Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Die Seligsprechung von Jacinta und Francesco

in Erscheinungen / Botschaften / Wunder 13.05.2013 12:35
von blasius (gelöscht)
avatar

Die Seligsprechung von Jacinta und Francesco


Die Seligsprechung
Päpstliche Ansprache
Grundsätzliches zur Untersuchung eines Wunders
Ritus der Seligsprechung


Die Seligsprechung

Die Seherkinder von Fatima wurden am 13. Mai 2000 vom Heiligen Vater, Papst Johannes Paul II. in Fatima seliggesprochen

Die im portugiesischen Marienwallfahrtsort Fatima geborenen Seherkinder Francisco (1908-1919) und Jacinta (1910-1920) Marto werden bald als die zwei jüngsten Seligen der Katholischen Kirche verehrt werden dürfen. In Rom unterzeichnete Papst Johannes Paul II. am 28. Juni 1999 das Dekret zur Seligsprechung der im Alter von knapp 11 Jahren gestorbenen Geschwister und Seher-Kinder. Ihnen und ihrer heute 93jährigen Cousine, Schwester Lucia, die heute im Karmelitinnenkloster von Coimbra lebt, erschien die Gottesmutter 1917 sechsmal. Nach der Seligsprechung werden sie die ersten Kinder sein, denen als Nicht-Märtyrer diese Ehre zuteil wird.

Der Seligsprechungsprozess der Kinder begann schon 1979. Geleitet wurde das Verfahren von dem aus Ungarn stammenden Priester Pater Louis Kondor. Nach der üblichen Praxis der Kirche war die Seligsprechung von Kindern unter 17 Jahren, die nicht den Märtyrertod erlitten hatten, untersagt. Dieses Hindernis wurde von der Kirche 1981 beseitigt.

Am 13. Mai 1991, dem 10. Jahrestag des Attentats in Rom, kam Papst Johannes Paul II. zum zweiten Mal als Pilger nach Fatima. An diesem Tag verkündete er den “heroischen Tugendgrad” der beiden Seherkinder. Ausschlaggebend dafür war die plötzliche Genesung der seit 22 Jahren gelähmt und bettlägerig gewesenen Frau Maria Emilia dos Santos aus Leiria. 17 Jahre lang habe sie zu den Kindern gebetet und schließlich 1987 eine Novene (Neun-Tage-Andacht) gehalten. Zum Abschluss der Novene war die Lähmung plötzlich verschwunden und sie konnte wieder aus eigener Kraft zuerst sitzen, dann sogar gehen. Nach eigenem Zeugnis hat sie sich sogar nach Rom zu ärztlichen Untersuchungen fliegen lassen. Weder zuvor in Portugal noch in Rom fand das untersuchende Ärzteteam eine natürliche Erklärung für ihre Genesung.

Wie der Vatikan verlauten ließ, waren nicht die Erscheinungen der Gottesmutter ausschlaggebend für die Seligsprechung der Kinder, vielmehr wurde ein beispielhaftes Verhalten gewürdigt, welches man bei Kindern in diesem Alter, ohne die notwendigen Gnadengaben, nicht unbedingt voraussetzen kann. So waren die Kinder auch angesichts eines durch die Gegner ihnen angedrohten qualvollen Todes und in Abwesenheit ihrer Eltern nicht bereit, über die ihnen von der Gottesmutter anvertrauten Geheimnisse zu sprechen; in kindlicher Offenheit waren sie eher bereit zu sterben, als der Gottesmutter die Treue zu brechen. Den Tod nicht scheuend, nahmen sie die Todesdrohungen und den möglichen Tod als Beweis ihrer Treue zur Gottesmutter an. Nicht zuletzt sei hier erwähnt, dass der Heilige Vater das Attentat vom 13. Mai 1981 auf dem St. Petersplatz und seine schnelle Heilung als ein Hinweis des Himmels betrachtete, war er doch schon am 13. Mai 1982 nach Fatima gepilgert, um “der Gottesmutter für die Errettung zu danken”. Damals wurde die aus seinem Leib heraus- operierte Kugel an der Krone der Muttergottes-Statue in Fatima befestigt, die heute auf dem in Marmor gefassten Baumstumpf jener Steineiche steht, wo Maria 1917 den Kindern erschien.

Francisco und Jacinta haben ihre Krankheiten bis zum Tode in bewundernswerter Weise ertragen. Damit wollten sie Sühne leisten für jene, die Gott aus ihrem Leben ausschließen, um auch für sie die Gnade der Bekehrung zu erflehen. Francisco lag schon im Sterben, als seine Schwester Jacinta ihn besuchte. Da sagte sie zu ihrem Bruder: “Grüße unseren Herrn und Unsere Liebe Frau auch in meinem Namen und sage ihnen, dass ich gerne noch lange leiden möchte, wenn sie es wünschen, um die Sünder zu bekehren und dem Unbefleckten Herzen Mariens Sühne zu leisten!”

Wir können mit Recht stolz auf diese beiden Kinder sein und Großmut von ihnen lernen! Gott aber sind wir dankbar für diese beiden aus Liebe zu Gott brennenden Kinderherzen. Mögen sie Vorbild und Ansporn auch für unsere Kinder sein!

Selige Francisco und Jacinta,

bittet für unsere Kinder und Jugend !

Weiterlesen unter:

http://fatima.ch/fatima-1917/die-seligsp...a-und-francesc/

nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 23 Gäste sind Online:
Kristina, Katholik28

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 803 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3247 Themen und 21590 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Bernhard, Blasius, Hemma, Irene, Katholik28, Kristina, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen