Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Die Unbefleckte Empfängnis Marien in der Bibel

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 06.09.2014 13:07
von Stefan (gelöscht)
avatar

Viele sind der Meinung, dass die Unbefleckte Empfängnis Mariens in der Heiligen Schrift nirgends bezeugt würde. Oberflächlich betrachtet scheint das tatsächlich der Fall zu sein. Doch wenn wir genau hinschauen, werden wir die Unbefleckte Empfängnis Mariens in der Heiligen Schrift bezeugt finden.

In der Offenbarung des hl. Apostels Johannes lesen wir:

"Da wurde der Tempel Gottes im Himmel aufgetan, und die Lade seines Bundes war zu sehen in seinem Tempel, und es folgten Blitze und dröhnender Schall, Beben und starker Hagel." (Offb. 11,19)

Hier sah der hl. Apostel unsere Lade des Neuen Bundes im himmlischen Tempel. In diesem Zusammenhang "folgten Blitze und dröhnender Schall, Beben und starker Hagel." Das ist eine direkte Anspielung auf 2 Mo. 19,16:

"Am dritten Tag ... brachen Donner los, Blitze zuckten, schweres Gewölk hing über dem Berg, und überaus stark war der Posaunenschall war zu hören."

So wird die Ankunft Gottes auf dem Berge Sinai beschrieben. Mit dem indirekten Verweis auf diese Ankunft Gottes will in Offb. 11,19 eine weitere Ankunft Gottes angezeigt werden, die mit der himmlischen Bundeslade zu tun hat. Und genau diese Ankunft Gottes sowie die neue Bundeslade, werden uns dann direkt nach Offb. 11,19 enthüllt:

"Ein großes Zeichen erschien im Himmel, eine Frau, mit der Sonne bekleidet, der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von 12 Sternen. Sie war gesegneten Leibes und schrie in Wehen und Schmerzen des Gebärens. ... Der Drache stellte sich vor die Frau, die daran war zu gebären, damit er ihr Kind verschlinge, wenn sie gebären würde. Und sie gebar ein Kind, einen Knaben, der alle Völker hirten wird mit ehernem Stabe."

Hier haben wir nun die Ankunft Gottes in diese Welt, die in und durch Maria geschehen war. Maria, die den Gottmenschen empfangen und geboren hat, wird uns hier als die Lade des Neuen Bundes enthüllt. Um nun Maria, die neue Bundeslade, besser zu erfassen, müssen wir nun schauen, wie sie in der Lade des Alten Bundes typologisch vorausbezeichnet ist. Wir lesen dazu in 2 Mo. 25,10-21:

"Verfertige eine Lade aus Akazienholz ... Überziehe sie mit reinem Gold von innen und außen ..."

Diese Stelle ist nun sehr aufschlussreich, denn hier wird angeordnet, wie die Lade des Alten Bundes herzustellen sei: Aus Akazienholz, welches von innen und von außen mit reinem Gold überzogen werden sollte. Das heißt, sie sollte nicht, wie die Cherbim (2 Mo. 25,18) aus reinem Gold hergestellt werden, sondern eben aus Akazienholz. Warum das? Weil die Cherubim Lichtwesen sind; und dieses Licht, aus dem sie beschaffen sind, wird hier mit dem "Gold" versinnbildlicht. Was nun die Herstellung der alten Bundeslade aus Akazienholz betrifft, so bezeichnet diese die Erschaffung Mariens im Moment ihrer Zeugung bzw. ihrer Empfängnis.

Das edle und wertvolle Akazienholz bezeichnet das edle Fleisch Mariens und insgesamt ihren Leib typologisch voraus, der im Moment ihrer Empfängnis von Gott geschaffen wurde. Da nun die alte Bundeslade aus Akazienholz bei ihrer Herstellung von innen und außen mit Gold überzogen werden sollte, so bedeutet das typologisch vorausbezeichnend, dass Mariens Leib im Moment ihrer Erschaffung von innen und von außen vom Lichte Gottes (Gold) umhüllt worden ist, damit nichts Unreines ihr edles Fleisch berühre.

So wird von der Bibel also wunderschön die Bewahrung Mariens vor der Erbsünde beschrieben.

Und so, wie nun die Lade fortan von innen und von außen mit Gold überzogen blieb, so blieb auch Maria fortan vom Lichte Gottes von innen und außen umhült; Johannes spricht "bekleidet", "umkleidet". Er sah als optisch nur ihre äußere Licht-Umhüllung, aber nicht die von innen:

"... eine Frau, mit der Sobnne bekleidet ..."

Das bedeutet: Maria blieb Zeit ihres Lebens ohne Sünde. Nichts Unreines ist an sie herangekommen, denn der Heilige Geist, die dritte göttliche Person, hat sie vor jeder Sünde, vor jeder Befleckung bewahrt.

Die alte Bundeslade sagt uns noch sehr viel mehr über Maria, unsere neue Bundeslade, doch gehört das nicht mehr zum Thema.


Gottes Segen
Stefan


http://katholisches-forum.xobor.de
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emu
Forum Statistiken
Das Forum hat 3629 Themen und 23078 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Emu



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen