Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

in Internetseiten 29.07.2014 18:17
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

wahr oder nicht wahr?

Liebe Grüße, blasius

Info, Auszug, Zitat:

DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN

Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

Nicht weniger als vier Suren im Koran fordern dazu auf, die Bibel zu lesen. Wenn Allah dies mehrmals sagt, meint er es wohl ernst. Und bei einem weiteren Thema drückt sich der Koran unmissverständlich aus: Die Bibel ist nicht gefälscht.

Im Koran selbst steht, dass Allah den beiden wichtigsten Personen im Islam vorgibt, die Bibel zu lesen. Zunächst Isa (also Jesus), der laut dem Koran der einzige war, der ohne Sünde war. In Sura 3,48 steht: «Und Er (Allah) wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium (Injil).» Allah selbst lehrt Isa also die heiligen Kitabs (Schriften).

Und auch Mohammed wird von Allah aufgefordert, die Bibel zu lesen: «Und falls du (damit ist Mohammed gemeint) im Zweifel über das bist, was wir zu dir niedersandten, so frage diejenigen, die vor dir die Schrift gelesen haben...» (Sura Yunus 10,94)
Die Aufforderung ist bereits in Sura 4,136 niedergeschrieben und dokumentiert, dass die Aufforderung allen Muslimen gilt: «O ihr, die ihr gläubig geworden seid, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er auf seinen Gesandten herabgesandt hat und an die Schrift, die er zuvor herabsandte. Und wer nicht an Allah und seine Engel und seine Bücher und seine Gesandten und an den Jüngsten Tag glaubt, der ist wahrlich weit irre gegangen.» Wenn Allah dies mehrmals sagte, meinte er es ernst.

Bibel nicht gefälscht – sagt der Koran
Auch wurden diese früheren Schriften nicht verfälscht, wie manchmal behauptet wird. Denn dies wiederlegt der Koran. Zudem wäre ein solcher Schluss ein Angriff auf Allah, weil dadurch gesagt würde, dass er nicht mächtig genug wäre, seine eigene Schrift zu bewahren. Ein Fälschungs-Vorwurf gegen Allah, der im Koran verschiedentlich sagt, dass man das Evangelium lesen soll …

Sura 3,2b und 3 bestätigen: «Und Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt [3,3] vordem als Rechtleitung für die Menschen und Er hat (das Buch zur) Unterscheidung herabgesandt. Wahrlich, denjenigen, die die Zeichen Allahs verleugnen, wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Allah ist allmächtig und Herr der Vergeltung.» Diese und andere Stellen zeigen, dass der Koran die Bibel bestätigt und nicht ersetzt. Sie wird sogar als Massstab bezeichnet. Die Thora, ein Teil des Alten Testaments, wird zudem in Sura 3,50 bestätigt.

Sura Yunus 10,64: «Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben sowie im Jenseits (bestimmt). Unabänderlich sind Allahs Worte – das ist wahrlich der gewaltige Gewinn.» Wenn Allah die Bibel als unabänderlich bezeichnet, hat entweder Allah gelogen oder jene, die behaupten, der Koran sei gefälscht, liegen mit ihrer Meinung falsch. Denn diese Sure zeigt, dass es Gotteslästerung ist zu sagen, die Bibel sei gefälscht. Ausserdem: Wenn Gott die Bücher aller Propheten bis Mohammed verfälschen liess, woher nehmen wir dann das Vertrauen, dass er den Koran bewahrt hat?

Isa bestätigt Bibel
Isa (Jesus) hebt zudem hervor, dass sein Leben die Aussagen der Propheten über ihn in den vorangegangenen Kitabs bestätigt. Die Propheten in der Bibel sprachen viel über Isa Masih. Es sind mehr als 300 Prophezeiungen (also Vorhersagen) über Isa verzeichnet. Isa sagt im Koran, dass es Pflicht ist, ihm zu gehorchen. Allah Respekt zu zeigen heisst: Isa gehorchen.

Es gibt viele gute Verheissungen für jene, die Isa gehorchen. Seine Gebote sind im Injil, also dem Evangelium zu finden. Die Pflicht gegenüber Allah zu erfüllen und Isa zu gehorchen ist also nur dann möglich, wenn man das Evangelium liest.
Zum Thema:

Den kennenlernen, der die Muslime liebt
Jesus im Koran
Koran sagt:

Jesus ist ohne Sünde
Heilsgewissheit - Warum Jesus für Muslime interessant wird


Datum: 29.07.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet


Aus:

http://www.jesus.ch/themen/glaube/bibel/...l_zu_lesen.html

nach oben springen

#2

RE: DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

in Internetseiten 30.07.2014 00:04
von Aquila • 4.562 Beiträge

Lieber blasius

Was das Irrlehrenbuch "Koran" sagt oder nicht sagt,
ist gänzlich irrelevant......
der obige Text ist denn auch ein einziger schlechter Witz !
So lesen wir z.B.:


Und auch Mohammed wird von Allah aufgefordert, die Bibel zu lesen: «Und falls du (damit ist Mohammed gemeint) im Zweifel über das bist, was wir zu dir niedersandten, so frage diejenigen, die vor dir die Schrift gelesen haben...» (Sura Yunus 10,94)
Die Aufforderung ist bereits in Sura 4,136 niedergeschrieben und dokumentiert, dass die Aufforderung allen Muslimen gilt: «O ihr, die ihr gläubig geworden seid, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er auf seinen Gesandten herabgesandt hat und an die Schrift, die er zuvor herabsandte.

-

Aufforderung durch den sog. "Allah" an seinen "Gesandten" (Mohammed)
inkl. an das ihm "herabgesandte Buch" (Koran) "zu glauben"
und.....
an die "vorher gesandte Schrift" (Evangelium)

Was für ein Humbug !
Völliger Widerspruch in sich !
"Glauben" an die im Koran vorgeschriebene Leugnung der Ewigen Wahrheit Jesus Christus

Es gibt nur einen einzigen Gott. Fern von ihm, dass er einen
Sohn habe!" (Sure 4,172)


Daher wird auch selbstredend die allerheiligste Dreifaltigkeit geleugnet.

"Glaubt daher an Allah und seinen Gesandten (= Mohammed), sagt aber nichts von einer
Dreiheit (= Dreifaltigkeit)." (Sure 4,172)"


aber dann auch ang. Glauben an das Evangelium.....?????

Der übrige absurde Text entbehrt denn auch jeglichen weiteren Kommentare.


Einige allgemeine Anmerkungen:

Die islamische "Lehre" geht zurück auf die
angebliche "Offenbarung" durch den Erzengel Gabriel(?!),
der Mohammed den "Koran diktiert" haben soll (!?),
der heute von seinen Anhängern als die
"endgültige Religion" vorgegaukelt wird,
die alle anderen "früheren Religionen"
( damit ist auch der christliche Glaube gemeint ) "übertroffen" (?) habe.
Mohammed wird als "endgültiger Prophet" vorfabuliert und der Koran
sei denn aufs Engste an ihn gebunden.
(man beachte: der angebliche "Erzengel Gabriel diktierte"
genau das Gegenteil dessen,
was der wahrhafte Erzengel Gabriel
der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria verkündet hat;
dieser verkündete die Menschwerdung Gottes durch, mit und in Jesus Christus
)

Der Islam sieht in Maria zwar die "jungfräuliche Mutter"
allerdings des profanen "Propheten" Jesus....
der als "Geschöpf" von "Allah" geschaffen worden ist.....
unter der "Mithilfe" des als "schönen Jünglings" erschienen
angeblichen"Erzengel Gabriels"....(????!!!!),
der ihr "einen heiligen Sohn" geben sollte....

Mohammed war sowohl sog.
"Religionsstifter" als auch
Staatsmann und Feldherr (!) und der Koran ist denn auch ein Produkt dieser engen
Verflechtung von Religion, Politik und kriegerische Auseinandersetzung.
Der Islam ist denn auch eine
politische Religion mit nach wie vor Anspruch auf die Weltherrschaft.

Er duldet denn auch neben sich im Grunde keine andere Religion !

Der "Koran" ist eine Zusammenstellung von in sich völlig uneinheitlichen,
nach und nach zusammengestellten "Schriften",
die sich jeweils an den gegeben Lebenssituationen orientierten.

Das "Gottesbild" des Islam zeigt einen völlig transzendenten ( der Welt abgewandten )
"Allah" , der in seiner Allmacht und Erhabenheit
willkürlich über das Schicksal der Menschen entscheide.....
und ihm alleine in der völligen Unterwürfigkeit begegnet werden kann.

Der Islam gaukelt vor, dass "Allah" so
niemals durch Sünden beleidigt werden könne und daher eine
Versöhung mit ihm nicht von Nöten wäre (!?)...
Gnade und Erlösung sind im Islam unbekannt.


Der Koran gibt vor, der
"Himmel" wäre für die "gläubigen Muslime" alleine zu erreichen
und ein Ort der sinnlichen Genüsse !?

"Esst und trinkt
und freut euch über das, was ihr getan habt, und sitzt in Reihen auf Ruhekissen!", und wir
werden sie mit Jungfrauen (Huris) vermählen, die berücken mit großen schwarzen Augen.
(…) Dort geben wir ihnen, was sie nur wünschen: Obst und Fleisch im Überfluss. (Sure52,18-21; 23)





Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.07.2014 00:08 | nach oben springen

#3

RE: DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

in Internetseiten 30.07.2014 07:57
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Nur mal so am Rande. Euch ist schon bekannt, das Mohammed eine längere Zeit mit " Christen" zu tun hatte, die die Gottheit Jesu Christi leugneten ?

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen

#4

RE: DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

in Internetseiten 30.07.2014 17:30
von Michaela (gelöscht)
avatar

Liebe Maria,

diese Frage kann ich nicht beantworten. Dennoch eine Forschungsidee möchte ich vortragen:

Man frage sich, ob es zur Zeit Mohammeds häretische Richtungen/Lehren gab, die sich als Christen sehen oder ähnlich sind und wo diese geografisch angesiedelt waren.

Hat man diese gefunden, ist es zu mindestens ein Indiz dafür, dass Mohammed diese gekannt haben könnte. Irrlehre hat es ja eigentlich leider immer gegeben.

Gottes Segen und Heiligen Geist bei der Suche nach der Antwort,
Michaela


Möge das Blut derer, die Europa vor islamischer Invasion gerettet haben, nicht umsonst geflossen sein.
nach oben springen

#5

RE: DAS GEHEIMNIS DER VIER SUREN Der Koran fordert auf, die Bibel zu lesen

in Internetseiten 30.07.2014 18:14
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Liebe Michael,
um ehrlich zu sein, ich habe es sogar mal gelesen, dass Mohammed tatsächlich zu einer Gruppe 'Häretiker', die die Gottheit Jesu Christi leugneten Kontakt hatte und so überhaupt etwas, was leider völlig falsch war, über die Christen und ihren Glauben erfuhr. Nur dummerweise komme ich einfach nicht auf ihren Namen.

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reliquien und ihre Verehrung in der Bibel
Erstellt im Forum Reliquien von Stephanus
0 17.05.2016 15:36goto
von Stephanus • Zugriffe: 252
Heilige Eucharistie in der Bibel
Erstellt im Forum Das allerheiligste Altarsakrament von Stephanus
0 30.04.2016 03:22goto
von Stephanus • Zugriffe: 407
Maria in der Bibel
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Missionar
0 16.04.2015 18:11goto
von Missionar • Zugriffe: 534
Auf dem Weg zur objektiven Wahrheit nach John Henry Newman
Erstellt im Forum Themen und Beiträge von Gästen von blasius
0 22.03.2015 08:45goto
von blasius • Zugriffe: 106
Widersprüchliche Fraktionen in der Kirche – Sind Gegensätze auf Bischofssynode überwindbar?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
8 21.03.2015 23:17goto
von Das Fragezeichen • Zugriffe: 392
Daniels Vision von den vier Tieren und vom Menschensohn
Erstellt im Forum Altes Testament von blasius
0 10.10.2014 23:42goto
von blasius • Zugriffe: 114
Daniels Vision von den vier Tieren und vom Menschensohn / Christus der Menschensohn
Erstellt im Forum Altes Testament von blasius
1 06.09.2014 16:22goto
von blasius • Zugriffe: 105
Die Unbefleckte Empfängnis Marien in der Bibel
Erstellt im Forum Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria von Stefan
0 06.09.2014 13:07goto
von Stefan • Zugriffe: 127
Elija - Das Gottesurteil auf dem Karmel
Erstellt im Forum Altes Testament von Kristina
0 04.07.2013 17:22goto
von Kristina • Zugriffe: 722

Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online:
benedikt

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kleine Seele
Besucherzähler
Heute waren 226 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 15997 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Andi, Aquila, benedikt, Katholik28, Kristina, Maresa, Oasiedl, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen