Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Heilige Kreszentia

in Unsere Fürsprecher 14.04.2013 21:35
von Kristina • 2.267 Beiträge

http://pius.info/tagesheiliger

7. April - Hl. Kreszentia



Am 20. Oktober des Jahres 1682 wurde Anna Höß zu Kaufbeuren als Tochter eines armen, aber auf Grund seiner beispielhaften katholischen Frömmigkeit hoch angesehenen Leinewebers geboren. Nachdem Anna mit sechs oder sieben Jahren das Gelübde der Keuschheit abgelegt hatte, erfuhr sie mit vierzehn Jahre von ihrer Berufung: Es erschien der Heiligen ihr Schutzengel, der ihr ein Franziskaner-Habit zeigte.

Es war für Anna Höß überaus schwierig, der Berufung zu folgen. Sie hatte kein Vermögen, um die Mitgift für den Eintritt ins Kaufbeurener Frauenkloster vom Dritten Orden des hl. Franziskus (17.9., 4.10.) aufzubringen und wurde jahrelang abgewiesen. Doch ließ sie sich dadurch nicht entmutigen, denn als sie einmal vor dem Bildnis des Gekreuzigten im Kloster betete, hatte dieser zu ihr gesagt: „Hier wird deine Wohnstatt sein.“ - Wunderbarerweise blieb der zuvor geschlossene Mund des Gekreuzigtenbildes von da an offen.

Endlich ermöglichte Kaufbeurens lutherischer Bürgermeister Matthias Worle von Wörburg um Annas willen dem Kloster den Ankauf eines Haus zu so günstigen Bedingungen, daß die Schwestern unter Hinweis darauf ihre Oberin bewegen konnten, die mittellose Heilige aufzunehmen. Die Oberin kam dem Wunsch der Schwestern offenbar nur unwillig nach, denn sie versuchte nun, die Heilige, die seit ihrer Aufnahme ins Kloster im Jahre 1703 den Namen Maria Kreszentia trug, zum Austritt zu drängen, indem sie ihr, die dafür nicht geeignet war, die schwersten körperlichen Arbeiten übertrug. Zu dem, was ihr die Oberin auferlegte, kamen körperliche Beschwerden und das ihr von den Mitschwestern in vielfältiger Weise zugefügte Leid. Darüberhinaus hatte die Heilige auch dämonische Anfechtungen hinzunehmen, doch wurden ihr ebenso Verzückungen zuteil.

1716 schließlich wurde die Oberin abgesetzt und Kreszentia von Kaufbeuren zur Novizenmeisterin ernannt. Seit dieser Zeit litt die Heilige beständig unter Kopf- und Zahnweh. Das andauernde Leiden entstellte sogar ihr Gesicht. Sie dichtete:

„Ich muß es bekennen, Gott hobelt mich sehr.
Er schneidet und sticht mich, doch fällt’s mir nicht schwer.
Willst wissen, warum denn? Ich halte dafür,
Gott schnitzelte gern einen Engel aus mir.“

Auch der folgende Vierzeiler stammt von der Heiligen:

„Laßt schlagen, laßt plagen, so muß es ja sein,
wer käme denn sonst in den Himmel hinein?
Was nützen die Garben zu Haufen im Haus,
schlüg’ niemals ein Drescher den Weizen heraus.“

Um die Heilige zu prüfen, beauftragte die neue Oberin sie, mit einem Sieb, Wasser zu schöpfen, was der stets gehorsamen Kreszentia wider alle Erwartung auf wunderbare Weise gelang.

Fünfundzwanzig Jahre lang wirkte die hl. Kreszentia von Kaufbeuren als Novizenmeisterin. - 1741 wurde sie zur Oberin gewählt. Der Ruf ihrer Heiligkeit hatte sich inzwischen so weit verbreitet, daß sie mit zahlreichen Fürsten korrespondierte. Selbst Amalia, die Gemahlin Kaiser Karls VII. (1742 - 1745), suchte die Heilige auf, und es soll auch Maria Theresia (1740 - 1780; Kaiserin ab 1745) nach Kaufbeuren zur hl. Kreszentia gereist sein.

Die Heilige starb am 5. April 1744, dem Ostersonntag jenes Jahres, und zwar um Mitternacht, als der Tag zu Ende ging. Sogleich danach setzten Pilgerfahrten zu ihrem Grab in Kaufbeuren ein. - Nachdem man sie etwa einhundert Jahre lang als Selige verehrt hat, ist die hl. Kreszentia von Kaufbeuren 2001 heiliggesprochen worden.

Der frühest mögliche Zeitpunkt des Osterfestes ist der 22. März, sein spätester Termin der 25. April.

Christ ist erstanden von der Marter alle!
Des soll’n wir alle froh sein, Christ soll unser Trost sein.
Kyrieleis!

Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen.
Seit daß er erstanden ist, so freut sich alles, was da ist.
Kyrieleis!

Alleluja, Alleluja, Alleluja!
Des soll’n wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis!

(12. Jahrhundert)


zuletzt bearbeitet 14.04.2013 21:36 | nach oben springen

#2

RE: Heilige Kreszentia - Heilige des Tages... 05.04.2016

in Unsere Fürsprecher 05.04.2016 20:20
von Blasius • 1.545 Beiträge

Heilige des Tages...




Joseph Ruffini: Heiliger Geist, gemalt nach Anweisungen von Kreszentia Höß, 1728. Das Originalbild wurde 1928 auf kirchliche Anweisung hin verbrannt, hier abgebildet ist eine Kopie, um 1740, in der Gedenkstätte für Kreszentia Höß

Hl. Kreszentia von Kaufbeuren

Oberin, Mystikerin
* 20. Oktober 1682 in Kaufbeuren in Bayern


† 5. April 1744 daselbst

Am Anfang der Berufung von Anna, wie sie mit bürgerlichem Namen hieß, stand eine Vision: der Vierzehnjährigen war ihr Schutzengel erschienen, hatte ihr ein Franziskanerinnen-Habit gezeigt und beteuert, darin liege ihre Berufung. Die arme Tochter eines Webers wollte man aber zunächst nicht ins Kloster aufnehmen, weil sie keine Mitgift einbringen konnte. Erst als der evangelische Bürgermeister dem Kloster ein Grundstück anbot, dafür die Aufnahme des "Engels von Kaufbeuren" verlangte und die einfachen Schwestern die Oberin überstimmten, wurde sie 1703 aufgenommen.

Die Klosterzeit in Kaufbeuren begann für Kreszentia als Passion. Die Oberin erniedrigte und quälte sie. Man übertrug der schwächlichen Kreszentia sämtliche schwere körperlichen Arbeiten, um sie wieder zum Austritt zu bewegen. Das Sieb, mit dem das "Siebwunder" geschah, wird noch heute gezeigt: die Oberin hatte Kreszentia aufgefordert, mit diesem Sieb Wasser aus dem Brunnen zu schöpfen - das Gefäß aber hielt die Flüssigkeit. Auf Zeichnungen der Marterwerkzeuge Christi hielt sie ihre Erfahrungen fest. Geplagt wurde sie von Visionen; Beschwerden machten ihr körperliche Belästigungen wie ständiges Zahn- und Kopfweh, die oft auch ihr Gesicht entstellten; auch deshalb schalt man sie eine Hexe. Aber Kreszentia duldete, erlebte jede Prüfung als weitere Stufe zum Himmel, in einer Vision erlebte sie ihre Vermählung mit Jesus.

Gottes "Licht" strahlte nun mit einer Macht aus, die weit über das Kloster und die engere Umgebung hinausreichte. Die Oberin wurde abgesetzt, Kreszentia 1716 zur Novizinnenmeisterin ernannt, 1741 sogar als Oberin eingesetzt. Sie war nun eine begehrte Ratgeberin, beeindruckte durch Geduld und Glaubensstärke in einem schweren und von Leiden gekennzeichneten Leben. Neben den persönlichen Gesprächen stand sie mit vielen bedeutenden Persönlichkeiten ihrer Zeit in Briefkontakt, darunter waren über 70 Fürstlichkeiten. Sie führte das Kloster so erfolgreich, dass dessen materielle Existenz für lange Zeit gesichert war und für die sozialen Aufgaben des Ordens viel Geld erübrigt werden konnte.

Nach Kreszentias Tod setzte ein Strom von Pilgern ein, der Kaufbeuren für lange Zeit zu einem Mittelpunkt des religiösen Lebens in Schwaben machte. Bis zu siebzigtausend Menschen kamen in manchen Jahren, um am Grab von Krescentia zu beten.

Die Hl. Kreszentia ist die erste Heilige, die im neuen Jahrtausend von Papst Johannes Paul II heilig gesprochen worden ist.


http://evangeliumtagfuertag.org/M/DE/

und: https://www.heiligenlexikon.de/Biographi...entia_Hoess.htm


zuletzt bearbeitet 05.04.2016 20:29 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: paul.m
Besucherzähler
Heute waren 112 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 14464 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Blasius, Heribert, Kristina, Mariamante, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen