Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#26

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 27.05.2016 16:41
von Mariamante • 391 Beiträge

Zu den Ausführungen @Kadosch möchte ich mir einige Gedanken erlauben:

Wenn Gott die Liebe ist (und davon gehst du ja wohl auch aus) dann wird ein solcher Gott seine Kinder sicher nicht im Unklaren über sich und über Wesentliches lassen so wie über Sinn und Ziel unseres Lebens.

Da GOTT immer wieder Menschen erwählte ( Propheten, Heilige) denen er über sein Wesen so wie den Sinn des Lebens sehr klare Offenbarungen schenkte, wäre es zu einfach und eine Ausrede zu behaupten, wir könnten über GOTT nichts Konkretes wissen. Es ist nämlich die Verschlossenheit des menschlichen Herzens und die Sünde, die uns blind für GOTT und Sinn und Zweck unseres eigenen Lebens machen.

Dabei möchte ich gleich etwas über "Heilige" sagen:

Gott- der die Liebe ist- teilt diese Liebe seinen Geschöpfen mit sowohl den Engeln als auch den Menschen. Und wenn wir einen Menschen "heilig" nennen, dann ist es klar, dass die Heiligkeit des Menschen in der Teilhabe an der Heiligkeit Gottes ist. Die tiefe Liebe eines Menschen zu GOTT bewirkt, dass dieser Mensch vom Geist Gottes so sehr erfüllt wird, dass er an der Heiligkeit GOTTES Anteil hat. Der hl. Paulus konnte aus dieser Gottesliebe heraus sagen: "Ich lebe, doch nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir."

Heiligkeit besteht also im Wesentlichen in der Innewohnung GOTTES in der unsterblichen Seele.

Einen zweiten Gedanken möchte ich auch noch ausführen, der die "Gleich- Gültigkeit" der Religionen betrifft. Dieser Relativismus ist schon mit der reinen Vernunft als Irrtum zu erkennen:

Wenn z.B. der Islam, der den Dschihad und Terror als Spezifikum seiner "Religion" sieht nicht als eine Irrlehre und als falsche Religion erkannt werden kann- was dann? Da wir also am Beispiel des Islam rein mit der Vernunft, dem kritischen Verstand sehen, dass es auch falsche Religionen gibt und geben kann, ist die Aussage, dass "alle Wege zu Gott" und alle Religionen gleich- wertig und gleich- gültig werden offensichtlich falsch, ein Irrtum.

Das es also offensichtlich falsche Religionen gibt ist es wider die Vernunft, jede Religion und jeden Weg als gleich- wertig anzusehen.

Es bedarf sicher einer gewissen Mühe und Anstrengung, den LEBENDIGEN GOTT zu erkennen. Wie ich schon in einer vorigen Stellungnahme schrieb, sind die wichtigsten Schritte dazu

1. Die Befreiung von der Sünde

2. Die Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit im Streben

3. ein tiefes, ernsthaftes Verlangen GOTT kennen zu lernen.

Wenn wir von vornherein überzeugt wären, Gott könne man überhaupt nicht erkennen, ist das schon eine Blockade auf dem Weg der Gotteserkenntnis. Dass wir den unendlichen GOTT nicht erschöpfend erkennen ist schon richtig. Aber dass GOTT uns über das Wesentliche (über sich selbst und den Sinn und Ziel unseres Lebens) keine Klarheit geschenkt hätte - würde IHN jedenfalls nicht als LIEBENDEN GOTT hinstellen.

Dass GOTT auch von uns gewisse Mühen und Entscheidungen fordert, damit wir das Richtige vom Falschen unterscheiden - ist nur zu verständlich. Wer schätzt denn etwas, wenn er sich dafür keine Mühe gegeben hat, keine Opfer gebracht hat?

Daher ist ist auch Mühe, Opfer und das Kreuz am Weg zur Auferstehung wesentlich für die immer tiefere Erkenntnis GOTTES. Diesen Weg in Ehrlichkeit zu gehen, und betend in der eigenen Seele GOTT die Tür zu uns zu öffnen wird ohne Kreuzes - Nachfolge nicht möglich sein.

Was nun die angeblichen Drohungen angeht: Wenn ein Kind zu einer Herdplatte geht die sehr heiss ist und ich sage: "Greif nicht auf die Platte, sonst verbrennst du dich" so ist das keine Drohung, sondern eine Warnung aus Liebe.

Wenn jemand der keine Ahnung hat, dass sich ein schwer erkennbarer Abgrund vor uns befindet gewarnt wird, diesen Weg NICHT zu gehen, weil er sonst in den tiefen Abgrund geht und zerschmettert wird- so ist diese Warnung davor auch keine Drohung.

Und so sind auch die als "Drohung" oder "Drohbotschaft" in der Kirche und Bibel aufgefassten Warnungen vor dem Teufel, der Hölle und dem ewigen Verderben keine "Drohungen" sondern mitunter drastische und sehr notwendige Warnungen, um den leichtsinnigen, oberflächlichen und verblendeten Menschen vor einem Weg zu warnen, der ins Verderben führt.

Wir sollten uns daher nicht von einer oberflächlichen Einstellung die meint, alle Wege führen zum Ziel verführen lassen- denn das ist eine Lüge, Selbstbetrug und Betrug durch den Teufel.

Was den Weg zur Erkenntnis GOTTES betrifft, kann uns gewiß keiner die Mühe abnehmen, durch Befreiung von Sünde und verkehrter Selbst- sucht dem Heiligen Geist den Weg zu bereiten, damit ER uns die Wahrheit zeigen kann. Ohne Gebet, ohne innge Sehnsucht GOTT immer tiefer zu erkennen - und ohne Bereitschaft, dafür auch größte Mühen und Kreuz und Opfer auf uns zu nehmen, werden wir in der Gotteserkenntnis nicht wachsen. Der Weg zum ewigen Leben und zur Erkenntnis Gottes ist nun mal kein breiter, bequemer und sehr einfacher Weg. Aber: "Gott ist es wohl wert, IHN ein Leben lang zu suchen".


Gelobt sei JESUS CHRISTUS
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 27.05.2016 18:56
von Angelika
avatar



Gott ist Liebe und Liebe hat viele Möglichkeiten zum Ausdruck zu kommen. Wir können Menschen in vielen Gelegenheiten mit Liebe begegnen.
Die Wege der Liebe sind durch die vielen täglichen Situationen und Gelegenheiten vielfälltig.
Gott ist überall, in jeder Gelegenheit, sichtbar werdend durch die Liebe, die Liebe die wir uns gegenseitig zu kommen lassen.
Die Wege der Liebe sind Gott.
Der Sohn ist Gott als der lebendige Weg des Leibes.
Der lebendige Leib eines jedem Menschen ermöglicht Gott viele Wege.

Wer, Wo und Wie Gott ist? Liebe.
Wer in Liebe handelt wo immer er auch ist, bringt Gott in das Leben.
Wo Liebe der Be-weg-grund des Handelns ist, ist Gott am Werden in der Welt.
Wie ist Gott? Voll mit Liebe.

Wie ist Liebe?
Allumfassend weil sie alles einschließt was ist, war und sein wird.
Grenzenlos weil sie über jede Grenze gehen kann.
Unendlich, weit und tief in ihrer Vielheit der Ausdrucksmöglichkeiten, und so überall.
Überall ist Gott.
Überall wo Liebe ist, ist Gott.

Alles Liebe
Angelika

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 27.05.2016 22:24
von Aquila • 5.669 Beiträge

Grüss Gott Angelika

Schön, dass Du auch zu uns gefunden hast.....(aus demselben Forum wie Kadosch?!)
Stilistisches und inhaltlich gleichsam deckungsgleich mit der dortigen "Ada..."

Zu Deinem doch theologisch etwas holprigen ( esoterisch gefärbten ) Beitrag lässt sich Folgendes sagen:

Ja, Gott...die Allerheiligste Dreifaltigkeit, Gott ist DIE Liebe !
Und Liebe kann nur personal sein.....
ein alleine vor sich hin dümpelnder "Gott" kann denn auch niemals lieben.....( so wie etwa "Allah" der Irrlehre Islam !)
will heissen der Wahre Dreieine Gott in Drei wesensgleichen Personen.
Der Ewige Liebesbezug des Vaters hingezogen zum in Ewigkeit einzig geborenen Sohn
Seinem Ewigen Wort.....der in Ewigkeit einzig geborene Sohn hingezogen zum Vater....
der Ausfluss Dieses von Ewigkekt zu Ewigkeit Liebesaustausches ist die Dritte wesensgleiche Göttliche Person; der Heilige Geist
.


Somit kann wahre Liebe niemals losgelöst von der Allerheiligsten Dreifaltigkeit gesehen und gelebt werden.
Ergo ist nicht alles Liebe, wo gleichsam "Liebe" draufsteht.
Somit ist auch Gott nicht überall, wo Schein-"Liebe ist".....
Vielmehr dort,
wo Ihm durch Seinen zur Sühne der Sünden der Welt Mensch gewordenen eingeborenen Sohn Jesus Christus - Seinem Ewigen Wort - Einlass in die Herzen und die Seelen der Menschen gewährt wird und somit diese in der wahren Liebe reifen lässt.

Schön der hl. Augustinus hat angemahnt:

" Willst du wissen, welcher Art deine Liebe ist,
achte wohin sie dich führt"

-

Heute überfluten die Medien die Gesellschaft mit seelentödlichen "Liebesvarianten" .....
salopp mal "Liebe" hier...mal "Liebe" dort....sündhafte Ausdrucksmöglichkeiten" noch und noch;
ob Schamlosigkeit, Unzucht, Genderismusirrsinn, Homoideologie oder Mord an ungeborenen beseelten Kindern....
ob Entchristlichung der Gesellschaft und Förderung der Islamisierung.....
die "humanistische" Todeskultur spricht alldem das falsche Prädikat "Liebe" zu.

Nichts von alledem hat auch nur einen Hauch mit wahrer Liebe und somit mit dem Einen Wahren Dreifaltigen Gott zu tun !
Im Gegenteil....der Vater der Lüge pervertiert mit seiner List und Tücke "Liebe" zu einer "Ware" der menschlichen Hybris.

Es folgt aus dem bisher Gesagten, dass "Liebe" ohne Wahrheit und Gerechtigkeit .... Lüge ist.....


Die Ewige Wahrheit Jesus Christus hat Kunde gebracht von der Wahren Liebe Gottes.
Der Mensch ist berufen Anteil zu haben am Ewigen Dreieinen Göttlichen Leben.

Das Streben nach Vollkommenheit
Stufen zur Vollkommenheit
in dieser Zeit bedingt das Reifen in der wahren Liebe Gottes,
welches ohne Reue, Busse und Umkehr und ohne Läuterung der Seele nicht zu erreichen ist.
Die eine heilige katholische und apostolische Kirche ist als der mystische Leib
mit ihrer unfehlbare Lehre die fürsorgende Mutter für die irdische Pilgerschaft hin zur Ewigen Glückseligkeit.

Wahre Liebe schenken kann alleine ein Mensch, geformt und gereift in der Wahren Liebe Christi.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.05.2016 22:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 28.05.2016 06:27
von Mariamante • 391 Beiträge

Liebe Angelika!

Da Aquila ohnhin Wesentliches schrieb- nämlich dass wahre Liebe nie von der Quelle der Liebe ( von Gott, der ALLERHEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT) getrennt werden kann, könnte das ohnhin schon für Klarheit sorgen.

Es gibt ein Wort JESU, das uns zeigt, ob unser Handeln wirklich von dieser göttlichen Liebe erfüllt ist:

Wer meine Gebote hat, und sie hält, der ist es, der mich liebt.

Es genügt also nicht endlos von "Liebe" zu schreiben, aber in Gedanken, Worten, Werken gegen die göttliche Liebe zu handeln.

Es ist richtig, dass es viele Arten gibt, die Liebe auszudrücken und zu leben. Aber wenn unser Handeln nicht mit den Geboten Gottes in Einklang steht, dann ist das eine verkehrte, eine pervertierte Liebe, eine Affenliebe.

Wenn z.B. ein Kind einen Irrweg geht, Alkoholmissbrauch, Drogenmissbrauch betreibt oder stiehlt und lügt- und verantwortliche Eltern ermahnen das Kind nicht ernsthaft - sondern lassen alles aus falsch verstandener "Liebe-" laufen- dann ist das keine wirkliche Liebe.

Es genügt also nicht von der "Liebe" zu schreiben- sondern es ist wichtig diese Liebe in Bezug auf Gott zu sehen. Denn was sich so alles "Liebe" nennt, hat damit oft wenig zu tun. Es braucht auch hier den Geist der Unterscheidung.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 28.05.2016 06:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 28.05.2016 09:32
von Kadosch
avatar

Doch, martiamante, ER lässt die Menschen im Unklaren!
Jeder Mensch muss den Sinn seines Lebens selbst suchen, erkennen und versuchen diesen zu erfüllen.

Wenn Menschen ihren Sinn gefunden und danach leben, mögen sie >nach unserer Meinung< „gottgefällig“ leben, aber heilig werden sie dadurch nicht.
Das sind Prädikate, die Menschen verteilen.

Alle Religionen sind gleich richtig oder gleich falsch.

Wenn Du, den Djihad und Terror des Islam als Beweis anführst, dann erwähnst Du nicht, dass christliche Religionsgemeinschaften genau so Menschen verfolgt, terrorisiert und getötet haben.
Die Begriffe Ketzer, Häretiker usw. sind Schöpfungen von Kirchenmenschen, die damit diejenigen, die zu anderer Erkenntnis gekommen sind, verfolgt und getötet haben.

Hast Du die Verfolgung z. B. der Katharer ,Albigenser, Protestanten und anderer vergessen?

Nach den von Dir aufgestellten logischen Grundsätzen, beweist Du, die Fehlerhaftigkeit der christlichen (und aller anderen) Kirchen.

Ihr negiert, dass das, was Ihr als Eure Regeln, die Evangelien, die Kirchengesetze, die Dogmen, immer wieder als "Beweis" zitiert, das Produkt einer Entwicklung der Überlegungen von MENSCHEN ist.

Dreifaltigkeit ist keine Erfindung des Christentums –die gab es schon vorher.

Todesopfer, Sakramente, Himmel, Hölle, Tod und Teufel sind keine christlichen Erkenntnisse, sondern Übernahme und Adaptierung von z. T. wesentlich älterer m e n s c h l i c h e r VORSTELLUNGEN.

Wer DAS als Dogma (von Menschen festgelegt) glauben will , soll und kann das tun.

Dabei gleichzeitig zu b e h a u p t e n (Beweise dafür gibt es nicht) dies sei von Gott und es gäbe nichts anderes, täuscht sich selbst und andere.

Diese Haltung war und ist die Ursache für millionenfaches morden unschuldiger Menschen
„im Namen Gottes“!

Dieser, durch nichts gerechtfertigter, Absolutheitsanspruch ist die Ursache für
FANATISMUS,
GNADENLOSE UNBARMHERZIGKEIT
und MAßLOSE ÜBERHEBLICHKEIT.

Ich denke, die Positionen sind klar und bedürfen keiner weiteren Erörterung.

Niemand will Euch, oder anderen Religionsgemeinschaften, den Glauben bestreiten.
Wer das glauben und danach leben will, möge das tun.
Aber hört auf, Menschen, die zu anderen Erkenntnissen kommen, zu bewerten.

Kein Glaube, ist absolut – Menschen und ihre Ideen sind und bleiben u n v o l l k o m m e n und wer behauptet die „göttliche Weisheit“ zu kennen, lebt in einer Illusion.

Kadosch



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kadosch`s Freimaurerforum gibt den Geist auf
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Andi
3 12.02.2018 19:11goto
von Andi • Zugriffe: 293
@Kristina
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Heribert
7 30.12.2017 18:07goto
von Aquila • Zugriffe: 674
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1460
Gebet für Guido Westerwelle
Erstellt im Forum ZURZEIT DEAKTIVIERT Gebetsanliegen (offen auch für Gäste) von Kadosch
3 22.03.2016 22:02goto
von Aquila • Zugriffe: 410
Ezechiel 3,16 bis 21
Erstellt im Forum Altes Testament von Maresa
1 18.07.2015 22:00goto
von Aquila • Zugriffe: 294
@Mariamante
Erstellt im Forum Herzlich willkommen ! von Aquila
1 08.05.2015 07:30goto
von Mariamante • Zugriffe: 294
Freimaurer
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
0 17.11.2014 17:04goto
von Kristina • Zugriffe: 1471

Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 727 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3342 Themen und 21982 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Hemma, Katholik28, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen