Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
16
Juni
2023

Memento Mori

Wie ich sehr oft oft sagte: Es ist wirklich total gegenstandslos zu sagen:
„Na ja, ich glaube schon und bin auch irgendwie religiös – aber nicht sooo sehr.“

Es gibt kein "NICHT SO SEHR" - keinen halben Glauben wie "halve a pint",


während ein Pint ein voller Glaube ist …

Einige sehen dies als normal und „von Gott als ausreichend akzeptiert“ an.
Ist es nicht! In keinem Fall ist halber Glaube ausreichend.
Wie ich immer wieder erzähle dass; mach meiner und der Überzeugung Vieler gibt es nur völliger Glaube oder gar keinen Glauben! Nichts dazwischen – kein halber Glaube.
Kürzlich habe ich sogar gehört: „Manchmal bin ich sauer auf Gott und klage Ihn an!“ Wie um alles in der Welt kann jemand auch nur annähernd auf die Idee kommen, mit unserem Schöpfergott böse zu sein? Ein absolutes No-Go!

Es ist, als ob eine Ameise auf der Straße böse auf dich ist und dich beschimpft, weil du dort gehst – und uups – du bist einfach auf sie getreten.
Seien wir nicht geistlos oberflächlich, sondern sehen wir die Dinge realistisch. Gott ist real und jeder sieht, fühlt und atmet Gott. Jeder Atemzug muss uns sagen, dass wir trotz unserer Unzulänglichkeiten und Widersprüche geschaffen und geliebt sind von Gott.
Der heilige Johannes, der junge Apostel, der als erster und nachdrücklich die Gottheit Jesu erkannte, schrieb dies in Johannes 3:16 nieder. Er sagte:
Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
Das ist nicht des Johannes' Dichtung, sondern das was er von Gott hörte, Gott durch Jesus ihm sagte.

Wer es also nicht tut, wird umkommen und aus Gottes Mund ausgespuckt, wie Jesus Johannes in Offenbarung 3:16 schrieb. Weil du lau bist, spucke ich dich aus, aus meinem Mund.
"Lau" lauwarmes Essen ... na ja - nicht so toll. Lauer Glaube, nein - geht gar nicht! Bingt nichts, is nichts.
Lass also jeden Atemzug eine Erinnerung an Gott sein, der uns das alles gegeben hat. Und eincMemento Mori= (erinnere Dich, dass Du sterben wirst)
ist alles andere als Horror, sondern eine wirklich solide, freudige Erwartung.
Denn wie der heilige Paulus in 1 Kor 2,9 zitiert, so steht es doch geschrieben: „Was kein Auge gesehen hat, was kein Ohr gehört hat und an was kein menschlicher Geist hat je erdenken können, ist das was Gott denen bereitet, die ihn lieben.“

Totenkopf & Co. ist also überhaupt kein Horror und keine düstere Erwartung, sondern wirklich die aufregendste und glücklichste Überraschung in unserem Leben. Freuen wir uns darauf, während wir so lange wie möglich in der Luft leben, die wir trinken – Gott. Ja, die Luft die wir trinken, ist Gott, denn Er ist Alles!
Und das, was danach kommt, - nach dem Hier, ist größer, als sich irgendjemand vorstellen kann wie Paulus zitierte aus alten Schriften - die größte und schönste Überraschung unseres Lebens - das nie aufhört - so oder so.

Euer Bruno



« Verehrung des heiligsten Herzens Jesu


Weitere Artikel der Kategorie Allgemeine Glaubensthemen
Weitere Informationen zu "Memento Mori"
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Neueste Artikel der Kategorie Allgemeine Glaubensthemen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Kommentare


Bruno Schulz
18.06.2023 16:07

avatar

Das aufregend Sensationelle an Memento Mori= Gedenke zu sterben - ist, dass wir sofort nach dem Tod der Keiner ist, sondern nur ein Durchgang, Gott sehen. Jesus Christus sehen, dem alle Gewalt gegeben ist im Himmel und auf Erden.
Niemand ist jemals tot, wie wir aus Jesu Mund erfuhren, als Er dem Schächer neben Ihm am Kreuz sagte: NOCH HEUTE wirst Du mit Mir im Paradies sein.
Nicht bei Gott dem Vater "noli me tangere - ich war noch nicht beim Vater" sagte Jesus am dritten Tag, doch war Er so lebendig mit dem Schächer sowohl im Paradies (offenbar einem anderen Himmel - Paulus sprach von mehreren Himmeln - zB. den in den der Prophet Elijah mit feurigem Rossen entschwand, oder Abraham's Schoß - dem Paradies vor der Erlösung durch Jesus Christus ) als auch Jsus in der Unterwelt, um Satan Gottes Triumph zu demonstrieren.
Wir erkennen hier, dass Die die in Gott sind; in Gott leben, niemals tot sind oder tot sein können.
Was nützt alle Kirchenzugehörigkeit und rituelle Befolgung aller Hl-Mess-Richtlinien, wenn der Glaube nur Hoffnung ist. Hoffnung, dass das alles stimmt, was in der Hl. Schrift steht. Das stimmt, dass wir Gott sehen werden.
Ja, wir werden, und der Tod den Christus besiegte, wird unser glücklichster Tag, denn wir sehen Jesus Christus.

Sprichst Du mit Christen über Glaube, so kommt fast immer der Zweifel, dass "DAS ALLES" Hoffnung ist. Gespräche enden mit: "Ja hoffen wir's - denn etwas zu glauben ist nicht es zu wissen".
Natürlich steht in der Schrift "Glaube HOFFNUNG und Liebe".
Diese Hoffnung bezieht sich jedoch darauf, dass ich hoffe "würdig" genug zu sein, Gott nach meinem Tod zu sehen. Und Glaube ist Wissen, denn wer Gottes Wort kennt, kennt die Wahrheit. Gott ist keine literarische Größe, sondern lebendige Realität - Sein Wort absolutes Gesetz, das sich niemals ändert.

Wir werden Gott sehen, wenn wir im Memento Mori nicht den Totenkopf sehen, sondern die absolute Realität und Wahrheit und das Leben. Das Leben, das niemals endet. Tod ist nur Durchschreiten des engen Tors von dem Jesus spricht, das sich aber als riesiges offenes Himmelstor Dem zeigt, der glaubte und nicht nur hoffte. Glaubte Allem was in der Schrift steht, denn es ist nicht nur wahr, sondern die Wahrheit selbst.
Als Christus uns glauben lehrte, sagte Er oft: "Es steht geschrieben...". Also auch Jesus wusste natürlich um die Wahrheit der Heiligen Schrift die er lehrte, denn sie ist aus Gott. Nichts davon im Alten wie Neuen Testament ist bloße Hoffnung.
Die Lesung des heutigen Sonntages (Herz Jesu Fest) aus Exodus sprach davon, dass Gott Seinem auserwählten Volk gibt, weil es glaubt.
Sin auserwähltes Volk sind die bekehrten Juden, die Christen. Sein wir uns dessen würdig in wirklichem, realen Glauben, der den Schleier der Hoffnung ablegte.
Allerdings: Ja, nicht Jedem ist gegeben verstehen zu dürfen.
Es ist indes Dem gegeben, der die Realität de Schrift verstehen will und Gott inständig darum bittet. (Matthäus 7,8-9)

Memento Mori - Gedenke, dass Du sterben wist, ist also kein Totenkopf, sondern die Auferstehung. Der Durchgang zu Jesus Christus. Zu unsrem eigentlichen Leben; wenn wir sein werden wie die Engel.

Salve
Bruno


wie fügt man hier Bilder ein???






Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emilia
Forum Statistiken
Das Forum hat 4065 Themen und 26507 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: