Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Die Franziskanerinnen der Immaculata und Kardinal Burke

in Diskussionsplattform Kirche 17.02.2015 21:36
von Michaela (gelöscht)
avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

unter dieser Überschrift fand ich einen Artikel, den ich hierher kopieren möchte, weil ich ihn im Zusammenhang mit der Einsetzung von Pa. Volpi interessant finde:

Occidens.de schreibt:

Von Mai bis Juli 2014 fand dann eine Visitation des weiblichen Zweigs des Instituts statt. Das Ergebnis 2) waren Vorwürfe der Art wie der, daß sie zuviel beteten. Es folgten erste entsprechende Maßnahmen, wiederum ohne jegliche Rücksicht aufs Kirchenrecht. Die Franziskanerinnen der Immaculata haben daraufhin Einspruch dagegen erhoben bei der Segnatura apostolica; deren Präfekt, Kardinal Burke, hat den Einspruch angenommen 3). Bald darauf wurde Raymond Leo Kardinal Burke, einer der drei «großen Kardinäle», die vom früheren Papst Benedikt XVI. in ebendieser Zeit ausdrücklich so genannt 4) wurden, als Präfekt der Apostolischen Signatur abgesetzt 5), auf einen bedeutungsarmen Posten abgeschoben. Schon zuvor war er offenbar in Ungnade gefallen, im Dezember 2013 aus zwei Kongregationen entfernt worden; irgendwelche Vorwürfe gegen ihn gibt es nicht.

2) Continúa el atropello a los Franciscanos de la Inmaculada
3) Diario Vaticano / Esilio a Malta per il cardinale Burke
4) La „Evangelii gaudium“ del papa emerito Benedetto
5) Cambio di equipaggio al culto divino. E per Burke Malta è sempre più vicina

Quelle: http://occidens.de/chronica/v_dierum.htm Hervorhebung von mir.
Man muss da runter scrollen, um den Artikel zu finden.

S.Em. Raymond Kardinal Burke ist ein Förderer der "alten" Messe. Und m. E. ist der Kampf gegen die Hl. Messe im trid. Ritus in Gange.

Warum die Hl. Messe im trid. Ritus so wichtig ist, ist in zahlreicher Literatur beschrieben, mit Sicherheit in den Werken von Lefebvre.

In dem Archiv der website http://summorum-pontificum.de kann man gut nachlesen, wie unter Papst Benedikt XVI die aog. alte Messe wieder gefördert wurde. Wie der hl. Vater es tat und andere hohe Geistliche in unserer Kirche ihn unterstützten.

Der jetzige Hl. Vater behauptet, dass er im Geiste seines Vorgängers weiter machen würde. Doch zumindest in dieser Angelegenheit ist keine Kontituität sichtbar.

Michaela mit lG


Off. 3, 15 - 19 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest! Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. // Man kann nicht um des Friedens willen die Wahrheit aufgeben, denn dann wird der Unfriede zum Dauerzustand, weil alles in Unordnung gerät.
nach oben springen

#2

RE: Die Franziskanerinnen der Immaculata und Kardinal Burke

in Diskussionsplattform Kirche 17.02.2015 22:16
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ohne dem Papst jetzt irgendwas zu unterstellen:
Sein rigoroser Weg zur Öffnung der Kirche machen die immer noch Heilige Alte Messe überflüssig.
Entweder ist sie einfach alt und überholt oder aber
man hat Bedenken, weil Jesus Christus im Mittelpunkt steht! Und dies hindert an der Förderung der Eine-Welt-Religion.


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 229 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22054 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen