Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

islamische Terroristen, selbst gemacht ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 09.08.2014 07:54
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Ihr Lieben,

Nun möchte ich auch dieses Thema eröffnen.
Denn, egal, wie man zum Islam steht, sollten wir, so denke ich ,trotzdem in diesem Punkt etwas genauer hin schauen, weil das, was hier zum Vorscheint kommt, uns an egoistischer Kaltblütigkeit zum Nachdenken bringen sollte . Ob, jenes wirklich so ist, wie es aussieht, oder nicht eigentlich ein anderer die Verantwortung für die sich daraus ergebene Eskalation zutragen hätte und sich dementsprechend auch vor der Welt dafür verantworten müßte.

Seit dem 11. September 2001 ist in der Welt nichts mehr wie es war. Wir sind per Gesetz gläsernd geworden und wenn man es genau nimmt auch zum Teil entrechtet.
Natürlich war es für viele ein Schock und wir haben mit den Menschen in den USA um die unschuldigen Opfer getrauert !
Doch ist die Regierung bzw. die Regierungen der USA bei weiten nicht so unschuldig, wie sie es derBevölkerung der westlichen Welt vor gemacht haben.
Denn Sie haben viele Jahre zuvor aus reiner Gier in vielen arabischen Ländern nicht nur dafür Sorge getragen, dass die dortige " Regierung" ihre Ölfirmen an die Ölquellen lassen, sondern auch gleichzeitig einen Plan B ausgeführt, dass im Falle der Fälle, falls die Regierung durch ihre Gnade nicht ihren Wünschen ( eigentlich Forderungen) nach kommt, Terroristen ( da noch Freiheitskämpfer genannt), diese beseitigt und dann den USA gehorchen und tun, was immer sie von ihnen fordern. Dass dies nicht gut gehen kann, sollte eigentlich jeden, der auch nur einwenig Menschenverstand hat, klar sein !
Doch so nicht der USA und ihrer unermesslichen Gier nach Öl und der Weltmacht.
Denn,und hier ist das Schlimme an der ganzen Sache des islamischen Terrorismus !
Jene, die dafür den Grundstock schafften, waren keine anderen als Agenten der CIA,
welche bekanntlich ein Geheimdienst der USA ist und die letztendlich dem jeweiligen US Präsidenten unterstellt ist !

Verzeiht, aber da wundern wir uns weshalb der Islam alles daran setzt, sich die westliche Welt zu unterwerfen ? Denn sie differenzieren nicht zwischen Katholisch und nur Christlich, für sie sind wir alle nur Christen, deren Stimme, die der USA ist.
Nein, dies ist beiweiten keine Entschuldigung für ihren Haß, Terror und all ihre Untaten !
Doch sollte man vielleicht in der Lage sein, sich dies, was im Grunde andere aus reinen Eigennutz mit einen gemacht haben, sich vor Augen führen und überlegen " wie man dann möglicherweise selbst reagieren würde." Dies in betracht zu ziehen könnte, vielleicht dabei helfen einer Islamisierung Europas entgegenzuwirken. Denn mit Haß schürren und alle gegeneinander ausspielen ( siehe die USA) erreichen wir nichts.

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen

#2

RE: islamische Terroristen, selbst gemacht ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 09.08.2014 09:49
von Kristina (gelöscht)
avatar

Liebe Maria,
ich sehe es so:
Ich frage mich, woher die Muslim-Terroristen die Waffen her bekommen, und vieles mehr....
Da gibt es Staaten wie z.B. Saudi-Arabien, die bei opendoors auf dem Weltverfolgungsindex auf Platz 6 stehen.
Dieses Land ist durch das Ölvorkommen sehr reich und könnte solche Gruppierungen leicht unterstützen.
Erstens liegt es in der Natur und der Geschichte des Islam sich auszubreiten - egal wie - und zweitens haben beide, bzw. alle islamische Staaten durch den Glauben die gleichen Interessen und das gleiche Ziel!
Wie anders ist es zu erklären, dass Milliarden Moslems nichts zu solch im Vergleich kleinen terroristischen Gruppierungen unternehmen!
Es wäre ein Klacks, ein Nichts für sie, wenn muslimische Staaten solche Menschen, die auf brutalste Weise Unschuldige umbringen, Einhalt zu gebieten oder sie zu eliminieren!!

Im Gegenteil, sie lassen diese Brut immer größer und gewalttätiger werden denn je und mittlerweile nehmen sie immer mehr Land ein.

Ob die Amerikaner die Terroristen mit Waffen unterstützen oder sonst wie, beide auch die EU haben ein Ziel vor Augen.

Ob sich Obama rein aus Kostengründen bis vor kurzem aus dem Schlachtfeld der ISIS herausgehalten hat, kann man leicht anzweifeln.
Denn mittlerweile wird nicht nur die Unterstützung des Geldes in D laut, sondern auch von der Aufnahme von Flüchtlingen.
Diese kann man wirklich als Opfer ansehen, als Mittel zum Zweck.
Obama hat so lange gewartet, bis das Elend groß genug ist, damit der Ruf nach Flüchtlingen wieder laut wird, laut werden muss.
Die Politiker in D und Europa treiben es auf die Spitze, so habe ich das Gefühl.

Dass es Amerika rein nur um Öl geht, glaube ich nicht.
Da sitzen ganz andere Mächte am Hebel.

Da gibt es auch das Ziel der Zerstörung der europäischen christlichen Kultur, der Aufbau der Eine-Welt-Religion und das geht nur durch Mischung der Völker und Förderung des Atheismus mit Werbung für Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit....
da wird das was vorher heilig und richtig war nun ins Umgekehrte gedreht. Und vieles mehr....

"Politiker" in Europa und Amerika arbeiten Hand in Hand für ein Ziel...

LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.
nach oben springen

#3

RE: islamische Terroristen, selbst gemacht ?

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 09.08.2014 12:38
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,
hier zu nur ein Paar Ausschnitte :

Eines der wichtigsten Ziele der US-amerikanischen Kriegspropaganda besteht darin, sich ein „Feindbild zu erschaffen“, eine „Gefahr von Außen“ – personifiziert in diesem Fall durch Osama bin Laden – welche „Amerika bedroht“.

Dieses Feindbild rechtfertigt nun einen Präventivkrieg gegen „islamische Terroristen“, um das Vaterland zu verteidigen. Somit wird die Realität ins Gegenteil verkehrt: Die USA greifen nicht an, die USA werden angegriffen.

Als Folge der Ereignisse vom 11. September wurde dieses selbst erschaffene Feindbild der „Gefahr von Außen“ schließlich dazu benutzt, die wirklichen strategischen und ökonomischen Motive für den Krieg im Nahen Osten und Zentralasien zu verschleiern. Unter dem Banner der Selbstverteidigung wird dieser Präventivkrieg als „gerechter Krieg“ mit einem humanitärem Auftrag dargestellt.

Ironischerweise ist gerade die so oft als „Feind Amerikas“ und Verursacher der Anschläge vom 11. September dargestellte Gruppe Al Qaida in Wirklichkeit eine Schöpfung der CIA.

Seit dem Beginn des Krieges zwischen Afghanistan und der Sowjetunion in den frühen 1980er Jahren hat der US-Geheimdienstapparat die Entstehung der „Islamischen Brigaden Afghanistans“, den Ursprung Al Qaidas, unterstützt und in der Folge alles dafür getan, die Wahrheit über die Entstehungsgeschichte dieses selbst erschaffenen „Staatsfeindes Nummer Eins“ auszulöschen.

Der US-Geheimdienstapparat hat sich seine eigenen Terrorgruppen erschaffen - und infolgedessen auch die Terrorwarnungen bezüglich eben jener selbst erschaffenen Terrorgruppen. Mittlerweile ist daraus eine zusammenhängende, milliardenschwere Kampagne zur Verfolgung und Bekämpfung des Terrorismus geworden.


Geschichtlicher Hintergrund

Wo liegen die historischen Wurzeln von Al Qaida und wer ist Osama bin Laden?

Der vermeintliche Drahtzieher hinter den Terroranschlägen vom 11. September, der in Saudi-Arabien geborene Osama bin Laden, wurde während des Afghanistankrieges “ironischerweise durch die CIA zur Bekämpfung sowjetischer Eindringlinge“ rekrutiert. (Hugh Davies: Informers’ point the finger at bin Laden; Washington on alert for suicide bombers. The Daily Telegraph, London, 24. August 1998)

Im Jahre 1979 begann in Afghanistan die bis dahin größte verdeckte Operation in der Geschichte der CIA.

„Zwischen 1982 und 1992 beteiligten sich etwa 35.000 muslimische Extremisten aus 40 islamischen Staaten am Krieg Afghanistans gegen die Sowjetunion, aktiv unterstützt durch Pakistans Geheimdienst ISI und die CIA, deren gemeinsames Ziel es war, den afghanischen Dschihad zu einem weltweiten Krieg aller muslimischen Staaten gegen die Sowjetunion auszuweiten. Zehntausende begannen in den pakistanischen Madrasas [Koranschulen] zu studieren. Letztendlich wurden mehr als 100.000 ausländische muslimische Extremisten direkt durch den afghanischen Dschihad beeinflusst.“ (Ahmed Rashid: The Taliban: Exporting Extremism. Foreign Affairs, November-December 1999)


Dieses Projekt der US-Geheimdienststrukturen wurde durch den pakistanischen Geheimdienst ISI aktiv unterstützt, welcher damit betraut war, den Islamischen Brigaden verborgene militärische Unterstützung zur Verfügung zu stellen und zusammen mit der CIA die Madrasas und Trainingscamps der Mudschaheddin zu finanzieren.

Diese Unterstützung der Mudschaheddin durch die US-Regierung wurde der Weltöffentlichkeit als „notwendige Antwort“ auf die Invasion der Sowjetunion in Afghanistan im Jahr 1979 präsentiert, welche geschah, um die pro-kommunistische Regierung Babrak Kamals zu unterstützen.

Die Geheimdienstoperationen der CIA in Afghanistan, welche die Heranbildung der „Islamischen Brigaden“ beinhaltete, begannen aber schon weit vor dem Einmarsch der sowjetischen Truppen in Afghanistan. Das wahre Motiv Washingtons bestand in der absichtlichen Provokation eines Bürgerkrieges, der nun seit mehr als 25 Jahren andauert.


Quelle und Link http://www.hintergrund.de/20080806229/po...d-al-qaida.html

Und leider findet man via Internet immer mehr Infos, dass hier eine westliche Macht der Auslöser ist.

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Islamische Gesänge in der Kirche
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
2 09.12.2017 17:42goto
von Aquila • Zugriffe: 623
Christl. Frauen-Miliz gegen "Islamischer Staat" in Syrien: "Wer uns töten will, den töten wir zuerst"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Stephanus
2 10.05.2016 00:43goto
von Aquila • Zugriffe: 182
Terroristen unter den syrischen Flüchtlingen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
0 15.12.2015 09:45goto
von Kristina • Zugriffe: 110
“Islamische Immigration ist eine Bereicherung”
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
8 07.06.2016 22:33goto
von Aquila • Zugriffe: 641
Papst empfängt katholisch-islamisches Forum
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
9 13.11.2014 07:35goto
von Shuca • Zugriffe: 626
„Islamischer Staat“ wird Rom erobern und Weltherrschaft erringen
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
2 04.10.2014 22:55goto
von blasius • Zugriffe: 447
IS-Terroristen wollen Papst-Attentat
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
0 04.09.2014 15:34goto
von Kristina • Zugriffe: 134
Die Terror-Miliz "Islamischer Staat"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von MariaMagdalena
46 05.12.2014 16:13goto
von Andi • Zugriffe: 5291
1400 Jahre islamische Expansion
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
27 21.09.2018 14:09goto
von Kleine Seele • Zugriffe: 2169

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dsieker
Besucherzähler
Heute waren 256 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2849 Themen und 19290 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen