Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Die Verbreitung der Verehrung der Barmherzigkeit Gottes

in Schriften 18.04.2013 22:12
von blasius (gelöscht)
avatar

Die Verbreitung der Verehrung der Barmherzigkeit Gottes




Seelen, die den Ruhm Meiner Barm- herzigkeit verbreiten, beschütze Ich ihr Leben lang, wie eine zärtliche Mutter ihren Säugling beschützt, und in der Stunde des Todes werde Ich ihnen nicht Richter, sondern barm- herziger Erlöser sein (TB 1075). Ein solches Versprechen gab Jesus allen, die in irgendeiner Weise Seine Barmherzigkeit verkünden und Seine Ehre verbreiten werden. Die Priester können sich eines zusätzlichen Versprechens Jesu erfreuen: Verhärtete Sünder [werden] durch ihre Worte reumütig (…), wenn sie von Meiner Barmherzigkeit sprechen, vom Erbarmen, das Ich für sie im Herzen habe.

Jenen Priestern, die Meine Barmherzigkeit künden und rühmen, werde Ich sonderbare Macht geben, ihre Worte salben und die Herzen, zu denen sie sprechen, werde Ich bewegen (TB 1521). Diese Versprechen zeigen, welch große Bedeutung die Verbreitung der Ehre Gottes hat, wenn Jesus all denen mütterliche Fürsorge im Leben und im Augenblick des Todes verspricht, die diese Aufgabe übernehmen. Die Verbreitung der Ehre der Barmherzigkeit ist also eine der Formen der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes, neben dem Bild der Barmherzigkeit, dem Fest der Barmherzigkeit Gottes, dem Rosenkranz und der Stunde der Barmherzigkeit, weil auch ihr Praktizieren von Jesus mit Versprechen beschenkt wurde, aus denen alle Nutzen ziehen können.

Die Verbreitung der Ehre der Barmherzigkeit Gottes, also das Ver- künden des Geheimnisses der Barmherzigkeit Gottes, das am vollkom- mensten im gekreuzigten und auferstandenen Christus geoffenbart wurde, durch das Zeugnis des Lebens, Taten, Worte und Gebet soll nicht nur den Weg zu einem schönen und glücklichen Leben auf Erden zeigen, sondern auch, und vielleicht vor allem, dem Werk der Erlösung und der Heiligung der Welt dienen und zur Vorbereitung der Menschheit auf die erneute Ankunft Christi auf Erden. Sekretärin Meiner Barmherzigkeit – sprach Jesus zur Schwester Faustina – schreibe, künde den Seelen von Meiner großen Barm- herzigkeit, denn der furchtbare Tag ist nahe, der Tag Meiner Gerechtigkeit (TB 965). Lasse nicht nach im Künden Meiner Barmherzigkeit (TB 1521). Künde der ganzen Welt von Meiner unbegreiflichen Barmherzigkeit (TB 699).

Möge die ganze Menschheit Meine unergründliche Barmherzigkeit kennen lernen. Das ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit (TB 848). Schreibe: Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muss durch die Tür Meiner Gerechtigkeit …(TB 1146). Deshalb ertönt im „Tagebuch“ so viele Male dieser drängende Aufruf Jesu an Schwester Faustina, und durch sie an die ganze Kirche und die Welt.

Diese Aufgabe – der Verkündigung der Botschaft der Barmherzigkeit – resultiert daraus, dass der Mensch bereits im Sakrament der heiligen Taufe beschenkt wurde. Sie ist auch ein Recht und eine Pflicht der Kirche, somit aller Gläubigen. Die Stunde ist gekommen – sprach der Heilige Vater Johannes Paul II. im Krakauer Błonie-Park im Jahr 2002 – in der die Botschaft vom Erbarmen Gottes die Herzen mit Hoffnung erfüllt und zum Funken einer neuen Zivilisation – der Zivilisation der Liebe – wird.

Aus dem „Tagebuch” der hl. Schwester Faustina

nach oben springen

#2

RE: Die Verbreitung der Verehrung der Barmherzigkeit Gottes

in Schriften 28.08.2016 21:19
von Blasius • 1.403 Beiträge


Offenbarungen Jesu
an die heilige Schwester Faustine Kowalska




Tagebuchaufzeichnungen, die Sr. Faustine (* 1905 - + 1938), heiliggesprochen von Papst Johannes Paul II.) im Auftrag ihres Beichtvaters Prof. Michael Sopocko, niederschrieb.

Jesus: Künde der Welt meine große, unergründliche Barmherzigkeit. Bereite die Welt vor auf meine zweite Ankunft. Bevor ich als Richter komme, öffne ich noch ganz weit die Tore meiner Barmherzigkeit. Die Flammen meiner Barmherzigkeit verzehren mich: ich fühle mich gedrängt, sie über die Seelen auszugießen.
Aus allen meinen Wunden, besonders aber aus meinem Herzen, fließen Ströme der Liebe.

Zum Strafen habe ich die ganze Ewigkeit, jetzt verlängere ich noch die Zeit meiner Barmherzigkeit. Ich strafe nur, wenn man mich zwingt. Ich will, daß die Sünder zu mir kommen ohne jede Furcht. Die größten Sünder haben ein ganz besonderes Anrecht auf meine Barmherzigkeit. Ich freue mich, wenn sie ihre Zuflucht nehmen zu meiner Barmherzigkeit. Ich überhäufe sie mit Liebe, weit über ihre Erwartungen...

Ihretwegen bin ich auf diese Erde gekommen; ihretwegen habe ich mein Blut vergossen. Ich kann den nicht strafen, der sich meiner Barmherzigkeit anvertraut. Keine Sünde, und wäre sie ein Abgrund von Bosheit, wird meine Barmherzigkeit ausschöpfen können; denn je mehr man schöpft, umso reichlicher fließt sie.

Wären seine Frevel schwarz wie die Nacht, so wird doch der Sünder, der zu meiner Barmherzigkeit flüchtet, mich verherrlichen und mein Leiden ehren. In der Stunde seines Todes werde ich selbst ihn verteidigen wie meine Ehre.

Ich bin heilig, und die geringste Sünde ist mir ein Abscheu, aber wenn die Sünder Reue haben, ist mein Erbarmen ohne Grenzen. Ich verfolge sie mit meiner Barmherzigkeit auf allen ihren Wegen. Wenn sie zu mir heimfinden, vergesse ich jede Bitterkeit und freue mich über ihre Heimkehr. Sage ihnen, daß ich nie aufhöre, auf sie zu warten: Ich höre ihre Herzen ab, um den geringsten Herzschlag aufzufangen, der mir gilt. Ich verfolge sie mit Gewissensvorwürfen und Prüfungen, mit Sturm und Blitz und mit dem Lockruf der Kirche: wenn sie aber alle meine Gnaden abweisen, überlasse ich sie sich selbst und gebe ihnen noch, was sie sich wünschen.

Wer nicht durch die Pforten meiner Barmherzigkeit eingehen will, muß vor meiner Gerechtigkeit erscheinen! Ich freue mich, wenn man viel von mir verlangt; denn es drängt mich, viel zu geben, immer mehr und mehr. Engherzige, die wenig verlangen, machen mich traurig.
Künde meine Tochter, daß ich ganz Liebe und Erbarmen bin: jeder, der sich mir mit Vertrauen naht, empfängt meine Gnade in solchem Überfluß, daß er sie nicht zu fassen vermag, und er wird sie auch auf andere Menschen ausstrahlen.

Wenn eine Seele meine Güte lobt, zittert Satan und flieht bis in die tiefste Hölle.

"Sage den Priestern, die sich bemühen, Apostel meiner Barmherzigkeit zu werden, daß ich ihren Worten eine unwiderstehliche Kraft und Überzeugung verleihe und die Herzen jener rühre, die sie ansprechen werden."
Nichts verletzt mich so, sehr als der Mangel an Vertrauen einer gottgeweihten Seele: ihre Untreue durchbohrt mein Herz. Die Sünden des Zweifels an meiner Güte treffen mich am grausamsten! Glaubt doch wenigstens meinen Wunden!
Jene Seelen, in der Welt und im Kloster, die mich rückhaltlos lieben, erfreuen mein Herz und der Blick meines Vaters ruht mit Wohlgefallen auf ihnen. Sie sind es, die der Gerechtigkeit einen Damm entgegensetzen und die Schleusen der Barmherzigkeit öffnen. Die Liebe dieser Seelen trägt noch die Welt.

Jesus zu Sr. Faustine: Ich möchte, daß du meine Liebe, in der mein Herz zu den Seelen entflammt ist, tiefer kennenlernst. Du wirst das verstehen, wenn du mein Leiden betrachtest. Rufe meine Barmherzigkeit für die Sünder an. Mich verlangt es nach ihrer Erlösung.

Wenn du für einen Sünder folgendes Gebet mit zerknirschtem Herzen und im Glauben verrichtest, schenke ich ihm die Gnade der Umkehr: O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt, ich vertraue auf euch!

Meine Tochter, sprich zur ganzen Welt über meine unergründliche Barmherzigkeit. Ich wünsche, daß das Fest der göttlichen Barmherzigkeit die Zuflucht aller Seelen, vor allem aber aller Sünder wird. An diesem Tage wird die ganze Fülle meiner Barmherzigkeit sich ergießen. Ich werde ein ganzes Meer von Gnaden auf die Seelen ausgießen, die sich dieser Quelle nähern werden. Niemand soll Angst haben, zu mir zu kommen, wenn auch seine Sünden die verwerflichsten wären...

Ich wünsche, daß es am ersten Sonntag nach Ostern feierlich begangen wird... Alle, die sich durch die Novene darauf vorbereiten und an diesem Tag die Sünden des ganzen Lebens bereuen, beichten und kommunizieren, erlangen nicht nur die Verzeihung ihrer Sünden, sondern auch den Nachlaß der Strafen, die sie dafür verdient haben. Selbst der härteste Sünder, der sie einmal betet, erhält viele Gnaden aus meiner unendlichen Barmherzigkeit.

Ich will, daß die Priester diese meine große Barmherzigkeit den sündigen Seelen verkünden. Ich allein bin die Liebe und Barmherzigkeit. Ich kann auch den größten Sünder nicht bestrafen, wenn er mein Mitleid anruft, sondern ich verzeihe ihm in unendlicher und unerforschlicher Barmherzigkeit...

Trotz meines bitteren Leidens gehen Seelen verloren. ICH GEBE IHNEN DEN LETZTEN RETTUNGSANKER. ES IST DAS FEST MEINER BARMHERZIGKEIT. Falls sie meine Barmherzigkeit nicht lobpreisen, gehen sie in Ewigkeit verloren.

Ich wünsche auch, daß die ganze Welt meine Barmherzigkeit kenne. Ich verlange danach, unermeßliche Gnaden jenen Menschen zu schenken, welche auf meine Barmherzigkeit vertrauen.

Jesus lehrte Sr. Faustine einen besonderen Rosenkranz und versprach: "Jeder, der ihn betet, wird meine Barmherzigkeit im Leben und besonders in der Todesstunde erfahren. Sollte es der verstockteste Sünder sein, ... falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. Wird er bei einem Sterbenden gebetet, besänftigt sich der Zorn Gottes, und eine unermeßliche Barmherzigkeit umfängt mit Rücksicht auf das schmerzliche Leiden des göttlichen Sohnes diese Seele.

(Die kirchliche Genehmigung für die Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit, nach den Offenbarungen JESU an Sr. Faustine, wurde von der Kongregation für die Glaubenlehre in Rom am 15. April 1978 erteilt.
Das Barmherzigkeitsfest ist 1985 vom Episkopat Polens in mehreren Diözesen eingeführt worden. Genau nach 10 Jahren, am 15. Februar 1995, wurde dieses Fest vom Vatikan aus für ganz Polen kirchlich eingesetzt. Sr. Faustine wurde am 18. April 1993 von Papst Johannes Paul II. in Rom seliggesprochen. Im Gnadenjahr 2000, am 30. April, mit Ihrer Heiligsprechung, wurde zugleich auch das "Fest zur göttlichen Barmherzigkeit" offiziell für die ganze Kirche eingeführt und seine Feier auf den ersten Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag) festgelegt.)


http://www.betet.info/Himmel_Fegfeuer_Hoelle_Hauptframe.html


zuletzt bearbeitet 28.08.2016 21:31 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Papst: „Kirche muss Werkzeug der Barmherzigkeit sein“ Der Papst trifft seinen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 29.09.2017 16:38goto
von Blasius • Zugriffe: 219
Papst beginnt neue Katechesenreihe zur Barmherzigkeit Gottes
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
1 11.02.2017 16:14goto
von Aquila • Zugriffe: 103
Zu: Die Barmherzigkeit Gottes und das falsche Mitleid: Matthäus 23,27 Worte gegen die Schriftgelehrten und die Pharisäer
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 29.10.2016 19:45goto
von Blasius • Zugriffe: 61
Papst beginnt neue Katechesenreihe zur Barmherzigkeit Gottes
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 22.01.2016 13:35goto
von Blasius • Zugriffe: 231
Von der Barmherzigkeit Gottes - Vom hl. Alfons Maria von Liguori
Erstellt im Forum Zitate von Heiligen von Blasius
5 28.08.2016 19:10goto
von Blasius • Zugriffe: 262
Papst öffnet die Heilige Pforte und eröffnet somit das Heilige Jahr der Barmherzigkeit
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 08.12.2015 21:51goto
von Blasius • Zugriffe: 110
Wegbereiter der Barmherzigkeit Gottes Pater Bernhard Bossert, 06.12.2015
Erstellt im Forum Predigten von Blasius
0 06.12.2015 10:26goto
von Blasius • Zugriffe: 166
Misericordiae vultus – Verkündigungsbulle des Außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 02.12.2015 08:50goto
von Blasius • Zugriffe: 65
Die Barmherzigkeit Gottes durch, mit und in Jesus Christus
Erstellt im Forum Das Wort ist Fleisch geworden von Aquila
0 26.10.2014 01:04goto
von Aquila • Zugriffe: 154

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heribert
Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2440 Themen und 14039 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen