Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Gemeinsames Beten in der Kirche

in Nachrichten 26.04.2016 21:15
von Kristina (gelöscht)
avatar

Hier ein Beispiel für eine Andacht für die Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft und die Beter selbst.
Es geht um das öffentliche und regelmäßige "Gemeinsame Gebet" in der Kirche.
Das "V" steht zwar für Vorbeter, doch man kann je nach Anzahl der Mitbeter abwechselnd beten, bzw. die linke Seite und die rechte Seite lesen lassen.
Sie kann bei Bedarf so übernommen oder abgewandelt werden.

Dauer ca. 25 Minuten

Johannes 14,1
Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich!

Wir beten für die Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft ...

Herz-Jesu Andacht




Es geht bei der Herz-Jesu-Verehrung nicht um ein Körperorgan, sondern um das Herz als Ursymbol der menschlichen Liebe sowie des Innersten der Person. Die brennende Liebe Christi, des Erlösers, zu den Menschen soll dadurch zum Ausdruck kommen.

A: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

V: Wir alle kennen den Spruch: „Das lässt mich kalt.“ Gemeint ist damit etwas, das uns eigentlich anrühren und uns zu Herzen gehen sollte. Heute hören wir wieder von der Wirklichkeit, die uns am meisten zu Herzen gehen sollte. Es ist die Botschaft von der Liebe des Vaters und von der Liebe Jesu. Sie sollte uns so zu Herzen gehen, dass auch wir lieben,
dass wir Gott lieben und den Sohn Gottes; aber auch, dass wir die Menschen lieben,
weil Gott sie liebt.
Viele von uns lässt diese Botschaft kalt;
auch wir müssen uns schuldig bekennen.

V: Herz Jesu, du König und Mitte aller Herzen:
A: erbarme dich unser

V: Herz Jesu, du Feuerherd der Liebe:
A: erbarme dich unser

V: Herz Jesu, du Freund der Sünder:
A: erbarme dich unser

A: O mildreichster Herr Jesus Christus, gepriesen sei dein gütiges Herz
für alle Barmherzigkeit und Güte, die uns daraus zufliesst. Dir sei Lob, Ehre und Verherrlichung von mir und allen Geschöpfen für die große Liebe, die du zu uns trägst. Amen.

V: Gott will nicht nur eine äußere Bindung an ihm, er will das Herz jedes einzelnen Menschen. Alles was Jesus tut ist eine Werbung um die Freundschaft des Menschen, eine brennende Liebe, die auf unsere Gegenliebe wartet.

So lesen wir das erste Gebot aus der hl. Schrift:
Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deiner Kraft und all deinen Gedanken, und:
Deinen Nächsten sollst du lieben wie dich selbst. (Lukas 10,27)


A: Herr Jesus Christus, Du hast selbst ein menschliches Herz angenommen und es mit der Fülle der zweiten göttlichen Person geheiligt. Du hast in ihm göttlich geliebt und menschlich gelitten.
Du hast es in demütigem Gehorsam an den Vater hingeschenkt, indem Du sprachst: „Vater, ich komme um Deinen Willen zu erfüllen“, und hast es in der Heiligen Eucharistie als Unterpfand der Liebe den Menschen anvertraut: „Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“

A: Jesus, hilf uns glauben an die Liebe des Vaters, die du uns offenbarst
- Hilf uns, dass wir dich und den Vater lieben können
- Hilf uns, dass wir einander lieben
- Hilf denen, die keinen Menschen haben, der sie liebt.
- Hilf denen, die dich suchen, dass sie dich finden.

Denn in dir ist die Liebe des Vaters, dein Herz ist offen für alle Menschen; auf dich hoffen wir jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Betrachtung:
V: Im Kreuz erkennt der Christ die besondere Zuneigung, das besondere „Herz Gottes“ zu den Menschen.
Das Kreuz ist Symbol für eine der grausamsten Todesstrafen in der Geschichte der Menschheit. Durch Jesus Christus aber ist das Kreuz zum Zeichen des Heils und der Rettung geworden.
Es bleibt für uns aber auch immer mehr:
Durch das Kreuz folgt die Auferstehung. Im Kreuzesleid- und Tod erniedrigt sich Gott in unendlicher Tiefe; er wird vielen Menschen, die Leid, Schmerzen und Sorgen tragen, den Verfolgten, den Traurigen/Trauernden, Einsamen.. sehr nahe; er solidarisiert sich mit den Vielen der Menschheitsgeschichte, die zu den scheinbaren „Verlierern“ zu zählen sind und ist die Quelle alles Guten, der Liebe und des Trostes.
So wird vielleicht verständlicher, wie wir uns die Zuwendung und Liebe Gottes vorstellen können: „Ein Herz, den Menschen zugewandt: bis in den Tod und durch den Tod hindurch.“
Ein Gott, der sich uns schenkt. Ein Gott, der auch unser Herz, das mehr ist als nur ein Lebensmuskel, entzünden und erreichen will. Im beständigen und beharrlichen Gebet oder im Gespräch mit Jesus können wir eine persönliche Beziehung pflegen.

V: Wir lesen in der heiligen Schrift:
A: Wenn ihr mich ruft, wenn ihr kommt und zu mir betet, so erhöre ich euch.
Sucht ihr mich, so findet ihr mich. Wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt,
lasse ich mich von euch finden - Spruch des Herrn. (Jeremia 29,12-14)


A: Heiligstes Herz Jesu, ich vertraue auf dich.
Jesus, sanftmütig und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach deinem Herzen.

Einführung zu „Jesu Herz und unser Herz, aus dem Jahre 1486“:
V: Das Herz Jesu symbolisiert die Liebe Gottes gegenüber den Menschen, eine Liebe, die keine Mühen und Risiken scheut. Dass diese Liebe das innerste Geheimnis Gottes, das Mysterium seines Wesens ausmacht, verdeutlicht dieses Gebet, dass uns den tödlichen Ernst dieser Liebe vor Augen führt:

Jesu Herz und unser Herz, aus dem Jahre 1486:
V: O liebreichster Jesus, du wurdest geopfert, wie Isajas sagt, weil du selbst es wolltest. Die Nägel hätten dich am Kreuze nicht halten können. Deine Liebe zwang dich, dort auszuharren, um uns selig zu machen. O wir danken dir für all das Unermessliche, das dein Leib am Kreuze für uns gelitten hat. Über alles aber danken wir deinem Herzen und deiner unendlichen Liebe, die zu unserer Seligkeit noch mehr zu leiden verlangte.

A: O gütigster Jesus, diese Liebe deines Herzens zeigtest du allen in deinem Worte. „Mich dürstet.“ Freilich quälte dich der Durst wegen deiner schweren Leiden, wegen deines langen Fastens und wegen deines in den größten Schmerzen vergossenen Blutes. Am meisten aber dürstete dein Herz in Liebesglut nach allen Menschen und nach aller Menschen Seligkeit. Darum sprachest du: „Mich dürstet.“

V: Obwohl du dort hingest in Schmerz gepeinigt durch die Nägel, die Dornenkrone, am ganzen Leibe grausam ausgestreckt, erträgst du all diese Pein in Geduld und Schweigen. Nur klagtest du: „Mich dürstet“, um uns zu zeigen, wie dein Herz in Liebe nach unserer Seligkeit verlangt.

A: Ach in deinem Durste wurdest du aus Bosheit mit bitterer Galle getränkt. Noch mehr wurde dadurch der Durst deines Herzens offenbar, selbst nach deinen grimmigen Feinden, die dir Wasser verweigerten und in grimmigem Hasse Galle boten. Auch für diese Menschen vergossest du dein heiliges Blut und Wasser in deines Herzens großmütiger Liebe und Freigebigkeit. Die Güte deines Herzens hatte dich ja ans Kreuz geheftet, fester denn alle Nägel.

V: O König der Glorie, o Bräutigam, aller Liebe würdig, du bliebst am Kreuze, bis fromme Männer dich abnahmen, nachdem du alles vollbracht hattest. Das Band deiner Liebe hatte dich dort so gefesselt, dass kein Leiden dich zwingen konnte, vom Kreuze herabzusteigen.

A: Mit dieser Liebe deines Herzens nimmst du alle auf, groß und klein. Alle, die dir nahen, ziehst du an dich und fesselst du an dich. O ziehe auch mich und unsere Pfarreiengemeinschaft zu dir, ob wir auch widerstreben. Halte uns fest mit deiner Liebe, dass wir nicht mehr in unserer Schwachheit sündigen: Lass uns am Kreuze der Leiden und der Buße ausharren und durch deine Güte selig werden für Zeit und Ewigkeit.

V: Setze, o guter Jesus, an die Stelle unseres sündigen Herzens Dein Göttliches verwundetes Herz, damit der Hl. Geist in uns wirken und Du, Barmherziger Jesus, in uns wachsen kannst.
Erfülle unsere Bitte, Du treuer, guter, liebender Jesus!

Betrachtung:
V: Bei dem nachfolgenden Epheserbrief handelt es sich gleichsam um den "Plan der Liebe Gottes" allen Menschen gegenüber. Der Apostel bittet daher folgerichtig für die Erkenntnis der Gemeinden, damit sie fähig werden, die ganze Tiefe und Dimension der Liebe Gottes zu den Menschen zu ermessen. Diese Erkenntnis ist zugleich Glaube und Liebe. Die tatsächliche Intensität der Liebe Gottes zum Menschen wird uns erst von der Kreuzigung Jesu her voll bewusst.

V: Wir lesen in der hl. Schrift: (nach Epheser 14 - 21)
Daher beuge ich meine Knie vor dem Vater,
nach dessen Namen jedes Geschlecht im Himmel und auf der Erde benannt wird,
und bitte, er möge euch aufgrund des Reichtums seiner Herrlichkeit schenken, dass ihr in eurem Innern durch seinen Geist an Kraft und Stärke zunehmt.
Durch den Glauben wohne Christus in eurem Herzen. In der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet,
sollt ihr zusammen mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen
und die Liebe Christi zu verstehen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr mehr und mehr von der ganzen Fülle Gottes erfüllt.
Er aber, der durch die Macht, die in uns wirkt, unendlich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder uns ausdenken können,
er werde verherrlicht durch die Kirche und durch Christus Jesus in allen Generationen, für ewige Zeiten. Amen.


A: Heiligstes Herz Jesu, du Inbegriff der Liebe, sei du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei du uns Stärke in Schwachheit und Unbeständigkeit.
Sei du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens.
Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde des Todes.
Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe seines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von deiner Liebe hoffen wir alles.
Tilge in uns, was dir missfallen oder entgegen sein könnte. Deine Liebe präge sich so tief in unsere Herzen ein, daß wir dich niemals vergessen, daß wir niemals von dir getrennt werden können.
Herr und Heiland, bei deiner ganzen Liebe bitten wir dich: lass unsere Namen tief eingeschrieben sein in deinem heiligen Herzen. Unser Glück und unsere Ehre soll es sein, in deinem Dienst zu leben und zu sterben. Amen.

Gebet von Papst Benedikt XV:
A: Heiligstes Herz Jesu, Quelle alles Guten,
ich bete Dich an, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich,
ich liebe Dich und bereue alle meine Sünden.
Dir schenke ich dieses mein armes Herz, mache es demütig,
geduldig, rein und in allem Deinen Wünschen entsprechend.
Gib, o guter Jesus, daß ich in Dir und Du in mir lebst.
Beschütze mich in Gefahren, tröste mich in Trübsal und Betrübnissen.
Gewähre mir die Gesundheit des Leibes und der Seele,
Deinen Segen für alle meine Werke und die Gnade eines heiligen Todes.
Amen.

Fürbitten für die Pfarreiengemeinschaft:

V: Heiligstes Herz Jesu,

V: wir bitten dich für unsere Priester und das Pastoralteam
stärke sie mit den Gaben des Heiligen Geistes.
Lass sie getreu ihrer Berufung am Aufbau deines geheimnisvollen Leibes mitarbeiten und so deine Sendung fortsetzen. Sei ihnen nahe auf ihren Wegen und segne ihren Dienst.
A: Herr, erbarme Dich

V: wir bitten dich um Glauben und Frieden in den Familien,
führe und leite sie.
A: Herr, erbarme Dich

V: für unsere Kinder und Jugendlichen,
ermutige sie zu einem Leben aus dem Glauben und
dass sie in den Familien einen sicheren Platz der Geborgenheit finden.
A: Herr, erbarme Dich

V: für die Zweifelnden, lass sie deine Nähe spüren
A: Herr, erbarme Dich

V: für die Kranken, heile und stärke sie
A: Herr, erbarme Dich

V: für die alten Menschen,
bleibe bei ihnen am Abend ihres Lebens
A: Herr, erbarme Dich

V: für alle, die einsam sind.
Sei du ihnen nahe und sende ihnen Menschen, die liebevoll für sie da sind.
A: Herr, erbarme Dich

V: für die Verstorbenen
vollende sie in deinem Leben und gib ihnen die ewige Ruhe.
Und das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie leben in deinem Frieden.
A: Herr erbarme Dich

V: wir bitten dich um den Heiligen Geist,
dass er in unserer Pfarreiengemeinschaft den Glauben stärke, die Hoffnung vertiefe und die Liebe entzünde.
A: Herr, erbarme Dich

V: dass die Menschen ihren Glauben auch nach außen glaubhaft leben,
damit jene, die die Kirche verlassen haben, wieder zurückfinden.
A: Herr, erbarme Dich

V: stärke unser Vertrauen in Dich
A: Herr, erbarme Dich

V: Wir beten für alle Sünder
ermutige zu Bekenntnis, Reue und Umkehr
A: Herr, erbarme Dich

A: Vater unser...

V. Jesus, sanftmütig und demütig von Herzen,
A. Bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

LIED

A: Atme in mir, Du Heiliger Geist, daß ich Heiliges denke!
Treibe mich, Du Heiliger Geist, daß ich Heiliges tue!
Locke mich, Du Heiliger Geist, daß ich Heiliges liebe!
Stärke mich, Du Heiliger Geist, daß ich das Heilige behüte!
Hüte mich, Du Heiliger Geist, daß ich das Heilige niemals verliere!
(Hl. Augustinus)

Anrufungen zum Heiligen Geist
A: „Komm herab, o Heiliger Geist“
Dein Reich komme, dreieiniger Gott,
Dein Wort erfülle unser Leben,
Deine Liebe leuchte unserem Weg.
Komm, bestärke unsere Demut,
komm, schenke uns den wahren Mut,
komm, entzünde unsere Seele.
Sei heilender Geist in der Not,
sei die Freude unseres Lebens,
sei unsere himmlische Stärkung.
Gib uns die Gnade des Glaubens,
gib uns die Hoffnung und Liebe zu Dir,
gib uns Deinen Geist auf unserem Weg.

A: Heiliger Geist, führe uns und die Pfarreiengemeinschaft zu Deiner Wahrheit! Erfülle die Glaubensboten mit Licht und Stärke, wie Du die Apostel am Pfingstfeste erfüllt hast. Gieße den Geist der Liebe allen Christenherzen ein, damit sie ein Herz und eine Liebe seien! Amen.

V: Gott, Du Heiliger Geist,
du hast im Herzen der seligen Jungfrau Maria eine würdige Wohnung bereitet. Auf ihre Fürbitte hin erfülle auch unser Leben mit deiner Gegenwart und mache uns zu einem Tempel deiner Herrlichkeit. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

LIED

A: Jesus, hilf uns
…. im Glauben zu wachsen,
…. dass wir uns im Alltag offen zu dir bekennen
…. dass wir dem Nächsten verzeihen

V: Nur in der wahren Vergebung werden wir auch zur wahren Liebe finden, die Du uns schenken möchtest, schon auf dieser Erde.

A: Jesus, schenke den Menschen in unserer Pfarreiengemeinschaft die fern sind von dir, Glaube und Umkehr.
Verzeihe ihnen ihre Sünden, reinige sie in deinem kostbaren Blut, dass du für uns am Kreuz vergossen hast. Erleuchte sie mit Deinem Heiligen Geist und führe sie zu dir. Rühre mit deiner Gnade ihr Herz, dass sie dich erkennen, dich lieben und ihr ewiges Heil finden.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns den Glauben vermehre
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns die Hoffnung stärke
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns die Liebe entzünde
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen

A: Setze, 0 gute Mutter an die Stelle unseres sündigen Herzens dein Unbeflecktes Herz, damit der Heilige Geist in uns wirken und Jesus, dein göttlicher Sohn in uns wachsen kann, erfülle unsere Bitte du gute, du getreue, du aller Gnadenmittlerin. Amen.

Komm Heiliger Geist, komm durch die machtvolle Fürsprache des Unbefleckten Herzens Mariens, Deiner so geliebten Braut. Amen.

A: Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, heilige Gottesmutter!
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern errette uns jederzeit aus allen Gefahren, o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau, unserer Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin! Führe uns zu deinem Sohn, empfiehl uns deinem Sohn, stelle uns vor deinem Sohn! Amen.
(aus dem 3. Jahrhundert)

A: Wachse, Jesus, wachse in mir.
In meinem Geist, in meinem Herzen, in meiner Vorstellung, in meinen Sinnen.
Wachse in mir in deiner Milde, in deiner Reinheit,
in deiner Demut, deinem Eifer, deiner Liebe.
Wachse in mir mit deiner Gnade, deinem Licht und deinem Frieden.
Wachse in mir zur Verherrlichung deines Vaters, zur größeren Ehre Gottes. Amen
(Pierre Olivaint)

V: Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige
Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist.

A: Amen.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#2

RE: Gemeinsames Beten in der Kirche

in Nachrichten 26.04.2016 21:31
von Kristina (gelöscht)
avatar

Hier eine Andacht, die für Fürbitten der Pfarrei so oder in abgewandelter Form übernommen werden kann.

Fürbitten - Andacht

A: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

V: In Sorgen und Nöten werden wir uns der eigenen Bedürftigkeit bewußt.
Es gibt im Leben und in der Welt vieles, das wir nicht selbst regeln oder ändern können.
In diesen schweren Augenblicken, kommen Fragen nach dem „Warum“, also blicken wir auf Jesus.
Weil nur Er es ist, der helfen und lenken kann. Der in seiner übergroßen Liebe auf jeden einzelnen Menschen wartet, der Ihn sucht.

V: Wir bitten heute um


A: Herr Jesus Christus, du willst, dass wir nicht nur für uns selbst, sondern auch stellvertretend für alle Menschen bitten.

V: Deshalb wollen wir uns der Not und Sorgen unserer Mitmenschen annehmen und Fürbitte bei Dir einlegen.
Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich unser, öffne unser Herz für Dich.

A: Jesus, schenke Deine besondere Liebe
den Menschen, die bei uns Fürbitte einlegen und führe sie zu Dir.
Befreie sie von allem, was sie bedrückt.
Heile ihre Wunden, Sorgen, und Schmerzen und schenke ihnen Kraft,
stärke sie im Vertrauen und im Glauben an dich.
All unser Vertrauen und unsere Hoffnung setzen wir, die wir an dich
glauben, auf dich lieber Jesus,
dass du die Dinge nach deinem Willen lenkst und alles zum Guten führst.
Jesus, wir vertrauen auf Dich.

V: Wir lesen in der Heiligen Schrift:
„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen. Darum sorgt nicht für morgen…. „(Matthäus 6, 33)
„Werft alle eure Sorge auf ihn, denn er kümmert sich um euch.“ (1. Petrus 5,7)


A: Wir sollten immer wieder versuchen, unsere Sorgen und Nöte an
Jesus abzugeben.
Alles liegt in seiner Hand und wir können Jesus in allem was er sagt, beim Wort nehmen!
Setzen wir all unser Vertrauen in Geduld und Beharrlichkeit im Gebet auf ihn.
Jesus, wir legen die Anliegen unserer Mitmenschen für die wir bitten,
aber auch unsere Sorgen, Nöte und unsere Fehler in deine Hände.
Heile unsere Wunden, durch deine Kraft des Heiligen Geistes, durch deine Gnade und Barmherzigkeit.

V: Wir lesen im Wort Gottes:
„Er hat mir neue Kraft geschenkt und mich beschützt.
Ich habe ihm vertraut und er hat mir geholfen.“ (Psalm 28,7)
„Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen laßt eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!“ (Philipper 4,6)


A: Herr, Du bist groß und hoch zu loben;
groß ist Deine Macht, deine Weisheit ist ohne Ende.
Und dich zu loben wagt der Mensch, ein winziger Teil deiner Schöpfung,
der Mensch, der dem Tod verfallen ist, der weiß um seine Sünden und weiß,
dass Du dem Hoffärtigen widerstehst; und dennoch, du selbst willst es so:
wir sollen Dich loben aus fröhlichem Herzen; denn Du hast uns auf dich
hin geschaffen, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in Dir.
(Hl. Augustinus)

V: Jesus, wir vereinen uns nicht nur in Gedanken durch das Gebet in Freude mit dir,
sondern auch im Leid und den Fragen nach dem „Warum“.
Du bist die Liebe und leidest mit jedem Menschen.
Du hast freiwillig für unsere Rettung in den Himmel, einen schlimmen Tod erwählt.
Dafür danken wir dir, wir loben dich, wir beten dich an und wir lieben dich.

V: Jesus Christus, im festem Vertrauen auf dich, 1
den Sohn Gottes, bitten wir,
dass du unsere Anliegen und Bitten anhörst.
Du kannst die Dinge verändern:
Unsere Sorgen und Ängste,
unsere Wünsche und Fürbitten
wollen wir vor dich hintragen,
in der Hoffnung, dass wir mit deiner Fürsprache
und nach dem Willen des Vaters Barmherzigkeit finden.
So bitten wir dich, o Herr,
um die Fülle deiner unendlichen Liebe und Gnade.

A: Christus, erbarme Dich unser.

V: Jesus,
als Gott und Mensch hast du unter uns gelebt und gelitten,
bist aufgestiegen in das Reich des Vaters.
Dank deiner übergroßen Liebe zu den Menschen
dürfen wir dich hier und jetzt in unserer Mitte erleben.
Wir preisen dich als unseren geliebten Herrn und Erlöser.

A: Christus, erbarme Dich unser.

V: Jesus,
im Vertrauen auf deine göttliche Kraft und Herrlichkeit
haben wir dir die Sorgen und Nöte,
die Wünsche und Fürbitten übergeben.

A: Christus, erbarme Dich unser.

V: Jesus,
es ist unser fester Glaube, auf deine Gnade vertrauen zu dürfen;
Himmel und Erde entstehen und vergehen nach dem Willen des Vaters,
doch die Barmherzigkeit Gottes wird niemals vergehen.

A: Christus, erbarme Dich unser.

V: Jesus,
Du bist der lebendige Sohn Gottes,
der am Ende der Tage zurückkehrt,
um die Welt endgültig zu erlösen:

A: Christus, erbarme Dich unser.

V: Jesus, sende dein Licht und schenke den Menschen, für die wir bitten,
die Fähigkeit, wieder neuen Mut zu gewinnen.

A: Christus, erbarme dich unser.

V: Alles geschehe nach dem Willen des Vaters,
des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Es werden uns in unserem Alltag mehr oder weniger große Kreuze auferlegt.

A: Mit Jesus zusammen kann sich unser Kreuz verändern.
Wir sind mit Jesus auf dem Lebensweg.
Wir tragen mit an seinem Kreuz.
Er trägt mit an unserem Kreuz.
Wir sind nicht allein.
Das Kreuz wird zu einem Symbol für Hoffnung im Leid.

Lied:
Bsp:
Großer Gott, wir loben dich
GL Seite 380

V: Jesus, du bist der verwundete Heiland.
Heile die Menschen, die bei uns Fürbitte einlegen, aber auch uns.
Heile uns durch deine Wunden. Vergib uns all unsere Sünden
und schenke unseren Vorfahren im Fegefeuer Nachlass ihrer Sündenstrafen.
Erfülle uns mit deinem Heiligen Geist durch die Kraft deiner Auferstehung.

V: Im Psalm 30 lesen wir:
„Großer Gott, stärke uns durch den Heiligen Geist, damit wir deine Freude erfahren und dir danken.“

A: Voller Liebe rührst du unsere Herzen an.
Erneuere in uns die Liebe und Demut,
und durchströme uns mit Deinem Heiligen Geist.
Wir wollen unsere Herzen öffnen
und möchten Frieden und Freude einkehren lassen.
Stärke uns im Vertrauen auf dich,
im Glauben, der Hoffnung und in der Liebe zu dir,
unseren Herrn. Lob und Preis sei dir, mein Jesus.
Amen.

A: „Komm herab, o Heiliger Geist“
Dein Reich komme, dreieiniger Gott,
Dein Wort erfülle unser Leben,
Deine Liebe leuchte unserem Weg.
Komm, bestärke unsere Demut,
komm, schenke uns den wahren Mut,
komm, entzünde unsere Seele.
Sei heilender Geist in der Not,
sei die Freude unseres Lebens,
sei unsere himmlische Stärkung.
Gib uns die Gnade des Glaubens,
gib uns die Hoffnung und Liebe zu Dir,
gib uns Deinen Geist auf unserem Weg.


A: Heiliger Geist,
sei in unseren Herzen und Gedanken,
durchströme uns jetzt mit deinem Feuer.
Heiliger Geist,
erfülle uns in unserem ganzen Wesen,
bis ins Innerste unserer von Gott geschaffenen Seele.
Heiliger Geist,
stärke in uns die Kraft, die Treue und die tiefe Freude,
mit der wir unseren Herrn suchen und anbeten.
Führe uns, Heiliger Geist, zu unserem Erlöser
Jesus Christus.
Amen.

A: Komm, Heiliger Geist - heile uns.
Du führst uns in die Liebe Jesu ein
Du Fülle unseres Lebens
Du Quelle der Güte und des Verzeihens
Du Tröster aller Leidenden
Du Atem und Leben unserer Seele
Du unfehlbarer Lehrer des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe
Wer bist du, Licht, das mich erfüllt und meines Herzens Dunkelheit
erleuchtet? Du leitest mich gleich einer Mutter Hand, und ließest du
mich los, so wüsste keinen Schritt ich mehr zu gehen: Heiliger Geist -
Ewige Liebe. Amen
(Edith Stein)

V: Alles geschehe nach dem Willen des Vaters,
des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Unser Leben, Herr, ist geprägt von Sorgen und Ängsten.
Du kannst uns helfen, sie im Glauben und in der Hoffnung zu ertragen und
uns näher zu Dir und Deiner Liebe zu führen.

V: Wir beten in der Stille,
jeder für sich, für die Anliegen.

A: Vater unser, ...
Gegrüßet seist du, Maria, …


A: Heilige Gottesmutter und Jungfrau Maria, 3
bitte für uns, die wir im Namen Jesu versammelt sind, und bitte sei du
die Fürsprecherin unserer Anliegen!

A: Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin; verschmähe nicht unser Gebet in unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren, o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns deinem Sohne, stelle uns vor deinem Sohne. Amen.
Heilige Maria, Mutter unserer Kirche,
zeige uns Deinen Sohn, und führe uns immer wieder
zu Jesus Christus, unserem Herrn.

V: Wir bitten dich, liebe Gottesmutter Maria, die du dich in mütterlicher Liebe
um deine Kinder sorgst, um Hilfe und Fürsprache bei Gott unserm Herrn.
Stehe den Menschen in ihren Anliegen bei,
schenke ihnen Geduld, Kraft und führe sie zu Christus.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns den Glauben vermehre
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns die Hoffnung stärke
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus
A: - der in uns die Liebe entzünde
Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen

Lied:
Bsp:
Meerstern ich dich grüße
GL 524

V: Herr, Jesus Christus, du hast auch zu Lebzeiten nicht jedem Menschen
eine körperliche Heilung geschenkt, aber vielen durch dein Erbarmen die größte Heilung, nämlich die Rettung für die Ewigkeit bei dir geschenkt.

Du sagst:
„...Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach auf dem Wege.“ (Mk 10,52)

A: Wir bitten dich nicht nur um körperliche Heilung, sondern vor allem um die Gnade einer tiefer gehenden Heilung der Seele im Glauben, der Hoffnung und der Liebe, die wir alle so dringend brauchen, heute insbesondere
für die Menschen für die wir Fürbitte einlegen.
Schenke ihnen die Kraft, ihre Sorgen im Glauben zu tragen.
So sind wir reich genug, und können im Vertrauen in den widrigsten Drangsalen bestehen.
Hilf uns, dir mit offenem Herzen zu folgen und nach deinem Evangelium zu leben.

V: Wir lesen in der Bibel, dem Wort Gottes::
"Sie müssen Gott aber in festem Vertrauen bitten und dürfen nicht zweifeln. Wer zweifelt, gleicht den Meereswogen, die vom Wind gepeitscht und hin und her getrieben werden." (Jakobus 1,6)

V: Jesus, hilf uns, dass wir und die Menschen, für deren Anliegen wir bitten,
dich in allem als Beispiel, Maßstab und Vorbild für unser Leben nehmen.
Wir wissen, dass du lebst und uns aus Liebe zu uns im allerheiligsten Altarsakrament bei uns bist und wir dich in der heiligen Kommunion empfangen dürfen. Du hast dich in der Bibel als unser Gott und Freund offenbart.
Schenke uns festes Vertrauen in dich.
Jesus hilf uns, dass wir alle dich in unseren Gedanken haben und zu dir beten

- nicht nur wenn wir in Not sind, sondern vor allem auch durch
beharrliches Gebet im Alltag.
Dein Wille geschehe.

A: Herr Jesus Christus, das Kreuz lastet schwer auf
unserer Schwäche.
Wir bitten dich für diejenigen, die es ablehnen,
dieses Kreuz mit dir zu tragen,
für diejenigen, die sich beugen unter seiner Last,
für die Verzweifelten,
für die Anliegen, für die wir heute bitten.
Dass deine Kraft ihre Kraft sei, dein Mut ihren Mut.
Darum bitten wir dich, der du in alle Ewigkeit lebst und herrschest.

A: All unser Vertrauen und unsere Hoffnung setzen wir, die wir an dich glauben, auf dich lieber Jesus, dass du die Dinge nach deinem Willen lenkst und alles zum Guten führst. Herr, befreie sie von allem, was sie bedrückt.
Schenke deine besondere Liebe den Menschen, die bei uns Fürbitte einlegen und führe sie zu dir. Heile ihre Wunden, Sorgen und Schmerzen.

V: Herr, du liebst uns und trägst das Kreuz mit uns und mit den Menschen, für die wir bitten.
Ein Christ wünscht seinem Nächsten kein Übel, sondern Heil und Wohlergehen. Du als unser Schöpfer und Urgrund der Liebe und um deines Namens Willen, schenke den Menschen, für die wir Fürbitte einlegen, dein Heil, seelische Genesung und körperliche Gesundheit.
Jesus, du kannst uns helfen, sie im Glauben und in der Hoffnung zu ertragen und uns näher zu dir und deiner Liebe zu führen.

A: Hilf uns, dass wir uns im Vertrauen zu dir hingeben, damit du in uns wirken kannst.
Rufe uns immer wieder zu innerer Einkehr und Stille, damit wir dir in immer größerem Vertrauen, der Hingabe und Liebe im Gebet begegnen.
Verwandle unser Herz, damit wir eins werden mit dir und im Glauben und in der Liebe wachsen.

Wachse Jesus, wachse in uns und besonders den Menschen, für die wir Fürbitte einlegen.
In unserem Geist, in unserem Herzen, in unserer Vorstellung, in unseren Sinnen.
Wachse in uns in Deiner Milde, in Deiner Reinheit, in Deiner Demut, Deinem Eifer, Deiner Liebe.
Wachse in uns mit Deiner Gnade, Deinem Licht und Deinem Frieden. Wachse in uns zur Verherrlichung Deines Vaters, zur größeren Ehre Gottes. Amen.
(Pierre Olivaint)

Jesus, bilde unser Herz nach deinem Herzen!

Jesus, wir vertrauen auf Dich!

V: Schenke uns allen durch deine Gnade und Barmherzigkeit Wachstum im Glauben, Hoffnung und Liebe zu dir und zum Nächsten.
Damit wir ein gottgefälliges Leben hier auf Erden führen und nach unserem Tod zur Fülle des Lebens gelangen, bei dir in der Glorie des Himmels.

Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige
Gott, der Vater, der Sohn und der heilige Geist.

A: Amen.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Polizei entfernt junge Beter aus Kathedrale wegen Störung des Reformationsgedenkens
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
2 31.10.2017 21:34goto
von Aquila • Zugriffe: 103
Die Papstpredigt in der Kathedrale von Lund (anlässlich des gemeinsamen ökumenischen Gebetes in der Lutherischen Kathedrale)
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 05.11.2016 21:01goto
von Blasius • Zugriffe: 65
Papst Franziskus \ Predigten - Ökumenische Vesper: Gemeinsam missionarisch sein
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
2 07.10.2016 08:51goto
von Blasius • Zugriffe: 138
Die Charta Oecumenica ist ein Text, den alle Kirchen Europas gemeinsam erarbeitet haben.
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Blasius
3 07.06.2016 12:36goto
von Aquila • Zugriffe: 710
Gemeinsames Beten
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von Stephanus
4 08.03.2016 00:26goto
von Stephanus • Zugriffe: 222
Gemeinsames tägliches Beten
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von Stefan
11 14.10.2014 16:50goto
von Stefan • Zugriffe: 729
GOTTESLOB offiziell eingeführt Erzbischof Zollitsch: „Glaube will gemeinsam gestaltet und gelebt werden“.
Erstellt im Forum Literatur von blasius
2 12.12.2013 22:39goto
von Aquila • Zugriffe: 227
Nähern sich katholische und orthodoxe Kirche an?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von blasius
135 26.09.2017 20:08goto
von Blasius • Zugriffe: 8889
Der Geist und die Kirche in den Letzten Zeiten
Erstellt im Forum Schriften von blasius
0 17.05.2013 18:03goto
von blasius • Zugriffe: 436

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kleine Seele
Besucherzähler
Heute waren 69 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 15986 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen