Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • AntiprotestantismusDatum16.12.2017 14:29
    Foren-Beitrag von Manuela im Thema

    Ja was ist denn hier los, merkt Ihr denn gar nicht , dass Ihr auf das Böse im Moment herein fallt? Bedenkt , wir feiern Advent ,das Kommen des Herrn in unsere Herzen, ja was findet er denn bei den meisten vor! Seid ein wenig demütiger und schaut in Euer Inneres und bedenkt ,dass nicht alles heraus muss was einen zwickt und zwackt , denkt an Jesus ,er hatte allen Grund seine Mitmenschen zu verachten, nein , er tat es nicht, weil er liebte und Ihr streitet Euch wie kleine Kinder um Ihr Lieblingsspielzeug. Durch unser aller Blut fließt die Sünde wie oft fallen wir auch als Christen auf die Nase und schämen uns im stillen dafür , lasst uns unsere kostbaren Lebenskräfte nicht so unnötig vergeuden sondern beten!
    ...Manuela

  • entartete KunstDatum19.09.2017 17:23
    Foren-Beitrag von Manuela im Thema

    Lieber Mariamante ,

    auch Romano Guardini hat sich viele Gedanken über Kunst und Kultur gemacht ,er sah schon in den 60-zigern voraus ,das , wenn der Mensch keine Kehrtwende macht ,es nicht zum Besten um Ihn stehe!

    Die Kultur als Werk und Gefährdung
    Auszug:

    Das Ganze des Daseins, Leben und Werk des Menschen , muß neu gesehen , unter richtige Maßstäbe gebracht und wesensgerecht geordnet werden.
    Der heutige Mensch aber ist zu solchem neuen Sehen , Bewerten und Orden nicht im Stande. Nicht fähig, die herrenlos werdenden Kulturmächte wieder in seine Gewalt zu bekommen .
    Damit er dazu fähig werde, müsse Voraussetzungen geschaffen werden , die außerhalb des Fachlichen liegen.
    Das Gemeinte möchte ich mit zwei Begriffen ausdrücken :
    Einmal: Unser kulturelles Leben bedarf eines kontemplativen oder meditativen Elements. Das ist im Lauf der letzten Jahrhunderte durch die immer schnellere Entwicklung der westlichen Völker zum Rationalistischen und Aktivistischen verloren gegangen. Dadurch sind diese Der Eigenlogik der wissenschaftlichen und technischen Probleme gegenüber wehrlos geworden.

    Der zweite Begriff hängt mit dem Dargelegten eng zusammen : der Askese. Sie ist dem neuzeitlichen
    Kulturmenschen ein Greul; Ausdruck einer Metaphysischen oder gar Hieratischen her kommenden Feindschaft gegen das Leben. In Wahrheit ist auch hier etwas verlorengegangen , und der moderne Mensch ist dadurch schwächer geworden. Der heutige und künftige Mensch hat es mit Energien von ungeheuerlichen Dimensionen zu tun. Er ist der Gefährdungen ausgesetzt, die bis auf den Grund gehen . Seine Situation ist aber aus einer relativistischen Geisteshaltung nicht zu bewältigen. Diese schafft eine Menschenart, die nur in wissenschaftlichen und technischen Problemstellungen hart, in ihrer personalen Haltung aber sehr weich ist. Bei ihr kommt der Unterschied von Recht und Unrecht ;da s Verhältnis zwischen dem Nützlichen und der Achtung vor dem Menschen; die Rangordnung des Wesentlichen und des Zufälligen sofort ins Fließen. Der Mensch wird wehrlos gegen das Gefälle des kulturelle Geschehens, und versteckt seine Schwäche hinter dem Satz von der Unausweichlichkeit der Prozesse.
    der Mensch muß wieder absolute Positionen beziehen; sich wieder fähig machen , in Dingen des kulturellen
    Lebens ein wirkliches Urteil zu bilden und es aufrecht zu halten; Stellung zu nehmen und sie durchzukämpfen. Das geht nicht von selbst ,sondern die tragenden Akte müssen entwickelt werden;
    was aber das leistet , ist eben Askese: eine Selbstzucht , welche das Unmaß der Lebensansprüche einschränkt, die Hemmungslosigkeit des Verbrauchens und Genießens ins Maß bringt, die Diktatur des Ehrgeizes und der Gewinnsucht durchbricht- und alles das nicht aus Lebensfeindschaft , sondern aus dem Willen zu freierem und wertvollerem Leben....


    In diesen Worten ist kaum von Religion die Rede und doch zeigen sie uns auf wie weit wir uns von dem Anspruch lebendigen Lebens entfernt haben und einer Unkultur huldigen.
    Ich selber bin bildende Künstlerin und möchte in gewissen Abständen meine Pinsel in die Ecke schmeißen, weil ich mir die Frage immer wieder neu stelle was ist heute der Ruf eines Malers , sicher nicht die Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung, schon gar nicht aus christlicher Sicht . Um trotzdem aufzufallen greifen manche Künstler zu perfiden Ausdrucksmitteln wie jener Priester Don Ottavio Michelini
    es kundtat.
    ...liebe Grüße
    Manuela
    www.manuelaprosperi.de

  • Nächstenliebe...Datum30.08.2017 20:51
    Foren-Beitrag von Manuela im Thema

    An Blasius:

    Vielen Dank Herr Blasius, für Ihre Info !
    Ich kann immer wieder nur staunen, wie groß unser Gott ist, er gibt wirklich jedem was er braucht um als Mensch zu reifen , so fern er reifen möchte, auch darüber gäbe es von meiner Seite aus viel zu sagen , ich möchte aber es dabei belassen.
    ...liebe Grüße
    Manuela

  • Nächstenliebe...Datum30.08.2017 16:18

    Was ist eigentlich wahre Nächstenliebe, diese Frage habe ich schon einmal einem Mitglied dieses Forums gestellt! Für mich als ehemalige DDR-Bürgerin- die erst spät die Gnade der Taufe empfangen durfte, ist dass eine große Frage!
    Wenn Gott barmherzig ist so ist er es doch zu jedem Einzelnen -man kann doch nicht im voraus alle Menschen lieben, das ist doch eine Illusion, wenn man es wirklich ehrlich meint! Ich kann nur aus Liebe zum Herrn den Menschen allgemein lieben, mein Nächster ist dann wirklich mein Nächster, d. h. den der Herr mit einem bestimmten Ziel mir gegenüber stellt, ich würde es Vorhersehung nennen , ich kann dann reagieren wie es meinem Wesen entspricht, auch Versagen ist möglich ! Für mich sind das wichtige Gedankengänge-schon einmal wurde von mir und allen anderen ehemaligen DDR Bürgern verlangt die Lüge zu lieben und mich auch da einzubringen. So kann ich für mich nur sagen , ja ich liebe meinen Feind um Jesu willen, aber seine Taten verabscheue ich! Worte die ich aus Politik und Kirche höre übergehen ja meine Freiheit, ich werde wieder gezwungen etwas anzunehmen ,wo ich spüre das dies nicht in der Ordnung der Dinge ist, auch da bemühe ich mich es an zunehmen aus Liebe zum Herrn, für mich ist das allerdings schon ein Opfer . Wie denken Sie darüber ?

Inhalte des Mitglieds Manuela
Beiträge: 6
Ort: Engen im Hegau
Geschlecht: weiblich

Besucher
3 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:
Blasius, Aquila, Kleine Seele

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 470 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2686 Themen und 17018 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Blasius, Don Camillo, Giuseppe Bottazzi, Hemma, Kleine Seele, Kristina, Maresa, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen