Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Fest der Hll. Philippus und Jakobus, Apostel - Evangelium nach Johannes 14,6-14.

in Neues Testament 02.05.2014 21:53
von blasius (gelöscht)
avatar

Evangelium nach Johannes 14,6-14.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.

Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns.

Jesus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?

Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und daß der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst. Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke.

Glaubt mir doch, daß ich im Vater bin und daß der Vater in mir ist; wenn nicht, glaubt wenigstens aufgrund der Werke!

Amen, amen, ich sage euch: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen, und er wird noch größere vollbringen, denn ich gehe zum Vater.
Alles, um was ihr in meinem Namen bittet, werde ich tun, damit der Vater im Sohn verherrlicht wird.

Wenn ihr mich um etwas in meinem Namen bittet, werde ich es tun.



Fest der Hll. Philippus und Jakobus, Apostel

Kommentar zum heutigen Evangelium

Papst Franziskus

Apostolisches Schreiben „Evangelii Gaudium/Die Freude des Evangeliums“, § 180-181 (© Liberia Editrice Vaticana)

Die Heiligen Apostel Philippus und Jakobus wurden ausgesandt, der ganzen Welt das Reich Gottes zu verkünden

Aus einer Lektüre der Schrift geht außerdem klar hervor, dass das Angebot des Evangeliums nicht nur in einer persönlichen Beziehung zu Gott besteht... Das Angebot ist das Reich Gottes (vgl. Lk 4,43); es geht darum, Gott zu lieben, der in der Welt herrscht. In dem Maß, in dem er unter uns herrschen kann, wird das Gesellschaftsleben für alle ein Raum der Brüderlichkeit, der Gerechtigkeit, des Friedens und der Würde sein. Sowohl die Verkündigung als auch die christliche Erfahrung neigen dazu, soziale Konsequenzen auszulösen. Suchen wir sein Reich: » uch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben« (Mt 6,33). Der Plan Jesu besteht darin, das Reich seines Vaters zu errichten; er verlangt von seinen Jüngern: »Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe« (Mt 10,7).

Das Reich, das unter uns vorweggenommen wird und wächst, betrifft alles und erinnert uns an jenes Unterscheidungsprinzip, das Paul VI. in Bezug auf die wahre Entwicklung aufstellte: »jeden Menschen und den ganzen Menschen« im Auge zu haben. Wir wissen, dass »die Evangelisierung nicht vollkommen [wäre], würde sie nicht dem Umstand Rechnung tragen, dass Evangelium und konkretes Leben des Menschen als Einzelperson und als Mitglied einer Gemeinschaft einander ständig beeinflussen«. Es handelt sich um das der Dynamik des Evangeliums eigene Kriterium der Universalität, da der himmlische Vater will, dass alle Menschen gerettet werden, und sein Heilsplan darin besteht, alles, was im Himmel und auf Erden ist, unter einem einzigen Herrn, nämlich Christus, zu vereinen (vgl. Eph 1,10). Der Auftrag lautet: »Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!« (Mk 16,15), denn »die ganze Schöpfung wartet sehnsüchtig auf das Offenbarwerden der Söhne Gottes« (Röm 8,19). Die ganze Schöpfung – das heißt auch alle Aspekte der menschlichen Natur: »Der Missionsauftrag, die Gute Nachricht von Jesus Christus zu verkünden, bezieht sich auf die ganze Welt. Jesu Liebesgebot schließt alle Dimensionen des Daseins ein, alle Menschen, alle Milieus und alle Völker. Nichts Menschliches ist ihm fremd.«

http://evangeliumtagfuertag.org/main.php...aldate=20140503

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Erste Abschiedsrede. Fortgang und neues Kommen Jesu - Johannes 14,23
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 20.11.2017 22:12goto
von Blasius • Zugriffe: 174
Evangelium nach Lukas 6,12-19 dazu: ´´Die Apostel, Zeugen des auferstandenen Christus
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 28.10.2014 21:31goto
von blasius • Zugriffe: 362
Matthäus 6,1-6.16-18. „Geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgen
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 22.10.2014 23:00goto
von blasius • Zugriffe: 426
Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; / Matthäus 6,1-6.16-18.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 02.10.2014 18:35goto
von blasius • Zugriffe: 279
Evangelium nach Lukas 6,1-5. / „Der Menschensohn ist der Herr über den Sabbat“
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 06.09.2014 16:09goto
von blasius • Zugriffe: 202
Fest der Verklärung des Herrn
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von Aquila
3 06.08.2018 13:11goto
von Aquila • Zugriffe: 431
„Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen“ (Mt 25,6)
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 19.01.2014 22:06goto
von blasius • Zugriffe: 190
6. Januar: Hochfest der Erscheinung des Herrn - Epiphanie
Erstellt im Forum Hochfeste Christi von Aquila
9 05.01.2019 22:07goto
von Aquila • Zugriffe: 1464
Fest der Erscheinung des Herrn: Jes 60,1-6
Erstellt im Forum Altes Testament von blasius
0 04.01.2014 21:52goto
von blasius • Zugriffe: 198

Besucher
1 Mitglied und 18 Gäste sind Online:
Aquila

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 1069 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3240 Themen und 21545 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Blasius, Hemma, Irene, Kristina, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen