Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Sünden gegen den Glauben

in Der Sündenfall. 08.08.2018 22:44
von Aquila • 6.153 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Wenn Katholiken bewusst oder aufgrund Gleichgültigkeit vom Glauben abfallen, werden sie zu Handlangern des Vaters der Lüge:

Schon im Jahre 1837 war in "Der Katholik" auch zu lesen :
-

Wir leben in Zeiten, Geliebteste, in denen Wir es als Unsere Pflicht erachten,
Euch dieses Gebot des großen Heidenapostels recht nachdrucksam ans Herz zu legen und einzuschärfen.
Derselbe Apostel sagte vorher,
daß „in den letzten Zeiten Einige vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Teufelslehren Gehör geben werden."'
„Sie werden," fügt der heil. Petrus hinzu, „die Unvorsichtigen mit ihren Spöttereien betrügen und nach ihren eigenen Lüsten wandeln
und sie sind," wie sie der heil. Judas nennt, „unglückliche Sklaven ihrer Gottlosigkeit,
die den Geist Gottes nicht haben und gleich den unreinen Thieren dahin leben."

Wir wagen nicht zu entscheiden, ob die Aussprüche dieser heiligen Apostel gerade nur auf unsere Zeit hindeuten;
aber gewiß ist es, daß in unsern Tagen der Abfall vom heiligen katholischen Glauben so groß, der Ungehorsam gegen Gottes und der Kirche Gebote so allgemein, und darum das Verderbniß der Sitten unter dem Christenvolke so angewachsen ist, daß es Thorheit wäre, dieses nicht anzuerkennen, und strafbare Gefühllosigkeit, es nicht zu rügen. — Ihr selbst könnet sehen, oder habt doch wenigstens schon davon gehört,
wie weit der Unglaube auch unter denen, die sich äußerlich noch zur alleinseligmachenden katholischen Kirche bekennen, um sich gegriffen,
wie sich bei ihnen eine völlige Gleichgültigkeit für Alles, was sich auf Gott, die Kirche und ihr eigenes Seelenbeil bezieht, eingewurzelt hat,
und Alles in ihnen und um sie herum zu vergiften drohet;

wie oft man die erhabensten Wahrheiten und tiefsten Geheimnisse unsere heiligen Glaubens mit frechem Dünkel zu bekritteln wagt, als Aberglauben, Schwärmerei oder leere Gebräuche verhöhnet, und, anstatt die eigene Vernunft in Demut dem Glauben gefangen zu geben, man es für kein Verbrechen hält, sich selbst in eitler Verblendung zum Richter über jene Heilswahrheiten auszuwerfen, welche einmal nur mit demüthiger Unterwerfung unter das göttliche Ansehen der heiligen Kirche aufgenommen und unerschütterlich geglaubt werden müssen, wenn anders der Mensch gerettet und selig werden will.
— Ihr sehet oder höret, wie bei Vielen gerade dieses göttliche Ansehen der katholischen Kirche in gänzliche Verachtung gekommen, und wie ihr deßwegen die schuldige Liebe und Ehrerbietung entzogen, ihren gesalbten Dienern die gebührende Achtung nicht gezollt,
und deren heilsamste, in dem innersten Wesen der katholischen Religion gegründete Gesetze nicht nur leichtfertig übertreten, sondern mit frechem Spotte und schalem Witze verlästert werden.
Ihr sehet oder höret aber auch, welche traurige Folgen daraus entspringen,
daß nämlich da, wo der heilige Glaube verläugnet, die Lehren, Gebote, Ermahnungen, Verheißungen und Drohungen der heiligen Kirche und ihrer Diener mit kecker Unverschämtheit nicht gehört und befolgt werden,
die Leidenschaften und Begierdendes von Natur aus verderbten Menschenherzens
mit tobender Wuth hervorbrechen, alle Schranken öffentlicher Zucht und guter Sitte darniederwerfen, alle Leibes - und Seelenkräfte lähmen,jede gesellschaftliche Ordnung in ihren Grundpfeilern erschüttern, und Ruhe und Sicherheit gefährden,
so daß Laster und Verbrechen ohne Scheu vor Gott und Menschen begangen werden, „die unter Christen nicht einmal dem Namen nach bekannt seyn sollten.

[....]

-

Wie erwähnt sind dies Mahnungen anno 1837 !
Heute, 180 Jahre später, verbreitet die Kultur des Todes im "humanen" Mäntelchen unvorstellbare Verbrechen....
Oder wie es in "Der Katholik" zu lesen ist:


"so daß Laster und Verbrechen ohne Scheu
vor Gott und Menschen begangen werden,
„die unter Christen nicht einmal dem Namen nach bekannt seyn sollten."


Abtreibung, Euthanasie, Genderismus etc....[/b] alles von den "liberalen Katholiken toleriert" oder gar mitgetragen, wobei es sich nicht mehr um Katholiken handelt sondern um Liberale, denn entweder katholisch oder liberal; beides ist unmöglich !

Eine unheilvolle Allianz giesst heute das Gift der Wahrheitsfeindlichkeit in die Gesellschaften.
Die Allianz von unzähligen philosophischen, religiösen und pseudoreligiösen Irrlehren einerseits und der vom wahren Glauben der Kirche Abgefallenen andererseits.
Ein wahrheitsfeindliches Gemenge pflügt sich gleichsam durch die Gesellschaften und streut die Saat der Lüge.
Mal scham- und skrupellos offensichtlich, oft aber hinterhältig verborgen im "humanen" Todeskult-Gesäusel.

Sie allesamt vereint der Kampf gegen
die Ewige Wahrheit Jesus Christus und Seinen mystischen Leib,
die eine heilige katholische und apostolische Kirche.


Das einst christlich begnadete Europa wird hierbei zunehmend zu einem wahrheitsreissenden Lügen-Tiger .

Wer hat es von uns nicht schon selber erleben müssen ?!
Beim Hinweis auf Kreuz und Auferstehung Christi
brechen bei den freigeistig "humanen" Gutmenschen alle Dämme....
und es ergiesst sich eine Flut von Spott und Hass !

Im "St. Athanasius Bote" ( Sept. 2014) stand im Einleitungstext folgende treffliche Analyse:
-

"Das Kreuz ist den Juden ein Ärgernis und den Heiden eine Torheit.
(1 Kor. 1,23.)
Die heutige, die moderne Welt begegnet dem Kreuz Christi
nicht nur mit dem Unverständnis der Heiden,
sondern auch mit dem Hass der vom Glauben Abgefallenen.

Europa verdankt Gott, verdankt Christus ein Meer von Segen.
Wer solche Gnaden zurückweist, muss es tun mit dem Hass der Renegaten, der vom Glauben Abgefallenen."


-

Diese Renegaten sind es v.a. auch, die alles daran setzen, die Entchristlichung Europas weiter voranzutreiben.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 08.08.2018 22:49 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Unser katholischer Glaube: Das Bekenntnis des Glaubens und das Leben aus dem Glauben 07 JANUAR, 2020
Erstellt im Forum Auslegung des hl. Evangeliums durch die Lehre der Kirche von Blasius
0 12.01.2020 14:29goto
von Blasius • Zugriffe: 75
Liebe größer als Glaube
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Stephanus
1 05.05.2016 22:38goto
von Aquila • Zugriffe: 361
Frohe Botschaft statt „Menschen Lehre“ Der Glaube an Christus
Erstellt im Forum Fortführung des Erlösungswerkes Christi auf Erden von Blasius
1 13.02.2016 22:14goto
von Blasius • Zugriffe: 391
Von dem Glauben. § 4. Notwendigkeit des Glaubens. 34. Ist der Glaube notwendig zur Seligkeit?
Erstellt im Forum Kleinschriften von Blasius
0 05.01.2016 18:06goto
von Blasius • Zugriffe: 266
Gerecht durch Glaube allein oder durch Werke
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Kristina
2 14.09.2015 07:18goto
von Kristina • Zugriffe: 419
Mortalium animos - über die Förderung der wahren Einheit im Glauben
Erstellt im Forum Enzykliken von Kristina
0 09.08.2014 22:07goto
von Kristina • Zugriffe: 1222
Was bringt der Glaube?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
2 04.05.2015 00:25goto
von Aquila • Zugriffe: 466
Glaube und Wissen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
0 03.04.2014 11:08goto
von Kristina • Zugriffe: 250
Papst Franziskus: "Den ganzen Glauben, wie er uns überliefert wurde, bekennen und bewahren !
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
0 21.02.2014 23:15goto
von Aquila • Zugriffe: 298

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Simon Berski 4711
Forum Statistiken
Das Forum hat 3754 Themen und 24190 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen