mutter Kirche ruft uns unablässig dazu auf, gerade für die verstockten Sünder und du Sterbenden zu beten und Sühneopfer darzubringen.
V.a. das unermesslich kostbarste Sühneopfer überhaupt....
das hl. Mess-Opfer !



Die BARMHERZIGKEIT CHRISTI versiegt nicht....

Der hl. Antonius von Padua:
-

"Die Quelle der Erbarmung versiegt nicht. Es liegt am Menschen, wenn er zur Wüste wird."

-

Die uns zuteil gewordene Gnade des wahren Glaubens ist gleichzeitig eine
VERPFLICHTUNG für jene sühn-opfernd und fürbittend einzutreten, die Gefahr laufen den ewigen Tod sterben zu müssen....
Die BARMHERZIGKEIT CHRISTI geht gar so weit, dass das Seelenheil Vieler von der Grossherzigkeit Anderer abhängig ist....

So schreibt Papst Pius XII.:


" Es ist ein schauerregendes Geheimnis, dass das Heil vieler Menschen
abhängt von den Gebeten und Opfern der Glieder des mystischen Leibes Christi"


-



-


zuletzt bearbeitet 03.12.2016 22:33 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Josefi, auch Josefstag genannt (19. März) - Bis ins Jahr 1968 war dieser Tag ein bayernweiter Feiertag.
Erstellt im Forum Schon gewusst ? von Blasius
0 19.03.2019 14:18goto
von Blasius • Zugriffe: 60
Die Kraft der Stille: Kardinal Sarah stellt sein neues Buch in deutscher Sprache vor - Gegen eine Diktatur des Lärms
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Blasius
0 20.07.2017 16:05goto
von Blasius • Zugriffe: 456
Priesterseminar der Franziskaner der Immakulata: Video vom Tag der Schließung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
12 17.02.2015 09:12goto
von Kristina • Zugriffe: 1045
Papst empfängt FC Bayern: Spende für karitative Zwecke
Erstellt im Forum Katechese von blasius
0 22.10.2014 15:50goto
von blasius • Zugriffe: 154
03.10.2014 Tag der Deutschen Einheit Einheitsfeiern mit ökumenischem Gottesdienst eröffnet
Erstellt im Forum Katechese von blasius
1 04.10.2014 00:25goto
von Aquila • Zugriffe: 286
Weshalb haben wir heute eigentlich vielfach einen so lauen, schwammigen Glauben ?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von MariaMagdalena
9 22.09.2014 07:47goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 1005
QUATEMBERTAGE, die vergessenen Tage neu entdecken
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von MariaMagdalena
3 02.09.2014 19:00goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 786
Karfreitag - Die Deutung des Todes Jesu
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von blasius
0 18.04.2014 14:01goto
von blasius • Zugriffe: 258
Der Tag der Organspende findet jedes Jahr am 1. Samstag im Juni statt.
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von blasius
6 01.12.2018 12:15goto
von Kristina • Zugriffe: 611

Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Stefan5563
Besucherzähler
Heute waren 1027 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3198 Themen und 21275 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
angelo, benedikt, Blasius, Guenther, Irene, Katholik28, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen