Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
29. September: Fest des hl. Erzengels Michael. Fürst der himmlischen Heerscharen.
#1

Matthäus 5,16 Das Doppelbildwort vom Salz und vom Licht

in Neues Testament 31.01.2019 09:14
von Blasius • 2.945 Beiträge



13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr, außer weggeworfen und von den Leuten zertreten zu werden.

14 Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.

15 Man zündet auch nicht eine Leuchte an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter; dann leuchtet sie allen im Haus.

16 So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

nach oben springen

#2

RE: Matthäus 5,16 Das Doppelbildwort vom Salz und vom Licht

in Neues Testament 31.01.2019 10:46
von benedikt • 3.210 Beiträge

Lieber Blasius, Zitat: 15 Man zündet auch nicht eine Leuchte an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter; dann leuchtet sie allen im Haus.Zitatende.

Meines Wissens sagt man im Volksmund mitunter doch auch: "Du brauchst dein Wissen nicht unter den Scheffel zu stellen". Oder irre ich da? Hat es vielleicht auch etwas mit Deinem vorgenannten Zitat zu tun?

Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt

Man


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#3

RE: Matthäus 5,16 Das Doppelbildwort vom Salz und vom Licht

in Neues Testament 31.01.2019 13:41
von Blasius • 2.945 Beiträge



Lieber Benedikt,

das mit dem Wissen sollte so sein wie Du schreibst, nur so einfach ist es nicht
weil jeder Mensch ein verschiedenes Wissen hat und jeder meint dass Seins
das Richtige ist.

Das war schon vor Jahrhunderten so in der Zeit vor Christus und nach Christus.
Die Grundlage vom Wissen ist sein Ursprung der Schöpfer Gott -
sichtbar geworden in Jesus Christus, geboren aus der Jungfrau Maria vor ca.2000Jahren.

Jesus Christus ist der Maßstab ob es göttlich oder weltlich ist, weltlich von Wissen-
schaftlern geschaffen. In der Entwicklung der Menschheit wurden durch Wissen von
einzelnen Personen oder Gruppen das Wissen missbraucht und Macht und Vorteile
über die Mitmenschen zu erlangen, es entstanden Feindschaften und Kriege.

Jesus Lehrte das Wissen friedlich zu gebrauchen zu lesen in der Bergpredigt.
Eigentlich könnte durch Wissen die Menschheit in einem göttlichen Zustand-
Vollkommen ja sogar wieder vollendet sein wie Jesus.

Nun ist es noch nicht so und diese Endzeit lässt auf sich
warten solange nicht alles gelöst und erlöst ist.

Mehr "WEISS" ich im -moment nicht.

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#4

RE: Matthäus 5,16 Das Doppelbildwort vom Salz und vom Licht

in Neues Testament 31.01.2019 16:49
von benedikt • 3.210 Beiträge

Danke, lieber Blasius! Gefällt mir!

Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fuchsele
Forum Statistiken
Das Forum hat 3666 Themen und 23509 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
benedikt



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen