Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Türkischer Geheimdienst warnt: “Wir haben IS nicht mehr unter Kontrolle”

in Nachrichten 03.10.2014 11:01
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://michael-mannheimer.info/2014/10/0...lle/#more-34141

http://www.focus.de/politik/ausland/tuer...id_4152787.html

Türkischer Geheimdienst warnt: “Wir haben IS nicht mehr unter Kontrolle”

Seit Monaten berichten westliche Journalisten von ungewöhnlichen Grenzbewegungen zwischen Syrien und der Türkei: Man munkelt, dass ISIS-Angehörige sich in grenznahe türkische Kommunen zurückziehen dürfen, wenn sie in Syrien in Bedrängnis geraten. Ferner wird gemunkelt, dass die Türkei heimlich logistische und militärische Hilfe an die ISIS gibt. Nun warnt der türkische Geheimdienst, dass ISIS-Anhänger innerhalb der Türkei außer Kontrolle geraten sind: Die Terrorgruppe Islamischer Staat wirbt in der Türkei massiv und teilweise mit brutaler Gewalt um Anhänger (MM)

Dienstag, 23.09.2014

Internes Papier aus der Türkei

Geheimdienst warnt: “Wir haben IS nicht mehr unter Kontrolle”

Vergewaltigungen, Enthauptungen und ein ständiges Werben um neue Anhänger: Ein erschreckender Bericht des türkischen Geheimdienstes legt offen, mit welcher Macht die IS-Terroristen in der Türkei auf dem Vormarsch sind.

Der türkische Geheimdienst hat einen knapp 100-seitigen Bericht verfasst, der die türkische Regierung vor den Machenschaften der IS-Miliz warnen soll und ein Einschreiten fordert. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ am Dienstag. In dem internen Dokument sei davon die Rede, dass die IS im Süden der Türkei neue Kämpfer anwerbe und nach Syrien einschleuse.

Der Bericht, den die „Bild-Zeitung“ ( http://www.bild.de/bild-plus/politik/aus...Login.bild.html ) zitiert, zeichnet ein erschreckendes Bild: So nutzten die Terroristen die Türkei ( http://www.focus.de/orte/tuerkei/ ) nicht nur als Waffendepot, und um in türkischen Krankenhäusern ihre Kämpfer behandeln zu lassen, sondern verschafften sich auch mit grausamen Methoden neue Anhänger.

Mann wegen Kritik an IS enthauptet

Acht Kinder im Alter zwischen 13 und 17 Jahren seien von den IS-Terroristen „vergewaltigt und dabei per Handy gefilmt“ worden, um sie gefügig für den IS-Kampf zu machen, heißt es in dem Dokument des Geheimdienstes. Ihre eigenen Familien hätten die Kinder den Terror-Kämpfern anvertraut, und dafür eine Entschädigung von bis zu 3000 Dollar erhalten.

Die IS ist bereits in den Alltag der Türken vorgedrungen: Über soziale Netzwerke werden neue Anhänger gesucht, auf den Straßen wirbt die Terrororganisation offen um Spenden, schreibt die „Bild-Zeitung“.

Grenzbeamte sind Korrupt und lassen Terroristen nach Syrien

In dem Bericht des Geheimdienstes soll es heißen: "Ende Juni kam es zu einem Vorfall. Ein Gewerbetreibender soll sich laut beschwert haben: ‚Ihr seid keine Menschen. Ich glaube an euren Islam nicht.‘ Daraufhin riefen die ISIS-Leute Verstärkung und haben den Mann enthauptet.“ Vor Gericht sei der Fall als ein Streit mit Todesfolge behandelt worden.

Auch von korrupten Grenzbeamten, die den Terrorkämpfern das Überqueren der türkisch-syrischen Grenze ermöglichten, soll in dem Dokument die Rede sein.

Der Geheimdienst zieht der "Bild-Zeitung" zufolge ein erschreckendes Fazit: „Der ISIS ist sehr stark geworden und wir haben ihn nicht mehr unter Kontrolle.“

Türkische IS-Geiseln durch Austausch freigekommen

Die Zeitung "Hürriyet" berichtet derweil am Dienstag, dass 49 Geiseln aus dem türkischen Konsulat in Mossul duch einen Austausch von Gefangenen mit der Terrormiliz IS freigekommen sind. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte nach der Freilassung der Geiseln betont, es sei kein Lösegeld geflossen.

IS-Kämpfer hatten das türkische Konsulat im nordirakischen Mossul am 11. Juni gestürmt und 46 Türken und drei irakische Mitarbeiter der Vertretung in ihre Gewalt gebracht. Die Extremisten hatten die Geiseln am Samstag an der syrischen Grenze an die Türkei übergeben.

"Hürriyet" berichtete unter Berufung auf eine ungenannte Quelle, die syrische Rebellengruppe Liwa al-Tauhid habe im Gegenzug 50 Angehörige des Islamischen Staates freigelassen. Darunter sei neben Kämpfern auch die Familie eines im Februar im syrischen Aleppo getöteten IS-Kommandeurs namens Hadschi Bakr gewesen.


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wir wollen nach Europa und werden dort für Unruhe sorgen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
1 14.09.2019 21:42goto
von Aquila • Zugriffe: 84
Lebenslange eheliche Treue - nicht mehr gefragt?
Erstellt im Forum Das heilige Sakrament der Ehe von Hemma
6 31.05.2019 22:55goto
von Aquila • Zugriffe: 314
Wenn es die Sünde nicht gäbe
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Blasius
0 06.04.2019 09:16goto
von Blasius • Zugriffe: 56
Wir Glauben
Erstellt im Forum Schriften von benedikt
0 19.12.2018 07:22goto
von benedikt • Zugriffe: 51
Eva Hermann: „Frau Merkel: Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
1 09.01.2017 23:13goto
von Kristina • Zugriffe: 306
Christen können sich in Flüchtlingsheimen nicht zum Glauben bekennen
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 27.04.2016 16:38goto
von Kristina • Zugriffe: 1004
Es gibt nur einen Papst – Katholiken dürfen nicht progressiver Versuchung erliegen
Erstellt im Forum Katechese von blasius
6 11.02.2017 22:31goto
von Aquila • Zugriffe: 1546
Ex-Pornostar der Homo-Szene warnt vor „Betrug der Homo-Lobby und dem Trugbild Homosexualität“
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Kristina
0 18.09.2014 07:43goto
von Kristina • Zugriffe: 267
Der Rück­tritt Papst Bene­dikts XVI. hat mich nicht über­rascht
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
2 23.09.2013 21:59goto
von Aquila • Zugriffe: 1147

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 601 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3339 Themen und 21965 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Maresa



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen