Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Offene Pforten – offene Herzen

in Katechese 18.12.2015 22:43
von Blasius • 3.412 Beiträge

Papst Franziskus \ Predigten



Offene Pforten – offene Herzen

Papst Franziskus traf am Mittwoch bei der Generalaudienz den italienischen Sänger Teddy Reno, der ein Ständchen sang. - ANSA

Das Heilige Jahr steht ganz im Zeichen des Zweiten Vatikanischen Konzils, Kirche ist universale Gemeinschaft.

Das sagte Papst Franziskus an diesem Mittwoch während seiner Generalaudienz vor tausenden von Pilgern.

Bei strahlendem Sonnenschein mit der offenen Heilige Pforte vom Petersdom im Rücken ging Franziskus auf das Heilige Jahr und dessen Bedeutung für die Weltkirche ein.

„Am vergangen Sonntag wurde in der Lateranbasilika und in vielen Kathedralen auf der ganzen Welt eine Heilige Pforte geöffnet.

Es ist mein Wunsch, dass es in jeder Teilkirche solche Orte gibt, weil das Heilige Jahr der Barmherzigkeit soll eine Erfahrung für Jeden sein.

Auf diese Weise begann das Heilige Jahr in jeder Diözese wie in Rom, ein sichtbares Zeichen der universalen Gemeinschaft. Diese kirchliche Gemeinschaft soll immer intensiver werden,“ so Franziskus.

Das Datum, der 8. Dezember, markiert den Anschluss an das Zweite Vatikanische Konzil, das vor 50 Jahren an genau diesem Tag abgeschlossen wurde. Das Konzil habe etwas erfasst und gezeigt, und zwar dass die Kirche trotz ihrer vielen Teilkirchen immer noch die „eine“ Kirche ist, die die Gemeinschaft Gottes lebe, beschreibt Franziskus. „Das Geheimnis der Gemeinschaft, das die Kirche leistet, ist Zeichen der Liebe Gottes, sie wächst und reift in unserem Herzen, die Liebe, die wir im Kreuz Christi erkennen und in die wir eintauchen, nach der wir uns so lieben sollen, wie er uns liebt.“
Aber Gnade und Vergebung sollten nach Franziskus nicht einfach schöne Worte bleiben, sondern sich im Alltag realisieren. Lieben und Vergeben seien konkrete und sichtbare Zeichen, dass der Glaube unsere Herzen wandle. Diese Verwandlung ermögliche es, das Leben Gottes zum Ausdruck zu bringen, indem man liebt und vergibt, wie Gott es tue. Dies sei das Programm das Lebens, betont Papst Franziskus. Während dem Heiligen Jahr werde es nach Franziskus viele Zeichen geben, die diese Verwandlung anzeigen und Tore der Barmherzigkeit eröffnen. „Die Heilige Pforte ist ein Bild für Christus, der von sich selbst gesagt hat: „Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden“ (Joh 10,9).
Durch die Heilige Pforte zu gehen ist ein Zeichen unseres Vertrauens in Jesus, der nicht gekommen ist zu urteilen, sondern zu retten. Seid gewarnt vor denjenigen, die sagen ihr müsst das Heil kaufen. Nein, das Heil ist kostenlos. Jesus ist kostenlos. Es ist ein Zeichen für die wahre Bekehrung unseres Herzen. Wenn wir durch die Türe gehen, ist es gut, sich daran zu erinnern, dass wir auch die Türe unseres Herzens offen halten müssen. Ich stehe vor der Heiligen Pforte und bitte: „Herr, hilf mir, die Tür meines Herzens zu öffnen.“ Das Heilige Jahr würde nicht viel Wirkung haben, wenn die Türe unseres Herzens vor Jesus verschlossen bleibe, der uns drängt auf andere zuzugehen, anderen ihn und seine Liebe näher zu bringen.“ So wie die Heilige Pforte müsse nach Franziskus also auch unser Herz sich öffnen.
Ein weiteres wichtiges Zeichen – neben dem offenen Herzen – ist für Franziskus das Sakrament der Versöhnung. In diesem Sakrament mache der Mensch die direkte Erfahrung der göttlichen Barmherzigkeit. Das führe uns auch dazu, selber verzeihen zu können, erklärt Franziskus. „Wie oft habe ich gehört: „Pater, ich kann meinem Nachbarn, meinem Kollegen oder meiner Schwiegermutter nicht verzeihen.“ Aber wie kann man Gott bitten, uns zu vergeben, wenn wir nicht in der Lage sind zu verzeihen? Vergeben ist eine tolle Sache, aber sie ist auch nicht leicht, weil unser Herz arm ist und allein mit unserem Herzen geht es nicht. Aber wenn wir uns öffnen, um die Barmherzigkeit Gottes zu empfangen, werden wir in der Lage sein, zu verzeihen.“
Papst Franziskus grüßte nach seiner Katechese ganz besonders eine Delegation aus Oberösterreich. Sie brachte das Friedenslicht von Betlehem nach Rom.
(rv 16.12.2015 pdy


http://de.radiovaticana.va/news/papst-franziskus/predigten


zuletzt bearbeitet 18.12.2015 22:46 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: oliver2262
Forum Statistiken
Das Forum hat 3966 Themen und 25389 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen