Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Meine Tagesgebete

in Weitere Gebete 09.03.2016 22:12
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Zur Anregung zum gemeinsamen (täglichen?) Gebet meine feststehenden Tagesgebete bis zur abendlichen Messfeier:



1. TEIL: MORGENGEBETE (Daheim)


I. Morgengebet

Herr, unser Gott, Vater und Sohn und Heiliger Geist, ich grüße Dich am Morgen und sage Dir Dank.

Ich sage Dir Dank für unsere hl. Mutter Maria, für unseren hl. Vater Josef, für den hl. Erzengel Michael, für meinen Schutzengel, für alle übrigen Schutzengel, für alle übrigen hll. Engel, für alle Heiligen und für alle Seligen.

Ich sage Dir Dank für mich, für alle meine Lieben, für alle meine Verwandten, für alle meine Freunde und Wohltäter, für alle, die mich lieben, mögen und gern haben, für alle, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, für meine Brüder und Schwestern, für unsere Hirten, für alle Geweihte, für alle guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und für alle ihre Lieben.

Ich sage Dir Dank für meine verstorbenen Freunde Elisabeth, Gisela, Udo und Odilia, für unsere verstorbenen Lieben, Verwandten und Vorfahren und für alle übrigen Seelen, die sich im Fegefeuer befinden.

Ich sage Dir Dank für den Schlaf und den Schutz in der Nacht und für den neuen Tag, den Du uns, die wir noch auf Erden leben, in Deiner liebenden Güte geschenkt hast, damit wir ihn nach Deinem heiligen Willen und nach Deinem Wohlgefallen leben und gestalten und uns in Dir und in Deinem heiligen römisch-katholischen Glauben erfreuen.

Ich sage Dir Dank für all Deinen Segen, Deinen Schutz, Deine Gaben, Deine Kraft und Deine Hilfe.

Ich sage Dir Dank für Dein Heil, für alles, was Du für unser Heil getan und vollbracht hast, für Deine heilige römisch-katholische Kirche, für Deine Heiligtümer, für Deinen heiligen römisch-katholischen Glauben, für die heiligen Sakramente, für das Heilige Messopfer, für die Heilige Kommunion, für den hl. Rosenkranz, für allen Gebetsschatz und für Deine immerwährende Gegenwart in Deinen Heiligtümern Deiner Kirche.

Ich sage Dir Dank für all Deine Geduld und Langmut mit uns und für Deine Vergebung im heiligen Beichtsakrament.

Ich sage Dir Dank für all Deine Liebe, Güte und Barmherzigkeit und für alle Deine Schöpfung. Amen.

Heilig (Vater), heilig (Sohn), heilig )Hl. Geist) bist Du, Gott, Allmächtiger, der Du warst, der Du bist und der Du kommst. Dir sende ich Lobpreis empor, Dir, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen. Denn würdig bist Du den Lobpreis zu empfangen und die Ehre und die Verherrlichung und die Macht, denn Du schufst alle Dinge, erlöstest uns von unseren Sünden und heiligst uns bis zur Vollendung. Ehre sei Dir, o Herr! Amen.

Ich bitte Dich, Heiliger Dreifaltiger Gott:

(1)
1. Tag:
Hab Erbarmen mit mir, meinen Lieben, mit allen meinen Verwandten, mit meinen Freunden und Wohltätern, mit allen, die mich lieben, mögen und gern haben, mit allen, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, mit meinen Brüdern und Schwestern, mit unseren Hirten, mit unseren treuen Ordensleuten, mit allen übrigen treuen Geweihten, mit allen guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und mit ihren Lieben. Segne uns und erhalte uns unter Deinem Schutz. Beschütze und behüte uns vor Satan und seinen Dämonen und vor den bösen Menschen und vor Gewalt und Unheil jeder Art. Gewähre uns jederzeit Deine Hilfe. Hilf uns in allen unseren Anliegen, wenn sie mit Deinen Geboten übereinstimmen. Löse alle unsere Probleme. Befreie uns von unseren Nöten, Bedrängnissen, Ängsten und Leiden. Sorge allzeit für unser Wohlergehen und bewahre uns vor schweren Krankheiten und vor Behinderungen und einst in der großen Drangsal und während Deines Strafgerichts. Schenke uns ein langes, gesegnetes Leben in Christus und bewahre uns vor Krieg und Verfolgung und vor einem gewaltsamen Tode und vor dem Scheintod. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

2. Tag:
Hab Erbarmen mit mir, meinen Lieben, mit allen meinen Verwandten, mit meinen Freunden und Wohltätern, mit allen, die mich lieben, mögen und gern haben, mit allen, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, mit meinen Brüdern und Schwestern, mit unseren Hirten, mit unseren treuen Ordensleuten, mit allen übrigen treuen Geweihten, mit allen guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und mit ihren Lieben und führe uns in Deiner Liebe und Weisheit und im heiligen Glauben Deiner Kirche. Befreie uns von Irrlehren, Irrtümern und Irrwegen und von allen bösen Einflüssen Satans und der Welt bzw. bewahre uns davor. Erhöre unsere Gebete, vergib uns unsere Sünden und hilf uns auf Deinem Pfade wandeln, leben nach Deinem Gesetz. Bewahre uns vor Abfall, Verrat und Verleugnung. Rette unsere Seelen, schenke uns Dein Heil, lass keinen von uns verloren gehen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

3. Tag:
Hab Erbarmen mit mir, meinen Lieben, mit allen meinen Verwandten, mit meinen Freunden und Wohltätern, mit allen, die mich lieben, mögen und gern haben, mit allen, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, mit meinen Brüdern und Schwestern, mit unseren Hirten, mit unseren treuen Ordensleuten, mit allen übrigen treuen Geweihten, mit allen guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und mit ihren Lieben, wenn Du uns von dieser Welt scheiden lässt, und hallte dann Satan und seine Dämonen und böse Menschen von uns fern und lass uns von Deinen Engeln und Heiligen umgeben sein und gib uns liebe, gute Menschen zur Seite, die sich um uns kümmern und für uns da sind, und tröste und stärke uns und lindere unsere Leiden und schenke uns den besten Zeitpunkt des Ablebens, einen leichten, sanften und seligen Tod, ohne Angst, Schrecken und Leid, und einen Tod in der heiligmachenden Gnade. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

4. Tag:
Hab Erbarmen mit mir, meinen Lieben, mit allen meinen Verwandten, mit meinen Freunden und Wohltätern, mit allen, die mich lieben, mögen und gern haben, mit allen, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, mit meinen Brüdern und Schwestern, mit unseren Hirten, mit unseren treuen Ordensleuten, mit allen übrigen treuen Geweihten, mit allen guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und mit ihren Lieben, wenn wir uns im Fegefeuer befinden, und lindere dann unsere Leiden und befreie uns bald aus diesem Ort der Qualen und nimm uns dann auf in Deine Herrlichkeit. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!


(2) Hab Erbarmen mit der ganzen Menschheit, die sich in der Knechtschaft Satans befindet. Befreie sie aus seiner Gewalt, vernichte alle seine Werke und vereitle seine Pläne und Bestrebungen. Erleuchte und bekehre die Menschheit und bewahre sie vor der großen Drangsal und vor Deinem Strafgericht. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (unser)!

(3) Erbarme Dich Deiner Kirche. Beschütze sie vor ihren sichtbaren und unsichtbaren Feinden und befreie Sie von ihnen und von deren Irrlehren und weltlichen Einflüssen und von allen fremden Sitten und Bräuchen, die in Sie eingedrungen sind, und gib Ihr das Katholische zurück, das Ihr genommen wurde, und mache Sie zum Licht der Völker und führe Sie zum Triumph. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(4) Lieber Vater, führe uns, Dein Volk, und unsere Hirten und Ordensleute in dem ein für allemal überlieferten Glauben und in der heiligen Tradition Deiner heiligen Kirche zur vollkommenen Einheit, damit die Welt glaube und erkenne, dass Du Deinen Sohn Jesus Christus gesandt hast. Komm, o Heiliger Geist, Du Herrlichkeit des Vaters und des Sohnes, und mache uns eins, so, wie der Vater und der Sohn eins sind, dass wir werden ein Herz und eine Seele, damit die Welt glaube und erkenne, dass der Vater seinen Sohn gesandt hat. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(5) Erbarme Dich unser, Deines Volkes, und aller übrigen Menschen guten Willens, und bewirke mit Deiner Allmacht, dass der Heilige Vater zusammen mit allen Bischöfen der Welt öffentlich und feierlich Russland noch rechtzeitig dem Unbefleckten Herzen Mariens, Deiner Tochter, Mutter und Braut, weiht, so, wie Du es durch Sie gefordert hast, damit es sich bekehre, es Friede sei und Ihr Unbeflecktes Herz triumphiere. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(6) Erbarme Dich der ungeborenen Kindlein, denen man nach ihrem Leben trachtet und rette ihr Leben vor der Abtreibung und lass sie gesund geboren werden. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(7) Erbarme Dich unser und schaffe wieder Ordnung und Frieden in den Kriegs- und Krisengebieten der Erde. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(8) Erbarme Dich der Menschen, die sich das Leben nehmen wollen, oder die daran denken, und bewahre sie vor dem Selbstmord und gib ihnen Trost und Stärke und lass sie ihr Leben annehmen und lieben und zeige ihnen Deine Barmherzigkeit und führe sie zum Glauben Deiner Kirche. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(9) Erbarme Dich der bedrängten, verfolgten, gefangenen, unter Todesstrafe stehenden, missbrauchten, misshandelten, geschändeten, gequälten, gefolterten, gemobbten, unter Psychoterror leidenden, benachteiligten, versklavten, geknechteten, ausgebeuteten, enteigneten, armen, obdachlosen, hungernden und anderweitig bedrängten Christen, ja aller guten Menschen, und beschütze und behüte sie und befreie sie aus der Hand ihrer Feinde und von ihren Nöten, Problemen und Bedrängnissen und rette ihr Leben und sorge für ihr Wohlergehen. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(10) Erbarme Dich meiner und wende ab von mir Deinen Zorn und ... Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich!

(11) Erbarme Dich der schwer kranken und behinderten Brüder und Schwestern, ja aller schwerkranken und behinderten guten Menschen, und tröste und stärke sie. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(12) Erbarme Dich der sterbenden Todsünder und aller Todsünder, die einem plötzlichen, unerwarteten Tod entgegengehen und rette noch rechtzeitig ihre Seelen und lass sie nicht verloren gehen. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(13) Erbarme Dich der sterbenden Christen, aller sterbenden guten Menschen, und halte Satan und seine Dämonen und böse Menschen von ihnen fern und lass sie von Deinen Engeln und Heiligen umgeben sein, und gib ihnen liebe, gute Menschen zur Seite, die sich um sie liebevoll kümmern und für sie da sind, und tröste und stärke sie und lindere ihre Leiden und schenke ihnen den besten Zeitpunkt des Ablebens und einen leichten, seligen und sanften Tod, ohne Angst, Schrecken und Leid, und einen Tod in der heiligmachenden Gnade und bewahre sie vor dem Scheintod. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(14) - (15) Erbarme Dich Deiner - Tiere.
- Pflanzen.
Beschütze und behüte sie und sorge allzeit für ihr Wohlergehen. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(Kurze Pause)

Ich grüße Dich, hl. Jungfrau Maria, unsere Mutter!
Ich grüße Dich, hl. Josef, unser Vater!
Ich grüße Dich, hl. Erzengel Michael, unser Held!
Ich grüße Dich, mein hl. Schutzengel!
Ich grüße Euch, alle hll. Schutzengel!
Ich grüße Euch, alle hll. Engel!
Ich grüße Euch, alle Heiligen des Alten Bundes!
Ich grüße Euch, alle Heiligen des Neuen Bundes!
Ich grüße Euch, alle Seligen!
Ich grüße Euch, Ihr hll. 24 Ältesten!

Ich liebe Euch! - Bittet für alle Anliegen, für die ich (wir) gebetet habe(n), damit sie der Herr zur Erfüllung bringe. Amen.

Bittet für meine lieben verstorbenen Freunde und Bekannten im Fegefeuer und für unsere verstorbenen Lieben, Angehörigen, Verwandten und Vorfahren, für alle Armen Seelen, denen es am schlechtesten geht, für alle Armen Seelen, für die kein Mensch oder kaum jemand betet, für alle Geweihten im Fegefeuer und für alle übrigen Armen Seelen, dass der Herr ihre Leiden lindern und sie bald aus dem Fegefeuer befreien und in seine Herrlichkeit aufnehmen wolle. Amen.

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiliger Geist, ich bitte Dich: Vermehre die Seligkeit Mariens, Deiner Tochter, Mutter und Braut, des hl. Josef, Deines Knechtes, des hl. Erzengels Michael, meines Schutzengels, der übrigen Schutzengel, der übrigen hll. Engel, der Heiligen des Alten Bundes, der Heiligen des Neuen Bundes, der Seligen und der 24 Ältesten. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!

(Kurze Pause)

Ich grüße Euch, meine lieben Großeltern im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, meine lieben Urgroßeltern im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, meine übrigen Vorfahren im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, meine lieben Verwandten im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, meine lieben Freunde im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, alle meine Bekannten im Fegefeuer!
Ich grüße Euch, alle übrigen Armen Seelen!

Ich liebe Euch! - Bittet für alle Anliegen, für die ich gebetet habe, damit sie der Herr zur Erfüllung bringe. Amen.

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiliger Geist, ich bitte Dich: Erbarme Dich meiner verstorbenen Freunde und Bekannten im Fegefeuer und unserer verstorbenen Lieben, Angehörigen, Verwandten und Vorfahren, aller Armen Seelen, denen es am schlechtesten geht, aller Armen Seelen, für die kein Mensch oder kaum jemand betet, aller Geweihten im Fegefeuer und aller übrigen Armen Seelen und lindere ihre Leiden und befreie sie bald aus dem Fegefeuer und nimm sie auf in Deine Herrlichkeit. Amen. - Herr, gütiger Gott, erhöre mich (uns)!



II. Vor Verlassen der Wohnung ...

Allmächtiger und barmherziger Gott, Vater und Sohn und Heiliger Geist, beschütze und behüte mich, meine Lieben, alle meine Verwandten, meine Freunde und Wohltäter, alle, die mich lieben, mögen und gern haben, alle, die mir auf eine besondere Weise lieb sind, meine Brüder und Schwestern, unsere Hirten, unsere treuen Ordensleute, die übrigen treuen Geweihten, die Kindlein, alle älteren guten Kinder, alle guten Menschen nicht-katholischen Glaubens und unsere Lieben beim Verlassen unserer Wohnungen und Häuser und unterwegs dorthin, wohin wir uns begeben, und den ganzen Tag. Lass kein Übel an uns herankommen, bewahre uns vor schweren Sünden und lass uns Dir, Deiner Kirche und unseren Mitmenschen dienen. Wirke durch uns nach Deinem hl. Willen und nach Deinem Wohlgefallen und steh uns bei bei allen unseren Unternehmungen des heutigen Tages, wenn diese sich in Deiner Ordnung befinden, und führe sie zum Erfolg. Erhöre unsere Gebete des heutigen Tages und lass uns alle im Verlauf des Tages gesund und wohlbehalten zurück nach Hause kommen. Beschütze und behüte auch unsere Wohnungen und Häuser. Halte Satan und seine Dämonen und böse Menschen und Gewalt und Unheil jeder Art von uns, unseren Wohnungen und unseren Häusern fern und lass Deine Engel und Heiligen bei uns sein und unsere Häuser und Wohnungen beschützen, behüten und bewahren. Amen.

Hl. Maria, Mutter Gottes - bitte für uns
Hl. Josef, Nährvater Gottes
Hl. Erzengel Michael, Du Held Gottes
Unsere hll. Schutzengel - bittet für uns
Alle übrigen hll. Schutzengel
Alle übrigen hll. Engel
Ihr Heiligen des Alten Bundes
Ihr Heiligen des Neuen Bundes
Ihr Seligen
Ihr 24 Ältesten
Meine lieben Großeltern, Urgroßeltern, übrigen Vorfahren, Verwandten und Freunde im Fegefeuer
Alle Armen Seelen

nach oben springen

#2

RE: Meine Tagesgebete

in Weitere Gebete 09.03.2016 22:32
von Stephanus (gelöscht)
avatar

2. TEIL: MORGENGEBETE (Im Heiligtum)



A. Einführung

Apostel Paulus:
"Vor allem möchte ich mahnen, dass Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen verrichtet werden für alle Menschen, für Könige und alle Obrigkeiten, damit wir ein ungestörtes und ruhiges Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. Das ist edel und wohlgefällig vor Gott, unserem Retter, der will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen." (1 Tim. 2,1-4)

Jesus Christus:
"Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben und ihr glaubt, dann bittet, um was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten, damit eure Freude vollkommen sei. Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wieviel mehr wird euer Vater im Himmel denen geben, die ihn bitten." (Aus den Evangelien)

Apostel Johannes:
Und als das Lamm das Buch mit den sieben Siegeln entgegen nahm, fielen die 4 Wesen und die 24 Ältesten nieder vor dem Lamme. Jeder trug eine Harfe und goldene Schalen voll Weihreich. Das sind die Gebete der Heiligen. Und ein Engel kam, trat vor den Altar, eine goldene Schale tragend, und viel Weihrauch wurde ihm gegeben, dass er es darbringe unter dem Gebet aller Heiligen auf dem goldenen Altare vor dem Throne Gottes. Und der Rauch des Weihrauchs stieg unter den Gebeten der Heiligen aus der Hand des Engels empor zu Gott. Und der Engel nahm das Rauchfass und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und es folgten Donner, Getöse, Blitze und Beben. (Offb. 5,8. 8,3-5)



B. Begrüßung des Eucharistischen Herrn

Jesus, mein Herr und Erlöser, ich begrüße Dich in Deinem Heiligtum und sage Dir Dank! Ich sage Dir Dank für Deinen Schutz unterwegs hierher zu Dir in Dein Heiligtum, für Deine Anwesenheit in der Gestalt des Brotes bei uns, und dafür, dass ich hier bei Dir sein darf! Als elender Sünder knie ich vor Dir, meinem Erlöser, und bitte Dich:

Schau auf Dein Leiden und Kreuz, das Du aus Liebe zu uns und unser Heil auf Dich genommen hast, und sei mir elenden Sünder gnädig und verzeihe mir meine Frevel und wende ab von mir den Zorn Gottes, und hilf mir, Dir treu und gehorsam zu sein und ein Dir wohlgefälliges Leben nach Deinen heiligen Geboten zu führen.

Befreie mich dafür von allen Irrlehren, Irrtümern, falschen Ansichten, bösen Einflüssen Satans und der Welt, von Irrwegen und von allen meinen Sünden, Lastern und bösen Begierden und von meinen Ängsten und von Zorn, Hass, Verurteilungen, Lieblosigkeiten, Stolz, Herzenshärte und von allen bösen Gedanken, und gib mir Weisheit und Klugheit und hilf mir, zu lieben und zu jedermann gut zu sein. Mache mich gut und heilig und hilf mir, rein zu werden. Rette meine Seele und lass mich nicht verloren gehen.

Ich gebe mich Dir ganz hin, o Jesus, mein Erlöser, und verneige mich ganz tief vor Dir, denn unendlich groß, erhaben und heilig bist Du und überreich an Liebe, Güte, Barmherzigkeit und Gnade! Du hast Dein Leben für mich, für alle Menschen und unser Heil hingegeben. Ich danke Dir aus ganzem Herzen dafür!

Lass mich Dein Knecht, Dein Werkzeug sein. Wirke in mir und durch mich nach Deinem hl. Willen und nach Deinem Wohlgefallen, und gewähre mir die Gnade ...!

Das alles zu Deiner Ehre und Verherrlichung, zum Ruhme Deiner heiligen römisch-katholischen Kirche, zum Heile der Seelen und zum Wohle der Menschen und Völker und der Armen Seelen.

Ich bitte Dich um Dein Erbarmen. Gewähre mir alle diese Gnaden. Amen.

Hl. Maria, Mutter Gottes, bitte für mich!
Hl. Josef, Nährvater Gottes, bitte für mich!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

Hochgelobt, gepriesen und angebetet sei das Allerheiligste Sakrament des Altares, jetzt und in Ewigkeit. Amen.



C. Anbetung Gottes

(Stehend) Siehe, ein Thron stand im Himmel. Er war hoch und erhaben und steht fest seit je. Auf ihm thront der Herr (Vater) als König auf ewig. Er ist umkleidet mit Pracht und Hoheit. Licht hat er sich umkleidet wie ein Mantel. Macht und Glanz umgeben ihn. Er ist groß und gewaltig an Kraft. In Ihr (Hl. Geist) herrscht er ewig. Seine Königsmacht beherrscht das All. Er sendet seine Befehle, gar schnell eilt sein Wort (Sohn) voran. Alles, was ihm gefällt, vollbringt er in den Himmeln und auf der Erde. Von seinem Thron blickt er herab auf alle Bewohner der Erde und merkt auf alle ihre Taten. Seine Augen halten Ausschau, sie schauen auf alle Menschen und achten auf alle Völker. Seine Blicke prüfen die Menschen. (Verschiedene biblische Textstellen zusammengefügt)

JAHWE, GOTT, erschien dem Abraham im Tale Mambre. Und als er seine Augen erhob, erschienen ihm DREI MÄNNER." (1 Mo. 18,1)

Heilig (Vater), heilig (Sohn), heilig (Hl. Geist) ist JAHWE ZEBAOTH, die ganze Erde ist erfüllt von seiner Herrlichkeit. (Jes. 6,3) - (Hinknien, verneigen und wieder aufstehen)


Die erste göttliche Person: der Vater

(Stehend) Ich glaube an Gott den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer und Herrn des Himmels und der Erde, aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge. Er sandte uns seinen Sohn zu unserem Heile und seinen Heiligen Geist als Beistand, Tröster, Helfer und Heiligmacher und als Spender des von seinem Sohne erwirkten Heils.

Heil Dir, Gott Vater, Du ewiger Herrscher, Du wunderbarer Schöpfer! Dir werde von uns, Deinen Geschöpfen und Kindern, immerfort und ewig Anbetung, Lobpreis, Ehre, Verherrlichung und Macht! Ich danke Dir, dass Du uns geschaffen und in Deinem Sohn Jesus Christus, unserm Herrn und Erlöser, durch Wasser und Heiligen Geist zu Deinen Kindern gemacht hast! Ich lobe und preise Dich dafür, und ich liebe Dich und will Dich immer mehr lieben! Amen. (Hinknien, verneigen, aufstehen)


Die zweite göttliche Person: der Sohn

(Stehend) Ich glaube an Gott den Sohn, den Allmächtigen, unsern Herrn Jesus Christus, geboren aus dem Vater vor aller Zeit, Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater, durch Ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen und um unseres Heiles willen ist Er vom Himmel herabgekommen und hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist aus Maria, der Jungfrau, und ist Mensch geworden. Er wurde gekreuzigt für uns unter Pontius Pilatus, hat den Tod erlitten und ist begraben worden. Er ist auferstanden von den Toten am dritten Tage, ist aufgefahren in den Himmel und sitzet zur Rechten des Vaters und herrscht fortan. Er sandte uns Seinen und des Vaters Geist. Er baut seine hl. römisch-katholische Kirche auf dem päpstlichen Felsenamt. Er kommt immerfort herab in der Heiligen Messe und wird dem Vater als makelloses Opferlamm dargebracht auf dem Altare von seinen Priestern zur unendlichen Anbetung und Danksagung Gottes und zur Sühne für unsere Sünden. In unseren Heiligtümern ist er in der Gestalt des Brotes immer unter uns und bei uns und wird wiederkommen in Herrlichkeit, um Gericht zu halten über die Lebenden und die Toten, und seines Reiches wird kein Ende sein.

Heil Dir, Gott Sohn, Du ewiger Herrscher, aus dem Vater Geborener vor aller Zeit, blutendes Lamm, Fleisch geworden und geopfert für unser Heil, auf unseren Altären Gott als Lob-, Dank- und Sühnopfer dargebracht! Dir werde von uns, Deinen Geschöpfen und Erlösten, immerfort und ewig Anbetung, Lobpreis, Ehre, Verherrlichung und Macht! Ich danke Dir, dass Du uns geschaffen und durch Dein Leiden und Kreuz erlöst hast! Ich lobe und preise Dich dafür, und ich liebe Dich und will Dich immer mehr lieben! Amen. (Hinknien, verneigen, aufstehen)


Die dritte göttliche Person: der Heilige Geist

(Stehend) Ich glaube an Gott den Heiligen Geist, den Allmächtigen, den Herrn, der vom Vater und vom Sohne ausgeht. Er belebt und erhält alle Seine Schöpfung. Er wird mit dem Vater und dem Sohn zugleich angebetet. Er hat gesprochen durch die Propheten und redet, lehrt, verkündet und handelt durch Seine heilige römisch-katholische Kirche. Er führt sie in die volle Wahrheit und spendet durch sie das vom Sohne erwirkte Heil. Er ist der Beistand, Tröster, Helfer und Heiligmacher des Gottesvolkes und seiner Hirten.

Heil Dir, Gott Heiliger Geist, Du ewiger Herrscher, ewig aus dem Vater und dem Sohn Hervorgehender, der Du wehest Kraft und Leben, Licht und Glut, Liebe und Heiligkeit, Du ewiger Liebesbrand, gestaltender Gottesgeist, Du Lebensstrom vom Ewigen zu uns Sterblichen, Du unser Beistand, Tröster, Helfer und Heiligmacher, Dir werde von uns, Deinen Geschöpfen und Geheiligten, immerfort und ewig Anbetung, Lobpreis, Ehre, Verherrlichung und Macht! Ich danke Dir, dass Du uns geschaffen und geheiligt hast! Ich lobe und preise Dich dafür, und ich liebe Dich und will Dich immer mehr lieben! Amen. (Hinknien, verneigen, kniend bleiben)


Der dreifaltige Gott: Vater und Sohn und Heiliger Geist

(Kniend) O Allerheiligste Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiliger Geist, ich bete Dich an! Ich lobe und preise Dich! Ich bekenne Dich als den dreieinigen Gott, dreifach in den Personen und eins in der Wesenheit. Du lebst, o Gott, ewig vor aller Zeit und nach dem Ende aller Zeiten. Du bist allgegenwärtig und hoch erhaben. Deine Größe ist unendlich, Deine Kraft allmächtig, Deine Weisheit unergründlich. Heilig und gerecht sind Deine Gerichte. Du bist die ewige Liebe. Deine Liebe ist ohne Grenzen und überreich Deine Barmherzigkeit. Bei Dir ist ewige Herrschaft über alle Dinge und ewige Herrlichkeit und Seligkeit.

Heilig (Vater), heilig (Sohn), heilig (Hl. Geist) bist Du, Herr, Gott, Allmächtiger, der Du warst und der Du bist und der Du kommst. (Offb. 4,8) Und Dir sende ich Lobpreis empor, Dir, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und alle Zeit meines Lebens und in Ewigkeit. Amen. (Verneigung)

Ehre sei ... (Verneigung)

Heiliger Dreifaltiger Gott, Vater und Sohn und Heiliger Geist, Du bist unser geliebter Gott! Deshalb übergebe ich Dir heute

1. Tag: meinen Vater, meine Mutter, mich selbst, Pinar, meinen Schwager, meine Schwester, meine Nichte Valentina, meinen Neffen Danijel und ihre künftigen Ehepartner

2. Tag: die künftigen Kinder meiner Nichte Valentina, ihre Ehepartner und ihre Kinder

3. Tag: die Nachkommen der Kinder der künftigen Kinder Valentinas und ihre Lieben

4. Tag: die künftigen Kinder meines Neffen Danijels, ihre Ehepartner und ihre Kinder

5. Tag: die Nachkommen der Kinder der künftigen Kinder Danijels und ihre Lieben

6. Tag: Darkos Mutter, Dejans Vater, Ivanas Eltern, Dejan und Ivana, ihre Kinder, ihre künftigen Ehepartner, Ivanas Schwestern, ihre Ehepartner, ihre Kinder und deren Ehepartner

7. Tag: die Nachkommen der Kinder Ivanas und ihrer Schwestern und ihre Lieben

8. Tag: meine, Darkos, Dejans und Ivanas Verwandte und ihre Lieben

9. Tag: die Nachkommen meiner Verwandten und ihrer Lieben und der Verwandten Darkos, Dejans und Ivanas und ihrer Lieben und ihre Lieben

10. Tag: die Verwandten der Ehepartner Valentinas, Danijels, der Kinder Dejans und der Kinder der Schwestern Ivanas und der Ehepartner der Schwestern Ivanas und ihre Lieben

11. Tag: die Nachkommen der Verwandten der Ehepartner Valentinas, Danijels, der Kinder Dejans und der Kinder der Schwestern Ivanas und der Ehepartner der Schwestern Ivanas und ihrer Lieben und ihre Lieben

12. Tag: Tina, Vladka, Katja, Munja, die Liebe, die aus Pula, Stipanka, Lalila, Tabita, die 2 albanischen Schwestern, Irena, Andrejica, die aus der kroatischen Gemeinde, die Liebe, die aus Frankfurt, Madleine, die bei Andrija, Markus, Andrija, seine Frau, ihre Kinder, das mongoloide Mädchen, das Mädchen am Kuhhirten und ihre Lieben

13. Tag: die vom Antifa-Café, die aus Langendreer, Yvonne, die an der Drehscheibe, die mich angesprochen hat, die bei Brinker, die Apothekerinnen, Dr. R., seine Angestellten, die Mitarbeiter der Sozialberatung, Hr. Sudahl, meine Sachbearbeiter im Jobcenter, die Mazedonierin, die Bosnierin, die Bosnierin im St.-Elisabeth-Krankenhaus, ihr Kind, Yvonnes Freundin, die 2 mongoloiden Jungen, die in der Propsteikirche, Klaudia, die 2 jungen Frauen in Dortmund und ihre Lieben

14. Tag: die Türkin bei Pinar, Svenja, Katja, Ute, Mario, Sebastian, die übrigen Mitbewohner auf der Etage Pinars, die übrigen Bewohner des Hauses von Galen, die übrigen Bewohner des Josefsheims, die Verantwortlichen und Mitarbeiter des Hauses von Galen, die übrigen Verantwortlichen und Mitarbeiter des Josefsheims, Tanjas Tante, den Jungen mit den Panikattacken und ihre Lieben

15. Tag: Papst Benedikt XVI. em., Papst ..., Kardinal Müller, Pfr. Pietrek, Pfr. Korth, Pfr. Werni, Pfr. Imbria, Wolfgang, Eva-Maria, Inge, Eva, Frau Otto, Marlies, ihre drei Söhne, ihre Tochter, ihre Freundin, ihr Sohn Dirk, ihre anderen vier Kinder, Fritz, Sebastian, Günther, Lothar, Wojtek, Anka, Jasminka, Maria Magdalena, Sara, Hemma, Aquila, Blasius und ihre Lieben

16. Tag: die am Rollator, die psychisch kranke Schwester, den anderen, die Freundliche, den mit den zerkrausten Haaren, die Inderin, die indische Familie, den Polen, die aus Stiepel, die anderen Beiden aus Stiepel, Christian, Christian, Mark, Roland, Marina Welsch, Anemone, Ivan, Dietrich, Inge, Fr. Puhr, die, die nicht sprechen kann, die, die sich einsam fühlt, die, die sich unattraktiv findet, die, die angegriffen wird, den afrikanischen Bruder, Maresa, Michaela, Kristina, Andi und ihre Lieben

17. Tag: die übrigen Mitglieder von Aquilas Forum und ihre Lieben

18. Tag: die Leserschaft von Aquilas Forum und ihre Lieben

19. Tag: Asia, ihren Ehemann, ihre Kinder, das Kind, das Mädchen aus dem St.-Elisabeth-Krankenhaus, die 3 Kinder, das kruzifixküssende Kind, das pakistanische Mädchen, das indische Mädchen, das irakische Mädchen, die Kinder bei ihr, die Ordensschwestern bei ihnen, und die Leserschaft des Forums von Aquila und ihre Lieben

20. - 30. Tag: alle Deine Gläubigen und guten Menschen nicht-katholischen Glaubens
in Westeuropa
in Osteuropa
im Nahen Osten
im Mittleren Osten
im Fernen Osten
in Nordamerika
in Mittelamerika und Ozeanien/Australien
in Südamerika
im nördlichen Teil Afrikas
im mittleren Teil Afrikas
im südlichen Teil Afrikas
und ihre Lieben

31. - 41. Tag: die Nachkommen Deiner Gläubigen und der guten Menschen nicht-katholischen Glaubens
in Westeuropa
in Osteuropa
im Nahen Osten
im Mittleren Osten
im Fernen Osten
in Nordamerika
in Mittelamerika und Ozeanien/Australien
in Südamerika
im nördlichen Teil Afrikas
im mittleren Teil Afrikas
im südlichen Teil Afrikas
und ihrer Lieben und ihre Lieben

42. - 52. Tag: alle Deine künftigen Gläubigen und guten Menschen nicht-katholischen Glaubens aller kommenden Zeiten
in Westeuropa
in Osteuropa
im Nahen Osten
im Mittleren Osten
im Fernen Osten
in Nordamerika
in Mittelamerika und Ozeanien/Australien
in Südamerika
im nördlichen Teil Afrikas
im mittleren Teil Afrikas
im südlichen Teil Afrikas
und ihre Lieben

53. - 63. Tag: die Nachkommen Deiner künftigen Gläubigen und guten Menschen nicht-katholischen Glaubens aller kommenden Zeiten
in Westeuropa
in Osteuropa
im Nahen Osten
im Mittleren Osten
im Fernen Osten
in Nordamerika
in Mittelamerika und Ozeanien/Australien
in Südamerika
im nördlichen Teil Afrikas
im mittleren Teil Afrikas
im südlichen Teil Afrikas
und ihrer Lieben und ihre Lieben

64. Tag: meine Großeltern Matija und Slava

65. Tag: die Eltern meiner Großeltern Matija und Slava

66. Tag: meine übrigen Vorfahren väterlicherseits im Fegefeuer

67. Tag: meine Großeltern Joza und Bara

68. Tag: die Eltern meiner Großeltern Joza und Bara

69. Tag: meine übrigen Vorfahren mütterlicherseits im Fegefeuer

70. Tag: meine Freunde Eslisabeth und Gisela

71. Tag: meine Freunde Udo und Odilia

72. Tag: die Angehörigen und Verwandten Elisabeths und Giselas im Fegefeuer

73. Tag: die Angehörigen und Verwandten Udos und Odilias im Fegefeuer

74. Tag: die Vorfahren Elisabeths und Giselasi im Fegefeuer

75. Tag: die Vorfahren Udos und Odilias im Fegefeuer

76. Tag: die Angehörigen und Verwandten Darkos, Dejans und Ivanas im Fegefeuer

77. Tag: die Vorfahren von Darko, Dejan und Ivana im Fegefeuer

78. Tag: Bozek, Anka Mariniceva, ihren Mann, die Schwester von Bosna, die verunglückten Jugendlichen, Stankica, ihren Sohn, den türkischen Nachbar, Lalila, jenen Priester, Willi, Bernd, die Müllers, Christian, Blondi, Eva-Marias Mann, Iris' und Inges Vater, Wolfgangs Eltern, Hennings Mutter, Propst Bittern, Frau Mertensacker, Maria Rose, die Schwester bei Radio Horeb, die Mutter des Polen und Marie

89. Tag: Mijalj, Samac, seinen Sohn, Ljuba, ihren Mann, ihren Sohn, Pipe, Andrijas Vater, den Vater von der Schwester aus der kroatischen Gemeinde, Markus' Eltern, Herr Zoche, meinen Nachbar, Edith, ihre Schwester, Emi, Helga, Helga, Werner, Fritz (Karima), Nobi, den bei der Tafel, den lieben Klaus, die Obdachlose, den mit dem Halsleiden, Marianne, Erika, Evas Eltern, ihren Bruder und Fritz' Frau im Fegefeuer

80. Tag: die Armen Seelen, denen es am schlechtesten geht,

81. Tag: die Armen Seelen, für die niemand oder kaum jemand betet,

82. Tag: die Geweihten im Fegefeuer

83. Tag: die übrigen Armen Seelen

84. Tag: die künftigen Armen Seelen aller kommenden Zeiten, denen es am schlechtesten gehen wird,

85. Tag: die künftigen Armen Seelen aller kommenden Zeiten, für die niemand oder kaum jemand beten wird,

86. Tag: die künftigen Geweihten aller kommenden Zeiten im Fegefeuer

87. Tag: die übrigen künftigen Armen Seelen aller kommenden Zeiten


Zum 1. - 63. Tag:
und bitte Dich: Hab Erbarmen mit uns/ihnen und segne uns/sie. Beschütze und behüte uns/sie vor Satan und seinen Dämonen und vor den bösen Menschen und vor Gewalt und Unheil jeder Art. Lass kein Übel an uns/sie herankommen. Halte es von uns/ihnen fern. Hilf uns/ihnen in unseren/ihren Anliegen, wenn sie mit Deinen Geboten übereinstimmen, und löse alle unsere/ihre Probleme. Befreie die Bedrängten unter uns/ ihnen von unseren/ihren Nöten und Bedrängnissen. Lindere die Leiden der Kranken und Behinderten unter uns/ihnen und heilie unsere/ihre Krankheiten, Gebrechen, Behinderungen und Leiden und sorge allzeit für unser/ihr Wohlergehen. Bewahre uns/sie vor schweren Krankheiten, Gebrechen und vor Behinderungen und in der großen Drangsal und während Deines Strafgerichts (und in den Drangsalen und Bedrängnissen der Endzeit) und lasse uns/sie in diesen schweren Zeiten nicht zugrunde gehen, sondern sorge dann für unser/ihr Überleben. Schenke uns/ihnen ein langes, gesegnetes Leben in Christus, unserm Herrn und Erlöser, und bewahre uns/sie vor einem gewaltsamen Tod. Erhöre unsere/ihre Gebete und erleuchte uns/sie und führe uns/sie im Glauben Deiner Kirche. Schenke uns/ihnen die Unterscheidung der Geister, hilf uns unsere/ihnen ihre Irrlehren, Irrtümer, Fehler, Irrwege und Laster erkennen, schenke uns/ihnen ein ausgeprägtes Sündenbewusstsein und verzeihe uns unsere/ihnen ihre Sünden und gib uns/ihnen Liebe und Weisheit und hilf uns/ihnen in Deinen Geboten wandeln und heilige uns/sie bis zur Vollendung und gib uns/ihnen Deine Kraft in allen Versuchungen und Anfechtungen, damit wir/sie ihnen kraft- und machtvoll widerstehen und lass uns/sie von Dir, unserem Gott, und Deiner Kirche und Deinem heiligen römisch-katholischen Glauben nie abfallen und von ihm auch nie abweichen. Halte uns/sie in Deiner göttlichen Hand und rette unsere/ ihre Seelen, schenke uns/ihnen Dein Heil, bewahre uns/sie vor der Hölle, lass uns/sie nicht verloren gehen, führe uns/sie in den Himmel zu Dir. Und wenn Du uns/sie dann von dieser Welt scheiden lässt, dann halte Satan und seine Dämonen und böse Menschen von uns/ihnen fern und lass uns/sie von Deinen Engeln und Heiligen umgeben sein und gib uns/ ihnen liebe, gute Menschen zur Seite, die sich um uns/sie liebevoll kümmern und für uns/sie da sind, und tröste und stärke uns/sie und lindere unsere/ihre Leiden und schenke uns/ihnen den besten Zeitpunkt des Ablebens und einen seligen und sanften Tod, ohne Angst, Schrecken und Leid, und in der heiligmachenden Gnade und bewahre uns/sie vor dem Scheintod. Und wenn wir uns/sie sich dann im Fegefeuer befinden, dann gieße Deinen Segen über uns/sie aus und lindere unsere/ihre Leiden und verzeihe uns unsere/ihnen ihre Sünden und erlasse uns unsere/ihnen ihre restlichen Sündenstrafen und befreie uns/sie bald aus dem Fegefeuer und nimm uns/sie auf in Deine Herrlichkeit. Schenke uns/ihnen die ewige Ruhe und Dein ewiges Licht leuchte uns/ihnen. Lass uns/ sie ruhen in Deinem Frieden. Durch Christus, unsern Herrn. Amen.

Zum 64. - 87. Tag:
und bitte Dich: Hab Erbarmen mit ihnen und gieße Deinen Segen über sie aus und lindere ihre Leiden und verzeihe ihnen ihre Sünden und erlasse ihnen ihre restlichen Sündenstrafen und befreie sie bald aus dem Fegefeuer und nimm sie auf in Deine Herrlichkeit. Schenke ihnen die ewige Ruhe und Dein ewiges Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Deinem Frieden. Durch Christus, unsern Herrn. Amen.



D. Mutter Gottes

Ein großes Zeichen erschien im Himmel: Eine Frau, mit der Sonne umkleidet, der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von 12 Sternen, und sie war gesegneten Leibes, und sie gebar ein Kind, einen Knaben, der alle Völker hirten wird mit eisernem Zepter. (Offb. 12,1-2a.5a)

Herr, die Königin steht da in Deiner Herrlichkeit, die Königin zu Dei-ner Rechten in Ofirgold. Hinter ihr her führt man Jungfrauen zu Dir, ihre Genossinnen. Unter Freude und Jubel werden sie herzuge-führt, hineingeleitet in Deinen Palast. (Nach Ps. 45,10.15-16)

Ich grüße Dich, Maria, Magd des Dreifaltigen Gottes!
Ich grüße Dich, Maria, Tochter Gottes des Vaters!
Ich grüße Dich, Maria, Mutter Gottes des Sohnes!
Ich grüße Dich, Mara, Braut Gottes des Heiligen Geistes!
Ich grüße Dich, Maria, meine Mutter!
Ich grüße Dich, Maria, meine himmlische Mutter!
Ich grüße Dich, Maria, meine liebenswürdige Mutter!
Ich grüße Dich, Maria, meine wunderbare Mutter!
Ich grüße Dich, Maria, voll der Gnade!

Wie schön bist Du?! Ganz rein, unbefleckt, ohne Makel der Sünde! Voll Reinheit und Herrlichkeit Gottes bist Du! Voll von seiner Schönheit und Erhabenheit! Groß und erhaben hat er Dich gemacht und wunderschön geschmückt! Du bist die Königin, die wir verherrlichen! Dir gilt unsere Liebe, Dir unserer Mutter! Wir preisen Gott, dass er Dich geschaffen, erwählt und uns zur Mutter gegeben hat!

Mögen alle, die Dich lieben, Dich preisen und hoch erheben!

Liebe Mutter, ich bitte Dich um Deine Fürsprache bei der Allerheiligsten Dreifaltigkeit für die Anliegen, um die ich SIE gebeten habe.

3 Ave Maria



E. Sankt Josef

Als Maria mit Josef verlobt war, hatte sie vom Heiligen Geist empfangen. Josef aber dachte, sie hätte das Kind von einem anderen Mann und wollte sie, da er ein Gerechter war, nicht bloßstellen und gedachte, sie in aller Stille zu entlassen. Während er darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der ihm den Sachverhalt darlegte und ihm Anweisungen gab. Und Josef tat, wie ihm Gott durch den Engel befohlen hatte und nahm Maria zu sich. Nachdem nun das Kind, Jesus, geboren war, erschien ihm der Engel des Herrn ein weiteres Mal im Traum und befahl ihm, das Kind und seine Mutter zu nehmen und nach Ägypten zu flüchten, da Herodes nach dem Kind suchte, um es zu ermorden. Und Josef tat, wie ihm Gott durch den Engel befohlen hatte. Nachdem nun Herodes gestorben war, erschien dem Josef der Engel des Herrn erneut im Traum und befahl ihm, das Kind und seine Mutter zu nehmen und nach Israel zurückzukehren, weil Herodes inzwischen gestorben war. Und Josef tat, wie ihm Gott durch seinen Engel befohlen hatte und kehrte nach Israel zurück. (Zusammenfassung Mt. 1,18-2,21)

Ich grüße Dich, Josef, Du Gerechter!
Ich grüße Dich, Josef, Du Knecht Gottes!
Ich grüße Dich, Josef, Du von Gott Erwählter!
Ich grüße Dich, Josef, Du ruhmreicher Spross Davids!
Ich grüße Dich, Josef, Du reinster Bräutigam und Beschützer der heiligen Jungfrau!
Ich grüße Dich, Josef, Du Nährvater und Beschützer Christi!
Ich grüße Dich, Josef, Du Haupt der Heiligen Familie!
Ich grüße Dich, Josef, Du Schutzherr der Kirche Gottes!
Ich grüße Dich, Josef, Du Schrecken der bösen Geister!
Ich grüße Dich, Josef, mein Vater!
Ich grüße Dich, Josef, mein liebenswürdiger Vater!
Ich grüße Dich, Josef, mein wunderbarer Vater!

Hoch erhaben hat Dich der Höchste gemacht und so hoch erhoben! Denn Du bist von Ihm gewürdigt worden, der Bräutigam seiner ruhmvollen Mutter und Sein Nähervater zu sein! Und so bist Du der Größte und Erhabenste unter allen Seinen Heiligen nach Maria, Deiner makellosen Braut, und sitzest deshalb zur Linken Seiner Majestät! Und so verehren und preisen wir Dich zunächst nach Maria. Gelobt und gepriesen sei Gott, dass Er Dich geschaffen, erwählt und uns zum Vater gegeben hat!

Mögen alle, die Dich lieben, Dich preisen und hoch erheben!

Lieber Vater Josef, ich bitte Dich um Deine Fürsprache bei der Allerheiligsten Dreifaltigkeit für die Anliegen, um die ich SIE gebeten habe. Amen.

3 Ave Josef:
Gegrüßet seist Du, Josef, reich an Gnade, der Herr ist mit Dir!
Du bist gebenedeit unter den Männern, und gebenedeit ist die Frucht Deiner Braut, Jesus.
Heiliger Josef, Nährvater Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.




F. Sankt Michael

Da brach im Himmel ein Krieg aus: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften, vermochten aber nicht standzuhalten und wurden aus dem Himmel vertrieben. Gestürzt wurde der große Drache, die alte Schlange, Teufel und Satan genannt, der die ganze Welt verführt. Er wurde auf die Erde geworfen und mit ihm seine Engel ..." (Offb. 12,7-9)

Ich grüße Dich, Sankt Michael, der Du von Gott zum Bekrieger Satans und seiner Macht bestellt worden bist!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, der Du mit Deinem Heere Satan und seine Engel gestürzt und niedergeworfen hast!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, der Du im Dienste der Königin des Himmels stehest!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, Du Beschützer und Verteidiger der Kirche Christi und seines Volkes!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, unser himmlischer und liebenswürdiger Freund!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, unser himmlischer Held!
Ich grüße Dich, Sankt Michael, mitsamt Deinem Heere!

Du bist unser himmlicher Held im Kampfe gegen Satan und seine Macht. Du bindest den Satan, vertreibst mit Deinem Heere seine Legionen, vereitelst seine Pläne und Bestrebungen und vernichtest ihre bösen Werke. Du kämpfst und streitest für die Sache Christi, schützt und verteidigst uns, Sein Volk, und Seine Kirche und verhilfst Ihr zum Triumphe!

Mögen alle, die Dich lieben, Dich preisen und hoch erheben!

A. 1. Tag:
Hl. Erzengel Michael, eile mir zur Hilfe ...! Amen.


B. 2. Tag:
Hl. Erzengel Michael, eile mit Deinem mächtigen Heere der Kirche unseres Herrn Jesus Christus zur Hilfe und befreie sie aus der Gewalt Satans und seiner Dämonen und zerbreche die Macht und den Einfluss ihrer Feinde in Ihrem Innern und verbanne aus Ihr alle ihre Irrlehren und vernichte alle ihre bösen Werke und stärke in Ihr alle wahrhaft katholischen Kräfte und gib ihnen zunehmenden Einfluss, und sorge dafür, dass die Kirche das Katholische zurückerhalte, das Ihr genommen wurde, und verhelfe Ihr zum Triumphe, zur Ehre und zur Verherrlichung Jesu Christi, zum Wohle und zum Segen Seiner Herde, zum Heil der Seelen und zum Wohle der Völker. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile uns, dem Volke Gottes, zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

C. 3. Tag:
Hl. Erzengel Michael, eile mit Deinem mächtigen Heere den bedrängten Christen in allen Flüchtlingsunterkünften zur Hilfe und vertreibe von dort den Satan und seine Dämonen und verteidige die Christen dort gegen ihre muslimischen Bedränger und beschütze und behüte sie vor ihnen und breche ihren Einfluss, ihre Macht, ihren Stolz und ihren Hochmut und bringe sie zum Schweigen und verschaffe den Christen dort Frieden, Sicherheit, Ruhe, Recht und Gerechtigkeit, und sorge für ihr Wohlergehen. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile uns, dem Volke Gottes, zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

D. Hl. Erzengel Michael, eile mit Deinem mächtigen Legionen den bedrängten Christen

4. Tag: in Indien, auf Sri Lanka, auf den Malediven, in Bangladesch, Bhutan, Burma, Laos und Vietnam
5. Tag: in China und Nordkorea
6. Tag: in Malaysia, Indonesien, Brunei, Mexiko und Kolumbien
7. Tag: in der Türkei, in Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und in Tadschikistan
8. Tag: in Syrien
9. Tag: im Irak
10. Tag: im Iran, in Afghanistan und in Pakistan
11. Tag: in Jordanien, Saudi-Arabien, im Jemen, in Oman, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Katar und in Kuwait
12. Tag: in Ägypten und Libyen
13. Tag: in Mauretanien, Mali, Algerien und Tunesien
14. Tag: in Nigeria und Somalia
15. Tag: im Sudan und in Eritrea
16. Tag: in der Zentralafrikanischen Republik, in Dschibuti, Äthiopien, Kenia, Tansania und auf den Komoren

zur Hilfe und beschütze und behüte sie vor ihren Bedrängern und Unterdrückern und tröste und stärke sie und befreie sie aus ihrer Gewalt und von ihren Ängsten, Nöten, Problemen und Bedrängnissen, und beschütze und behüte sie vor Gewalt und Unheil jeder Art und behüte ihr Leben, rette sie vor der Todesstrafe und befreie sie aus den Gefängnissen und sorge für ihr Wohlergehen und verschaffe ihnen Frieden, Sicherheit, Recht und Freiheit. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile dem Volke Gottes zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

E. Hl. Erzengel Michael, eile uns, dem Volke Gottes,

17. Tag: in Bochum, Dortmund und Essen
18. Tag: in unserem Bistum
19. Tag: in Deutschland
20. Tag: in Westeuropa

zur Hilfe mit Deinen mächtigen Legionen und beschütze und behüte uns und unsere Heiligtümer vor unseren sichtbaren und unsichtbaren Feinden und vor ihrer Bosheit und Gewalt, und halte sie von uns und unseren Heiligtümern fern. Bewahre uns vor Übergriffen, Terror, Verfolgung, staatlichen Umwälzungen und vor Krieg, damit wir hier in Ruhe, Frieden und Sicherheit leben, Gott dienen und für Ihn wirken können. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile uns, dem Volke Gottes, zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

F. Hl. Erzengel Michael, eile dem Volke Gottes

21. Tag: in meinem Heimatland Kroatien
22. Tag: in der Ukraine
23. Tag: in Russland
24. Tag: in Osteuropa
25. Tag: in den übrigen Teilen der freien Welt

zur Hilfe mit Deinen mächtigen Legionen und beschütze und behüte es und seine Heiligtümer vor unseren sichtbaren und unsichtbaren Feinden und vor ihrer Bosheit und Gewalt, und halte sie von ihm und ihren Heiligtümern fern. Bewahre es vor Übergriffen, Terror, Verfolgung, staatlichen Umwälzungen und vor Krieg, damit es dort in Ruhe, Frieden und Sicherheit leben, Gott dienen und für Ihn wirken kann. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile dem Volke Gottes zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinba-ren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

G. 26. Tag: Hl. Erzengel Michael, eile jenem Priester Gottes in Vietnam, meiner lieben Schwester Asia und jenem Pastor zur Hilfe und tröste und stärke sie in ihren Bedrängnissen und rette Asias und jenes Pastors Leben vor der Todesstrafe und befreie sie und jenen Priester aus dem Gefängnis und führe Asia und jenen Pastor mit ihren Familien wieder zusammen und verschaffe allen Dreien einen Ort, an dem sie in Frieden und Sicherheit leben können. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile ihnen zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

H. 27. Tag: Hl. Erzengel Michael, eile mit Deinen mächtigen Legionen den christlichen und christenfreundlichen Milizien und Armeen in Syrien, Irak, Nigeria und in anderen Ländern, in denen die Christen bedrängt und unterdrückt werden und in Angst und Schrecken leben müssen, gegen den Islamischen Staat, gegen Boko Haram und gegen die anderen christenfeindlichen Gruppierungen zur Hilfe und verhelfe ihnen zum Siege gegen sie. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile ihnen zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

I. 28. Tag: Hl. Erzengel Michael, bitte Gott, den Herrn, er wolle uns bald den großen Monarchen senden, damit er uns und die Kirche des Herrn von unseren und ihren Feinden befreie und sie gänzlich niederringe und unterwerfe und ein wahrhaft christliches Europa gründe, in dem die christlichen Monarchen unter seiner Oberherrschaft der Rechte Arm des Heiligen Vaters und der Kirche seien. Führe ihn und sein Heer und mache sie unüberwindbar und vertreibe die Dämonen vor ihnen her. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile uns, dem Volke Gottes, zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mö-gen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinba-ren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

J. 29. Tag: Hl. Erzengel Michael, komme mit Deinen mächtigen Legionen und bekämpfe den Satan und seine Engel überall auf der Welt und vereitle ihren Plan und ihre Bestrebung, eine gezielte, massive und globale Verfolgung der Kirche zu schaffen. Komm, Du heiliger und mächtiger Engel Gottes, starker Held, und eile uns, dem Volke Gottes, zu helfen und verschmähe nicht unsern Hilferuf in der gegenwärtigen Gefahr! Amen.

Es erhebe sich Gott, auf dass seine Feinde zerstreut werden, und die ihn hassen, vor seinem Antlitz fliehen. Wie der Rauch zergeht, so mögen sie zergehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Sünder vor Gottes Angesicht vergehen. (Ps. 67,1-2)

Höre, Gott, unsern klagenden Ruf! Vor Feindesschrecken schütze unser Leben! Birg uns vor der Rotte der Bösen, vor dem Toben und Wüten der Übeltäter! Sie schärfen ihre Zunge wie ein Schwert, zielen mit dem Pfeil ihrer giftigen Rede, um aus dem Versteck den Schuldlosen zu treffen, ihn jählinks zu treffen ohne Bedenken. Eine schlimme Sache vereinbaren sie, besprechen sich, heimlich Fallen zu legen. Sie sagen: "Wer wird sie sehen?" Sie sinnen auf Frevel, verbergen den ersonnenen Plan. Aber Gott wird mit dem Pfeile sie treffen, plötzlich verspüren sie Wunden. Er bringt sie zu Fall ob ihrer Zunge. Wer sie erblickt, schüttelt den Kopf. Da geraten alle Menschen in Furcht. Sie verkünden das Eingreifen Gottes und verstehen sein Walten. Der Gerechte freut sich des Herrn und findet Zuflucht bei ihm. Es rühmen sich alle redlichen Herzen. (Nach Ps. 64)

Richte, o Herr, die uns Unrecht tun. Bezwinge, die wider uns kämpfen. Beschämt und zu Schanden werden mögen, die uns nach dem Leben trachten. Es mögen zurückweichen und zuschanden werden, die wider uns Böses sinnen. Sie mögen werden wie Staub vor dem Winde, und der Engel des Herrn bedränge sie. Ihr Weg sei finster und schlüpfrig und der Engel des Herrn vertreibe sie, denn ohne Ursache haben sie uns heimlich ihre verderbenbringenden Fallstricke gelegt, haben uns Schmach angetan ohne Ursache. Es komme unversehens über sie der Fallstrick. Und das Netz, das sie heimlich legten, fange sie, in ihre eigene Schlinge mögen sie stürzen. Wir aber werden im Herrn frohlocken und uns über seine Hilfe freuen. (Nach Ps. 34,1.4-9)

Heilige Maria, Mutter Gottes, Du Schlangenzertreterin und Herrin der Kirche, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

Heiliger Josef, Nährvater Gotter, Du Schutzherr der Kirche und Schrecken der bösen Geister, komme uns zur Hilfe und bitte für uns!

3 Ave Maria
3 Ave Josef

FORTSETZUNG FOLGT ...


zuletzt bearbeitet 10.03.2016 22:04 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 508 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21992 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen