Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#51

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 29.05.2016 11:18
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Liebe Angelika,

Du möchstest Gott, der dreifaltig ist, verstehen.

Selbst wenn wir Millionen Beispiele à la Kleeblatt vorführten, wir würden IHN nicht begreifen, da er unendlich ... ist, und wir hingegen beschränkt. Ich nehme IHN von daher einfach so, wie ER sich uns geoffenbart hat, ohne dies oder jenes an IHM zu verstehen. Der Glaube zählt hier im Sinne: Selig, die nicht sehen und doch glauben. Mann könnte erweitern: Selig, die nicht verstehen/begreifen und doch glauben. Vielleicht sind ja das jene Gläubige, die Jesus Christus als arm im Geiste bezeichnet und sie deshalb seligspricht!

Mir reicht zu wissen, dass Gott der Vater und der Sohn und der Heilige Geist ist! Ich muss IHN nicht begreifen.

Und wenn ich über IHN etwas begreifen soll, wird ER mir dass dann auch per Inspiration, durch Heilige, durch die Bibel ... nach der Zeit mitteilen, wenn ER will. Doch solange wir uns ständig am Begreifenwollen klammern, wird ER dahingehend auf jeden Fall nichts tun.

So z.B. verstehe ich ein Mysterium des Heiligen Messopfers nicht. Und so akzeptiere ich das und warte ab, bis mir der Herrgott die Einsicht schenkt. Und wenn Er das nicht tut, dann eben nicht. Auch so lernen wir Demut. Denn, wie der hl. Apostel Paulus schreibt: Erkenntnis bläht auf (wenn sie nicht mit wahrer Liebe gepaart ist)!

In der Vergangenheit hatte mich der Herrgott etwa drei Mal seine Ewigkeit für einen ganz kurzen Moment wahrnehmen lassen. Mir wurde ganz schwindelig! Diese Erfahrungen kann ich nicht in Worte fassen, sind auch unbedeutend für das Seelenheil!

Ich kenne manche, die sich ständig damit plagen, biblische Aussagen und christliche/göttliche Mysterien unbedingt verstehen oder begreifen zu wollen. Sie plagen sich ständig damit und leben ständig in innerer Unruhe, statt loszulassen und mit dem glücklich zu sein, was sie vom lieben Gott durch Seine hl. Kirche bereits an Glaubenswissen empfangen haben.

Deshalb gilt ja: Glaube (Vertrauen einbegriffen), Hoffnung, Liebe, diese drei ... (1 Kor. 13,13)


Liebe Grüße und Gottes Segen
Stefan


"Dies schrieb ich dir in der Hoffnung, bald zu dir zu kommen. Sollte ich aber säumen, sollst du wissen, wie man sich verhalten soll im Hause Gottes, das die Kirche des lebendigen Gottes ist, Pfeiler und Fundament der Wahrheit." (1 Tim. 3,14-15)

"Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt. Jeder, der davon abgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, hat Gott nicht. Wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. Wenn einer kommt und diese Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf ins Haus und sagt ihm auch nicht den Gruß. Wer ihm den Gruß entbietet, macht sich teilhaft seiner bösen Werke." (2 Joh. 8-11)

"Geliebte! In der Absicht, euch aus ganzer Besorgtheit über unser gemeinsames Heil zu schreiben, hielt ich es für nötig, euch schriftlich zu ermahnen, dass ihr euch einsetzt für den ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben, denn es haben sich gewisse Leute eingeschlichen, die schon längst vorgemerkt sind für dieses Gericht, Gottlose, die die Gnade unseres Gottes zur Ausschweifung missbrauchen und unsern einzigen Gebiter und Herrn, Jesus Christus, verleugnen." (Jud. 3-4)

"Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach eigenen Gelüsten sich Lehrer aufhäufen, weil sie nach Ohrenkitzel verlangen. Von der Wahrheit werden sie das Ohr abwenden und den Fabeleien sich zuwenden." (2 Tim. 4,3-4)

"Was ruft ihr mich: Herr, Herr! und tut nicht, was ich sage?" (Lk. 6,46)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#52

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 29.05.2016 12:53
von Kadosch
avatar

Guten Tag mariamante,

schreibe ich chinesisch, oder in Suaheli, japanisch oder irgendeiner anderen unverständlichen Sprache?

1. Ich habe NIE die Existenz Gottes in Frage gestellt
2. Religion ist nach meiner Erkenntnis etwas, das dem Mensch Richtung und Halt geben kann.
3. Ich unterscheide Religion als solches und Religionsgemeinschaften.
4. Religionsgemeinschaften, Kirchen, stellen Regeln auf und behaupten, diese Regeln kämen von Gott.
DAS halte ich für f a l s c h ,
KEINE Kirche hat bisher dazu irgendeinen Beweis vorlegen können.

5. Sowohl die RKK, als auch der Islam beanspruchen ALLEINIGE WAHRHEIT und machen den Menschen vor, sie seien der EINZIGE WEG zu Gott. –
DAS ist in meinen Augen falsch und anmaßend.

6. Diese beiden Religionsgemeinschaften waren und sind Ursache von abermillionenfachem gegenseitigen Mordens an Menschen, die diesen Dogmen nicht folgen wollten und wollen.
Früher war das die Verfolgung derer, die man Häretiker oder Ketzer nannte – ich habe sie schon aufgeführt - heute ist das der aggressive Islamismus.
Beide Religionsgemeinschaften haben, bzw. morden IM NAMEN GOTTES.

7. Auch im Namen von „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ wurden Menschen ermordet, weil auch unter diesen Revolutionären Menschen waren, die ihren Absolutheitsanspruch mit Intoleranz, Menschenverachtung und Fanatismus durchsetzen wollten.
Bis heute werden Menschen wegen der Durchsetzung von Absolutheitsansprüchen, seien es religiöse oder materialistische Ansprüche, ermordet.

8. Du hast recht: „Gott ist katholisch“ ist eine Phrase, weil damit der Absolutheitsanspruch einer Kirche dokumentiert wird. Sowas nennt man eine Tautologie!
Wenn Moslems Allah als den einzig wahren Gott bezeichnen, ist das ein genau so falscher Anspruch.

Gott ist in dem Sinn allumfassend, dass er KEINER ReligionsGEMEINSCHAFT alleine zur Verfügung steht, sondern FÜR ALLE MENSCHEN gleiche Wertigkeit hat – auch wenn hier ständig etwas anderes behauptet wird – womit auch der Begriff FANATISMUS belegt ist.

Fanatismus ist das unbedingte FÜRWAHRHALTEN einer VORSTELLUNG, in Verbindung mit Intoleranz jeder davon abweichenden Meinung.

9. Meine, die Religionsgemeinschaften betreffenden Aussagen, sind historisch belegt, z. B. was Krishna betrifft, durch das nachlesen im Bhagavatapurana (indische Literatur). Solltest Du mal machen, Kristina!

Was die Geschichte der christlichen und arabischen oder jüdischen Religionsgemeinschaften betrifft, stehen zahllose Geschichtsbücher zur Überprüfung zur Verfügung – selbst die Bücher der Kirchengeschichte helfen im Zweifelsfall weiter.

Wer die Geschichtsbücher für Fälschungen hält, wird sich der Quellen bedienen, in denen von Unwissenden z. B. auch über die Freimaurer fabuliert wird.

Burkhard Gorrissen, – ich kenne ihn aus seiner "Kölner Zeit" persönlich – formuliert aus gutem Grund nie konkret, sondern verklausuliert:
„…..Dazu gibt es keine direkte Aufforderung
und die meisten Logenbrüder wissen gar nicht,
dass sie es im Stillen tun.“

Ein eloquenter Mann, der weiß, wie man Menschen in Richtungen schieben kann und nie für seine Vermutungen belangt werden kann.

Gorrissen weiß, als ehemaliger 30er Hochgrad, dass er AN KEINER STELLE zu einer Aktivität gegen eine Religion aufgefordert wird und er hat das auch nie konkret behauptet.

Es gibt solche Aufforderungen oder Lehren nicht!

Es ist kennzeichnend für die Gegner der FM aus Katholizismus und Islam:
Es wird immer nur vermutet, behauptet – vorzugsweise von solchen, die eine Loge NIE VON INNEN GESEHEN haben – und Aussagen von Kennern der Materie werden nicht akzeptiert..

Deshalb sind diese Diskussionen meist fruchtlos – oder enden in persönlichen Angriffen.
Daran habe ich kein Interesse!

Kadosch

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#53

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 29.05.2016 13:46
von Blasius • 2.504 Beiträge

ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.


Ein einziger Glaube

Katechismus der Katholischen Kirche.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 26. Januar 2014 um 22:30 Uhr

»Seit Jahrhunderten bekennt die Kirche in all den vielen Sprachen, Kulturen, Völkern und Nationen ihren einzigen, vom einen Herrn empfangenen, durch eine einzige Taufe weitergegebenen Glauben, der in der Überzeugung wurzelt, daß alle Menschen nur einen Gott und Vater haben [Vgl. Eph 4,4-6.].

Auszug aus:
http://www.kathnews.de/category/katechismus/page/3

[Vgl. Eph 4,4-6.]

Aufruf zur Einheit
1 Ich, der ich um des Herrn willen im Gefängnis bin, ermahne euch, ein Leben zu führen, das des Rufes würdig ist, der an euch erging.

2 Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe

3 und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält.

4 Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine gemeinsame Hoffnung gegeben ist;

5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,

6 ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.


Einheitsübersetzung


Liebe Leserinnen und Leser,

die Lehre Jesu ist einfach und für alle zu verstehen,

wichtig ist:

Offenbarung 22,18-19

18 Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört:

Wer etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

19 Und wer etwas wegnimmt von den prophetischen Worten dieses Buches, dem wird Gott seinen Anteil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

20 Er, der dies bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. - Amen. Komm, Herr Jesus!

21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 29.05.2016 14:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#54

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 29.05.2016 14:41
von Mariamante • 391 Beiträge

Hallo Kadosch!

Soweit ich es gelesen habe, schreibst du in deutscher Sprache - und siehst manches so sehr von deiner Warte, dass dir andere Sichtweisen (z.B. auf die Kirchengeschichte) befremdlich vorkommen.

"Religio" wird als Rückbindung an Gott gedeutet. Wenn es GOTT gibt, wenn ER das ALLERHÖCHSTE ist, dann ist es zu wenig Religion als richtungs- und haltgebend zu sehen.

Ich sehe im Streben des Menschen nach Glück und Freude / Liebe auch in den pervertierten Formen noch die Sehnsucht nach Gott. Der Mensch ist in seinem Wesen so groß, dass nichts Vergängliches ihn wirklich vollkommen zufrieden stellen und erfüllen kann. Die unsterbliche Geistseele des Menschen ist auf GOTT hin erschaffen- daher ist das Streben des Menschen nach Gott ( Religion/ Rückbindung an Gott) die tiefste Erfüllung und Sinn und Ziel des Lebens.

Dass die Religionen Goldkörner der Wahrheit enthalten hat Aquila angedeutet. Wenn in den meisten Religionen GOTT als Wesen von Güte und Liebe gesehen wird, wenn als das Ziel des menschlichen Lebens in unterschiedlichen Religionen die Vereinigung mit Gott, ein tugendhaftes Leben als Sinn des Glaubenslebens verstanden wird- dann gibt es hier eine Basis, "Goldkörner"

Aber wenn z.B. die Buddhisten (im Ursprünglichen ja keine Religion, sondern eine Philosophie) das Anstreben der Leidlosigkeit bis ins "Nirwana" proklamieren; wenn die Hinduisten von Reinkarnation und Karma sprechen - der Islam eine kämpferische Eroberungssreligion verkündet, die in ihrem Wesen den Dschihad beinhaltet- dann sind hier Unterschiede, die nicht nivelliert und nicht relativiert werden können.

Das bedeutet: Es kann nicht zugleich das Nirwana und zugleich einen persönlichen Gott geben. Es kann nicht zugleich Selbsterlösung durch Reinkarnationen, und Erlösung durch den menschgewordenen GOTT JESUS CHRISTUS geben. Daher können nicht alle Religionen als gleichwertig und gleichartig betrachet werden.

Wenn GOTT dreifaltig ist, wenn JESUS CHRISTUS aus Liebe zum Menschen Menschennatur annahm und ihn von Sünde, Satan und dem verschlossenen Himmel durch sein Leben, Leiden, Sterben und die Auferstehung erlöst- und diese Erlösung durch die Sakramente den Menschen aller Zeiten vermittelt wird- dann ist das DER Heilsweg.

Dass irrende Menschen in anderen Religionen durch das Erlösungswirken Gottes und Seine Kirche auch gerettet werden können, macht die Einzigartigkeit des christlichen Glaubens nicht zunichte. Den Menschen aber einreden, sie könnten als Buddhisten, Hindus, Schamanen oder was auch immer erlöst und gerettet werden hieße, sie um das Heil betrügen. Hier kann ich nur das Wort erwähnen: "Wem viel gegeben, von dem wird viel gefordert."

Wer also durch GOTTES GNADE erfahren durfte, dass der göttliche Heiland JESUS CHRISTUS der einzige Retter des Menschen in Bezug auf sein ewiges Heil ist, der würde sich des Verrates an Gott schuldig machen, wenn er für diese Wahrheit nicht Zeugnis gibt. Die Martyrer haben dies bekanntlich bis zur Hingabe ihres Lebens getan.

Die Beweise für die Wahrheit des kath. Glaubens sind vielfältig. Denn sowohl durch die Heiligen, durch Wunder und Zeichen (ich habe Guadalupe und Lanciano als sehr konkrete Hinweise erwähnt) hat Gott seine Kirche immer wieder beglaubigt. Auch die Verheißung: "Du bist Petrus der Fels, auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen- und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden" hat sich bei allen Kämpfen von Kirchenfeinden und Kirchenvernichtsakteuren als wahr und treu erwiesen.

Von Nero bis Nietzsche gab es immer wieder Menschen die versuchten, den christlichen Glauben und die Kirche zu vernichten. Voltaire z.B. behauptete, Christus habe die Kirche auf 12 Apostel gegründet- er allein genüge, die "Schändliche" zu vernichten. Es gelang weder diesem Maulhelden- noch wird es anderen gelingen. Denn der HEILIGE GEIST ist das Leben der Kirche, Christus das unsichtbare Oberhaupt- der Papst das sichtbare Oberhaupt.

Es ist einseitig zu behaupten, die Religion oder Religionsgemeinschaften wären die Wurzel von Krieg. Denn wenn nur zwei Menschen (sagen wir Kain und Abel) auf Erden wären- aber Neid, Bosheit, Hass erfüllt das Herz des einen, dann wird dieser eine den anderen umbringen. Der kritische Mensch wird daher nicht der Religion die Schuld für Unfrieden, Kriege geben- sondern der Bosheit des menschlichen Herzens- das sich allerdings in besonderer Weise auch mit dämonischen Einflüssen verbindet.

Wir sehen doch in der Politik und bei den Aktionen des Kommunismus, Bolschiwismus , Humanismus etc. dass es Hass und Gewalt gibt, die aus der Verdorbenheit des menschlichen Herzens kommen. Und gerade dieses Faktum zeigt erneut, wie erlösungsbedürftig der Mensch ist.

Was die Erkentnis Gottes anlangt, die Annahme der Erlösung durch JESUS CHRISTUS genügen Geschichtsbücher oder Folianten und dicke Wälzer, die gegen Christus und seine Kirche hetzen nicht. Auch selektive Geschichts- und Christen- und Kirchenbetrachtungen klären nicht wirklich auf.

So wie du behauptest, man könne die FM nicht kompetent beurteilen, so kann auch ein Katholik sagen. Wer den katholischen Glauben nicht lebt, die Sakramente nicht empfängt, das Gnadenwirken Gottes durch die hl. Kirche nicht erfährt- der kann keineswegs kompetent dazu Stellung nehmen.

Dazu noch ein zarter Hinweis: Charles de Foucauld- einst Atheist- war durch Gottes Gnade auf dem Weg zum katholischen Glauben. Als er mit einem Priester über die Glaubensinhalte diskutieren wollte, vieles nicht verstand- sagte der Priester, er soll zuerst beichten. Charles tat es. "So jetzt können wir diskutieren" meinte der Priester. Charles sagte: "Das ist überflüssig. Jetzt verstehe ich."

Dieses Beispiel zeigt, dass das Grundhindernis für die Erkenntnis Gottes die Sünde ist und bleibt. Daher führt kein Weg zur Erkenntnis Gottes vorbei, sich von der Sünde frei zu machen.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 29.05.2016 14:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#55

RE: Mariamante vs Kadosch

in Ausserordentlicher Thread: Gelegenheit für Mariamante mit "viel Liebe" den Freimaurer Kadosch zur Umkehr zu bewegen. 29.05.2016 16:07
von Kadosch
avatar

Ich könnte verzweifeln, mariamante,

wieso versuchst du mich in einen Diskurs über die INHALTE der verschiedenen Religionen zu ziehen?
Alles, was Du schreibst, ist für mich – inhaltlich - kein Problem.

Es ist DEINE Anschauung, DEIN Glaube denen nicht widersprochen werden kann, weil es Deine individuelle Erfahrung Deiner transzendenten Vorstellung ist.

Wer bin ich, dass ich Dir das, oder jedem anderen Gläubigen bestreiten könnte?

Ich habe – weltweit – zahllose Gespräche mit Menschen der unterschiedlichsten Religionsgemeinschaften geführt.
Von Christen, der unterschiedlichsten Prägungen, über Juden innerhalb und außerhalb Israels, auch da gibt es verschiedene Richtungen, mit Moslems, von Ägypten bis Malaysia, die in der Auslegung ihrer „Regeln“ genau so uneinig sind, wie die Anderen.
.
Ich konnte mit Schwarzafrikanern, die einer Naturreligion angehörten über deren Gottes- und Religionsverständnis reden und habe auch mit Atheisten heftig über deren Verhältnis zu Religionen im Allgemeinen und Religionsgemeinschaften im Besonderen diskutiert.
Am duldsamsten waren die Asiaten( Hindus, Shintoisten, Buddhisten sind mehr philosophisch unterwegs , von denen hat niemand versucht mich zu überzeugen, überreden, sondern mich auf meine persönliche Verantwortung hingewiesen, was mir einleuchtend scheint.

Da ich selbst als Klosterschüler eine intensive Religions-Schulung erfahren und die – in jedem Glaubenssystem vorhandenen – Widersprüche erkannte, wollte und will ich wissen, wer Recht hat.

Ergebnis:
Alle haben anscheinend Recht, so paradox es klingt!
Die Argumente sind unterschiedlich, aber alle schwören Stein und Bein, dass ihr Glaube der einzig richtige Weg ist.
Katholiken, und zwar die ´traditionellen, sowie bestimmte Moslems nehmen dabei eine Spitzenposition ein.

Da NIEMAND einen Glauben beweisen kann, bleibt nur

- Entweder hat jeder in seinem Glauben recht - dann soll er damit selig werden
- Keiner hat recht, und er jagt einer unerfüllbaren Hoffnung hinterher - auch in Ordnung

Beide Thesen bedingen, dass man die jeweils anderen toleriert und nicht verdammt, verfolgt oder tötet, wie es in der Geschichte leider bis heute vorkommt.

Daraus ergibt sich, dass NIEMAND Gott für SICH ALLEINE reklamieren kann.

Wenn sich alle daran hielten, hätte es in der Vergangenheit weniger Tote gegeben und müssten heute nicht immer noch unzählige Menschen sterben, nur weil sie angeblich den „falschen Glauben“ haben.

DAS, kann, nach meiner Meinung, GOTT nicht wollen.

Damit ist, aus meiner Sicht, wie ich schon erwähnte, alles gesagt!


Kadosch


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kadosch`s Freimaurerforum gibt den Geist auf
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Andi
3 12.02.2018 19:11goto
von Andi • Zugriffe: 293
@Kristina
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Heribert
7 30.12.2017 18:07goto
von Aquila • Zugriffe: 674
Kleine Kritik
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Heribert
6 30.12.2017 09:21goto
von Blasius • Zugriffe: 1460
Gebet für Guido Westerwelle
Erstellt im Forum ZURZEIT DEAKTIVIERT Gebetsanliegen (offen auch für Gäste) von Kadosch
3 22.03.2016 22:02goto
von Aquila • Zugriffe: 410
Ezechiel 3,16 bis 21
Erstellt im Forum Altes Testament von Maresa
1 18.07.2015 22:00goto
von Aquila • Zugriffe: 294
@Mariamante
Erstellt im Forum Herzlich willkommen ! von Aquila
1 08.05.2015 07:30goto
von Mariamante • Zugriffe: 294
Freimaurer
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
0 17.11.2014 17:04goto
von Kristina • Zugriffe: 1471

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 682 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3342 Themen und 21981 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Hemma, Katholik28, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen